• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Stallbrand: Technischer Defekt - 1700 Ferkel tot

Rahden -

Nach dem Brand eines Schweinestalls in Rahden-Varl geht die Polizei bei ihren Ermittlungen zur Brandursache gegenwärtig von einem technischen Defekt aus. Zudem liegen keinerlei Hinweise auf eine andere Ursache vor. Allerdings sind die Ermittlungen noch nicht gänzlich abgeschlossen.

Nach dem Brand eines Schweinestalls in Rahden-Varl geht die Polizei bei ihren Ermittlungen zur Brandursache gegenwärtig von einem technischen Defekt aus.

Die schwarze Rauchsäule über der Stallung war weithin zu sehen. (Foto: Polizei)

Zwischenzeitlich ist die zunächst von der Polizei beschlagnahmte Brandstelle wieder frei gegeben worden. Konkrete Angaben zur Schadenshöhe liegen den Beamten noch nicht vor, es dürfte sich aber um eine sechsstellige Euro-Summe handeln.

Das Feuer war am frühen Samstagabend von dem Eigentümer selbst entdeckt worden. Feuerwehr und Polizei waren gegen 18.30 Uhr alarmiert worden. Bei dem Brand der circa 80 mal 20 Meter großen Stallung an der Straße "Westerheide" verendeten etwa 1700 Ferkel. Verletzt wurde niemand. (Text: Polizei)

Das könnte auch interessieren

Autofahrer verängstigt Kinder

Junge Mutter stirbt bei Unfall auf der B 239

Rock for Children: das 5. Benefizkonzert

Betrüger wieder mit Enkeltrick unterwegs

Tempokontrollen zum Schulbeginn

Gaststättenmobiliar und Werkzeug geklaut

Shetlandpony im Fiat Panda transportiert

Schwerstkrimineller (61) nach Einbruchsversuch gestellt 

 

Bildergalerie