• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Jetzt 13 Corona-Todesfälle

Minden-Lübbecke -

Update Kreis Minden-Lübbecke 26.06.2020: 89-Jähriger gestorben

Leider gab es einen weiteren Todesfall im Mühlenkreis. Ein 89-jähriger Mindener ist diese Woche verstorben. Landrat Dr. Ralf Niermann spricht den Angehörigen sein Beileid aus. Damit steigt die Zahl der mit bzw. an Corona Verstorbenen auf nunmehr 13 Personen. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update Kreis Minden-Lübbecke 15.06.2020: Bewohnerin (89) aus Haus Morgenglanz gestorben 

Es gibt einen weiteren Todesfall im Kreisgebiet. Eine 89-jährige Bewohnerin aus dem Haus Morgenglanz, die zu den positiv Getesteten gehörte, ist am vergangenen Wochenende verstorben. Damit ist die Zahl der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Kreis Minden-Lübbecke Gestorbenen auf 12 Menschen gestiegen. Landrat Dr. Ralf Niermann spricht den Angehörigen sein Beileid aus. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update Kreis Minden-Lübbecke 5.06.2020: Bewohnerin (91) aus Haus Morgenglanz gestorben 

Es gibt einen weiteren Todesfall im Kreisgebiet. Eine 91-jährige Bewohnerin aus dem Haus Morgenglanz, die zu den positiv Getesteten gehörte, ist gestern verstorben. Landrat Dr. Ralf Niermann spricht den Angehörigen sein Beileid aus.

Zur Gesamtsituation erklärt er: „Vorsicht im Umgang und Abstand halten wird auch in den kommenden Wochen und Monaten sehr wichtig bleiben. Die Pandemie bleibt sehr gefährlich, zumal man andere Menschen auch anstecken kann, ohne selbst Symptome zu haben.“ (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

Damit ist die Zahl der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Kreis Minden-Lübbecke Gestorbenen auf 11 Menschen gestiegen.


Update Kreis Minden-Lübbecke 29.05.2020: Bewohner aus Haus Morgenglanz gestorben

Leider gibt es einen weiteren Todesfall im Kreisgebiet. Ein 73-jähriger Bewohner aus dem Haus Morgenglanz, der zu den positiv Getesteten gehörte, ist verstorben. Landrat Dr. Ralf Niermann spricht den Angehörigen sein Beileid aus. „Die immer wieder auch schweren Verläufe der Krankheit zeigen, dass wir uns noch für längere Zeit auf ein anderes Leben als vor der Pandemie einstellen müssen, damit wir unsere Mitmenschen und uns weiter schützen“, so Dr. Niermann. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update Kreis Minden-Lübbecke 19.05.2020: ein weiterer Todesfall

Leider gibt es einen weiteren Todesfall im Kreisgebiet. Es handelt sich um einen 83-jährigen Mann aus Stemwede, der heute Morgen außerhalb des Kreisgebietes verstorben ist. „Mein Beileid gilt der Familie und den Angehörigen des Verstorbenen“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann und betont weiter: „Dieser traurige Einzelfall zeigt, dass es noch länger eine wichtige gemeinsame Aufgabe von uns allen bleibt, besonders achtsam zu sein, um insbesondere unsere älteren oder gesundheitlich vorbelasteten Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“ (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update Kreis Minden-Lübbecke 11.05.2020: ein weiterer Todesfall

Montagmittag ein Patient aus dem Haus Morgenglanz im Johannes Wesling Klinikum verstorben. Damit ist die Zahl der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie Verstorbenen auf nun acht Menschen gestiegen. „Den Angehörigen gilt unser tiefes Mitgefühl“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Dass es weiterhin Todesfälle zu beklagen gibt, zeigt uns, dass wir noch lange nicht von einer Entspannung reden können, ganz im Gegenteil. Wir stellen uns darauf ein, dass wir noch viele Wochen und Monate intensiv mit der Corona-Pandemie beschäftigt sein werden.“

 

Update Kreis Minden-Lübbecke 23.04.2020: Zwei weitere Todesfälle

Mit der heutigen Meldung der Fallzahlen hat der Kreis Minden-Lübbecke erneut Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zu beklagen: eine ambulante 71-jährige Patientin mit schweren Vorerkrankungen sowie einen 88-jährigen Bürger des Kreises Minden-Lübbecke, der nicht im Kreisgebiet verstorben ist. Damit ist die Zahl auf sieben gestiegen. „Dass wir weiterhin Todesfälle zu beklagen haben, zeigt uns, dass wir uns weiter sehr umsichtig verhalten müssen“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann und bittet alle Bürgerinnen und Bürger, auch in den nächsten Wochen und Monaten weiter Rücksicht zu nehmen und vor allem Abstand zu halten sowie auf die Hygieneregeln zu achten. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update Kreis Minden-Lübbecke 21.04.2020: Fünf Corona-Todesfälle im Mühlenkreis

In den Mühlenkreiskliniken werden auf den Isolierstationen in Lübbecke und Minden 20 Patientinnen und Patienten mit Covid 19 behandelt. Auf der Intensivstation am Johannes Wesling Klinikum werden vier Patienten behandelt. Kein Patient muss derzeit künstlich beatmet werden. Ein weiterer Patient ist leider verstorben.

Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden sieben Covid 19-Patienten behandelt, fünf davon auf der Intensivstation. Zwei Patienten befinden sich in isolierter Behandlung auf der Normalstation.

 

Update Kreis Minden-Lübbecke 17.04.2020: Jetzt vier Corona-Todesfälle im Mühlenkreis

Im Kreis Minden-Lübbecke sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID 19 zu beklagen, einer von ihnen stammte aus dem Kreisgebiet aus der Stadt Bad Oeynhausen. „Wir sind sehr traurig. Unser Beileid gilt allen Familienangehörigen, die jetzt einen lieben Menschen verloren haben“, sagte Landrat Dr. Ralf Niermann.

Die beiden verstorbenen männlichen Patienten waren beide schwer onkologisch vorerkrankt. Der Patient aus Niedersachsen war 87 Jahre alt und ist ursprünglich aus einer betroffenen Reha-Einrichtung in die Mühlenkreiskliniken verlegt worden. Der Patient aus Bad Oeynhausen war 65 Jahre alt. Beide waren über viele Tage hinweg auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums beatmet. (Text: Sabine Ohnesorge – Kreis Minden-Lübbecke)

 

Update Kreis Minden-Lübbecke 07.04.2020: Zwei weitere Corona-Todesfälle im Mühlenkreis

Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Infektion gibt es zwei weitere Todesfälle im Mühlenkreis zu beklagen. Heute ist ein 77-jähriger Mann aus Hille im Johannes Wesling Klinikum Minden verstorben. Der zweite Verstorbene kam aus Stemwede und war 80 Jahre alt. Er ist in Damme verstorben.

Landrat Dr. Ralf Niermann spricht sein Beileid aus. „Mein aufrichtiges Beileid gilt den Familien, in Gedanken sind wir bei den Angehörigen und wünschen ihnen viel Kraft in diesen schweren Zeiten.“ (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)

 

Information des Kreises Minden-Lübbecke vom 2. April 2020: 1. Corona-Todesfall

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es den ersten Todesfall eines Corona-Infizierten. Es handelt sich um den Patienten, der bereits einen Tag zuvor auf die Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden verlegt und beatmet werden musste. Der 78-jährige Mann mit schweren Vorerkrankungen erlag der Krankheit am Donnerstagmorgen.  

„Wir sind tief erschüttert und hätten uns gewünscht, dass der heutige Tag noch in weiter Ferne liegen möge“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Leider gehören wir jetzt auch zu den Kreisen, die den ersten Todesfall zu melden haben. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen, denen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit wünschen.“  

Auch die Mitarbeitenden der Mühlenkreiskliniken sind tief betroffen und sprechen der Familie ihr Mitgefühl aus. (Text: Sabine Ohnesorge – Kreis Minden-Lübbecke)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Corona - Bleiben Sie gesund!

Service

Social