• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Wenn schmutzige Wäsche im Akkord gewaschen wird...

Lübbecke -

Die Komödie "Sommerabend" am 5. Oktober 2018 besticht mit hochkarätiger Besetzung
Szene aus "Sommerabend" mit von links Daniel Friedrich, Sarah Elena Timpe, Jutta Speidel, Carin C. Tietze, David Paryla und Ralf Komorr. Foto Alvise_Predieri

Mit »Sommerabend«, einer Produktion der Komödie am Bayerischen Hof München, präsentiert der Kulturring Lübbecke zum Start in die Spielzeit 2018/2019 eine Komödie, die kaum eine Sequenz zwischenmenschlicher Beziehungen auslässt. Keine Frage also, dass da auch die Fetzen fliegen. Und den besonderen Kick erhält der »Sommerabend«, für den sich an diesem

Freitag, 5. Oktober 2018
um 20 Uhr
in der Stadthalle Lübbecke der Vorhang hebt, durch die Spitzenbesetzung u.a.  mit Carin C. Tietze, Jutta Speidel und Daniel Friedrich.

Die Komödie "Sommerabend" am 5. Oktober 2018 besticht mit hochkarätiger Besetzung

Szene aus "Sommerabend" mit Jutta Speidel (sitzend) und Sarah Elena Timpe. Foto Alvise_Predieri

Das Stück

Als Maria und Martin auf dem Gartenfest eintreffen, ist es eigentlich schon zu spät: Ihre Eltern hatten sich früher am Abend getroffen, um sich vor der Hochzeit ihrer Kinder endlich kennen-zulernen, doch jetzt sind drei Champagnerflaschen leer, die Karre gepflegter Konversation steckt tief im Dreck und in der Ferne zieht unüberhörbar ein Gewitter auf.

Martins Vater Richard hat vergessen, seine Hose zu schließen, als er mit Marias Mutter Anna aus dem Weinkeller kommt, und an Madeleines Bluse stehen zwei Knöpfe zu viel offen, nachdem sie mit Marias Vater Wilhelm etwas zu lang im Gartenschuppen war, um einen Schirm zu holen.

Jetzt fallen die Masken, die Fetzen fliegen, jetzt wird schmutzige Wäsche im Akkord gewaschen und jede kleine Schönheits-OP auf der einen Seite gegengerechnet mit Seitensprüngen, die nicht ohne Folgen blieben, auf der anderen.

Schwerstarbeit für die beiden „Kinder“, die dem Treiben ebenso gelassen wie amüsiert zusehen, die Ehen ihrer Elternpaare vor der völligen Zerrüttung zu bewahren, um ihr eigenes Glück zu retten. Und es sieht tatsächlich so aus, als hätten Maria und Martin einen Plan.

Kaum ist die Katze aus dem Sack, beruhigen sich tatsächlich die erregten Gemüter, und die Beziehungswaage pendelt zurück in ein – wie es scheint - höchst fragiles Gleichgewicht.

Wie lange wird der Drache schlafen?

Mit diesem Sommerabend, der mit dem heiteren und nahezu harmlosen Geplänkel eines Ehepaares beginnt, beweist Gabriel Barylli einmal mehr seine Meisterschaft, Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen spielerisch und humorvoll auszuloten. Doppelbödig und voller Ironie führt er uns vor, wie große und kleine Bosheiten, Intrigen und Eifersucht im Alkohol nach oben steigen und wie sich Konventionen und gute Erziehung dabei auflösen wie ein Schneckenhaus in Salzsäure.

Eine spannende Gesellschaftskomödie vom Autor so beliebter und bekannter Werke wie »Butterbrot und Honigmond«, deren Spitzenbesetzung nicht nur durch Prominenz, sondern auch durch hohes schauspielerisches Potenzial besticht!
(Text: Münchener Tournee)

Das ist ebenfalls interessant:

Fee Badenius stört Wohlbefinden »Feederleicht«

Geschichten des Lebens mit der Gitarre erzählt

Lübbecker Klinik mit drei Direktoren neu aufgestellt

Fliesenerlebnis Wolski setzt neue Maßstäbe

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Paulis
Anzeige
Werbe-Button Paulis - Däniken

Service

Social