• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Streit endete in handfester Auseinandersetzung

Lübbecke -

Eine zunächst verbal geführte Auseinandersetzung mit einem 29-Jährigen entwickelte sich offenbar zu einer handfesten Auseinandersetzung, an der sich mehrere Männer beteiligten.

Die Polizei sperrte den Bereich um den Imbiss für eine Spurensicherung vorübergehend ab

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Donnerstagabend vor einem Imbiss auf dem Einkaufsgelände an der Blase-Kreuzung gekommen. Dabei erlitten mindestens drei Personen, darunter auch der 29-jährige Imbissbetreiber, leichte Verletzungen. Einem 32-jährigen Mann aus Minden wird vorgeworfen, mit einem Auto gegen den Eingangsbereich gefahren zu sein und dabei einen 22-jährigen Mitarbeiter des Imbiss verletzt zu haben. Außerdem soll der Mindener mit dem Wagen die Außenbestuhlung, einen Poller sowie einen unbeteiligten Pkw beschädigt haben. Was sich genau abspielte, ist für die Ermittler noch unklar, zumal Aussagen einzelner Beteiligter voneinander abweichen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge könnten familiäre Zwistigkeiten den Zwischenfall ausgelöst haben.

Fest steht, dass der 32-Jährige in Begleitung zweier Männer mit seinem Wagen am Abend auf den Parkplatz erschien. Eine zunächst verbal geführte Auseinandersetzung mit dem 29-Jährigen, der mit weiteren Gästen an einem Tisch im Außenbereich saß, entwickelte sich offenbar zu einer handfesten Auseinandersetzung, an der sich mehrere Männer beteiligten. Dann soll das Trio wieder in das Auto gestiegen sein und der 32-Jährige sei mit aufheulendem Motor auf den Imbiss zugefahren. Anschließend flüchteten die Männer mit ihrem Wagen.

Später erschien der 32-Jährige freiwillig bei der Polizei in Minden. In seiner Vernehmung schilderte der Mann die Geschehnisse auf dem Parkplatz aus seiner Sicht. Demnach sei er im Laufe des Streitgespräches von dem Imbissbetreiber angegriffen und verletzt worden. Auch als er schließlich in seinem Auto gesessen habe, sei er weiter attackiert worden. Er sei dann in Panik geraten und habe letztlich die Kontrolle über den Wagen verloren.

Die Ermittler stellen den Pkw des Mindeners für eine Spurensuche sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung ein.
(Foto und Text: Polizei)