• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Informationsveranstaltung zu „Miterlebter Partnergewalt“

Minden -

Kinder leiden unter häuslicher Gewalt – unabhängig davon, ob sie ausschließlich Zeugen der Partnergewalt ihrer Eltern oder selbst von Gewalthandlungen betroffen sind. Die PRIO-Vernetzung gegen häusliche Gewalt im Kreis Minden-Lübbecke (Prävention – Intervention – Opferschutz) veranstaltet eine Fachtagung für Fachkräfte, die  mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten, wie zum Beispiel in Schulen, Kindertagesstätten oder Beratungs- und Bildungseinrichtungen. Der Fachtag möchte für die Thematik sensibilisieren, über neueste Erkenntnisse informieren sowie Hilfemöglichkeiten aufzeigen.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses des Kreises Minden-Lübbecke, Melanie Ochsenfarth,  wird Dr. med. Khalid Murafi den Hauptvortrag zum Thema „Miterlebte Partnergewalt“ halten. Er ist Chefarzt der Klinik Walstedde, einer privaten Fach- und Akutklinik für die seelische Gesundheit bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dr. Murafi wird auf die komplexen Aspekte traumatisierter Kinder und Jugendlicher sowie die Entstehung seelischer Erkrankungen eingehen. Dabei wird er die unterschiedlichen Reaktionsweisen sowohl auf der biologisch psychiatrischen als auch auf der psychodynamischen Ebene darstellen. Er berücksichtigt die Auswirkungen auf die begleitenden Helfersysteme und  stellt in pädagogischen Kontexten umsetzbare Interventionen vor.

Im Anschluss findet unter der Moderation von Dr. Monika Weber, Fachberatung LWL-Landesjugendamt Westfalen, ein Expertinnendialog statt. Es diskutieren Vertreterinnen aus den Bereichen Fachberatung sexualisierte Gewalt, Frauenunterstützende Einrichtungen, Jugendhilfe, Kindertagesstätten und Schule.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch den Markt der Möglichkeiten. Im Foyer vor dem Sitzungssaal präsentieren sich einschlägige Einrichtungen mit ihren Angeboten und freuen sich über Gespräche zur Kontaktaufnahme.
Die Veranstaltung findet statt

am Montag, den 20. Mai 2019,
von 14.30 bis 16.30 Uhr
im Sitzungssaal des Kreishauses in Minden, Portastr. 13.

Der Markt der Möglichkeiten mit seinen Informationsständen ist von 13.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Minden-Lübbecke Andrea Strulik gern unter Telefon 0571 807 24210 oder Mail a.strulik@minden-luebbecke.de entgegen. Für die Teilnahme entstehen keine Kosten.
(Text: Sabine Ohnesorge, Pressestelle, Kreis Minden-Lübbecke)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp

Service

Social