• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Großer privater Einsatz wird mit Ehrenamtskarte belohnt

Minden-Lübbecke -

Seit dem 1. Juli 2018 können ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger einen Antrag auf Erhalt der landesweiten Ehrenamtskarte stellen.

Unser Foto zeigt die Projektgruppe „Ehrenamtskarte NRW im Kreis Minden-Lübbecke“ mit von links Alexander Bremermann (Stadt Lübbecke), Catja Möhenbrock (Kreis Minden-Lübbecke), Antje Pieper (Gemeinde Stemwede), Petra Dax (Stadt Espelkamp), Anke kleine Siemer (Gemeinde Hille), Sarah Golcher (Kreis Minden-Lübbecke), Melanie Linke (Stadt Porta Westfalica), Marlies Bormann (Stadt Preußisch Oldendorf), Sabrina Bornemann (Stadt Minden), Dirk Oermann (Gemeinde Hüllhorst), Heike Krüger (Stadt Rahden), Klaus-Dieter Romming (Stadt Bad Oeynhausen). Foto: Mirjana Lenz/Kreis Minden-Lübbecke

Viele Menschen im Mühlenkreis engagieren sich ehrenamtlich. Sie stellen sich die Frage: Was kann ich weitergeben, was kann ich bewegen, so dass auch andere Menschen etwas davon haben? Dieses wertvolle Engagement möchte der Kreis Minden-Lübbecke gemeinsam mit allen Städten und Gemeinden anerkennen.

Seit dem 1. Juli 2018 können ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger einen Antrag auf Erhalt der landesweiten Ehrenamtskarte stellen. Die Anträge liegen beim Bürger-Service des Kreises Minden-Lübbecke und bei den Städten und Gemeinden aus. Zusätzlich stehen das Antragsformular und weitere Informationen auf der Homepage des Kreises unter www.minden-luebbecke.de/projekte/ehrenamtskarte-NRW. Die ehrenamtliche Tätigkeit muss von der jeweiligen Organisation oder Einrichtung bestätigt werden. Bei ehrenamtlicher Tätigkeit für verschiedene Organisationen sollte für jede Tätigkeit ein separates Formular eingereicht werden.

„In unseren Städten und Gemeinden sähe es ganz anders aus ohne diejenigen unter uns, die sich ehrenamtlich engagieren“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Für diesen großen Einsatz sagen wir Danke! Es freut uns sehr, dass sich auch immer mehr Netzwerkpartner hier im Kreis an dem Projekt beteiligen und mit ihren Vergünstigungen ein Signal für das Ehrenamt setzen. Täglich kommen neue Partner hinzu.“

Anzeige

Die einzelnen Vergünstigungspartner sind in einem sich ständig erweiternden Partnerverzeichnis zu finden: www.minden-luebbecke.de/projekte/ehrenamtskarte-NRW, www.ehrensache.nrw.de und in der App Ehrensache.NRW. Sehr gerne können sich weitere Unternehmen und Einrichtungen als Kooperationspartner an dem landesweiten Projekt Ehrenamtskarte beteiligen. Das Prinzip der Karte ist einfach: Ehrenamtliche, die sich weit über das Normale hinaus für andere einsetzen, können für ihr Engagement die Ehrenamtskarte NRW beantragen.

Mit dieser erhalten sie landesweit zahlreiche Vergünstigungen kommunaler, gemeinnütziger und privater Anbieter oder Einrichtungen. Beantragen kann die Ehrenamtskarte, wer sich mindestens fünf Stunde pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ohne pauschale Aufwandsentschädigung im Kreis Minden-Lübbecke ehrenamtlich engagiert. Dieses Engagement sollte seit mindestens zwei Jahren ausgeübt werden und kann auch bei unterschiedlichen Trägern erfolgen.  Inhaberinnen und Inhaber der Jugendleiterkarte (Juleica) sollten zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens sechs Monate vorweisen können.

Ihre Ansprechpartnerinnen beim Kreis Minden-Lübbecke sind:

Sarah Golcher
Telefon: 0571-80722111
E-Mail: s.golcher@minden-luebbecke.de

Catja Möhlenbrock
Telefon: 0571-80722031
E-Mail: c.moehlenbrock@minden-luebbecke.de

(Text: Sarah Golcher - Kreis Minden-Lübbecke)

Das ist ebenfalls interessant:

67-jähriger Radfahrer ruht sich auf Bahngleis aus

Zwei Männer bedrohen sich mit Messer

PIRATEN kritisieren Landrat und fordern seinen Rücktritt 

Kurznachrichten

Service

Social