• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Polizei-Großaufgebot sucht jetzt vermisste Frau

Hüllhorst -

Update der Polizei vom 11. Juli 2019: Senioren bleibt verschwunden

Nach wie vor ist der Verbleib der 83-jährigen Frau aus Hüllhorst-Bröderhausen ungeklärt. Auch am Donnerstag hat die Polizei nach der vermissten Seniorin gesucht. Rund ein Dutzend Streifenwagen waren für mehrere Stunden im Raum Bröderhausen und Schnathorst unterwegs. Allerdings fanden die Einsatzkräfte keine Spur von der Frau. Auch die bisher bei den Ermittlern eingegangenen wenigen Hinweise haben keine Klärung herbeiführen können. 

Wie bereits berichtet, hat die Polizei seit Montagabend mit Kräften zweier Hundertschaften, einem Suchhund sowie unter mithilfe eines Hubschraubers nach der Hüllhorsterin vergeblich gesucht. Angehörige hatten zuvor eine Vermisstenanzeige erstattet. Sie hatten die 83-Jährige letztmalig am Samstag gesehen. 

Eine Zeugin gab zwischenzeitlich an, die Frau mit ihrem silberfarbenen Rad am Sonntagmorgen in Bröderhausen noch gesehen zu haben. Dabei trug die Seniorin eine weinrote Mütze, eine dunkelgrüne Jacke und eine dunkle Stoffhose. Zudem soll die Frau nach Auskunft der Angehörigen ein weißes Halstuch mit einem Ankersymbol tragen. Hinweise zu der Vermissten werden weiterhin erbeten unter Telefon 0571-88660.
 

Update der Polizei vom 10. Juli 2019

Vermisste Frau

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke ihre Suche nach der vermissten 83-jährigen Frau aus dem Hüllhorster Ortsteil Bröderhausen am Mittwoch fortgesetzt. Seit dem Nachmittag suchen Teilkräfte zweier Hundertschaften aus dem Ruhrgebiet in Bröderhausen nach der Seniorin. 

Dabei richten die Beamten ihr Augenmerk vor allem auf die Straßenränder mit den dortigen Gräben und dem teilweise kaum zugänglichen Buschwerk. Zudem unterstützt erneut eine Polizei-Hubschrauberbesatzung die Suche aus der Luft. Die 83-Jährige gilt als nicht mehr so sichere Radfahrerin. Daher können die Ermittler nicht ausschließen, dass die Frau mit ihrem Rad von der Straße abgekommen ist und sich nun möglicherweise in einer hilflosen Lage befindet. 

Nach der Öffentlichkeitsfahndung am Dienstag gingen bei den Beamten einige Hinweise ein. Darunter befand sich auch eine als wichtig eingestufte Beobachtung. Danach wurde die Vermisste am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr gesehen, als sie in der Nähe ihres Hauses mit ihrem silberfarbenen Rad auf die Großenberkener Straße in Richtung der Mindener Straße fuhr. Wohin die Frau dann weiter gefahren ist, steht nicht fest. 

Dabei trug die Seniorin eine weinrote Mütze, eine dunkelgrüne Jacke und eine dunkle Stoffhose. Zudem soll die Frau laut der Angehörigen ein weißes Halstuch mit einem Ankersymbol - wie auf dem der Meldung beigefügten Foto zu sehen - tragen. 

Wie berichtet, hatten Angehörige die 83-Jährige letztmalig am Samstag angetroffen. Am Montagabend erstatteten sie schließlich eine Vermisstenanzeige. Daraufhin nahm die Polizei noch am Abend die Suche mit einem Spürhund auf. Am Dienstag flog ein Hubschrauber den Bereich südlich des Wiehengebirges bis in den Raum Bünde hinein erfolglos ab. 

Das war passiert

Eine 83-jährige Seniorin aus Hüllhorst wird vermisst. Die im Ortsteil Bröderhausen wohnende Frau (Foto oben) wurde letztmalig am Samstagnachmittag gesehen. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Jetzt bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. 

Suchmaßnahmen der Polizei brachten bisher keinen Erfolg. So unterstützte die Besatzung eines Polizeihubschraubers aus Dortmund die heimischen Einsatzkräfte am Dienstagvormittag. Die Beamten flogen den Bereich südlich des Wiehengebirges bis in den Raum Bünde und Kirchlengern erfolglos ab. Bereits am Abend zuvor war ein Suchhund im Einsatz. Zwar nahm der speziell ausgebildete Vierbeiner eine Spur auf, diese verlor sich jedoch in der Ortsmitte von Schnathorst. 

Die Gesuchte ist circa 1,65 Meter groß, hat volle braun-graue Haare und trägt normalerweise eine Brille. Zu ihrer Bekleidung ist lediglich bekannt, dass sie vermutlich eine Strickjacke trägt. Zudem soll sie eine Tasche mit auffällig vielen Reißverschlüssen mit sich führen. Die 83-Jährige dürfte mit einem silberfarbenen Damenrad samt einem tiefen Einstieg unterwegs sein, da sie das Rad häufig benutzt und es nicht mehr in der Garage steht. Da die Frau nicht mehr ganz sicher beim Fahrradfahren sein soll, könnte sie möglicherweise eine Böschung hinabgestürzt sein. Angehörige hatten am Montagabend eine Vermisstenanzeige bei der Polizei in Lübbecke aufgegeben. 

Wer die Seniorin mit ihrem Fahrrad zwischenzeitlich gesehen hat oder ihren aktuellen Aufenthalt kennt, wird gebeten sich bei den Ermittlern unter Telefon 0571-88660 oder per Notruf 110 zu melden.
(Text und Foto: Polizei)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp

Service

Social