• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Smart Recycling Factory: eine Idee mit großer Vision

Minden-Lübbecke -

Recycling-Vision
Unser Foto zeigt von links Thomas Kropp (KAVG), Natalie Beck (AML), Brit Feyen (AML), Lutz Freiberg (Kreis Minden-Lübbecke/AML) und Stefan Pöschel (KAVG). Foto: Janine Küchhold - Kreis Minden-Lübbecke

Das Projekt „Smart Recycling Factory“ des Kreises Minden-Lübbecke ist in den Qualifizierungsprozess zur REGIONALE 2022 aufgenommen worden. Das Entscheidungsgremium der REGIONALE 2022, das UrbanLand-Board, hat in seiner letzten Sitzung dem Projekt den C-Status verliehen.  

Die Idee gehört in die Projektfamilie „Digitale Transformation, Wissens- und Technologietransfer, Innovationsfähigkeit“. Mit dem C-Status erhält der Kreis Minden-Lübbecke die positive Erstbewertung zum REGIONALE-Potenzial durch die OstWestfalenLippe GmbH sowie zur Förderfähigkeit durch die Bezirksregierung Detmold.

Mit dem Projekt der „Smart Recycling Factory“ wird am Standort des Entsorgungszentrums Pohlsche Heide des Kreises Minden-Lübbecke in der Gemeinde Hille ein Kompetenz- und Innovationszentrum für Wertstoffgewinnung entstehen. Hier sollen für eine nachhaltige Wertstoff- und Kreislaufwirtschaft neue Technologien und Verfahren im Bereich der Umwelt- und Recyclingtechnik, Abfallbehandlung, Roh- und Reststoffaufbereitung entwickelt werden. 

Das Projekt besteht aus mehreren Bausteinen. Unter anderem wird ein Innovationszentrum Wissenschaft und Wirtschaft verbinden sowie Start-Ups und kleinen und mittleren Unternehmen Zugang zu wirtschaftlich relevanten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in Kooperation mit Forschungseinrichtungen ermöglichen. Hierfür soll auch ein außer(hoch-)schulischer Lern- und Forschungsstandort entstehen.

Anzeige

Die Weiterentwicklung der Pohlschen Heide zu einem regionalen Kompetenzzentrum für neue Energien und Klimaschutz ist außerdem geplant. Sie wird zu einer Anlauf- und Informationsstelle für zukunftsfähige Technologien im Bereich der Regenerativen Energien, des Klimaschutzes und deren praktische Anwendungsbereiche. Beratungsstellen und regionale Unternehmen können sich dort ganzjährig mit ihren Kompetenzen präsentieren.

Ein geplanter Lernort für Umweltbildung bietet Schulen und regionalen Einrichtungen der Umweltbildung die notwendige Infrastruktur, um vor Ort für den nachhaltigen Konsum und die zielführende Abfallverwertung zu sensibilisieren.

Lutz Freiberg, Dezernent des Kreises Minden-Lübbecke und Betriebsleiter des eigenen Abfallentsorgungsbetriebs, ist sich sicher, dass das Projekt zukunftsweisend ist und die Deponie als neue Rohstoffquelle zum Ausgangsort neuer Innovationen sowie zum Impulsgeber regionaler Wertschöpfung wird. Mit dem C-Status der REGIONALE 2022 könne nun der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Minden-Lübbecke (AML) zusammen mit der KreisAbfallVerwertungsGesellschaft mbH Minden-Lübbecke (KAVG) in die Qualifizierungsphase der konkreten Projektentwicklung eintauchen und sich mit seinen regionalen Kooperationspartnern abstimmen. Mit dem angestrebten B-Status bzw. A-Status der REGIONALE 2022 werde die Projektidee der „Smart Recycling Factory“ zur Antragsreife für die Beantragung von EU- und Landesfördermitteln gebracht.

Insgesamt 37 Projektideen tragen derzeit den C-Status der REGIONALE 2022 in Ostwestfalen-Lippe. Um die Qualität der Projekte zu gewährleisten, durchlaufen potenzielle REGIONALE-Projekte ein dreistufiges Auswahl- und Qualifizierungsverfahren vom C-Status über den B-Status bis zum A-Status. Mit der Erreichung des A-Status ist eine Projektidee in die REGIONALE 2022 aufgenommen.
(Text: Janine Küchhold – Kreis Minden-Lübbecke)