• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Außergewöhnliches Theater: „Der Elefantenmensch“

Lübbecke -

Ein Aufruf gegen Vorurteile und zu mehr Toleranz ist diese Inszenierung

Mit »Der Elefantenmensch« hat der Kulturring Lübbecke eine durchaus ungewöhnliche Produktion gebucht. Man darf auf das Publikumsecho gespannt sein. Banner: Inthega

Altbewährtes oder etwas Neues wagen. Bei der Auswahl der Sonderveranstaltung betritt der Kulturring Lübbecke interessantes Neuland. Aus stimmungsvoller Trickfilmschattenprojektion und opulentem Soundtrack wird eine atmosphärische Live-Lesung, gesprochen von vier Darstellern. Grundlage ist das Sozialdrama des Arztes Frederick Treves:„Der Elefantenmensch“. Ein bewusster Aufruf gegen Vorurteile und zu mehr Toleranz. „Der Elefantenmensch“ ist zu erleben am

Freitag, 12. Oktober 2018
um 20:00 Uhr
in der Stadthalle Lübbecke.

Das Stück spielt zur Zeit des viktorianischen Londons und basiert auf einer realen Geschichte. Der an der seltenen Körper und Gesicht entstellenden Krankheit leidende John Merrick wird dem Publikum auf Jahrmärkten als Attraktion präsentiert.

Der Arzt Frederick Treves interessiert sich für Merrick, befreit ihn aus den Fängen des trinkenden Schaustellers und bringt ihn in ein Hospital. Nun scheint sein Leidensweg vorbei zu sein. Treves erkennt in ihm einen sensiblen und eloquenten Mann hinter dem abschreckenden Äußeren und versucht daraufhin, ihn in die Gesellschaft einzugliedern.

Mehr zum Angebot des Kulturringes Lübbecke in der Spielzeit 2018/19 gibt's hier

Das ist ebenfalls interessant:

Suzuki-Fahrzeugpalette und Smart unterm Weitkamp-Dach

Die „Moorhexe“ bildet aus zu Moorgarten-Führern

Zwei Leichtverletzte bei Unfall in Gehlenbeck