• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Informationen zum Thema Corona

Minden-Lübbecke -

Neue Allgemeinverfügung des Kreises gilt seit Donnerstag, 14. Januar 2021


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 25.01.2021 - 29 neue Fälle seit Sonntag

Aktuell (Stand heute, Montag, 25. Januar 2021) gibt es 9167 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1245), Gemeinde Hille (327), Gemeinde Stemwede (404), Stadt Minden (2.254), Porta Westfalica (683), Lübbecke (939), Espelkamp (1312), Pr. Oldendorf (476), Stadt Rahden (580), Stadt Petershagen (511), Gemeinde Hüllhorst (436)

Genesen sind nun 7689 Personen: 1063 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1159), Hille (286), Hüllhorst (326), Porta Westfalica (555), Minden (1.919), Lübbecke (763) Stemwede (345), Pr. Oldendorf (416), Rahden (470), Petershagen (387)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 65 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden künstlich beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 20 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: Zwei Frauen aus Rahden, eine 82-Jährige und eine 99-Jährige sowie eine 93-jährige Frau aus Petershagen und eine 82-jährige Frau aus Hille. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 181.

Informationen zum Impfen

Hotline und Webseiten für Buchung der Impftermine überlastet: Die Hotline 116 117 und Online-Termin-Vergabe der Kassenärztlichen Vereinigungen zur Impfterminvergabe für die über 80-jährigen sind aktuell landesweit überlastet. Dies bedeutet längere Wartezeiten bei Anrufen und Verzögerungen sowohl beim Aufrufen der Webseiten als auch bei der Bestätigung von Terminen per E-Mail.

Es wird unter Hochdruck an der Beseitigung der Engpässe gearbeitet und die KVen bitten mit Blick auf die derzeitige Systemauslastung alle, die einen Termin buchen möchten, um Geduld. Alle, die die Möglichkeit haben, einen Termin zu einem späteren Zeitpunkt zu buchen, sollten von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Infektionen in Alteneinrichtungen und in Kita

In Alteneinrichtungen im Kreisgebiet gibt es weiterhin Ausbruchsgeschehen. Seit dem Wochenende ist eine Einrichtung in Hüllhorst betroffen. Im ganzen Kreisgebiet verteilt gibt es zudem Infektionen in Altenpflegeeinrichtungen. Die Bearbeitung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. In einer Kindertagesstätte in Minden befindet sich eine Gruppe und die Betreuung in Quarantäne. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 24.01.2021 - 34 neue Fälle seit Samstag

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 24. Januar 2021) gibt es 9138 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1242), Gemeinde Hille (326), Gemeinde Stemwede (404), Stadt Minden (2.247), Porta Westfalica (679), Lübbecke (932), Espelkamp (1311), Pr. Oldendorf (476), Stadt Rahden (577), Stadt Petershagen (510), Gemeinde Hüllhorst (434)

Genesen sind nun 7594 Personen: 1053 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1154), Hille (285), Hüllhorst (323), Porta Westfalica (546), Minden (1.888), Lübbecke (755) Stemwede (344), Pr. Oldendorf (416), Rahden (453), Petershagen (377)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 61 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon elf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Acht Personen werden künstlich beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 20 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: Eine 84-jährige Frau aus Porta Westfalica und ein 98-jähriger Mann aus Lübbecke. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 177.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 23.01.2021 - 87 neue Fälle seit Freitag

Aktuell (Stand heute, Samstag, 23. Januar 2021) gibt es 9104 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1237), Gemeinde Hille (326), Gemeinde Stemwede (402), Stadt Minden (2.243), Porta Westfalica (678), Lübbecke (923), Espelkamp (1307), Pr. Oldendorf (476), Stadt Rahden (574), Stadt Petershagen (507), Gemeinde Hüllhorst (431)

Genesen sind nun 7501 Personen: 1044 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1146), Hille (279), Hüllhorst (318), Porta Westfalica (528), Minden (1.870), Lübbecke (744) Stemwede (338), Pr. Oldendorf (409), Rahden (452), Petershagen (373)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 56 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Acht Personen werden künstlich beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 20 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.  

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 22.01.2021 - 67 neue Fälle seit Donnerstag - vier weiterere Todesfälle

Aktuell (Stand heute, Freitag, 22. Januar 2021) gibt es 9017 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1229), Gemeinde Hille (322), Gemeinde Stemwede (400), Stadt Minden (2.229), Porta Westfalica (671), Lübbecke (914), Espelkamp (1301), Pr. Oldendorf (473), Stadt Rahden (568), Stadt Petershagen (502), Gemeinde Hüllhorst (408)

Genesen sind nun 7414 Personen: 1029 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1134), Hille (274), Hüllhorst (314), Porta Westfalica (518), Minden (1.853), Lübbecke (740) Stemwede (335), Pr. Oldendorf (409), Rahden (443), Petershagen (365)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 61 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon elf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 20 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.
  • Verstorben sind: Eine 85-jährige Frau aus Rahden, ein 79-jähriger und ein 92-jähriger Mann aus Rahden sowie ein 59-jähriger Mann aus Stemwede. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 175.

 Hinweis zur Impf-Terminvergabe

Über 80-Jährige, die nicht in einer stationären Alteneinrichtung leben, können ab dem 25. Januar 2021 einen Impf-Termin vereinbaren. Dies ist online möglich unter www.116117.de oder unter der kostenlosen Telefonnummer 116 117. Ohne vorher vereinbarten Termin können Sie das Impfzentrum nicht betreten und erhalten auch keine Impfung. Damit die Corona-Schutzimpfung ihre volle Wirksamkeit entfaltet, ist eine zweite Impfung erforderlich. Sie erhalten daher bereits bei der Terminvergabe zwei Impftermine im Abstand von etwa drei Wochen. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 21.01.2021 - 93 neue Fälle seit Mittwoch - ein weiterer Todesfall

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 21. Januar 2021) gibt es 8950 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1226), Gemeinde Hille (321), Gemeinde Stemwede (391), Stadt Minden (2.210), Porta Westfalica (668), Lübbecke (909), Espelkamp (1294), Pr. Oldendorf (471), Stadt Rahden (564), Stadt Petershagen (495), Gemeinde Hüllhorst (401)

Genesen sind nun 7181 Personen: 1016 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1122), Hille (270), Hüllhorst (308), Porta Westfalica (512), Minden (1.825), Lübbecke (734) Stemwede (331), Pr. Oldendorf (406), Rahden (434), Petershagen (357)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 63 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon zehn auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier Personen werden künstlich beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 22 Patienten versorgt, davon 15 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.  
  • Eine 82-jährige Frau aus Lübbecke ist verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 171.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 20.01.2021 - 66 neue Fälle seit Dienstag - zwei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 20. Januar 2021) gibt es 8857 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1211), Gemeinde Hille (320), Gemeinde Stemwede (390), Stadt Minden (2.179), Porta Westfalica (664), Lübbecke (901), Espelkamp (1290), Pr. Oldendorf (466), Stadt Rahden (553), Stadt Petershagen (490), Gemeinde Hüllhorst (393)

Genesen sind nun 7181 Personen: 1002 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1111), Hille (263), Hüllhorst (298), Porta Westfalica (495), Minden (1.802), Lübbecke (718) Stemwede (322), Pr. Oldendorf (397), Rahden (425), Petershagen (348)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 59 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon sieben auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 21 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: Eine 79-jährige Frau aus Rahden und eine 93-jährige Frau aus Espelkamp. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 170.

Impfstart wird verschoben: Start voraussichtlich ab Montag, 8. Februar 2021

Aufgrund von Lieferengpässen wird der Impfstart um eine Woche verschoben. „Aktuell gehen wir davon aus, dass der Impfstart im Impfzentrum Minden-Lübbecke erst ab Montag, 8. Februar 2021 beginnen kann“, sagt Cornelia Schöder, die Leiterin des Krisenstabs. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Kreisverwaltung darüber in Kenntnis gesetzt, dass es zu einer Änderung der Lieferplanung des Impfstoffes kommt. Der Grund ist, dass die Firma BioNTech durch die Umstellung der Produktion die geplante Liefermenge nicht aufrechterhalten kann.

Wichtiger Hinweis an alle, die im Mühlenkreis bereits die erste Impfung bekommen haben: „Die Zweitimpfungen, die ca. drei Wochen nach der ersten Impfung erfolgt, sind gesichert und werden termingerecht durchgeführt“, betont Cornelia Schöder. Weitere Impfungen folgen, sobald der Impfstoff zur Verfügung steht.

Der Kreis Minden-Lübbecke verschickt Anschreiben zur Corona-Schutzimpfung an über 80-Jährige - Terminvergabe ab Montag, 25. Januar 2021 - Keine Impfung ohne Termin

Rund 23.000 Briefe mit der Einladung zur Corona-Schutzimpfung an Menschen über 80 Jahre im gesamten Kreisgebiet verlassen heute das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe in Lemgo. Die Briefe enthalten das Anschreiben des NRW-Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann sowie einen Brief der Landrätin Anna Katharina Bölling mit weitere Informationen zum Impfzentrum des Kreises und zum Ablauf der Impfung. „Dass wir jetzt diese Schreiben verschicken können, zeigt, dass die Impfung für die über 80-jährigen in greifbarer Nähe rückt“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. „Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Menschen die Gelegenheit wahrnehmen und sich impfen lassen. Durch die knappe Menge von Impfstoff, die uns zur Verfügung gestellt wird, wird das Impfen der priorisierten Gruppen allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen.“

Das Impfzentrum des Kreises Minden-Lübbecke befindet sich in Hille-Unterlübbe, Schulstraße 18, im Gebäude der dortigen Sporthalle. Der Kreis hatte das Zentrum im Dezember einsatzbereit eingerichtet gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Die organisatorische Leitung liegt beim Kreis, die medizinische Leitung hat die KVWL/ Anke Richter-Scheer. Aktuell konzentriert sich die KVWL auf die mobilen Impfungen in den stationären Alteneinrichtungen im Kreisgebiet.

Wie von der KVWL bereits angekündigt, können über 80-Jährige, die nicht in einer stationären Alteneinrichtung leben, ab dem 25. Januar 2021 einen Termin vereinbaren. Dies ist online möglich unter www.116117.de oder unter der kostenlosen Telefonnummer 116 117. Ohne vorher vereinbarten Termin können Sie das Impfzentrum nicht betreten und erhalten auch keine Impfung. Damit die Corona-Schutzimpfung ihre volle Wirksamkeit entfaltet, ist eine zweite Impfung erforderlich. Sie erhalten daher bereits bei der Terminvergabe zwei Impftermine im Abstand von etwa drei Wochen.

Direkt vor dem Impfzentrum befindet sich eine Haltestelle des Öffentlichen Personennahverkehrs. Für Personen, die mit dem PKW anreisen, gibt es auf dem Gelände und in unmittelbarer Nähe entsprechende Parkplätze. Der Zugang ist auch für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, gewährleistet.

Der aktuell zur Verfügung stehende Impfstoff ist wirkungsvoll, verlangt jedoch in der Handhabung eine genaue Planung. Um den Ablauf im Impfzentrum für alle Beteiligten so reibungslos und einfach wie möglich zu gestalten, werden alle, die einen Termin vereinbart haben, gebeten, pünktlich zu erscheinen (ohne Termin ist eine Impfung nicht möglich).

Dem Anschreiben sind ein Aufklärungsbogen und eine Einwilligungserklärung beigefügt – beides sollte möglichst im Vorfeld schon weitgehend ausgefüllt, aber noch nicht unterschrieben werden.

Folgende Unterlagen sollten zur Impfung mitgebracht werden:

  • Personalausweis / Reisepass
  • elektronische Gesundheitskarte (falls vorhanden)
  • Impfausweis (falls vorhanden)
  • ausgefüllter Aufklärungsbogen (nicht unterschrieben)
  • ausgefüllte Einwilligungserklärung (nicht unterschrieben)

Für Fragen steht die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe zur Verfügung unter:

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 19.01.2021 - 52 neue Fälle seit Montag - vier weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 19. Januar 2021) gibt es 8791 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1201), Gemeinde Hille (319), Gemeinde Stemwede (386), Stadt Minden (2.163), Porta Westfalica (652), Lübbecke (894), Espelkamp (1286), Pr. Oldendorf (466), Stadt Rahden (550), Stadt Petershagen (486), Gemeinde Hüllhorst (388)

Genesen sind nun 7107 Personen: 991 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1101), Hille (254), Hüllhorst (298), Porta Westfalica (491), Minden (1.791), Lübbecke (718) Stemwede (319), Pr. Oldendorf (392), Rahden (421), Petershagen (331)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 67 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon sieben auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Sechs Personen werden künstlich beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 21 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und sieben auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: Ein 81-jähriger Mann aus Minden, eine 87-jährige Frau aus Preußisch Oldendorf, ein 91-jähriger Mann aus Petershagen und ein 96-jähriger Mann aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 168.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 18.01.2021 - 47 neue Fälle seit Sonntag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Montag, 18. Januar 2021) gibt es 8739 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1193), Gemeinde Hille (318), Gemeinde Stemwede (385), Stadt Minden (2.152), Porta Westfalica (644), Lübbecke (885), Espelkamp (1283), Pr. Oldendorf (465), Stadt Rahden (546), Stadt Petershagen (484), Gemeinde Hüllhorst (384)

Genesen sind nun 7048 Personen: 988 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1098), Hille (245), Hüllhorst (300), Porta Westfalica (487), Minden (1.774), Lübbecke (712) Stemwede (317), Pr. Oldendorf (387), Rahden (415), Petershagen (325)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 69 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 20 Patienten versorgt, davon 15 auf der Intensivstation und fünf auf Normalstation.  
  • Verstorben sind eine 92-Jährige aus Preußisch Oldendorf, eine 88-Jährige aus Petershagen und eine 80-Jährige aus Bad Oeynhausen. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 164.

15-km-Bewegungseinschränkung ab Dienstag aufgehoben - Rest bleibt in Kraft

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat an diesem Montag entschieden, die Coronaregionalverordnung für den Kreis Minden-Lübbecke und die drei weiteren betroffenen Kreise ab Dienstag aufzuheben. Grund ist, dass der Inzidenzwert deutlich unterhalb von 200 liegt. Damit entfällt die 15-km-Bewegungseinschränkung.

Die Allgemeinverfügung, die der Kreis erlassen hat, bleibt in Absprache mit dem MAGS wegen der nach wie vor höheren Inzidenzwerte vor allem im Altkreis Lübbecke bis auf Weiteres in Kraft. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 17.01.2021 - 41 neue Fälle seit Samstag - vier weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 17. Januar 2021) gibt es 8692 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1190), Gemeinde Hille (317), Gemeinde Stemwede (384), Stadt Minden (2.133), Porta Westfalica (638), Lübbecke (882), Espelkamp (1276), Pr. Oldendorf (465), Stadt Rahden (541), Stadt Petershagen (483), Gemeinde Hüllhorst (383)

Genesen sind nun 6959 Personen; ihre Zahl hat sich gegenüber Freitag nicht verändert.

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Lübbecke 70 Covid-Patientinnen und -Patienten davon elf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Mindnen. Acht Patienten werden künstlich beatmet, davon drei invasiv.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: eine 83-Jährige aus Espelkamp, eine 82-Jährige aus Hüllhorst, ein 82-Jähriger aus Porta Westfalica und ein 93-Jähriger aus Hille. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 161.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 16.01.2021 - 64 neue Fälle seit Freitag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Samstag, 16. Januar 2021) gibt es 8651 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1186), Gemeinde Hille (316), Gemeinde Stemwede (384), Stadt Minden (2.126), Porta Westfalica (635), Lübbecke (876), Espelkamp (1264), Pr. Oldendorf (464), Stadt Rahden (542), Stadt Petershagen (478), Gemeinde Hüllhorst (380)

Genesen sind nun 6959 Personen: 974 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1091), Hille (239), Hüllhorst (293), Porta Westfalica (479), Minden (1.749), Lübbecke (709) Stemwede (315), Pr. Oldendorf (385), Rahden (410), Petershagen (315)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Lübbecke 73 Covid-Patientinnen und-Patienten, davon 15 auf der Intensivstation der Universitätsklinikums Minden. Alle 15 Patienten werden künstlich beatmet, davon vier invasiv.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.  
  • Drei Patienten sind verstorben: eine 93-Jährige aus Rahden, ein 86-Jähriger aus Hüllhorst sowie ein 83-Jähriger aus Lübbecke. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 157.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 15.01.2021 - 114 neue Fälle seit Donnerstag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Freitag, 15. Januar 2021) gibt es 8587 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1172), Gemeinde Hille (312), Gemeinde Stemwede (380), Stadt Minden (2.111), Porta Westfalica (632), Lübbecke (872), Espelkamp (1250), Pr. Oldendorf (462), Stadt Rahden (541), Stadt Petershagen (477), Gemeinde Hüllhorst (378)

Genesen sind nun 6864 Personen: 961 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1084), Hille (233), Hüllhorst (286), Porta Westfalica (468), Minden (1.731), Lübbecke (696) Stemwede (311), Pr. Oldendorf (386), Rahden (401), Petershagen (307)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 83 Covid-Patientinnen und –Patienten, davon 16 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. 13 Patienten werden künstlich beatmet davon drei invasiv.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.
  • Verstorben sind eine 79-Jährige aus Minden, eine 79-Jährige aus Porta Westfalica und eine 95-Jährige aus Hille. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 154.

Die unterschiedlichen Beatmungsarten:

Bei der künstlichen maschinellen Beatmung unterscheidet man verschiedenen Stufen: die High-Flow-Beatmung über eine Sauerstoffbrille, die Mund-Nasen-Maske, die Vollgesichtsmaske, die invasive Beatmung über einen Tubus oder einen Luftröhrenschnitt und als letzte Möglichkeit die Sauerstoffanreicherung über eine künstliche Lunge außerhalb des Körpers, die sogenannte ECMO. Alle Beatmungsvarianten benötigen eine sehr aufwändige und engmaschige intensivmedizinische Betreuung, die Medizinerinnen und Mediziner und Intensivfachpflegekräfte stark beansprucht.

Massive Ausbrüche

Größere Ausbruchsgeschehen gibt es derzeit in Einrichtungen in Porta Westfalica, in Lübbecke, Petershagen, Preussisch Oldendorf, Bad Oeynhausen, Minden und in Rahden/Pr. Ströhen. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 14.01.2021 - 125 neue Fälle seit Mittwoch - acht weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 14. Januar 2021) gibt es 8473 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1160), Gemeinde Hille (312), Gemeinde Stemwede (371), Stadt Minden (2.095), Porta Westfalica (622), Lübbecke (864), Espelkamp (1233), Pr. Oldendorf (458), Stadt Rahden (534), Stadt Petershagen (458), Gemeinde Hüllhorst (366)

Genesen sind nun 6782 Personen: 954 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1073), Hille (230), Hüllhorst (281), Porta Westfalica (462), Minden (1.718), Lübbecke (683) Stemwede (304), Pr. Oldendorf (380), Rahden (390), Petershagen (302)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 81 Covid-Patientinnen und Patienten, davon 17 auf der Intensivstation. 16 Patienten werden künstliche beatmet, zwei davon invasiv.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: Eine 90-Jährige aus Stemwede, ein 67-Jähriger aus Minden, eine 83-Jährige aus Rahden, eine 84-Jährige und ein 88-Jähriger aus Hüllhorst, eine 87- und ein 92-Jähriger aus Espelkamp und ein 98-Jähriger aus Preußisch Oldendorf. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 151.

Angebliche Quarantänebescheide - Hinweis zur neuesten Allgemeinverfügung

Dem Kreis ist bekannt geworden, dass in den Bereichen Minden und Porta Westfalica in geringer Zahl angebliche Quarantänebescheide verschickt wurden, die den Eindruck erwecken, vom Gesundheitsamt des Kreises zu stammen. Dies ist nicht der Fall. Der Kreis hat diese Fälle der Polizei gemeldet.

Weiterhin erreichen den Kreis zahlreiche Bürgeranfragen zu den geltenden Regelungen. Die Coronaregionalverordnung, die das Land NRW am Dienstag unter anderem für den Kreis Minden-Lübbecke erlassen hat, gilt weiterhin, solange der Inzidenzwert nicht nachhaltig unter den Wert von 200 gesunken ist.

Die Allgemeinverfügung, die der Kreis als Reaktion auf die leider immer noch hohe Zahl der Neuinfektionen erlassen hat, gilt zunächst bis zum 31. Januar 2021. In ihr bittet der Kreis alle Bürgerinnen und Bürger dringend, die eigene Wohnung nur zu verlassen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. „Dieser Appell stand schon in unseren vorangegangenen Allgemeinverfügungen“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. „Damit meinen wir nicht, dass die Menschen nicht mehr allein im Wald spazieren gehen dürfen oder ähnliches. Es handelt sich nicht um ein Verbot, sondern um die nachdrückliche Bitte, die eigenen sozialen Kontakte einzuschränken. Wir hätten uns selbst gewünscht, dass diese Allgemeinverfügung gar nicht mehr notwendig gewesen wäre, aber die Lage hier im Kreis lässt das leider noch nicht zu. Wir brauchen dringend eine Entspannung der Lage, um die Menschen, die besonders unter der Pandemie zu leiden haben, zu schützen und zu entlasten.“

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 13.01.2021 - 67 neue Fälle seit Dienstag - zwei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 13. Januar 2021) gibt es 8348 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1143), Gemeinde Hille (306), Gemeinde Stemwede (363), Stadt Minden (2.074), Porta Westfalica (613), Lübbecke (838), Espelkamp (1211), Pr. Oldendorf (454), Stadt Rahden (530), Stadt Petershagen (451), Gemeinde Hüllhorst (355)

Genesen sind nun 6685 Personen: 941 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1062), Hille (226), Hüllhorst (274), Porta Westfalica (446), Minden (1.699), Lübbecke (683) Stemwede (301), Pr. Oldendorf (374), Rahden (383), Petershagen (296)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Lübbecke insgesamt 78 Covid-Patientinnen und –Patienten, davon 17 auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und vier auf Normalstation.  
  • Verstorben sind eine 92- und eine 96-Jährige aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 143.

Weitere Informationen

Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf Bundesebene empfiehlt seinen Mitgliedern, also den Krankenkassen, eine Übernahme der Fahrtkosten zum Impfzentrum unter bestimmten Voraussetzungen:

„in Fällen, in denen die Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nicht durch ein mobiles Impfteam oder durch anderweitige Maßnahmen der Bundesländer (z.B. Impfbusse) sichergestellt wird, Fahrkosten für das medizinisch notwendige Transportmittel für anspruchsberechtigte Versicherte bis zum nächst erreichbaren Impfzentrum zu übernehmen.“ So geht es aus dem aktuellen Rundschreiben des GKV-Spitzenverbandes hervor. Gesetzlich Versicherte, auf die dies zutrifft, können sich also an ihre jeweilige Krankenkasse wenden. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 12.01.2021 - 75 neue Fälle seit Montag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 12. Januar 2021) gibt es 8281 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1138), Gemeinde Hille (305), Gemeinde Stemwede (362), Stadt Minden (2.062), Porta Westfalica (607), Lübbecke (831), Espelkamp (1211), Pr. Oldendorf (446), Stadt Rahden (524), Stadt Petershagen (447), Gemeinde Hüllhorst (348)

Genesen sind nun 6614 Personen: 936 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1055), Hille (222), Hüllhorst (272), Porta Westfalica (437), Minden (1.678), Lübbecke (678) Stemwede (301), Pr. Oldendorf (370), Rahden (381), Petershagen (284)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Lübbecke 75 Covid-Patientinnen und-Patienten, davon 16 auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 16 Patienten versorgt, davon 12 auf der Intensivstation und vier auf Normalstation.
  • Verstorben sind: eine 79-Jährige aus Porta Westfalica, ein 71-Jähriger aus Lübbecke und ein 85-Jähriger aus Petershagen. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 141.

Coronaregionalverordnung des Landes NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen hat mit Wirkung vom 12. Januar 2021 eine Coronaregionalverordnung erlassen, deren Regelungen unter anderem im Kreis Minden-Lübbecke gelten. „Natürlich hat uns das MAGS vorab informiert“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. „Wir haben Bedenken hinsichtlich der Umsetzbarkeit und Kontrolle dieser Regelung geäußert, aber wir tragen die Entscheidung des Landes mit. Letztlich haben wir alle das gemeinsame Ziel, die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“

Für den Kreis Minden-Lübbecke gelten nun also die in dieser Verordnung des Landes getroffenen Regelungen und Einschränkungen:

https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2021-01-11_coronaregionalvo.pdf

Für die Einwohner*innen des Kreises ergeben sich aus dieser Verordnung innerhalb des Kreisgebietes keine Einschränkungen. Erst bei Verlassen des Kreisgebietes greift die 15-Kilometer-Beschränkung. Sie gilt dann ab der Grenze der jeweiligen Stadt oder Gemeinde.

Im Corona-Dashboard des Kreises ist eine zusätzliche Funktion eingeführt, mit der sich Bürgerinnen und Bürger über den für sie geltenden Bewegungsradius informieren können: Es gibt einen neuen Tab unter der Karte des Kreises, auf dem „15km Bewegungsradius“ steht. Dieser muss zuerst angeklickt werden und anschließend rechts oben am Rand der Karte die jeweilige Stadt oder Gemeinde ausgewählt werden. Dann wird auf der Karte der entsprechende Radius angezeigt.

https://www.minden-luebbecke.de/Startseite/index.php?La=1&object=tx,2832.3576.1&kat=&kuo=2&sub=0

Den Kreis erreichen seit Festlegung der Anordnung hierzu zahlreiche Anfragen der Bürgerinnen und Bürger. Fragen, die nicht in der obengenannten Verordnung geregelt sind, sammelt der Kreis jetzt zunächst. „Wir gehen davon aus, dass das zuständige Ministerium zeitnah zusätzliche Informationen zu den noch offenen Fragen zur Verfügung stellen wird“, sagt Krisenstabsleiterin Cornelia Schöder.

Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen per Mail richten an infektionsschutz@minden-luebbecke.de

Da die für den Kreis Minden-Lübbecke aktuell geltende Allgemeinverfügung ausläuft, arbeitet der Krisenstab des Kreises zurzeit an einer Folge-Regelung. „Diese werden wir wie üblich mit dem Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales des Landes abstimmen und bekannt geben.“ (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 11.01.2021 - 55 neue Fälle seit Sonntag - acht weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Montag, 11. Januar 2021) gibt es 8206 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1124), Gemeinde Hille (301), Gemeinde Stemwede (360), Stadt Minden (2.045), Porta Westfalica (602), Lübbecke (823), Espelkamp (1204), Pr. Oldendorf (443), Stadt Rahden (522), Stadt Petershagen (436), Gemeinde Hüllhorst (346)

Genesen sind nun 6556 Personen: 932 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1051), Hille (219), Hüllhorst (269), Porta Westfalica (428), Minden (1.666), Lübbecke (668) Stemwede (300), Pr. Oldendorf (367), Rahden (376), Petershagen (280)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Lübbecke 76 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon 18 auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und vier auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: eine 94-Jährige aus Espelkamp, ein 77- und ein 76-Jähriger aus Espelkamp, ein 82-Jähriger aus Hüllhorst sowie zwei 85-Jährige, eine 80- und eine 90-Jährige aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 138.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 10.01.2021 - 62 neue Fälle seit Samstag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 10. Januar 2021) gibt es 8151 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1121), Gemeinde Hille (300), Gemeinde Stemwede (357), Stadt Minden (2.028), Porta Westfalica (600), Lübbecke (814), Espelkamp (1193), Pr. Oldendorf (442), Stadt Rahden (521), Stadt Petershagen (433), Gemeinde Hüllhorst (342)

Genesen sind nun 6462 Personen: 910 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1047), Hille (214), Hüllhorst (266), Porta Westfalica (419), Minden (1.647), Lübbecke (649) Stemwede (299), Pr. Oldendorf (366), Rahden (368), Petershagen (277)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken versorgen an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 68 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon 13 auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und vier auf Normalstation.
  • Verstorben sind eine 55-Jährige aus Espelkamp, eine 86-Jährige aus Porta Westfalica und sowie ein 74-Jähriger aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 130.

Kreis Minden-Lübbecke verlängert die Allgemeinverfügung

Aufgrund von steigenden Inzidenzwerten an COVID-19-Neuerkrankungen hat der Krisenstab des Kreises Minden-Lübbecke eine Verlängerung der am Montag auslaufenden Allgemeinverfügung für zunächst zwei Tage im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen beschlossen. Die Ausgangsbeschränkung bleibt weiterhin ausgesetzt.

Hintergrund ist, dass der Inzidenzwert wieder über 200 liegt und auch am Montag weiter steigen wird.

In der neuen Woche soll dann die Entwicklung weiter beobachtet werden und soweit erforderlich, mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen über den Inhalt einer neuen Allgemeinverfügung auf der Grundlage der am 11.01.2021 geltenden Coronaschutzverordnung entschieden werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Allgemeinverfügung unter: www.minden-luebbecke.de (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 09.01.2021 - 112 neue Fälle seit Freitag - ein weiterer Toter

Aktuell (Stand heute, Samstag, 9. Januar 2021) gibt es 8089 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1109), Gemeinde Hille (296), Gemeinde Stemwede (355), Stadt Minden (2.015), Porta Westfalica (597), Lübbecke (807), Espelkamp (1190), Pr. Oldendorf (438), Stadt Rahden (513), Stadt Petershagen (433), Gemeinde Hüllhorst (336)

Genesen sind nun 6395 Personen: 905 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1041), Hille (210), Hüllhorst (261), Porta Westfalica (409), Minden (1.632), Lübbecke (639) Stemwede (298), Pr. Oldendorf (364), Rahden (363), Petershagen (273)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken versorgen an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 77 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon 16 auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden. Drei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Ein 82-Jähriger aus Preussisch Oldendorf ist verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 127.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und vier auf Normalstation.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 08.01.2021 - 92 neue Fälle seit Donnerstag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Freitag, 8. Januar 2021) gibt es 7977 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1094), Gemeinde Hille (294), Gemeinde Stemwede (353), Stadt Minden (1.981), Porta Westfalica (582), Lübbecke (797), Espelkamp (1181), Pr. Oldendorf (437), Stadt Rahden (506), Stadt Petershagen (424), Gemeinde Hüllhorst (328)

Genesen sind nun 6312 Personen: 894 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1033), Hille (205), Hüllhorst (251), Porta Westfalica (405), Minden (1.612), Lübbecke (634) Stemwede (295), Pr. Oldendorf (358), Rahden (358), Petershagen (267)

Wegen technischer Probleme wurden die gestern übermittelten Fallzahlen vom LZG nicht übernommen. Der Fehler wurde heute Vormittag behoben und das LZG teilte die Korrektur der Zahlen mit. Im kreiseigenen Dashboard werden die korrigierten Zahlen gezeigt. Die heutige RKI-Meldung konnte beim LZG erfolgreich verarbeitet werden.

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken versorgen an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 88 Covid-Patientinnen und –Patienten, davon elf auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden. Vier Patienten werden invasiv beatmet.
  • Ein 62-Jähriger aus Minden sowie ein 74-Jähriger und ein 77-Jähriger aus Porta Westfalica sind verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 126.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation und vier auf Normalstation.  
  • Von der KVWL haben wir diese Information zum Stand der Impfungen bekommen: Im Kreis Minden-Lübbecke wurden bisher über 1000 Impfdosen verimpft.

Weitere Informationen

Die Allgemeinverfügung des Kreises Minden-Lübbecke tritt am 11. Januar außer Kraft. Nach Rücksprache des Krisenstabs mit dem zuständigen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW können neue Regelungen erst getroffen werden, wenn der Inzidenzwert über 200 liegt. In einem solchen Fall müssten die zu treffenden Maßnahmen wieder mit dem Ministerium abgestimmt werden. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 07.01.2021 - 141 neue Fälle seit Mittwoch - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 7. Januar 2021) gibt es 7885 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1087), Gemeinde Hille (286), Gemeinde Stemwede (352), Stadt Minden (1.961), Porta Westfalica (564), Lübbecke (788), Espelkamp (1175), Pr. Oldendorf (429), Stadt Rahden (501), Stadt Petershagen (419), Gemeinde Hüllhorst (323)

Genesen sind nun 6203 Personen: 878 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1024), Hille (203), Hüllhorst (247), Porta Westfalica (391), Minden (1.591), Lübbecke (625) Stemwede (286), Pr. Oldendorf (356), Rahden (346), Petershagen (256)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 78 Covid-Patientinnen und Patienten, davon zwölf auf der Intensivstation im Universitätsklinikum Minden. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind eine 77-Jährige aus Rahden, ein 79-Jähriger aus Minden und ein 84-Jähriger aus Pr. Oldendorf.

Infektionsausbrüche - neueste Allgemeinverfügung des Kreises

Größere Ausbruchsgeschehen gibt es derzeit in Einrichtungen in Porta Westfalica, in Lübbecke auch im Krankenhaus, Petershagen, Preussisch Oldendorf, Minden und in Rahden/Pr. Ströhen.

Hier finden Sie den Link zur heute aktualisierten Allgemeinverfügung des Kreises:

https://www.minden-luebbecke.de/media/custom/2832_3456_1.PDF?1610033831

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 06.01.2021 - 102 neue Fälle seit Dienstag - zwei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 6. Januar 2021) gibt es 7744 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1058), Gemeinde Hille (281), Gemeinde Stemwede (348), Stadt Minden (1.936), Porta Westfalica (546), Lübbecke (780), Espelkamp (1160), Pr. Oldendorf (421), Stadt Rahden (490), Stadt Petershagen (402), Gemeinde Hüllhorst (322)

Genesen sind nun 6082 Personen: 849 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (1005), Hille (198), Hüllhorst (242), Porta Westfalica (379), Minden (1.567), Lübbecke (618) Stemwede (282), Pr. Oldendorf (351), Rahden (338), Petershagen (253)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 63 Covid-Patientinnen und-Patienten behandelt, davon 12 auf der Intensivstation es Johannes Wesling Klinikums. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten versorgt, davon 15 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind ein 88-Jähriger aus Lübbecke und ein 82-Jähriger aus Espelkamp. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 120.

Weitere Informationen

Neben den aktuellen Ausbruchsgeschehen in Alteneinrichtungen gibt es auch acht positive Fälle unter den Patienten der Klinik Porta Westfalica, die noch aus dem vergangenen Jahr resultieren. Dort sind alle angeordneten Maßnahmen umgesetzt, so dass die Klinik bereits ab Montag unter Auflagen des Gesundheitsamtes wieder neu Patienten aufnehmen kann. Ein weiteres Ausbruchsgeschehen gibt es in einer Behinderteneinrichtung in Lübbecke.

Land NRW modifiziert Einreiseregelung

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Regelungen zur Einreise aus den vom Robert Koch-Institut und den zuständigen Bundesministerien festgelegten Risikogebieten modifiziert. Statt der verbindlichen Anordnung einer Testung auf das Coronavirus bei der Einreise (Einreisetestung) besteht jetzt faktisch ein Wahlrecht zwischen Einreisetest und Quarantäne.

Für Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen, gilt seit dem 5. Januar 2021 zwar grundsätzlich eine zehntägige Einreisequarantäne. Diese Quarantäne kann aber vermieden werden, wenn sich Reisende 48 Stunden vor oder unmittelbar nach ihrer Einreise innerhalb von 24 Stunden einem Corona Test (Einreisetestung) unterziehen und das Ergebnis des Tests negativ ist. Ein Corona-Schnelltest ist dabei ausreichend.

An allen Flughäfen mit Tourismus- und Linienflügen aus Risikogebieten bestehen inzwischen Testmöglichkeiten. Auch in den vorhandenen Testzentren, Apotheken oder bei einem Arzt ist es möglich, sich auf eigene Kosten testen zu lassen. Ausgenommen von der Quarantäne- oder Testpflicht sind weiterhin Durchreisende, Binnenschiffer, der kleine Grenzverkehr bei Aufenthalten von unter 24 Stunden, tägliche oder wöchentliche Grenzpendler und Grenzgänger sowie Verwandtenbesuche, Warentransporte und einreisende Diplomaten/Abgeordnete bei Aufenthalten von unter 48 Stunden.

Angepasst wurden auch die Regelungen für Einreisende aus Großbritannien und Südafrika. In der Landesverordnung wird jetzt auf die zwischenzeitlich für diese Staaten bundesweit geltenden Testpflichten verwiesen. Einreisende aus diesen Ländern müssen schon nach Bundesrecht zwingend einen Test vorweisen. Für sie ordnet das Landesrecht wegen des besonderen Risikos der Verbreitung neuer Virenstämme zur Sicherheit zusätzlich eine mindestens fünftägige Quarantäne mit einer abschließenden weiteren Testung (Freitestung) an. Besonders hingewiesen wird auf die Verpflichtung der Einreisenden, das negative Testergebnis beim Gesundheitsamt vorzulegen. Das Testergebnis kann per E-Mail an einreise.covid@minden-luebbecke.de gesendet werden.

Es besteht eine Meldepflicht für alle, die aus dem Ausland zurückkehren oder auch erstmalig einreisen. Sie melden sich über die Internetseite www.einreiseanmeldung.de an. Ein Verstoß gegen die Meldepflicht ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 05.01.2021 - 102 neue Fälle seit Montag - zwei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 5. Januar 2021) gibt es 7635 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1049), Gemeinde Hille (277), Gemeinde Stemwede (341), Stadt Minden (1.915), Porta Westfalica (536), Lübbecke (773), Espelkamp (1147), Pr. Oldendorf (418), Stadt Rahden (473), Stadt Petershagen (392), Gemeinde Hüllhorst (314)

Genesen sind nun 5997 Personen: 834 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (995), Hille (190), Hüllhorst (240), Porta Westfalica (373), Minden (1.537), Lübbecke (614) Stemwede (282), Pr. Oldendorf (349), Rahden (334), Petershagen (249)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 69 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon 13 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten versorgt, davon 15 auf der Intensivstation und drei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind eine 91-Jährige aus Espelkamp und eine 88-Jährige aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen auf nunmehr 118.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 04.01.2021 - 76 neue Fälle seit Sonntag - vier weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Montag, 4. Januar 2021) gibt es 7533 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1039), Gemeinde Hille (270), Gemeinde Stemwede (337), Stadt Minden (1.892), Porta Westfalica (522), Lübbecke (764), Espelkamp (1137), Pr. Oldendorf (416), Stadt Rahden (465), Stadt Petershagen (387), Gemeinde Hüllhorst (304)

Genesen sind nun 5902 Personen: 825 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (983), Hille (182), Hüllhorst (239), Porta Westfalica (364), Minden (1.519), Lübbecke (606) Stemwede (272), Pr. Oldendorf (341), Rahden (329), Petershagen (242)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen aktuell 73 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon elf auf der Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums. Ein Patient wird invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten versorgt, davon 16 auf der Intensivstation und zwei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind: Ein 92-Jähriger aus Bad Oeynhausen, ein 90-Jähriger aus Petershagen, eine 79-Jährige aus Petershagen und eine 90-Jährige aus Pr. Oldendorf. Damit steigt die Zahl der an bzw. mi Covid 19 Verstorbenen auf nunmehr 116.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 03.01.2021 - 18 neue Fälle seit Samstag - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 3. Januar 2021) gibt es 7457 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1036), Gemeinde Hille (260), Gemeinde Stemwede (334), Stadt Minden (1.869), Porta Westfalica (511), Lübbecke (757), Espelkamp (1128), Pr. Oldendorf (414), Stadt Rahden (460), Stadt Petershagen (384), Gemeinde Hüllhorst (304)

Genesen sind nun 5789 Personen: 807 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (969), Hille (179), Hüllhorst (233), Porta Westfalica (350), Minden (1.506), Lübbecke (582) Stemwede (267), Pr. Oldendorf (331), Rahden (328), Petershagen (237)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken versorgen an den Standorten in Minden und Lübbecke 70 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon zwölf auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten versorgt, davon 16 auf der Intensivstation und zwei auf Normalstation.  
  • Verstorben sind ein 82-Jähriger und ein 79-Jähriger aus Rahden und eine 87-Jährige aus Lübbecke. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 112.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 02.01.2021 - 73 neue Fälle seit Donnerstag - fünf weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Samstag, 2. Januar 2021) gibt es 7439 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1034), Gemeinde Hille (257), Gemeinde Stemwede (333), Stadt Minden (1.864), Porta Westfalica (509), Lübbecke (755), Espelkamp (1128), Pr. Oldendorf (414), Stadt Rahden (459), Stadt Petershagen (382), Gemeinde Hüllhorst (304)

Genesen sind nun 5693 Personen: 783 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (954), Hille (179), Hüllhorst (229), Porta Westfalica (342), Minden (1.489), Lübbecke (571) Stemwede (267), Pr. Oldendorf (325), Rahden (322), Petershagen (232)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • Die Mühlenkreiskliniken behandeln an den Standorten in Minden und Lübbecke 71 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon 15 auf der Intensivstation. Drei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 16 auf der Intensivstation und einer auf Normalstation.
  • In den vergangenen Tagen sind verstorben: eine 72-Jährige aus Bad Oeynhausen, eine 82-Jährige aus Rahden, eine 98-Jährige aus Preußisch Oldendorf, ein 85-Jähriger und eine 89-Jährige aus Lübbecke. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 109.

Informationen zum Thema Impfung

Der Kreis weist nochmals darauf hin, dass Impftermine nicht vom Gesundheitsamt beziehungsweise vom Kreis Minden-Lübbecke vergeben werden.

Hier finden Sie Informationen zum Thema der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe:

https://www.corona-kvwl.de/

Die Priorisierung der Impfungen erfolgt entsprechend der Coronavirus-Impfverordnung zentral. Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Terminvereinbarung für Impfungen in den lokalen Impfzentren noch nicht möglich. In Zukunft wird es dafür eine bundesweit einheitliche Telefonnummer geben.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit Gesundheit und Soziales: www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf

Außerdem steht das Bürgertelefon des Ministeriums oder diese Mailadresse für Fragen zur Verfügung: corona@nrw.de

Bürgertelefon zur Corona-Schutzimpfung: 0211 / 9119-1001
Montag - Freitag, 8 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag, 10 bis 18 Uhr

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 31.12.2020 - 141 neue Fälle seit Mittwoch - drei weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 31. Dezember 2020) gibt es 7366 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1023), Gemeinde Hille (249), Gemeinde Stemwede (330), Stadt Minden (1.848), Porta Westfalica (505), Lübbecke (752), Espelkamp (1121), Pr. Oldendorf (412), Stadt Rahden (455), Stadt Petershagen (373), Gemeinde Hüllhorst (298)

Genesen sind nun 5475 Personen: 756 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (926), Hille (174), Hüllhorst (219), Porta Westfalica (317), Minden (1.408), Lübbecke (557) Stemwede (257), Pr. Oldendorf (313), Rahden (300), Petershagen (217)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten in Minden und Lübbecke behandeln die Mühlenkreiskliniken 70 COVID-Patientinnen und -Patienten, davon 21 auf der Intensivstation. Drei Patienten werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten auf der Intensivstation behandelt.
  • Verstorben sind eine 89-Jährige aus Lübbecke, ein 83-Jähriger aus Espelkamp und ein 83-Jähriger aus Minden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 104.

Altenpflegeeinrichtungen besonders betroffen

Der Krisenstab des Kreises befasst sich kontinuierlich mit Ausbruchsgeschehen in Altenpflegeeinrichtungen im Kreisgebiet. Größere Ausbruchsgeschehen gibt es derzeit in einer Einrichtung in Lübbecke, Petershagen, Preussisch Oldendorf, Minden und in Rahden/Pr. Ströhen.

Mittwoch hat der Krisenstab beschlossen, das Seniorenheim Fam. Gärtner in Pr. Ströhen mit zusätzlichen Maßnahmen zu unterstützen. Von dem dortigen Ausbruch sind derzeit über 30 positive Bewohner*innen und rund zehn positiv getestete Mitarbeitende betroffen. Aufgrund der angespannten Lage in dieser Einrichtung hat der Krisenstab an diesem Donnerstag zusätzliche Anordnungen getroffen, um die Versorgung der Betroffenen vor Ort zu sichern. „Unser gemeinsames Ziel ist, die Menschen möglichst weiter in ihrer vertrauten Umgebung belassen zu können“, sagt die Leiterin des Krisenstabs Cornelia Schöder. Zur Unterstützung der Einrichtung wurden sowohl Fachkräfte des DRK eingesetzt als auch fachlich qualifizierte Mitarbeitende aus der Kreisverwaltung, die im Sozialamt des Kreises für die Alteneinrichtungen zuständig sind und die notwendigen Kenntnisse mitbringen. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 30.12.2020 - 129 neue Fälle seit Dienstag - sechs weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 30. Dezember 2020) gibt es 7225 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1010), Gemeinde Hille (245), Gemeinde Stemwede (322), Stadt Minden (1.826), Porta Westfalica (493), Lübbecke (735), Espelkamp (1106), Pr. Oldendorf (409), Stadt Rahden (450), Stadt Petershagen (340), Gemeinde Hüllhorst (289)

Genesen sind nun 5333 Personen: 730 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (903), Hille (170), Hüllhorst (211), Porta Westfalica (307), Minden (1.408), Lübbecke (546) Stemwede (248), Pr. Oldendorf (309), Rahden (291), Petershagen (210)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 72 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 18 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 16 Patienten behandelt, davon 15 auf der Intensivstation und 1 auf der Normalstation.  
  • Verstorben sind weitere sechs Senioren: ein 89-Jähriger und ein 83-Jähriger aus Lübbecke, eine 76-Jährige aus Lübbecke, ein 91-Jähriger aus Espelkamp, eine 103-Jährige und eine 98-Jährige aus Petershagen. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 101.

Infektionsausbrüche in Alteneinrichtungen

In Alteneinrichtungen im Kreisgebiet gibt es weiterhin Ausbruchsgeschehen. Aktuell sind Einrichtungen in Bad Oeynhausen, Espelkamp, Hille, Lübbecke, Rahden, Minden, Petershagen und Pr. Oldendorf betroffen.  Im ganzen Kreisgebiet verteilt gibt es zudem einzelne Infektionen in Altenpflegeeinrichtungen, die in Bearbeitung sind.

Appell des Krisenstabes

Der Krisenstab des Kreises dankt allen, die im zurückliegenden Jahr 2020 die Bewältigung der Pandemie mit ihrem Einsatz unterstützt haben. „Unser Dank geht an alle Bürgerinnen und Bürger, die verantwortungsbewusst, rücksichtsvoll, oft mit viel Engagement und guten Ideen diese Ausnahmesituation bewältigt haben. Unser Dank geht ganz besonders an alle, für die die Pandemie beruflich oder privat eine besondere Herausforderung darstellt und deren Einsatz oft schon seit Langem über das übliche Maß hinaus gefordert ist. „Deshalb bitten wir nochmals alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises Minden-Lübbecke – auch wenn es uns allen nicht leicht fallen mag – sich auch an Silvester an die bestehenden Regelungen zu halten“, sagt der stellvertretende Leiter des Krisenstabs, Hans-Joerg Deichholz. „Schützen Sie sich und ihre Familien und Freunde. Bleiben Sie zurückhaltend bei sozialen Kontakten. Beachten Sie die allgemein bekannten AHA-Regeln.“ (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 29.12.2020 - 79 neue Fälle seit Montag - sieben weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 29. Dezember 2020) gibt es 7096 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (1000), Gemeinde Hille (242), Gemeinde Stemwede (319), Stadt Minden (1.806), Porta Westfalica (481), Lübbecke (729), Espelkamp (1097), Pr. Oldendorf (403), Stadt Rahden (407), Stadt Petershagen (326), Gemeinde Hüllhorst (286)

Genesen sind nun 5268 Personen: 720 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (889), Hille (167), Hüllhorst (211), Porta Westfalica (303), Minden (1.395), Lübbecke (541) Stemwede (245), Pr. Oldendorf (306), Rahden (288), Petershagen (203)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 75 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 17 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 16 Patienten behandelt, davon 14 auf der Intensivstation und zwei auf der Normalstation.
  • Dem Gesundheitsamt sind sieben Todesfälle gemeldet worden, darunter befinden sich Nachmeldungen der Feiertage. Es sind verstorben: Ein 85-Jähriger aus Espelkamp, ein 83-Jähriger aus Porta Westfalica, ein 68-Jähriger aus Bad Oeynhausen, eine 90-Jährige und eine 99-Jährige aus Rahden, eine 90-Jährige und eine 80-Jährige aus Petershagen. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nun 95.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 28.12.2020 - 71 neue Fälle seit Sonntag - vier weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Montag, 28. Dezember 2020) gibt es 7017 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (986), Gemeinde Hille (239), Gemeinde Stemwede (316), Stadt Minden (1.784), Porta Westfalica (469), Lübbecke (724), Espelkamp (1091), Pr. Oldendorf (400), Stadt Rahden (402), Stadt Petershagen (324), Gemeinde Hüllhorst (282)

Genesen sind nun 5191 Personen: 708 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (864), Hille (167), Hüllhorst (211), Porta Westfalica (299), Minden (1.378), Lübbecke (535) Stemwede (244), Pr. Oldendorf (304), Rahden (280), Petershagen (201)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 79 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 19 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 16 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und drei auf der Normalstation.  
  • Verstorben sind ein 81-Jähriger und ein 83-Jähriger aus Espelkamp, eine 92-Jährige aus Lübbecke und eine 95-Jährige aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 88.

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 27.12.2020 - 87 neue Fälle seit Freitag - vier weitere Tote

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 27. Dezember 2020) gibt es 6946 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (975), Gemeinde Hille (237), Gemeinde Stemwede (316), Stadt Minden (1.763), Porta Westfalica (457), Lübbecke (720), Espelkamp (1084), Pr. Oldendorf (397), Stadt Rahden (400), Stadt Petershagen (319), Gemeinde Hüllhorst (278)

Genesen sind nun 5065 Personen: 688 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (839), Hille (161), Hüllhorst (207), Porta Westfalica (294), Minden (1.348), Lübbecke (525) Stemwede (241), Pr. Oldendorf (300), Rahden (268), Petershagen (194)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 73 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 17 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Fünf werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten behandelt, davon 15 auf der Intensivstation und drei auf der Normalstation.
  • Heute wurden uns vier Personen gemeldet, die verstorben sind. Es handelt sich um eine 69-jährige Frau aus Minden, eine 83-jährige Frau aus Lübbecke, eine 83-jährige Frau aus Bad Oeynhausen sowie eine 91-jährige Frau aus Rahden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 84.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 26.12.2020 - 115 neue Fälle seit Donnerstag

Aktuell (Stand heute, Samstag, 26. Dezember 2020) gibt es 6859 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (958), Gemeinde Hille (229), Gemeinde Stemwede (314), Stadt Minden (1.737), Porta Westfalica (444), Lübbecke (713), Espelkamp (1081), Pr. Oldendorf (394), Stadt Rahden (394), Stadt Petershagen (314), Gemeinde Hüllhorst (275)

Genesen sind nun 4957 Personen: 668 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (814), Hille (160), Hüllhorst (199), Porta Westfalica (285), Minden (1.331), Lübbecke (515) Stemwede (238), Pr. Oldendorf (294), Rahden (262), Petershagen (191)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 73 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 16 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Fünf werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 18 Patienten behandelt, davon 14 auf der Intensivstation und vier auf der Normalstation.  
  • In den letzten zwei Tagen wurden uns drei Personen gemeldet, die verstorben sind. Es handelt sich um einen 85-jährigen Mann aus Bad Oeynhausen sowie zwei Frauen aus Lübbecke im Alter von 88 und 97 Jahren. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 80.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 24.12.2020 - 103 neue Fälle seit Mittwoch

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 24. Dezember 2020) gibt es 6744 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (948), Gemeinde Hille (224), Gemeinde Stemwede (311), Stadt Minden (1.706), Porta Westfalica (432), Lübbecke (701), Espelkamp (1077), Pr. Oldendorf (392), Stadt Rahden (383), Stadt Petershagen (302), Gemeinde Hüllhorst (267)

Genesen sind nun 4730 Personen: 617 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (778), Hille (156), Hüllhorst (190), Porta Westfalica (264), Minden (1.272), Lübbecke (498) Stemwede (231), Pr. Oldendorf (287), Rahden (251), Petershagen (186)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 66 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon dreizehn auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 17 Patienten behandelt, davon 14 auf der Intensivstation und drei auf der Normalstation.
  • Heute wurden uns zwei Personen gemeldet, die verstorben sind. Ein 85-jähriger Mann aus Petershagen und ein 78-jähriger Mann aus Preußisch Oldendorf. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covoid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 77.

Neue Verordnung für Ein- und Rückreisende ab Montag, 28. Dezember 2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende aus dem Vereinigten Königreich und Südafrika sowie anderen Staaten, die als Risikogebiet eingestuft sind (Coronaeinreiseverordnung – CoronaEinrVO). Weitere Informationen: https://www.land.nrw/corona (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 23.12.2020 - 164 neue Fälle seit Dienstag

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 23. Dezember 2020) gibt es 6640 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (933), Gemeinde Hille (218), Gemeinde Stemwede (307), Stadt Minden (1.683), Porta Westfalica (425), Lübbecke (692), Espelkamp (1067), Pr. Oldendorf (384), Stadt Rahden (370), Stadt Petershagen (299), Gemeinde Hüllhorst (262)

Genesen sind nun 4589 Personen: 594 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (746), Hille (150), Hüllhorst (185), Porta Westfalica (257), Minden (1.240), Lübbecke (488) Stemwede (227), Pr. Oldendorf (279), Rahden (239), Petershagen (184)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 77 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon zwölf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 16 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und drei auf der Normalstation.  
  • Nach den heute beim Kreis eingegangenen Meldungen sind insgesamt sieben Personen im Kreisgebiet verstorben: Es handelt sich um eine 90-jährige Frau und einen 79-jährigen Mann aus Lübbecke, einen 67-jährigen Mann aus Preußisch Oldendorf, eine 93-jährige Frau aus Minden sowie drei Frauen aus Espelkamp im Alter von 88, 93 und 94 Jahren. Die von den Einrichtungen und Krankenhäusern gemeldeten Sterbefälle beziehen sich auf einen Zeitraum vom 18. - 23.12.2020. Damit erhöht sich die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 75

 

Der Krisenstab weist darauf hin, dass derzeit weiterhin ein erhebliches Ausbruchsgeschehen insbesondere in den Alten- und Pflegeheimen zu beobachten ist. Das Personal arbeitet dort seit geraumer Zeit an der absoluten Grenze der Belastbarkeit.

Gleichzeitig sind Besuche auch an den bevorstehenden Festtagen für die Menschen, die in stationären Einrichtungen betreut werden, wichtig und notwendig. Wir bitten deshalb darum, Besuche möglichst mit den Einrichtungen abzustimmen und die gesamte vor uns liegende Weihnachtszeit und den Jahreswechsel zu nutzen, um die bestehenden Besuchsmöglichkeiten wahrzunehmen. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 22.12.2020 - 73 neue Fälle seit Montag

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 22. Dezember 2020) gibt es 6476 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (910), Gemeinde Hille (213), Gemeinde Stemwede (295), Stadt Minden (1.656), Porta Westfalica (416), Lübbecke (683), Espelkamp (1043), Pr. Oldendorf (379), Stadt Rahden (354), Stadt Petershagen (274), Gemeinde Hüllhorst (253)

Genesen sind nun 4550 Personen: 588 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (745), Hille (149), Hüllhorst (184), Porta Westfalica (255), Minden (1.232), Lübbecke (478) Stemwede (226), Pr. Oldendorf (277), Rahden (232), Petershagen (184)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 89 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon dreizehn auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Sechs werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und zwei auf der Normalstation.
  • Ein 95-jähriger Mann aus Lübbecke ist verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 86.

Auszüge aus der Allgemeinverfügung des Kreises Minden-Lübbecke

In der Zeit von 21 Uhr bis jeweils bis 4 Uhr des Folgetages ist der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung untersagt, soweit nicht einer der folgenden Gründe entgegensteht:

  • Ausübung beruflicher Tätigkeit, die zwingend in diesem Zeitraum erfolgen muss
  • Dringend erforderliche Inanspruchnahme medizinischer oder veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen
  • Handlungen zur dringend erforderlichen Versorgung von Tieren
  • Begleitung Sterbender

Die örtliche Ordnungsbehörde kann, soweit aus anderen Gründen ein Verlassen der Wohnung während der genannten Zeiten zwingend erforderlich ist, weitere Ausnahmen erteilen.

Abweichend von der vorstehenden allgemeinen Regelung werden die Ausgangsbeschränkungen in gleicher Weise zu Weihnachten und Silvester für folgende Zeiten angeordnet:

  • In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember 2020 von 00.00 Uhr bis 04.00 Uhr
  • In der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 2020 von 00.00 Uhr bis 04.00 Uhr
  • In der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2020 von 00.00 Uhr bis 04.00 Uhr
  • In der Nacht vom 31. Dezember 2020 auf den 01.01.2021 von 01.00 Uhr bis 06.00 Uhr

Jeder wird angehalten, seine Wohnung nur aus triftigem Grund, etwa zur Ausübung beruflicher Tätigkeiten oder der Versorgung mit Gegenständen des täglichen Bedarfs zu verlassen.

Private Zusammenkünfte sind auf Personen des eigenen und eines weiteren Haushaltes zu beschränken. Private Zusammenkünfte mit Personen aus einem weiteren Haushalt sind auf höchstens insgesamt 5 Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hier von ausgenommen. Diese Beschränkung gilt ausdrücklich auch für Wohnungen im Sinne von Art. 13 Abs. 1 GG.

Weihnachten: 24.-26. Dezember 2020 dürfen zusätzlich zum eigenen Hausstand vier weitere Personen aus dem engsten Familienkreis zusammenkommen. Weitere Informationen unter https://www.land.nrw/corona

Der Krisenstab empfiehlt, weiterhin auf Präsenzgottesdienste in der klassischen Form zu verzichten. Selbstverständlich bleibt das Recht auf Religionsausübung ein Grundrecht, das geschützt werden muss. Daher wurde in intensiven Gesprächen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Staatskanzlei für den Kreis Minden-Lübbecke die Regelung erzielt, das Gottesdienste in Innenräumen auf maximal 100 Personen und 45 Minuten beschränkt werden.

Diese Allgemeinverfügung tritt am 23.12.2020 in Kraft. Sie tritt zum 11.01.2021 außer Kraft.

Weitere Informationen unter: www.minden-luebbecke.de

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus in Bezug auf Ein- und Rückreisende aus dem Vereinigten Königreich und Südafrika:

Einreisende aus dem Vereinigten Königreich und Südafrika sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg für zehn Tage in eine häusliche Quarantäne zu begeben und sich bei dem Gesundheitsamt per E-Mail an infektionsschutz@minden-luebbecke.de zu melden. Bitte nennen Sie in dieser Nachricht Ihren vollständigen Namen, Ihre Adresse, Ihr Geburtsdatum und eine Rufnummer, unter der Sie zu erreichen sind. Geben Sie bitte außerdem an, ob Sie Symptome entwickelt haben.

Nach fünf Tagen in häuslicher Quarantäne kann eine Testung vorgenommen werden. Ist das Ergebnis negativ, endet die Quarantänezeit automatisch. Die Testung ist kostenfrei. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 21.12.2020 - 73 neue Fälle seit Sonntag

Aktuell (Stand heute, Montag, 21. Dezember 2020) gibt es 6379 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (886), Gemeinde Hille (209), Gemeinde Stemwede (294), Stadt Minden (1.602), Porta Westfalica (406), Lübbecke (675), Espelkamp (1036), Pr. Oldendorf (376), Stadt Rahden (351), Stadt Petershagen (272), Gemeinde Hüllhorst (250)

Genesen sind nun 4505 Personen: 577 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (736), Hille (149), Hüllhorst (183), Porta Westfalica (252), Minden (1.224), Lübbecke (475) Stemwede (220), Pr. Oldendorf (276), Rahden (230), Petershagen (183)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 87 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon elf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im JWK sind ein 64-jähriger und ein 84-jähriger Mann verstorben. Beide kommen aus Lübbecke. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen auf nunmehr 67.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und zwei auf der Normalstation.  

Neue Allgemeinverfügung für den Kreis Minden-Lübbecke

Der Kreis Minden-Lübbecke beabsichtigt eine neue Allgemeinverfügung mit verschärften Maßnahmen für das ganze Kreisgebiet zu erlassen. Die Maßnahmen befinden sich teilweise noch in der Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Allgemeinverfügung tritt am Mittwoch, 23. Dezember 2020 in Kraft und endet am 10. Januar 2021.

Die einschneidendste Maßnahme für die Bürgerinnen und Bürger ist eine Ausgangsbeschränkung von 21 Uhr bis 4 Uhr. Für die Weihnachtsfeiertage ist die Ausgangsbeschränkung von Mitternacht bis 4 Uhr festgesetzt. Am Silvester gilt die Ausgangsbeschränkung von 1 bis 6 Uhr. Weitere Informationen dazu folgen Dienstag unter www.minden-luebbecke.de

„Eine Verschärfung der Fallzahlen ist unausweichlich“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. „Die aktuelle Fallzahlenentwicklung ist dynamisch und steigend. Das Ausbruchsgeschehen ist in allen gesellschaftlichen Zusammenhängen angekommen. Insbesondere in der Alten- und Pflegeheimen hat sich leider ein Schwerpunkt entwickelt.“

Der Krisenstab appelliert eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger des Kreises, sich an die geltenden Beschränkungen zu halten und alle nicht notwendigen Kontakte unbedingt zu vermeiden. Auch die geltenden Hygieneregeln – Tragen des Mund-Nasen-Schutzes, Abstand halten, Husten- und Niesetikette – besonders zu beachten. (Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 20.12.2020 - 110 neue Fälle seit Samstag

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 20. Dezember 2020) gibt es 6306 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (871), Gemeinde Hille (202), Gemeinde Stemwede (294), Stadt Minden (1.607), Porta Westfalica (397), Lübbecke (670), Espelkamp (1033), Pr. Oldendorf (370), Stadt Rahden (349), Stadt Petershagen (265), Gemeinde Hüllhorst (248)

Genesen sind nun 4415 Personen; ihre Zahl hat sich gegenüber Freitag nicht geändert.

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 81 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon zwölf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und zwei auf der Normalstation.  

Weitere Informationen

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen bewegt sich weiter auf sehr hohem Niveau. Daher appelliert der Krisenstab des Kreises nochmals dringend an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die geltenden Beschränkungen zu halten und alle nicht notwendigen Kontakte unbedingt zu vermeiden.

Alle für den Kreis Minden-Lübbecke aktuell geltenden Allgemeinverfügungen finden Sie auf www.minden-luebbecke.de.
(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 19.12.2020 - 151 neue Fälle seit Freitag

Aktuell (Stand heute, Samstag, 19. Dezember 2020) gibt es 6196 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (863), Gemeinde Hille (196), Gemeinde Stemwede (279), Stadt Minden (1.594), Porta Westfalica (385) Lübbecke (649), Espelkamp (1022), Pr. Oldendorf (361), Stadt Rahden (340), Stadt Petershagen (262), Gemeinde Hüllhorst (245)

Genesen sind nun 4415 Personen; ihre Zahl hat sich gegenüber Freitag nicht geändert.

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 73 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und zwei auf der Normalstation.

Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 18.12.2020 - 130 neue Fälle seit Donnerstag

Aktuell (Stand heute, Freitag, 18. Dezember 2020) gibt es 6045 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (830), Gemeinde Hille (187), Gemeinde Stemwede (277), Stadt Minden (1.569), Porta Westfalica (368) Lübbecke (626), Espelkamp (1010), Pr. Oldendorf (349), Stadt Rahden (336), Stadt Petershagen (255), Gemeinde Hüllhorst (238)

Genesen sind nun 4415 Personen: 555 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (718), Hille (146), Hüllhorst (180), Porta Westfalica (250), Minden (1.199), Lübbecke (470) Stemwede (217), Pr. Oldendorf (270), Rahden (225), Petershagen (185)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 64 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 18 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Eine 74-Jährige aus Minden ist im Johannes-Wesling-Klinikum ist verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 65.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 14 Patienten behandelt, davon 13 auf der Intensivstation und einer auf der Normalstation.

Information zum Thema Corona-Schutz-Impfung

Der Krisenstab und die Kassenärztliche Vereinigung machen darauf aufmerksam, dass im Impfzentrum in der Sporthalle in Unterlübbe noch keine Impfungen vorgenommen werden. Die Impfzentren sollten lediglich bis zum 15.12.2020 eingerichtet sein, damit möglichst schnell gestartet werden kann, sobald entsprechend Impfstoff vorhanden ist.

Aktueller Stand der Planung ist, dass zum angekündigten Impfstart am 27.12.2020 zunächst mobile Impfteams besonders die besonders vulnerable Gruppe der älteren Menschen in Alteneinrichtungen impfen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt voraussichtlich im Laufe des Januars wird auch das Impfzentrum seinen Betrieb aktiv aufnehmen. Dort wird dann ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung geimpft werden. Impftermine werden ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt, der noch bekannt gegeben wird, über die KVWL (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe) vergeben. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 17.12.2020 - 125 neue Fälle seit Mittwoch

Aktuell (Stand heute, Donnerstag, 17. Dezember 2020) gibt es 5915 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (810), Gemeinde Hille (181), Gemeinde Stemwede (269), Stadt Minden (1.544), Porta Westfalica (358) Lübbecke (619), Espelkamp (989), Pr. Oldendorf (333), Stadt Rahden (327), Stadt Petershagen (250), Gemeinde Hüllhorst (235)

Genesen sind nun 4328 Personen: 534 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (704), Hille (146), Hüllhorst (178), Porta Westfalica (246), Minden (1.173), Lübbecke (463) Stemwede (216), Pr. Oldendorf (268), Rahden (218), Petershagen (182)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 59 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 15 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier werden invasiv beatmet.
  • Im JWK sind drei Männer verstorben: ein 86-Jähriger aus Hille, ein 71-Jähriger aus Espelkamp und ein 80-Jähriger aus Minden. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen auf nunmehr 64.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten behandelt, davon 14 auf der Intensivstation und einer auf der Normalstation.  

Weitere Informationen

Weiterhin sind Einrichtungen im Kreisgebiet von Ausbruchsgeschehen betroffen. Neben Einzelfällen an zahlreichen Schulen und einigen Kitas gehören zunehmend Altenpflege-Einrichtungen dazu.

Es gibt Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen in Espelkamp, in Lübbecke, in Rahden, in Minden, in Petershagen und in Pr. Oldendorf. Im ganzen Kreisgebiet verteilt gibt es zudem einzelne Infektionen in weiteren Altenpflegeeinrichtungen, die in Bearbeitung sind.

Information zum Impfstart am 27.122020

Krisenstab und Kassenärztliche Vereinigung planen den heute von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigten Impfstart am 27. Dezember 2020. Zurzeit stimmen sich die Beteiligten ohnehin in regelmäßigen gemeinsamen Gesprächen über Organisation und Ablauf ab; jetzt werden die Planungen auf das genannte Datum hin konkretisiert.

Fest stand bereits, dass zunächst vulnerable Personengruppen durch mobile Impfteams in den Alteneinrichtungen geimpft werden sollen. „Gerade weil die Fallzahlen bei uns leider immer noch steigen und wir uns weiter stark einschränken müssen, ist es für die Menschen hier im Mühlenkreis eine gute Nachricht, dass wir bald mit den ersten Impfungen starten können“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. Bei der Entscheidung in welchen Alten- und Pflegeeinrichtungen zuerst geimpft wird, sind eine ganze Reihe von Kriterien zu berücksichtigen. „Natürlich wollen wir zuerst dort impfen, wo es am nötigsten ist. Menschen können allerdings nur dort geimpft werden, wo es keine Erkrankungen gibt. Ein Blick auf die aktuellen Ausbrüche in Alten- und Pflegeeinrichtungen zeigt, dass die Lage an dieser Stelle dynamisch und schwer vorhersehbar ist. An diesem Geschehen wird sich auch die Reihenfolge der Impfungen orientieren müssen. Entscheidungen können nur kurzfristig getroffen und entsprechende Maßnahmen geplant werden.“

Aufruf zum Verzicht auf Präsenzgottesdienste

Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens empfiehlt der Kreis dringend einen Verzicht auf Präsenzgottesdienste in der klassischen Form und bittet die Kirchen und Gemeinden auch im Übrigen um größtmögliche Zurückhaltung. Das Gesundheitsamt bittet um Verständnis, dass eingereichte Hygienekonzepte vor diesem Hintergrund und mit Blick auf die zurzeit erhebliche Arbeitsbelastung nicht im Einzelnen geprüft werden können.

In der Stadt Espelkamp finden an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen auch weiterhin keine Gottesdienste und ähnliche Veranstaltungen statt. Eine weitere bis zum 10.01.2021 befristete Allgemeinverfügung, die bereits mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales abgestimmt ist, wird in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Über Weihnachten gilt für die Städte Espelkamp und Rahden eine Ausgangsbeschränkung erst ab Mitternacht. Im Übrigen verbleibt es auch hier bei der bisherigen Regelung. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 16.12.2020 - 144 neue Fälle seit Dienstag

Aktuell (Stand heute, Mittwoch, 16. Dezember 2020) gibt es 5790 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (794), Gemeinde Hille (179), Gemeinde Stemwede (269), Stadt Minden (1.507), Porta Westfalica (349) Lübbecke (601), Espelkamp (974), Pr. Oldendorf (329), Stadt Rahden (318), Stadt Petershagen (244), Gemeinde Hüllhorst (222)

Genesen sind nun 4255 Personen: 523 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (698), Hille (143), Hüllhorst (171), Porta Westfalica (239), Minden (1.148), Lübbecke (459) Stemwede (215), Pr. Oldendorf (267), Rahden (214), Petershagen (178)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 60 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 16 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Acht werden invasiv beatmet. 
  •  Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 14 Patienten behandelt, alle befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.
  • In Lübbecke sind eine 86- und eine 88-Jährige verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 61.

Weitere Informationen

Der Krisenstab des Kreises weist darauf hin, dass noch keine Impftermine vergeben werden können. Der Kreis hat das Impfzentrum in der Sporthalle in Unterlübbe wie geplant zum 15. Dezember 2020 eingerichtet. Zunächst werden mobile Impfteams insbesondere die besonders vulnerable Gruppe der älteren Menschen in Alteneinrichtungen impfen.

Der Kreis Minden-Lübbecke vergibt generell nicht die Impftermine. Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt, der noch bekannt gegeben wird, über die KVWL (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe) vergeben. Im Kreis Minden-Lübbecke leitet Anke Richter-Scheer den medizinischen Bereich des Impfzentrums seitens der KVWL. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 15.12.2020 - 112 neue Fälle seit Montag

Aktuell (Stand heute, Dienstag, 15. Dezember 2020) gibt es 5646 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (782), Gemeinde Hille (177), Gemeinde Stemwede (256), Stadt Minden (1.477), Porta Westfalica (330) Lübbecke (591), Espelkamp (967), Pr. Oldendorf (326), Stadt Rahden (302), Stadt Petershagen (216), Gemeinde Hüllhorst (222)

Genesen sind nun 4039 Personen: 487 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (652), Hille (139), Hüllhorst (157), Porta Westfalica (226), Minden (1.101), Lübbecke (432) Stemwede (207), Pr. Oldendorf (260), Rahden (207), Petershagen (171)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 58 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 16 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Sieben werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zwölf Patienten behandelt, alle befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.
  • Verstorben sind eine 90-jährige Frau aus Espelkamp, eine 93-jährige Frau aus Lübbecke, ein 89-jähriger Mann aus Rahden sowie eine 85-jährige Frau aus Petershagen. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Verstorbenen auf nunmehr 59.

Weitere Informationen

Die seit vergangenen Freitag gültige Allgemeinverfügung des Kreises für das gesamte Kreisgebiet sieht auch für Autofahrten das Tragen einer Alltagsmaske vor: „Bei gemeinsamen Fahrten in Fahrzeugen ist eine Alltagsmaske zu tragen, wenn Personen aus verschiedenen Haushalten anwesend sind.“

Hierzu informiert das Straßenverkehrsamt: Beim Autofahren mit Maske darf das Gesicht von der Maske nicht so verdeckt sein, dass es nicht mehr erkennbar ist – das heißt, Augen, Stirn und Ohren müssen sichtbar sein. Bei Verstößen sind 60 Euro Bußgeld fällig (§ 23 Abs. 4 Satz 1 StVO), es gibt die Möglichkeit der Fahrtenbuchauflage für den Fahrzeughalter, wenn der Fahrzeugführer nicht ermittelt werden kann, oder der Verstoß kann (bei entsprechender Erinnerung an den Vorfall) zugegeben werden, wenn der Fahrer oder die Fahrerin eine Maske getragen hat. Wenn keine weiteren Personen im Auto sitzen, muss die Maske weiterhin nicht getragen werden. (Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 14.12.2020 - 82 neue Fälle seit Sonntag

Aktuell (Stand heute, Montag, 14. Dezember 2020) gibt es 5534 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (757), Gemeinde Hille (174), Gemeinde Stemwede (254), Stadt Minden (1.455), Porta Westfalica (315) Lübbecke (578), Espelkamp (953), Pr. Oldendorf (324), Stadt Rahden (296), Stadt Petershagen (212), Gemeinde Hüllhorst (216)

Genesen sind nun 3967 Personen: 477 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (640), Hille (136), Hüllhorst (151), Porta Westfalica (219), Minden (1.092), Lübbecke (418) Stemwede (206), Pr. Oldendorf (255), Rahden (205), Petershagen (168)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken werden 64 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 18 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Sieben werden invasiv beatmet.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt elf Patienten behandelt, alle befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.
  • Dem Gesundheitsamt sind heute einige Todesfälle vom Wochenende nachgemeldet worden. Es sind in den vergangenen Tagen neben den bereits gemeldeten Personen verstorben: Ein 91-jähriger Mann aus Porta Westfalica, ein 78-jähriger Mann aus Espelkamp, eine 80- und eine 86-jährige Frau aus Minden sowie zwei 79-jährige Männer aus Minden. Die Zahl der an bzw. mit Covid 19 Gestorbenen ist auf nunmehr 55 gestiegen.

Allgemeinverfügung für die Stadt Rahden: Maskenpflicht - Ausgangsbeschränkung

Aufgrund des steigenden Inzidenzwertes der Stadt Rahden – der bei 337,62 liegt – hat der Krisenstab des Kreises in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Rahden angeordnet, dass auch in Rahden eine Maskenpflicht in der Innenstadt bestehen soll sowie eine Ausgangsbeschränkung entsprechend den Regelungen in Espelkamp von 21 Uhr bis 4 Uhr. Diese Regelungen gelten ab Dienstag, 15. Dezember 2020.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Allgemeinverfügung unter www.minden-luebbecke.de

(Text: Sabine Ohnesorge - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 13.12.2020 - 51 neue Fälle seit Samstag

Aktuell (Stand heute, Sonntag, 13. Dezember 2020) gibt es 5452 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (742), Gemeinde Hille (172), Gemeinde Stemwede (251), Stadt Minden (1.433), Porta Westfalica (308) Lübbecke (572), Espelkamp (937), Pr. Oldendorf (321), Stadt Rahden (291), Stadt Petershagen (209), Gemeinde Hüllhorst (216)

Genesen sind nun 3964 Personen; ihre Zahl hat sich gegenüber Samstag nicht verändert

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 63 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 20 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Neun werden invasiv beatmet.
  • Zwei Covid-Patienten sind im JWK verstorben: Ein 68-jähriger Patient aus Porta Westfalica und ein 78-jähriger Patient aus Petershagen. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit COVID 19 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nunmehr 49.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zehn Patienten behandelt, alle befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 12.12.2020 - 110 neue Fälle seit Freitag

Aktuell (Stand heute, Samstag, 12. Dezember 2020) gibt es 5401 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (740), Gemeinde Hille (172), Gemeinde Stemwede (250), Stadt Minden (1.424), Porta Westfalica (302) Lübbecke (567), Espelkamp (922), Pr. Oldendorf (320), Stadt Rahden (284), Stadt Petershagen (207), Gemeinde Hüllhorst (213)

Genesen sind nun 3964 Personen: 478 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (640), Hille (136), Hüllhorst (151), Porta Westfalica (217), Minden (1.088), Lübbecke (419) Stemwede (206), Pr. Oldendorf (257), Rahden (205), Petershagen (167)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 64 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 19 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Sieben werden invasiv beatmet.
  • Im JWK sind zwei Patienten verstorben. Eine 80 Jahre alte Frau aus Espelkamp und ein 80-jähriger Mann aus Porta Westfalica. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit COVID 19 Verstorbenen auf nunmehr 47
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt neun Patienten behandelt, alle befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)


Update des Kreises Minden-Lübbecke vom 11.12.2020 - 134 neue Fälle seit Donnerstag

Aktuell (Stand heute, Freitag, 11. Dezember 2020) gibt es 5291 laborbestätigte COVID-19-Erkrankte im Kreis Minden-Lübbecke: Stadt Bad Oeynhausen (721), Gemeinde Hille (168), Gemeinde Stemwede (246), Stadt Minden (1.398), Porta Westfalica (296) Lübbecke (559), Espelkamp (903), Pr. Oldendorf (316), Stadt Rahden (272), Stadt Petershagen (200), Gemeinde Hüllhorst (212)

Genesen sind nun 3965 Personen: 477 in Bad Oeynhausen, Espelkamp (641), Hille (136), Hüllhorst (151), Porta Westfalica (217), Minden (1.088), Lübbecke (420) Stemwede (206), Pr. Oldendorf (257), Rahden (205), Petershagen (167)

Aus dem stationären Bereich haben wir diese Zahlen bekommen:

  • An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 61 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 21 auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Acht werden invasiv beatmet.
  • Im JWK ist eine 73-jährige Patientin aus Stemwede verstorben. Damit steigt die Zahl der an bzw. mit COVI 10 Verstorbenen im Mühlenkreis auf nun 45.
  • Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt neun Patienten behandelt, alle befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung.

Ergänzung zur gestrigen Allgemeinverfügung für die Stadt Espelkamp:

  • Ab Montag, 14. Dezember 2020, kein Präsenzunterricht mehr an allen Schulen
  • Ab Montag, 14. Dezember 2020, Ausgangssperre ab 21 Uhr bis 4 Uhr

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen hat in Ergänzung zur gestern, Mittwoch, veröffentlichten Allgemeinverfügung des Kreises für die Stadt Espelkamp zwei weiteren Maßnahmen zugestimmt: Ab 14. Dezember wird es in allen Schulen im Stadtgebiet der Stadt Espelkamp keinen Präsenzunterricht mehr geben bis zu den Ferien. Zudem wird es ebenfalls ab Montag für die Stadt eine Ausgangsbeschränkung von 21 Uhr bis 4 Uhr geben. Auch vor offiziellem Inkrafttreten der Ergänzungen hält der Krisenstab des Kreises jede weitere auch freiwillige Einschränkung der Kontakte ausdrücklich für sinnvoll.

„Wir begrüßen es sehr, dass das Ministerium wie besprochen unsere weiteren Vorschläge nochmals geprüft und diesen zusätzlichen Maßnahmen jetzt schon sehr zeitnah zugestimmt hat“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling. „Gleichzeitig bedauern wir, dass diese Schritte notwendig sind und hoffen auf einen baldigen Erfolg der Maßnahmen – sie dienen der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger. Wir erleben zunehmend schwere Verläufe auch bei jüngeren Patienten, und die Zahl der Intensivpatienten steigt stetig. Nur gemeinsam können wir es schaffen, diese Entwicklung zu stoppen.“

Weitere Informationen unter www.minden-luebbecke.de

Änderung für Reiserückkehrer

Einreisende aus Risikogebieten müssen sich vor der Einreise über die Internetseite: www.einreiseanmeldung.de anmelden. Wenn es für notwendig erachtet wird, kann das Gesundheitsamt seither von Einreisenden aus Risikogebieten eine Testung verlangen.

Neu ist, dass sich Einreisende aus Risikogebieten bei freiwilligen Tests, die nicht vom Gesundheitsamt angeordnet sind, ab dem 15.12.2020 nicht mehr kostenlos testen lassen können. Dies war zuvor ab dem 5. Tag nach ihrer Einreise noch möglich. Wenn sie sich jetzt freiwillig testen lassen möchten, ist dies wie alle anderen freiwilligen Tests ebenfalls kostenpflichtig.

Für den Fall, dass sich in den Tagen nach einer Einreise Krankheitssymptome einstellen sollten, werden Einreisende weiter gebeten, sich in eine häusliche Quarantäne zu begeben. Die weitere Vorgehensweise in diesem Fall finden Sie unter dem beigefügten Link:

https://www.muehlenkreiskliniken.de/fileadmin/user_upload/muehlenkreiskliniken/pressemeldungen/2020/Corona_Infografik.pdf

 Bei Fragen schreiben Sie bitte eine E-Mail an einreise.covid@minden-luebbecke.de.

(Text: Mirjana Lenz - Kreis Minden-Lübbecke)