• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelles zum Coronavirus - Alle Informationen

Minden-Lübbecke -

Behandlungszentren für Corona schließen

Krankenhausbesuche ab 19. Mai 2020 wieder möglich

Neue Öffnungszeiten des Diagnose- und Behandlungszentrums 

Covid-Testergebnis schon nach 8 Stunden aufs Smartphone

Testreihe: Erste Ergebnisse liegen vor

Infektionen im Altenpflegeheim Haus Morgenglanz in Minden

Infektionen in der Gollwitzer-Meier-Klinik Bad Oeynhausen

TuS-Sportfest, Jubiläum und Lübbecke on tour erst 2021

Kinderfest Lübbecke abgesagt

Detailinfos zur Lockerung nach dem Corona-Shut-Down von Lübbecke Marketing


Stemwede Open Air Festival abgesagt


Jetzt 10 Corona-Todesfälle


Kleiner Lichtblick: Mediothek ab 1. April 2020 wieder geöffnet


Hinweise zum „Corona“-Soforthilfeprogramm

 

Krisenstab des Kreises ruft zur Spende von Schutzausrüstung auf


Das Amt des Kreises für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung steht der heimischen Wirtschaft zur Seite und ist zusätzlich dieses Wochenende für Fragen und Beratung zu erreichen - insbesondere hinsichtlich der Soforthilfe des Bundes für Solo-Selbständige und Kleinstbetriebe


Engagierte Menschen für die pflegerische Versorgung gesucht

 

Gesammelte Corona-Infos zur Koordination von Angeboten von Online-Shops, Liefer-/Abholdiensten und Hilfsgesuchen/Hilfsangeboten zur Versorgung der Menschen im Lübbecker Land 


Lesen Sie hier die aktuelle Allgemeinverfügung der Stadt Lübbecke zur Eindämmung und Verbreitung des Corona-Virus vom 18. März 2020

 

Lesen Sie auch: Was macht "Corona" mit uns: Kommentar und Kolumne

 

Sehen Sie hier alle Veranstaltungsabsagen in Zusammenhang mit der Corona-Epidemie

Tipps zum Umgang mit Quarantäne und Ausgangssperre 

 

Seit Mittwoch, 15. April 2020, erscheinen in der Übersicht der Corona-Fallzahlen des Kreises Minden-Lübbecke jetzt einheitlich nur noch die durch Labortest bestätigten Fälle und nicht die durch den epidemiologischen Zusammenhang bestätigten Fälle – analog ändert sich auch die Zahl der Genesenen. Weiterhin wird die Statistik generell so geführt, dass die neuen Zahlen eines Tages immer zu denen vom Vortag hinzu gerechnet werden. 

 

Update vom 29.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: kein neuer Infektionsfall - ein weiterer Todesfall

Stand heute, Freitag, 29. Mai 2020, hat sich die Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionsfälle im Vergleich zum Vortag (Donnerstag) nicht geändert. So bleibt es bei 486 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke.

Genesen sind 446 Personen: 46 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (35), Hille (30), Hüllhorst (27), Porta Westfalica (23), Minden (118), Lübbecke (47), Stemwede (52), Pr. Oldendorf (19), Rahden (23), Petershagen (26)

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell drei Covid 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation.

73-jähriger Bewohner aus dem Haus Morgenglanz verstorben

Leider gibt es einen weiteren Todesfall im Kreisgebiet. Ein 73-jähriger Bewohner aus dem Haus Morgenglanz, der zu den positiv Getesteten gehörte, ist verstorben. Landrat Dr. Ralf Niermann spricht den Angehörigen sein Beileid aus. „Die immer wieder auch schweren Verläufe der Krankheit zeigen, dass wir uns noch für längere Zeit auf ein anderes Leben als vor der Pandemie einstellen müssen, damit wir unsere Mitmenschen und uns weiter schützen“, so Dr. Niermann. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 28.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: drei neue Fälle

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 28. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 486 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (34), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (148), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (29
)

Genesen sind 429 Personen: 45 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (30), Hüllhorst (26), Porta Westfalica (21), Minden (108), Lübbecke (47), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (19), Rahden (22), Petershagen (26)


Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell drei Covid 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 27.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: zwei neue Fälle

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 27. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 483 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (33), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (146), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (29)

Genesen sind 425 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (30), Hüllhorst (26), Porta Westfalica (21), Minden (105), Lübbecke (47), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (19), Rahden (22), Petershagen (26)


Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell drei Covid 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. 

Ärztliche Versorgung in Minden und Herford: Corona-Zentren schließen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen werden die Corona- Behandlungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) in
Minden (am Johannes Wesling Klinikum) und Herford (Oststraße 23) geschlossen.
Der letzte Behandlungstag ist jeweils der 28. Mai 2020.

Die Notaufnahme des Johannes Wesling Klinikums Minden und die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind weiterhin vor dem Mindener Uniklinikum zu finden. Die Notaufnahme ist rund um die Uhr erreichbar. Die Notfallpraxis der KVWL ist montags, dienstags und donnerstags von 18 bis 22 Uhr, mittwochs und freitags von 13 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 22 Uhr geöffnet. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 26.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: kein neuer Fall

Stand heute, Dienstag, 26. Mai 2020, hat sich die Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionsfälle im Vergleich zum Vortag (Montag) nicht geändert. So bleibt es bei 481 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke
.

Genesen sind 422 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (30), Hüllhorst (25), Porta Westfalica (21), Minden (104), Lübbecke (47), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (19), Rahden (22), Petershagen (25)


Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell vier Covid 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 25.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: kein neuer Fall

Stand heute, Montag, 25. Mai 2020, hat sich die Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionsfälle im Vergleich zum Vortag (Sonntag)  nicht geändert. So bleibt es bei 481 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke

Genesen sind 419 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (30), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (102), Lübbecke (47), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (19), Rahden (22), Petershagen (25)


Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell vier Covid 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 24.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: 6 neue Fälle

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 24. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 481 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (146), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (28
)

Die Zahl der Genesenen hat sich nicht verändert und beträgt 418 Personen

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell vier Covid 19-Patienten behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation.
(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 23.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: 1 neuer Fall

Aktuell (Stand heute, Samstag, 23. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 475 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (140), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (28)

Genesen sind 418 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (29), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (102), Lübbecke (47), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (19), Rahden (22), Petershagen (25)

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell 5 Covid 19-Patienten behandelt, davon 1 beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 22.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: kein neuer Fall

Stand heute, Freitag, 22. Mai 2020, hat sich weder die Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionsfälle noch die Zahl der Genesenen geändert. So bleibt es bei 474 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke; die Zahl der Genesenen stagniert weiter bei 417 Personen.

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell 4 COVID 19-Patienten behandelt, davon 1 beatmet auf der Intensiv. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 21.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: 1 neuer Fall

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 21. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 474 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (139), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (28
)

Die Zahl der Genesenen hat sich nicht geändert und beträgt heute weiter 417.

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell 3 COVID 19-Patienten behandelt, davon 1 beatmet auf der Intensiv. Drei Covid-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 20.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: 3 neue Fälle

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 20. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 473 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (138), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (28)

Genesen sind 417 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (29), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (101), Lübbecke (47), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (19), Rahden (22), Petershagen (25)

Im Johannes Wesling Klinikum werden vier Patienten auf der Isolierstation behandelt, davon einer beatmet auf der Intensivstation. Drei Covid-19-Patienten sind im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, in Behandlung, zwei von ihnen befinden sich auf der Intensivstation.

Insgesamt 417 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 19.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: 1 neuer Fall

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 19. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 470 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (136), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (27)

Genesen sind 406 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (98), Lübbecke (44), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (20), Petershagen (25)


Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell fünf Covid19-Patienten behandelt. Davon wird einer auf der Intensivstation beatmet. Drei Covid-19-Patienten sind im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, in Behandlung, zwei von ihnen befinden sich auf der Intensivstation.

Insgesamt 406 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Ein neuer Todesfall

Leider gibt es einen weiteren Todesfall im Kreisgebiet. Es handelt sich um einen 83-jährigen Mann aus Stemwede, der heute Morgen außerhalb des Kreisgebietes verstorben ist. „Mein Beileid gilt der Familie und den Angehörigen des Verstorbenen“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann und betont weiter: „Dieser traurige Einzelfall zeigt, dass es noch länger eine wichtige gemeinsame Aufgabe von uns allen bleibt, besonders achtsam zu sein, um insbesondere unsere älteren oder gesundheitlich vorbelasteten Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“ (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 18.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen: keine Veränderung

Aktuell (Stand heute, Montag, 18. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 469 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke. Ihre Zahl hat sich somit gegenüber Sonntag nicht geändert.

Das gilt auch für die Zahl der Genesenen, die unverändert bei 404 Personen liegt.


Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell fünf Covid19-Patienten behandelt. Davon wird einer auf der Intensivstation beatmet. Drei Covid-19-Patienten sind im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, in Behandlung, zwei von ihnen befinden sich auf der Intensivstation.

Insgesamt 404 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 17.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 1 Fall mehr

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 17. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 469 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (136), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

An der Zahl von 404 genesenen Personen hat sich von Samstag auf Sonntag nichts geändert.

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell fünf Covid19-Patienten behandelt. Davon wird einer auf der Intensivstation beatmet. Drei Covid-19-Patienten sind im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, in Behandlung, zwei von ihnen befinden sich auf der Intensivstation. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 16.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 2 Fälle mehr

Aktuell (Stand heute, Samstag, 16. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 468 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (32), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (135), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 404 Personen: 42 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (97), Lübbecke (44), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (18), Rahden (20), Petershagen (25)

Im Johannes Wesling Klinikum werden aktuell sechs Covid19-Patienten behandelt. Davon fünf auf der Isolierstation und einer auf der Intensivstation. Der Patient auf der Intensivstation muss beatmet werden.

Insgesamt 404 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 15.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 7 Fälle mehr

Aktuell (Stand heute, Freitag, 15. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 466 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (31), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (134), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 404 Personen: 44 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (97), Lübbecke (44), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (20), Petershagen (24)


Im Johannes Wesling Klinikum werden vier an Covid 19 erkrankte Patientinnen und Patienten behandelt. Alle Patienten befinden auf der Isolierstation. Aktuell werden drei Covid-19-Patienten im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, behandelt: Zwei Patienten werden auf der Intensivstation versorgt.

Insgesamt 404 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Testergebnisse

Die abschließende Testreihe für die Gollwitzer-Meier-Klinik in Bad Oeynhausen hat keine neuen positiven Befunde ergeben.

Für die beiden Einrichtungen in Minden hat die Testung im Haus Morgenglanz ergeben, dass weitere 4 Mitarbeitende und 6 Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet wurden. Insgesamt sind dort also 17 Mitarbeitende und 19 Bewohner positiv getestet. Das Gesundheitsamt des Kreises hat entsprechende Maßnahmen angeordnet. Die nächste Testung im Haus Morgenglanz wird nach bisheriger Planung am 20.5.2020 sein.

Im benachbarten Haus Emmaus waren alle Testergebnisse negativ.

Öffnungszeiten des Diagnose- und Behandlungszentrums

Die Öffnungszeiten des Corona-Behandlungszentrums in Minden (Container auf dem Gelände des Johannes Wesling Klinikums) werden angesichts der aktuellen Entwicklungen der Infektionszahlen angepasst: Ab Montag, 18. Mai 2020, hat das Zentrum am Johannes Wesling Klinikum montags bis sonntags von 17 bis 19 Uhr geöffnet.
(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 14.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 4 Fälle mehr

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 14. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 459 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (31), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (127), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 402 Personen: 43 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (96), Lübbecke (44), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (20), Petershagen (24)


Im Johannes Wesling Klinikum werden vier an Covid 19 erkrankte Patientinnen und Patienten behandelt. Alle Patienten befinden auf der Isolierstation. Aktuell werden drei Covid-19-Patienten im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, behandelt: Zwei Patienten werden auf der Intensivstation versorgt, ein Patient befindet sich in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 402 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.


Update vom 13.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 3 Fälle mehr

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 13. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 455 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (30), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (124), Porta Westfalica (24) Lübbecke (48), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 400 Personen: 42 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (34), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (96), Lübbecke (44), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (19), Petershagen (24)


Im Johannes Wesling Klinikum werden 4 an Covid 19 erkrankte Patientinnen und Patienten behandelt. Alle Patienten befinden auf der Isolierstation. Zwei COVID-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt. Ein Patient davon befindet sich auf der Intensivstation.

Insgesamt 400 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Testergebnisse bei Westfleisch liegen vor


Die Testung der Mitarbeitenden der Firma Westfleisch am Standort in Lübbecke sind weitgehend abgeschlossen. Einige wenige Ergebnisse von Mitarbeitenden, die nicht in der Produktion tätig sind, stehen noch aus. Letztlich wurden fast 900 Tests ausgewertet, sämtliche Tests waren negativ. „Mein Dank geht an alle Beteiligten, die hier mit erheblichem Aufwand in kürzester Zeit die Abstrichnahme organisiert und durchgeführt haben“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Im Ergebnis sind wir alle erleichtert über das Testergebnis, das natürlich nur eine Momentaufnahme darstellt.“ (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 12.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 1 Fall mehr

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 12. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 452 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (30), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (122), Porta Westfalica (24) Lübbecke (47), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 394 Personen: 41 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (32), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (94), Lübbecke (43), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (19), Petershagen (24)


Im Johannes Wesling Klinikum werden fünf an Covid 19 erkrankte Patientinnen und Patienten behandelt. Alle Patienten befinden auf der Isolierstation.

Zwei COVID-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt. Ein Patient davon befindet sich auf der Intensivstation.

Insgesamt 394 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Zwischenstand zu den laufenden Testungen im Westfleisch-Betrieb Lübbecke

Am Montag ist die Testung der Mitarbeitenden des Schlachtbetriebs der Firma Westfleisch am Standort in Lübbecke angelaufen. Bis zum Abend konnten die vier Teams aus Ärzten und Helfern bereits 650 der rund 800 Abstriche nehmen, die Arbeit in den Teams verlief bisher zügig und reibungslos. Um ein aussagekräftiges Bild der Lage zu bekommen, werden die Ergebnisse analysiert und kommuniziert, wenn alle Tests abgeschlossen und untersucht sind. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 11.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: kein neuer Fall

Aktuell (Stand heute, Montag, 11. Mai 2020) gibt es keine Veränderungen bei der Corona-Fallzahl: es bleibt bei 451 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke. Gestiegen ist aber die Zahl der Genesenen, sie beträgt jetzt 387 Personen. Die Zahl der Toten ist auf jetzt 8 gestiegen.

Genesen sind 387 Personen: 39 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (32), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (91), Lübbecke (43), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (18), Petershagen (23)
 

Auf der Isolierstation des Johannes Wesling Klinikums werden 12 an Covid 19 erkrankte Patientinnen und Patienten behandelt, davon einer auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Bedauerlicherweise ist Montagmittag ein Patient aus dem Haus Morgenglanz im Johannes Wesling Klinikum verstorben. „Den Angehörigen gilt unser tiefes Mitgefühl“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Dass es weiterhin Todesfälle zu beklagen gibt, zeigt uns, dass wir noch lange nicht von einer Entspannung reden können, ganz im Gegenteil. Wir stellen uns darauf ein, dass wir noch viele Wochen und Monate intensiv mit der Corona-Pandemie beschäftigt sein werden.

Drei COVID-19 Patienten werden im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt: Ein Patient wird auf der Intensivstation behandelt, zwei weitere Patienten befinden sich auf der Normalstation in isolierter Behandlung.

Insgesamt 387 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Information zu Testungen des Gesundheitsamtes

Wie bereits angekündigt, werden in dieser Woche eine Reihe größerer Testreihen durchgeführt: An diesem Montag beginnt die Testung der Mitarbeitenden des Schlachtbetriebs der Firma Westfleisch am Standort in Lübbecke. Hier werden vier Teams aus Ärzten und Helfern die Abstriche von 800 Mitarbeitenden nehmen in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, dem Diagnose- und Behandlungszentrum und der Firma Westfleisch. Der Krisenstab ist hierzu außerdem mit der Bezirksregierung Detmold in Kontakt.

Am Dienstag werden die Mitarbeitenden im Haus Emmaus der Diakonie Stiftung Salem in Minden getestet, das sich neben dem Haus Morgenglanz befindet. Am Mittwoch werden die Bewohnerinnen und Bewohner im Haus Emmaus getestet, für das Haus Morgenglanz beginnt die Nachtestung. Hier gibt es aktuell keinen neuen Sachstand.

Ebenfalls in dieser Woche gibt es die Abschlusstestung an der Gollwitzer-Meier-Klinik in Bad Oeynhausen. Bisher habe die Nachtestungen hier keine weiteren positiven Fälle ergeben.

Insgesamt stehen also allein durch diese größeren Aktionen deutlich über 1000 zusätzliche Tests an. Welche weiteren Maßnahmen und Konsequenzen sich anschließen, kann erst entschieden werden, wenn die Ergebnisse feststehen. Der Krisenstab des Kreises ist mit allen betroffenen Einrichtungen in Kontakt und bereitet sich auf unterschiedliche Szenarien vor. (Text: Janine Küchhold - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 10.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: kein neuer Fall

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 10. Mai 2020) gibt es keine Veränderungen bei der Corona-Fallzahl: es bleibt bei 451 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke. Und auch die Zahl der Genesenen stagniert bei 380 Personen. Ebenso ist die Zahl der Toten weiterhin konstant bei 7.

Testungen im Schlachtbetrieb in Lübbecke beginnen am Montag


Wie in anderen Kreisen in Nordrhein-Westfalen werden auch im Kreis Minden-Lübbecke die Mitarbeitenden eines Schlachtbetriebes nach einer Anordnung des Landes getestet. Der Krisenstab des Kreises Minden-Lübbecke hat hierzu am Wochenende gemeinsam mit der Firma Westfleisch das Vorgehen für die Testung der Mitarbeitenden am Standort in Lübbecke besprochen. Beginn der Testungen ist an diesem Montag.

 

Update vom 9.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: kein neuer Fall

Aktuell (Stand heute, Samstag, 9. Mai 2020) gibt es keine Veränderungen bei der Corona-Fallzahl: es bleibt bei 451 laborbestätigten COVID-19-Erkrankten im Kreis Minden-Lübbecke.

Genesen sind 380 Personen: 37 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (31), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (88), Lübbecke (43), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (17), Petershagen (23)

Zwölf Covid-Patienten werden im Johannes Wesling Klinikum behandelt, ein Patient wird auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikum beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW sind drei Covid-19-Patienten auf der Normalstation in isolierter Behandlung.

Insgesamt 380 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Motivfoto: www.pixabay.de)


Update vom 8.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 1 Fall mehr

Aktuell (Stand heute, Freitag, 8. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 451 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (30), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (121), Porta Westfalica (24) Lübbecke (47), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 379 Personen: 37 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (31), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (87), Lübbecke (43), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (17), Petershagen (23)


Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 14 Patienten auf den Isolationsstationen behandelt. Ein Patient muss beatmet werden und befindet sich auf der Intensivstation. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW werden drei Covid-19-Patienten behandelt: Ein Patient befindet sich auf der Intensivstation, zwei weitere Patienten auf der Normalstation in isolierter Behandlung.

Insgesamt 379 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Update zur Infektionssituation im Altenpflegeheim Haus Morgenglanz


Im Altenpflegeheim Haus Morgenglanz sind inzwischen alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden getestet worden. Alle weiteren Testergebnisse waren negativ. Eine erneute umfassende Testung ist für den 13. Mai 2020vorgesehen, da im Rahmen der bisher bekannten Corona-Krankheitsverläufe weitere Erkrankungen nicht ausgeschlossen werden können. (Text: Janine Küchhold - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 7.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 16 Fälle mehr

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 7. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 450 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (30), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (120), Porta Westfalica (24) Lübbecke (47), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 378 Personen: 37 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (31), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (86), Lübbecke (43), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (17), Petershagen (23)

Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 13 Patienten auf den Isolationsstationen behandelt. Ein  Patient muss beatmet werden und befindet sich auf der Intensivstation. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW werden vier Covid-19-Patienten behandelt: Ein Patient befindet sich auf der Intensivstation, drei weitere Patienten auf der Normalstation in isolierter Behandlung.

Insgesamt 378 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

 

Information zu den Infektionen im Haus Morgenglanz in Minden

Im Altenpflegeheim Haus Morgenglanz in Minden sind aktuell 13 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 13 Mitarbeitende positiv getestet worden, weitere Testergebnisse stehen noch aus. Das Gesundheitsamt des Kreises hat bereits eine Reihe von Maßnahmen angeordnet, die zurzeit von der Einrichtung umgesetzt werden. Bereits am Mittwoch hatte das Gesundheitsamt angeordnet, dass alle Mitarbeitenden und Bewohner des Hauses getestet werden. Wenn alle Ergebnisse der Testungen vorliegen, wird das Gesundheitsamt, soweit erforderlich, weitere Maßnahmen in die Wege leiten.

Der Krisenstab stellt sich darauf ein, dass die Zahl der behandlungsbedürftigen Bewohner steigen wird. Ausbrüche dieser Art binden auch in der medizinischen Versorgung immer wieder erhöhte Kapazitäten. „Dieser neue Ausbruch zeigt, dass wir überhaupt nicht glauben sollten, dass wir das Virus im Griff haben. Es ist weiter aktiv, und gerade angesichts der vielen Lockerungen können wir nur weiter an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, sich nach wie vor an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten und persönliche Kontakte so weit wie möglich einzuschränken“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 6.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 8 Fälle mehr

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 6. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 434 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (49), Gemeinde Hille (29), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (106), Porta Westfalica (24) Lübbecke (46), Espelkamp (35), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (22), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 377 Personen: 37 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (31), Hille (28), Hüllhorst (24), Porta Westfalica (21), Minden (85), Lübbecke (43), Stemwede (50), Pr. Oldendorf (18), Rahden (17), Petershagen (23)

In den Mühlenkreiskliniken werden zehn Patienten behandelt: 9 Patienten auf den Isolationsstationen im JWK und in Lübbecke, ein beatmeter Patient auf der Intensivstation im JWK. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW werden vier Covid-19-Patienten behandelt: Ein Patient befindet sich auf der Intensivstation, drei weitere Patienten auf der Normalstation in isolierter Behandlung.

Insgesamt 377 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 5.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis: 1 Fall mehr

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 5. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 426 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (49), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (99), Porta Westfalica (23) Lübbecke (45), Espelkamp (36), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (22), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)


Genesen sind 373 Personen: 37 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (31), Hille (27), Hüllhorst (22), Porta Westfalica (20), Minden (84), Lübbecke (43), Stemwede (51), Pr. Oldendorf (18), Rahden (17), Petershagen (23)


Im Johannes Wesling Klinikum werden zehn COVID 19-Patienten behandelt, davon ein Patient auf der Intensivstation, der beatmet wird. Außerdem werden fünf COVID-19-Patienten im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen versorgt. Zwei der Patienten befinden sich auf der Intensivstation.

Insgesamt 373 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 4.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Weder bei der Zahl der laborbestätigten Erkrankten noch bei der Zahl der Genesenen gibt es an diesem Montag, 4. Mai 2020, eine Veränderung zu den am Sonntag gemeldeten Zahlen.

Im Johannes Wesling Klinikum werden 10 COVID 19-Patienten behandelt, davon 3 auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Außerdem werden 5 COVID-19-Patienten im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen versorgt. 2 der Patienten befinden sich auf der Intensivstation, 3 Patienten in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Zwischenstand Gollwitzer-Meier-Klinik                   

Die bisherige Testreihe an der Gollwitzer-Meier-Klinik hat ergeben, dass 5 Mitarbeitende und 10 Patienten erkrankt sind. Während der Inkubationszeit werden wiederholte Testungen erfolgen, die zur Beurteilung wichtig sind. Das Gesundheitsamt des Kreises steht weiter in Kontakt mit der Gollwitzer-Meier-Klinik. Es wurden Auflagen angeordnet, um die Rehabilitationsmaßnahmen mit Einschränkungen fortzuführen. Eine abschließende Bewertung kann erst nach dem Ende der Inkubationszeit von 2 Wochen vorgenommen werden. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 3.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 3. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 425 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (49), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (98), Porta Westfalica (23) Lübbecke (45), Espelkamp (36), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (22), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 357 Personen: 34 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (29), Hille (26), Hüllhorst (20), Porta Westfalica (20), Minden (83), Lübbecke (42), Stemwede (49), Pr. Oldendorf (15), Rahden (17), Petershagen (22)


Im Johannes Wesling Klinikum werden 9 COVID 19-Patienten behandelt, davon 3 auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Außerdem werden sechs COVID-19-Patienten im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen versorgt. Drei der Patienten befinden sich auf der Intensivstation, drei Patienten in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 357 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 2.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Samstag, 2. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 424 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (48), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (98), Porta Westfalica (23) Lübbecke (45), Espelkamp (36), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (22), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 356 Personen: 34 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (29), Hille (25), Hüllhorst (20), Porta Westfalica (20), Minden (83), Lübbecke (42), Stemwede (49), Pr. Oldendorf (15), Rahden (17), Petershagen (22)

Auf der Isolierstation des Johannes Wesling Klinikum werden 7 Covid-Patienten behandelt. Auf der Intensivstation in Minden befinden sich drei Patienten. Ein Covid-Patient wird beatmet.

Weiterhin sind sieben COVID-19-Patienten in Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen. Vier davon befinden sich auf der Intensivstation, drei Patienten in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 356 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 1.5.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Freitag, 1. Mai 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 423 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (47), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (98), Porta Westfalica (23) Lübbecke (45), Espelkamp (36), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (22), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Mit 346 genesenen Personen hat sich diese Zahl gegenüber Donnerstag nicht geändert. Auch die Zahl der Corona-Todesfälle liegt weiter bei 7.

Auf der Isolierstation des Johannes Wesling Klinikum werden 7 Covid-Patienten behandelt. Auf der Intensivstation in Minden befinden sich drei Patienten. Ein Covid-Patient wird beatmet.

Weiterhin sind sieben COVID-19-Patienten in Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen. Vier davon befinden sich auf der Intensivstation, drei Patienten in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 346 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 30.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 30. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 422 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (46), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (98), Porta Westfalica (23) Lübbecke (45), Espelkamp (36), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (22), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 346 Personen: 31 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (28), Hille (26), Hüllhorst (20), Porta Westfalica (16), Minden (82), Lübbecke (42), Stemwede (49), Pr. Oldendorf (14), Rahden (16), Petershagen (22)


Auf der Isolierstation des Johannes Wesling Klinikum werden 7 Covid-Patienten behandelt. Auf der Intensivstation in Minden befinden sich vier Patientinnen und Patienten. Ein Covid-Patient wird beatmet.

Weiterhin sind sieben COVID-19-Patienten in Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen. Vier davon befinden sich auf der Intensivstation, drei Patienten in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 346 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Aufnahmestopp in der Gollwitzer-Meier-Klinik in Bad Oeynhausen

In der Gollwitzer-Meier-Klinik in Bad Oeynhausen sind bis Mittwochnachmittag 5 Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende positiv auf SARS CoV 19 getestet worden. Das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke hat umgehend einen Aufnahmestopp  für die Klinik verhängt.  

Das Gesundheitsamt hat umfangreiche Maßnahmen angeordnet, die die Gollwitzer-Meier-Klinik unverzüglich umzusetzen hat. Außerdem hat das Gesundheitsamt gestern veranlasst, dass alle Patienten und Mitarbeitenden  getestet werden. Wenn die Testergebnisse vorliegen, wird das Gesundheitsamt die jeweils notwendigen Maßnahmen in die Wege leiten und darüber informieren. Erst dann wird abzuschätzen sein, wie umfangreich die Auswirkungen sein werden.

Der Krisenstab bereitet sich in diesem Zusammenhang auf verschiedene Szenarien vor. „Ein solcher Ausbruch bindet immer in mehreren Bereichen erhebliche Kapazitäten“, sagt Cornelia Schöder, Leiterin des Krisenstabs. „Damit alle auch im ungünstigeren Fall möglichst arbeitsfähig bleiben, führen wir mit den Beteiligten konstruktive Gespräche, um die Lage gemeinsam vorausschauend und umsichtig weiter zu bearbeiten.“ (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 29.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 29. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 417 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (45), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (96), Porta Westfalica (23) Lübbecke (44), Espelkamp (36), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 345 Personen: 31 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (28), Hille (26), Hüllhorst (20), Porta Westfalica (16), Minden (81), Lübbecke (42), Stemwede (49), Pr. Oldendorf (14), Rahden (16), Petershagen (22)


Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen befinden sich vier COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung und drei Patienten in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 345 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.


Update vom 28.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Erneut keine Veränderung der laborbestätigten Corona-Fälle gegenüber Sonntag, 26.4.2020: Die Zahl der Erkrankten liegt nach wie vor bei 413.

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 28. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 413 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (45), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (94), Porta Westfalica (23) Lübbecke (44), Espelkamp (34), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 344 Personen: 31 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (28), Hille (26), Hüllhorst (20), Porta Westfalica (16), Minden (80), Lübbecke (42), Stemwede (49), Pr. Oldendorf (14), Rahden (16), Petershagen (22)


Korrekturanmerkung: Am 27.4.2020 gab es drei neue Fälle. Gleichzeitig wurden drei andere Erkrankungsfälle gelöscht, die irrtümlich von der Meldesoftware als COVID-19-Fälle identifiziert wurden.

Auf den Isolierstationen in Minden und Lübbecke werden 14 Covid 19-Patientinnen und Patienten behandelt. Drei Patienten befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung im Universitätsklinikum Minden. Kein Patient benötigt derzeit eine Beatmung. Im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen werden weiter fünf Patienten auf der Intensivstation behandelt, drei isoliert auf der Normalstation.

Insgesamt 344 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 27.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Keine Veränderung der laborbestätigten Corona-Fälle gegenüber Sonntag, 26.4.2020: Die Zahl der Erkrankten liegt bei 413.

Genesen sind 334 Personen: 29 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (27), Hille (25), Hüllhorst (19), Porta Westfalica (17), Minden (80), Lübbecke (39), Stemwede (47), Pr. Oldendorf (14), Rahden (15), Petershagen (22)


Auf den Isolierstationen in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden aktuell 16 Covid-Patientinnen und Patienten behandelt. Drei Patienten befinden sich auf der Intensivstation im Johannes Wesling Klinikum. Kein Patient wird derzeit beatmet.

Insgesamt 334 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 26.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 26. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 413 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (44), Gemeinde Hille (29), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (94), Porta Westfalica (24) Lübbecke (44), Espelkamp (33), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 320 Personen: 28 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (26), Hille (20), Hüllhorst (19), Porta Westfalica (16), Minden (77), Lübbecke (39), Stemwede (44), Pr. Oldendorf (14), Rahden (15), Petershagen (22)


Auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden, Bad Oeynhausen und Lübbecke werden derzeit 20 Covid 19-Patienten behandelt, drei Covid-Patienten befinden sich auf der Intensivstation im Johannes Wesling Klinikum, ein Patient wird beatmet.

Insgesamt 320 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 25.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Samstag, 25. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 409 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (44), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (92), Porta Westfalica (23) Lübbecke (44), Espelkamp (33), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 317 Personen: 28 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (26), Hille (19), Hüllhorst (18), Porta Westfalica (14), Minden (74), Lübbecke (39), Stemwede (48), Pr. Oldendorf (14), Rahden (15), Petershagen (22)

Auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden, Bad Oeynhausen und Lübbecke werden derzeit 17 Covid 19-Patienten behandelt, vier Covid-Patienten befinden sich auf der Intensivstation im Johannes Wesling Klinikum, ein Patient wird beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen werden acht Covid 19-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation, die zum Teil beatmet werden, drei isoliert auf der Normalstation.

Insgesamt 317 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 24.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Freitag, 24. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 407 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (43), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (91), Porta Westfalica (23) Lübbecke (44), Espelkamp (33), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 315 Personen: 28 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (26), Hille (18), Hüllhorst (19), Porta Westfalica (14), Minden (76), Lübbecke (39), Stemwede (44), Pr. Oldendorf (14), Rahden (15), Petershagen (22)

Auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden, Bad Oeynhausen und Lübbecke werden derzeit 24 Covid-Patienten behandelt. Vier Covid-Patienten befinden sich auf der Intensivstation im Johannes Wesling Klinikum. Ein Patient wird beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen werden acht Covid 19-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation, die zum Teil beatmet werden, drei isoliert auf der Normalstation.

Insgesamt 315 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Hinweis zum Bürgertelefon

Das Bürgertelefon des Kreises ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr besetzt, Freitag von 8 bis 14 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 23.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 23. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 401 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (41), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (88), Porta Westfalica (23) Lübbecke (44), Espelkamp (33), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (25)

Genesen sind 308 Personen: 28 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (26), Hille (18), Hüllhorst (18), Porta Westfalica (13), Minden (74), Lübbecke (39), Stemwede (44), Pr. Oldendorf (14), Rahden (12), Petershagen (22)

Aktuell werden 16 Personen mit Covid-19 im Johannes Wesling Klinikum Minden auf der Isolierstation behandelt. Vier Patienten liegen auf der Intensivstation. Kein Patient wird derzeit künstlich beatmet.

Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden sechs Covid-19 Patienten auf der Intensivstation behandelt. Ein Patient befindet sich in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 308 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)

Zwei weitere Todesfälle im Kreisgebiet

Mit der heutigen Meldung der Fallzahlen hat der Kreis Minden-Lübbecke erneut Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zu beklagen: eine ambulante 71-jährige Patientin mit schweren Vorerkrankungen sowie einen 88-jährigen Bürger des Kreises Minden-Lübbecke, der nicht im Kreisgebiet verstorben ist. „Dass wir weiterhin Todesfälle zu beklagen haben, zeigt uns, dass wir uns weiter sehr umsichtig verhalten müssen“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann und bittet alle Bürgerinnen und Bürger, auch in den nächsten Wochen und Monaten weiter Rücksicht zu nehmen und vor allem Abstand zu halten sowie auf die Hygieneregeln zu achten. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke


Update vom 22.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 22. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 398 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (40), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (87), Porta Westfalica (22) Lübbecke (44), Espelkamp (33), Pr. Oldendorf (19), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (25)

Genesen sind 293 Personen: 26 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (26), Hille (17), Hüllhorst (17), Porta Westfalica (12), Minden (70), Lübbecke (38), Stemwede (41), Pr. Oldendorf (14), Rahden (12), Petershagen (20)

In der gestrigen Statistik wurde versehentlich eine bestätigte Covid 19-Person in Petershagen doppelt gezählt. Diese Meldung wurde heute wieder korrigiert.   

In den Mühlenkreiskliniken werden auf den Isolierstationen in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen derzeit 18 Personen mit Covid 19 behandelt. Vier Patienten liegen auf der Intensivstation des  Johannes Wesling Klinikums. Keine Patient wird derzeit künstlich beatmet.

Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden sieben Covid 19-Patienten behandelt, fünf davon auf der Intensivstation. Zwei Patienten befinden sich in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 293 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

 

Update vom 21.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 21. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 397 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (40), Gemeinde Hille (28), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (87), Porta Westfalica (22) Lübbecke (44), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (27), Gemeinde Hüllhorst (26)

Genesen sind 277 Personen: 24 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (25), Hille (17), Hüllhorst (15), Porta Westfalica (8), Minden (68), Lübbecke (36), Stemwede (40), Pr. Oldendorf (13), Rahden (12), Petershagen (19)

In den Mühlenkreiskliniken werden auf den Isolierstationen in Lübbecke und Minden 20 Patientinnen und Patienten mit Covid 19 behandelt. Auf der Intensivstation am Johannes Wesling Klinikum werden vier Patienten behandelt. Kein Patient muss derzeit künstlich beatmet werden. Ein weiterer Patient ist leider verstorben.

Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden sieben Covid 19-Patienten behandelt, fünf davon auf der Intensivstation. Zwei Patienten befinden sich in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

Insgesamt 277 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update vom 20.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Montag, 20. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 396 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (40), Gemeinde Hille (27), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (87), Porta Westfalica (22) Lübbecke (44), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (24) - in 3 Fällen wird der Ort derzeit noch ermittelt

Genesen sind 262 Personen: 23 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (24), Hille (16), Hüllhorst (15), Porta Westfalica (8), Minden (66), Lübbecke (36), Stemwede (35), Pr. Oldendorf (12), Rahden (10), Petershagen (17)

Heute werden in den Mühlenkreiskliniken 22 Patienten auf der Isolierstation in Minden behandelt, vier auf den Intensivstationen in Lübbecke und Minden, ein Patient wird beatmet.

7 Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Herz- und Diabeteszentrums Bad Oeynhausen. Insgesamt 274 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 19.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 19. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 393 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (40), Gemeinde Hille (27), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (87), Porta Westfalica (22) Lübbecke (44), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (24)

Genesen sind 262 Personen: 23 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (24), Hille (16), Hüllhorst (15), Porta Westfalica (8), Minden (66), Lübbecke (36), Stemwede (35), Pr. Oldendorf (12), Rahden (10), Petershagen (17)

Heute werden in den Mühlenkreiskliniken 22 Patienten auf der Isolierstation in Minden behandelt, vier auf den Intensivstationen in Lübbecke und Minden, ein Patient wird beatmet.

Insgesamt 262 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

 

Update vom 18.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Im Kreis Minden-Lübbecke sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID 19 zu beklagen, einer von ihnen stammte aus dem Kreisgebiet aus der Stadt Bad Oeynhausen. „Wir sind sehr traurig. Unser Beileid gilt allen Familienangehörigen, die jetzt einen lieben Menschen verloren haben“, sagte Landrat Dr. Ralf Niermann.

Aktuell (Stand heute, Samstag, 18. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 392 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (40), Gemeinde Hille (27), Gemeinde Stemwede (53), Stadt Minden (87), Porta Westfalica (22) Lübbecke (44), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (21), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (23)

Genesen sind 262 Personen: 23 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (24), Hille (16), Hüllhorst (15), Porta Westfalica (8), Minden (66), Lübbecke (36), Stemwede (35), Pr. Oldendorf (12), Rahden (10), Petershagen (17)

Die Mühlenkreiskliniken behandeln aktuell 27 Patienten auf den Isolierstationen in Minden und Lübbecke, sowie zwei Patienten auf der Intensivstation in Minden. Beide werden beatmet. Die beiden verstorbenen männlichen Patienten waren beide schwer onkologisch vorerkrankt. Der Patient aus Niedersachsen war 87 Jahre alt und ist ursprünglich aus einer betroffenen Reha-Einrichtung in die Mühlenkreiskliniken verlegt worden. Der Patient aus Bad Oeynhausen war 65 Jahre alt. Beide waren über viele Tage hinweg auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums beatmet.

Insgesamt 262 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update vom 17.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Freitag, 17. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 386 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (38), Gemeinde Hille (27), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (86), Porta Westfalica (21) Lübbecke (44), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (20), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (23)

Genesen sind 255 Personen: 22 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (24), Hille (16), Hüllhorst (15), Porta Westfalica (7), Minden (65), Lübbecke (36), Stemwede (33), Pr. Oldendorf (12), Rahden (9), Petershagen (16)

 Derzeit werden 25 Patientinnen und Patienten auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke behandelt. 4 weitere Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden, von denen drei beatmet werden. 4 Patienten werden auf der Intensivstation im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen behandelt. Insgesamt 255 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Neue Öffnungszeiten im Diagnose- und Behandlungszentrum am Johannes Wesling Klinikum in Minden

Der ärztliche Notdienst wird ab Montag, 20.04.2020, am Klinikum Minden zu den gewohnten Notdienstzeiten wieder aufgenommen, allerdings nicht in den Räumlichkeiten des Klinikums, sondern vor dem Klinikum. Der kinderärztliche Notdienst bleibt davon unberührt.

Das Behandlungszentrum für obere Atemwegsinfekte und Infektionen mit dem Coronavirus bleibt  - räumlich getrennt – weiter bestehen.  Aktuell nehmen die Infektionen der oberen Atemwege ab, so dass sich die Öffnungszeiten des Behandlungszentrums ändern:

Montags bis freitags ist das Behandlungszentrum in der Zeit von 08:30 – 12:30 Uhr und 14:40 – 17:00 Uhr geöffnet. Am Wochenende und an Feiertagen können sich Infektpatienten in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr vorstellen. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)



Corona Kreiskarte 160420

Update vom 16.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 16. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 382 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (38), Gemeinde Hille (27), Gemeinde Stemwede (52), Stadt Minden (83), Porta Westfalica (21) Lübbecke (44), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (19), Stadt Petershagen (26), Gemeinde Hüllhorst (23)

Genesen sind 248 Personen: 21 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (24), Hille (15), Hüllhorst (15), Porta Westfalica (7), Minden (62), Lübbecke (36), Stemwede (32), Pr. Oldendorf (11), Rahden (9), Petershagen (16)

Derzeit werden 25 Patientinnen und Patienten auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke behandelt. 4 weitere Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden, von denen drei beatmet werden. 3 Patienten befinden sich in Behandlung auf der Intensivstation im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen. Insgesamt 248 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund. (Text: Sabine Ohnesorge / Grafik: Kreis Minden-Lübbecke) 


Update vom 15.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 15. April 2020) gibt es nach der geänderten Zählweise (siehe oben) nunmehr 376 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (36), Gemeinde Hille (27), Gemeinde Stemwede (54), Stadt Minden (82), Porta Westfalica (20) Lübbecke (45), Espelkamp (32), Pr. Oldendorf (16), Stadt Rahden (18), Stadt Petershagen (25), Gemeinde Hüllhorst (21)

Genesen sind 240 Personen: 20 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (24), Hille (15), Hüllhorst (14), Porta Westfalica (7), Minden (60), Lübbecke (34), Stemwede (32), Pr. Oldendorf (10), Rahden (8), Petershagen (16)

Derzeit werden 26 Patientinnen und Patienten auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke behandelt. Vier weitere Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden. Nur ein Patient ist derzeit beatmungspflichtig. 3 Patienten befinden sich in Behandlung auf der Intensivstation im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen. Ein Patient ist leider gestern verstorben. Insgesamt 240 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Und so sind die Zahlen unten zu lesen: Die Differenz zwischen den in den Updates genannten Gesamt-Fallzahlen ist jeweils die Zahl der bestätigten Neuinfektionen im Mühlenkreis. Die Zahl in den Klammern ist die jeweilige Infektions-Gesamtzahl in den Städten und Gemeinden seit Beginn der Zählung im Rahmen der Corona-Krise.

 

Update vom 14.4.2020 zu den Corona-Auswirkungen im Mühlenkreis

Auch nach dem Osterwochenende bleibt die Entwicklung ruhig. „Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Minden-Lübbecke haben sich an den Ostertagen wirklich vorbildlich verhalten“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Wir können uns glücklich schätzen, dass wir in einem ländlichen Kreis leben, in dem die Wege in die freie Natur verhätnismäßig kurz und damit die Möglichkeit für Freizeit und Erholung außerhalb der eigenen vier Wände auch in Zeiten von Corona relativ nah ist.“ 

Hier die aktuellen Fallzahlen aus dem Kreisgebiet

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 11 Uhr) gibt es 488 bestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (44), Gemeinde Hille (35), Gemeinde Stemwede (69), Stadt Minden (113), Porta Westfalica (24) Lübbecke (56), Espelkamp (38), Pr. Oldendorf (17), Stadt Rahden (23), Stadt Petershagen (33), Gemeinde Hüllhorst (36)

Genesen sind 286 Personen: 24 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (28), Hille (21), Hüllhorst (21), Porta Westfalica (8), Minden (72), Lübbecke (38), Stemwede (36), Pr. Oldendorf (7), Rahden (9), Petershagen (22)

Aktuell werden 22 Patienten auf der Isolierstation und 5 Patienten auf der Intensivstation im Johannes Wesling Klinikum behandelt. Darüber hinaus befinden sich 4 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen. Insgesamt 286 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Vereinheitlichung der Fallzahlen

In dieser Woche wird landesweit die Meldung der Fallzahlen zur besseren nationalen und internationalen Vergleichbarkeit umgestellt. Gemeldet werden ab Mittwoch, 15. April 2020, nur noch die durch Labortest bestätigten Fälle und nicht mehr alle Fälle, die sich aus dem epidemiologischen Zusammenhang ergeben. Bisher waren diese Fälle ebenfalls enthalten. „Wenn also zum Beispiel in einem Haushalt ein Ehepaar lebt, eine Person ist positiv getestet und der Partner hat ebenfalls Krankheitssymptome, dann erfassen wir zukünftig nur noch den vom Labor bestätigten Fall. Unter Isolation stehen aber natürlich weiterhin beide erkrankten Personen“, so die Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Elke Lustfeld. Auch bei anderen Infektionskrankheiten ist es üblich, dass nur die durch Labortest bestätigten Fälle erfasst werden. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)