• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

25.11.2019, Petershagen: Täter nach Fahrversuchen auf Sportplatz ermittelt

Zwischen dem 5. und 6. November hatte ein bis dato Unbekannter die Sportplätze in Wietersheim und Frille malträtiert. Er war mit einem Wagen driftend über die Rasenfläche gefahren und hatte hierbei die Grasnarbe stark beschädigt. Den entstandenen Schaden taxierte man auf rund 5.500 Euro. Im Rahmen der Ermittlungen erhielten die Fahnder Hinweise auf einen Petershäger.

Im Zuge von Vernehmungen konnte der Tatverdacht gegen den 19-Jährigen erhärtet werden. Neben dem Strafverfahren sowie dem Schadenersatz erwartet den Heranwachsenden eventuell eine weitere Strafe. Seine Fahrerlaubnis hat derzeit noch auf Probe. Hier dürfte die charakterliche Geeignetheit infrage stehen.


25.11.2019, Bad Oeynhausen: 17-Jährige bei Verkehrsunfall verletzt.

Am Samstag, 23.11.2019, gegen 14:41 beabsichtigte eine 79-jährige Oeynhauserin mit ihrem Ford Fiesta von einem Parkplatz aus, auf die Besselstraße in Bad Oeynhausen-Werste zu fahren. Dabei kollidierte sie mit einem Kleinkraftrad, welches die Besselstraße in nördliche Richtung befuhr. Bei der Kollision wurde die 17-jährige Sozia aus Hüllhorst verletzt, der 17-jährige Fahrer des Kleinkraftrades blieb unverletzt.

Nach der Kollision entfernte sich die 79-jährige Fiesta-Fahrerin trotz Ansprache zunächst unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Sie kehrte zu einem späteren Zeitpunkt zur Unfallstelle zurück. Der entstandene Sachschaden wird auf über 1000 Euro geschätzt.


25.11.2019, Espelkamp: 42-Jährige geriet mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr

Am Samstag, 23.11.2019, gegen 14:00 Uhr befuhr eine 42-jährige Petershägerin mit ihrem VW Golf die Isenstedter Straße in Espelkamp in nördliche Richtung. Etwa in Höhe der "Lange Straße" geriet sie in den Gegenverkehr und streifte einen entgegenkommenden Opel Corsa. Der 49-jährige Corsa-Fahrer aus Hüllhorst konnte einen Frontalzusammenstoß noch verhindern. Dennoch kam es zwischen beiden Fahrzeugen zu einer kleinen Kollision, bei der aber niemand verletzt wurde.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die 42-jährige Petershägerin unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein der 42-Jährigen verblieb bei der Polizei.


---


24.11.2019, Espelkamp: Unfall ausgelöst und dann zur Blutprobe

Am Samstag, 23.11.2019, gegen 14:00 Uhr befuhr eine 42-jährige Petershägerin mit ihrem VW Golf die Isenstedter Straße in Espelkamp in nördliche Richtung. Etwa in Höhe der "Lange Straße" geriet sie in den Gegenverkehr und streifte einen entgegenkommenden Opel Corsa.

Der 49-jährige Corsa-Fahrer aus Hüllhorst konnte einen Frontalzusammenstoß noch verhindern. Dennoch kam es zwischen beiden Fahrzeugen zu einer kleinen Kollision, bei der aber niemand verletzt wurde. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die 42-jährige Petershägerin unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein der 42-Jährigen verblieb bei der Polizei.


24.11.2019, Bad Oeynhausen: 17-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, 23.11.2019, gegen 14:41 wollte eine 79-jährige Oeynhauserin mit ihrem Ford Fiesta von einem Parkplatz aus auf die Besselstraße in Bad Oeynhausen-Werste fahren. Dabei kollidierte sie mit einem Kleinkraftrad, welches die Besselstraße in nördliche Richtung befuhr.

Bei der Kollision wurde die 17-jährige Sozia aus Hüllhorst verletzt, der 17-jährige Fahrer des Kleinkraftrades blieb unverletzt. Nach der Kollision entfernte sich die 79-jährige Fiesta-Fahrerin trotz Ansprache zunächst unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Sie kehrte zu einem späteren Zeitpunkt zur Unfallstelle zurück. Der entstandene Sachschaden wird auf über 1000 Euro geschätzt.


24.11.2019, Petershagen: Verursacher für Schäden auf Sportplätzen ermittelt

Zwischen dem 5. und 6. November 2019 hatte ein bis dato Unbekannter die Sportplätze in Wietersheim und Frille malträtiert. Er war mit einem Wagen driftend über die Rasenfläche gefahren und hatte hierbei die Grasnarbe stark beschädigt. Den entstandenen Schaden taxierte man auf rund 5.500 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen erhielten die Fahnder Hinweise auf einen Petershäger. Im Zuge von Vernehmungen konnte der Tatverdacht gegen den 19-Jährigen erhärtet werden. Neben dem Strafverfahren sowie dem Schadenersatz erwartet den Heranwachsenden eventuell eine weitere Strafe. Seine Fahrerlaubnis hat derzeit noch auf Probe. Hier dürfte die charakterliche Geeignetheit infrage stehen.


---


22.11.2019, Hille: Zwei Wohnungseinbrüche in Hiller Nachbarschaft

In der Mindener Straße sind Unbekannte am Mittwoch in zwei benachbarte Häuser eingebrochen.

In der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 18 Uhr gelangten die Täter auf das Grundstück eines Einfamilienhauses und hebelten im rückwärtigen Bereich ein Fenster auf. Im Inneren des Hauses durchsuchte man anschließend mehrere Schränke und Schubläden und entwendeten unter anderem Schmuck.

Direkt nebenan stieg man auch in das Nachbarshaus ein. Hier kann der Zeitraum auf 11 Uhr bis 18 Uhr eingegrenzt werden. Ebenfalls über die Rückseite verschafften sich die Kriminellen Zutritt über ein Glaselement und durchsuchten die Räumlichkeiten. Auch hier hatten es die Täter offenbar unter anderem auf Schmuck abgesehen und erbeuteten diesen, bevor sie vom Einbruchsort flüchteten.
Hinweise zu verdächtigen Personen oder Pkws werden von den Ermittlern unter Telefon (0571) 88660 erbeten.


22.11.2019, Lübbecke: Brandursache derzeit ungeklärt

Nach dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in der Lübbecker Innenstadt vom vergangenen Mittwoch (siehe Bericht hier) haben die Spezialisten der Mindener Kripo den Brandort am Donnerstag nochmals aufgesucht. Hierbei kam auch ein Brandmittelspürhund zum Einsatz. Aufgrund der erheblichen Zerstörungen im Bereich des Brandherdes können derzeit keine Rückschlüsse auf eine Brandursache getroffen werden. Die Ermittlungen dauern an.


22.11.2019, Espelkamp: Eine Verletzte nach Auffahrunfall

Am Donnerstagmorgen ist bei einem Verkehrsunfall auf der Gehlenbecker Straße eine Autofahrerin verletzt worden.

Als ein 54-jähriger Mercedes-Fahrer  aus Lübbecke die Gehlenbecker Straße gegen 7.40 Uhr in Richtung Espelkamp befuhr, kam es an der Einmündung zum Stadtweg zu einem Auffahrunfall mit dem Opel einer 43-jährigen Lübbeckerin. Diese hatte sich mit ihrem Fahrzeug in gleicher Fahrtrichtung vor dem Mercedes befunden und musste verkehrsbedingt anhalten, um nach links in den Stadtweg abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem ihr nachfolgenden 54-Jährigen, sodass dieser mit seinem PKW in das Heck des Opels auffuhr. Da sich die Opel-Fahrerin hierbei verletzte, wollte sie sich anschließend eigenständig in ärztliche Behandlung begeben. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

 

---


21.11.2019, Pr. Oldendorf: Nach Unfallflucht auf Parkplatz: Zeugenhinweise erbeten

Nach einer Unfallflucht vom Freitag, dem 15.11.2019, bitten die Ermittler des Verkehrskommissariats Lübbecke um Zeugenhinweise.

Zwischen 20 Uhr und 22 Uhr hatte ein 25-jähriger Preußisch Oldendorfer seinen grauen VW Golf auf dem rückwärtigen Parkplatz der Volksbank in der Mindener Straße geparkt. Später stellte er eine Beschädigung an der linken Fahrzeugfront fest. Der Unfallverursacher hatte sich hingegen unerkannt entfernt.
Aus diesem Grund werden Zeugenhinweise von den Ermittlern unter Telefon (05741) 2770 erbeten.


21.11.2019, Espelkamp: Unbekannte stehlen leere Gasflaschen

In den Nachtstunden zu Mittwoch haben Unbekannte von dem Gelände eines Baumarktes in der General-Bishop-Straße leere Gasflaschen gestohlen.

Nach ersten Erkenntnissen suchten die Täter das Betriebsgelände zwischen Dienstag, 20 Uhr und Mittwoch, 7.30 Uhr auf und durchtrennten eine Metallkette. Anschließend stahlen sie die insgesamt 28 sich dahinter befindlichen roten Pfand-Gasflaschen.
Täterhinweise bitte unter Telefon (0571) 88660 an die Ermittler.

 

---


20.11.2019, Porta Westfalica: Drei Verletzte bei Auffahrunfall auf der B 482

Der BMW wurde unter den davorstehenden Iveco geschoben.

Der BMW wurde unter den davorstehenden Iveco geschoben.

Am Mittwochmorgen kam es im Berufsverkehr auf der B 482 in Höhe der Parktaschen zu einem Auffahrunfall. Hierbei zogen sich ein BMW- sowie ein Ducato-Fahrer schwere Verletzungen zu. Ein weiterer Betroffener verletze sich leicht. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es zwischenzeitlich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein 31-jähriger Bielefelder in einem Klein-Lkw gegen 7.20 Uhr auf der B 482 in Richtung der Autobahn. In Höhe der Parktaschen musste er verkehrsbedingt halten. Der hinter ihm fahrende 51-jährige BMW-Fahrer stoppte ebenfalls. Ein 37-jähriger Hiller der mit seinem Fiat Ducato folgte, fuhr aus bisher unbekannten Gründen auf den BMW auf. Dadurch wurde der Wagen des Mindeners unter den davorstehenden Iveco geschoben. Das Cabrio wurde hierbei total zerstört und der 51-Jährige im Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Schwerverletzten aus dem Fahrzeugwrack. Nach notärztlicher Behandlung verbrachte ihn eine Rettungswagenbesatzung, ebenso wie den 31-jährigen Beifahrer des Klein-Lkws, ins Mindener Klinikum. Der Ducato-Fahrer wurde dem Krankenhaus Bad Oeynhausen zugeführt.

Die drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Bundesstraße musste nach der Unfallaufnahme gereinigt werden. Sie war in Richtung Autobahn bis 12 Uhr komplett gesperrt. Den Verkehr in Richtung Porta Westfalica leiteten die Einsatzkräfte über die angrenzende Parktasche.


20.11.2019, Porta Westfalica: Fußgänger wird von Pkw-Anhänger erfasst

Als ein 63-jähriger Mann am späten Dienstagnachmittag gegen 17.35 Uhr den Asternweg in Holzhausen zu Fuß überqueren wollte, beabsichtigte er zunächst einen in Fahrtrichtung Waldweg fahrenden Ford mit einem 58-jährigen Portaner am Steuer vorbeifahren zu lassen.

Offenbar zu früh setzte der Fußgänger aus Porta Westfalica dann dazu an, die Straße zu passieren und bemerkte dabei mutmaßlich in der Dunkelheit nicht, dass der PKW einen Anhänger hinter sich her zog. Dadurch stieß der Mann mit einem Bein gegen den Hänger und verletzte sich, woraufhin er von Rettungskräften ins Mindener Klinikum eingeliefert werden musste.


20.11.2019, Bad Oeynhausen: Unfall zwischen Pkw und Kleintransporter

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Seat und einem Fiat Transporter ist es am Dienstagmittag gekommen. Dabei verletzte sich eine 27-Jährige.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr die 27-jährige Frau aus Bad Oeynhausen zusammen mit drei sich auf der Rückbank befindlichen ein-, zwei- und fünfjährigen Kindern gegen 12.45 Uhr mit einem Seat die Eidinghausener Straße aus Richtung Volmerdingsen kommend in Fahrtrichtung Mindener Straße (B 61). An der Kreuzung zur Straße "Mönichhusen" beabsichtigte die PKW-Fahrerin nach links in diese abzubiegen. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit dem ihr entgegenkommenden Fiat Transporter eines 43-jährigen Mindeners, der trotz Notbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern konnte.

Durch den Aufprall verletzte sich die 27 Jahre alte Fahrerin und wurde mit den unverletzten Kleinkindern in das Krankenhaus Bad Oeynhausen gebracht. Dieses konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Fahrer des Transporters sowie dessen 32-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Während des Einsatzes reinigten Kräfte der Feuerwehr die Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf mindestens 20.000 Euro.


20.11.2019, Petershagen: Dieseldiebstahl im Industriegebiet

Am Wochenende haben Diebe aus einem Baufahrzeug im Lahder Industriegebiet Hunderte Liter Dieselkraftstoff abgezapft.

Im Zeitraum Freitag, 17 Uhr bis Montag, 9 Uhr gelangten die Kriminellen auf einen Lagerplatz in der Dingbreite und brachen den Tankdeckel eines Kettenbaggers auf. Daraus entwendeten sie nach ersten Erkenntnissen rund 400 Liter Dieselkraftstoff.
Hinweise zu den Tätern werden von den Polizeiermittlern unter Telefon (0571) 88660 erbeten.

 

---


19.11.2019, Porta Westfalica: Fahrer steuert Mercedes in Straßengraben

Am frühen Dienstagmorgen hat ein 20-jähriger Portaner die Kontrolle über seinen Pkw verloren und ist mit diesem in einen Straßengraben geraten.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 20-Jährige gegen 5.30 Uhr mit zwei weiteren ebenfalls in Porta Westfalica wohnenden 20- und 24-jährigen Beifahrern die Straße "Kirchsiek" aus Hausberge kommend in Fahrtrichtung Eisbergen. Dabei verlor er die Kontrolle über den Mercedes, sodass dieser nach links in den Straßengraben geriet und nicht mehr fahrbereit war. Alle Insassen hatten Glück im Unglück und blieben unverletzt.

Da die alarmierten Beamten einen Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers registrierten, entnahm man dem Fahrer eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher. Der Mercedes wurde abgeschleppt.


19.11.2019, Espelkamp: Diebe stehlen Rüttelplatte

Unbekannte haben am Wochenende eine Rüttelplatte von einer Baustelle gestohlen.

Dazu suchten die Täter im Zeitraum Samstag, 12 Uhr bis Montag, 14 Uhr das Baustellengelände in der Straße "Am Kanal" auf und entwendeten das an einen Radlader angekettete gelbe Arbeitsgerät der Marke Bomag. Da die Arbeitsplatte über ein Eigengewicht von rund 400 Kilogramm verfügt, vermuten die Ermittler, dass die Täter sie mit einem Fahrzeug von der Baustelle abtransportiert haben dürften.
Wer Hinweise zu den Tätern oder einem entsprechenden Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich bei den Polizeiermittlern unter Telefon (0571) 88660 zu melden.


19.11.2019, Espelkamp: Polizei bittet nach Unfall um Zeugenhinweise

Nach einer Unfallflucht am vergangenen Freitag auf dem Parkplatz des Marktkaufes in Espelkamp bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Ein 68-jähriger Espelkamper hatte seinen schwarzen VW Passat zwischen 18.30 Uhr und 19.15 Uhr auf dem Parkplatz am Hindenburgring westlich des Supermarktgebäudes vorwärts in einer Parklücke abgestellt und war anschließend nachhause gefahren. Später stellte er eine Beschädigung der Frontpartie des Autos fest, die ein anderer Fahrzeugführer offenbar auf dem Marktkauf-Parkplatz verursacht hatte. Daraufhin erstattete der Espelkamper Anzeige bei der Polizei.
Hinweise zum Unfallverursacher werden von den Verkehrsermittlern unter Telefon (05741) 2770 entgegengenommen.


19.11.2019, Minden-Lübbecke: Tipps der Polizei zu den Themen Sichtbarkeit bei Dunkelheit und zu Neuerungen im Straßenverkehr

Die Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke bietet kurzfristig fünf weitere Termine der bekannten Veranstaltungsreihe "Alte Hasen - Neue Regeln" an. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt jahreszeitbedingt auf dem Thema "Sicherheit durch Sichtbarkeit". Darüber hinaus referieren unsere Verkehrssicherheitsberater über Neuerungen im Straßenverkehr.

In erster Linie ist das Seminar für den Personenkreis gedacht, der schon vor Jahren die Führerscheinprüfung abgelegt hat, wobei der Besitz des Führerscheins keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung darstellt. Eine Altersgrenze besteht nicht, wobei die meisten Teilnehmer bisher der Altersgruppe 50+ zugeordnet werden konnten.

Los geht es am Donnerstag, 28. November, um 10.30 Uhr, in der Biologischen Station Minden, Nordholz 5. Am Folgetag, dem 29. November, sind sie in Bad Oeynhausen ab 10 Uhr in den Räumlichkeiten der "Deutschen Angestellten Akademie" in der Buddestraße 11. Ein weiterer Termin ist am Montag, 2. Dezember, um 10 Uhr im Rathaus von Porta Westfalica in der Kempstraße 1. In Hüllhorst referieren unsere Verkehrsspezialisten am Mittwoch, 4. Dezember, um 14 Uhr, in der Volksbank Hüllhorst. Die letzte Veranstaltung des Jahres ist am Mittwoch, den 11. Dezember, um 14 Uhr, wieder in der Biologischen Station Minden.

Da die Teilnehmerplätze sehr begehrt aber auch begrenzt sind, bittet die Polizei um eine möglichst frühzeitige Anmeldung innerhalb der Bürozeit unter der Telefonnummer(0571)8866-5020.

Weitere Informationen zum Programm gibt es auf der Internetseite der Polizei unter minden-luebbecke.polizei.nrw

 

---


18.11.2019, Rahden: Autofahrer bei Kollision mit Sattelzug auf der B239 schwer verletzt

Bei der Kollision mit einem Sattelzug auf der Kreuzung der B 239 / Auf der Masch in Rahden (Kreis Minden-Lübbecke) ist am Montag ein 42-jähriger Autofahrer aus Mülheim an der Ruhr schwer verletzt worden. Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten, aber ansprechbaren Mann, aus seinem Toyota und brachten ihn ins Krankenhaus nach Lübbecke.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Fahrer des aus dem Kreis Uelzen stammenden Lkw, ein 35-jähriger Mann, um kurz nach halb zwei am Nachmittag auf der Straße "Auf der Masch" in Richtung der Diepholzer Straße (B 239) unterwegs. Bei dem Versuch, die Bundesstraße geradeaus zu überqueren, kam es zum Zusammenstoß mit dem Toyota des 42-Jährigen, der alleine im Pkw sitzend auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Rahden fuhr. Bei der Kollision schob der Lkw den Toyota noch rund 10 Meter vor sich her, bevor die Fahrzeuge schließlich zum Stillstand kamen.

Ein alarmierter Notarzt sowie eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um den Mülheimer, während die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Mann aus seinem Pkw bargen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Toyota wurde abgeschleppt. Für den weniger schwer beschädigten, aber ebenfalls nicht mehr fahrbereiten Lkw, wurde ein Monteur angefordert.


18.11.2019, Petershagen: BMW aufgebrochen: Elektronik ausgebaut

Die gesamte Mittelkonsole wurde demontiert.

Die gesamte Mittelkonsole wurde demontiert.

Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag in Lahde auf dem Gelände eines Autohandels zwei Fahrzeuge aufgebrochen. Aus dem Innenraum eines älteren BMW bauten sie das Navigationssystem, ein Radio sowie die gesamte Mittelkonsole samt Schalthebel im Wert von mehreren Tausend Euro aus.

Vermutlich kletterten die Diebe im Schutze der Dunkelheit über einen Zaun und gelangten so auf das Grundstück der Firma "AutoPark Lahde" an der Straße "Auf der Plaße". Hier schlugen sie die Seitenscheiben des BMW und eines Peugeot Kombi ein. Während sie bei dem BMW reichlich Beute machten, wurde aus dem Peugeot nichts entwendet. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Kriminellen das Gelände wieder über den Einstiegsweg verließen.

Zeugen, denen in der Nacht rund um den Autohandel Personen oder abgestellte Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (05719 88660 zu melden.


18.11.2019, Minden-Lübbecke / Petershagen: Unfallfahrer flüchtet nach einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug

Am Freitag, gegen 07.15 Uhr, überholte ein unbekannter Fahrzeugführer im Berufsverkehr trotz entgegenkommender Fahrzeuge. Nach einer Berührung mit einem entgegenkommenden VW setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Ein 20-Jähriger befuhr mit einem VW die Bundesstraße (B) 482 in Richtung Minden. In Höhe des Parkplatzes Döhren kam dem 20-Jährigen ein Fahrzeug entgegen, welches trotz des Berufsverkehrs und der nicht einzusehenden Kurve einen Lkw überholte. Es kam zu einer Berührung beider Fahrzeuge, wobei bei dem VW der Außenspiegel und die Seitenscheibe beschädigt wurden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.
Am dem VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,- Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Minden, Tel.: 0571-88660, in Verbindung zu setzen.


18.11.2019, Lübbecke: Verkehrsunfallflucht in Lübbecke am Freitag, gegen 05.00 Uhr

Nach einem Verkehrsunfall in Lübbecke setzte ein Opelfahrer seine Fahrt auf der Bundesstraße (B) 239 in Richtung Espelkamp fort, bis das Fahrzeug anfing zu brennen.

Am Freitag, gegen 05.00 Uhr, befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer die B 239 in Richtung Espelkamp. An der Kreuzung Berliner Straße / Gehlenbecker Straße / Niederwall prallte der Opel gegen mehrere Verkehrszeichen. Trotz des Schadens und der Beschädigungen an dem Fahrzeug setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt auf der B 239 bis nach Espelkamp fort. Dort ließ der Fahrzeugführer das mittlerweile im Frontbereich brennende Fahrzeug stehen.

Zeugen alarmierten die Feuerwehr, welche den Opel ablöschte. Durch die Polizei konnte ein 46-jähriger Mann aus Hüllhorst ermittelt werden, welcher vermutlich das Fahrzeug zur Unfallzeit geführt hat.
Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt etwa 20.000,- Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Minden, Tel.: 0571-88660, in Verbindung zu setzen.


18.11.2019, Espelkamp: Alkoholisierter Autofahrer flüchtet nach Unfall

Zwei stark beschädigte Autos sind die Folge eines Unfalls am Samstagmittag auf der Kreuzung Osnabrücker Straße (L770) und Alte Waldstraße. Der Verursacher flüchtete zunächst. Im Rahmen der Ermittlungen konnten das beschädigte Auto sowie der Fahrer aufgespürt werden. Hierbei bemerkten die Einsatzkräfte, dass der Espelkamper alkoholisiert war. Ihm wurde auf der hiesigen Polizeiwache eine Blutprobe abgenommen und der Führerschein sichergestellt.

Aufgrund der Spuren sowie Zeugenaussagen konnte folgender Unfallhergang ermittelt werden. Gegen 12.25 Uhr stand ein Bad Oeynhausener (60) mit seinem Viano auf der L 770 an der Rotlicht zeigenden Ampel. Als er Grün bekam, setze er seine Fahrt in Richtung Petershagen fort. In dem Moment fuhr ein Mercedesfahrer (39) entlang der Alte Waldstraße in Fahrtrichtung Espelkamp in die Kreuzung ein und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurde der Viano derart beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Der 39-Jährige setzte seine Fahrt fort. Aufgrund der guten Zeugenaussagen konnte das Fahrzeug sowie später auch der Fahrer ermittelt werden. Der Sachschaden wurde auf mindestens 20.000 Euro taxiert.


18.11.2019, Bad Oeynhausen: Dieb nutzt günstige Gelegenheit

Am Samstag stellte ein Bad Oeynhausener gegen 13 Uhr seinen blauen Audi A3 in der Moorsbachallee ab. Als er rund drei Stunden später zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er fest, dass aus der Mittelkonsole seine Geldbörse samt diverser Papiere entwendet wurde. Der Schaden beträgt mehrere Hunderte Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 61-Jährige vergessen das Fenster der Fahrertür zuschließen. Diesen Umstand nutzt der Dieb aus.


18.11.2019, Minden: Zwei Unfälle verursacht: Angetrunkener Autofahrer wollte nicht auf Polizei warten

Ärger mit der Polizei hat sich ein 64-jähriger Mindener am späten Samstagnachmittag eingehandelt. Der Mann wird verdächtigt, unter Alkoholeinfluss zwei Unfälle auf der B 65 in Dützen verursacht zu haben.

Der Mann war samt seiner Ehefrau gegen 17.20 Uhr stadtauswärts unterwegs, als er mit seinem Pkw an der Kreuzung mit dem Dützener Weg zunächst auf den vor der Rotlicht zeigenden Ampel stehenden Honda einer 56-jährigen Frau auffuhr. Um die Formalitäten zu klären und den Verkehr nicht zu behindern, stellen die beiden unverletzten Unfallbeteiligten ihre Autos auf einer nahen Parkfläche ab. Als die 56-Jährige bemerkte, dass der Verursacher offenbar angetrunken war, informierte sie die Polizei.

Der 64-Jährige wollte jedoch keineswegs auf die Ordnungshüter warten. Als er mit seinem Pkw rückwärts auf die Lübbecker Straße fuhr, prallte er gegen einen dort wartenden Ford einer 25-jährigen Frau. Trotz des erneuten Unfalls fuhr der Mann in Richtung Innenstadt davon. Während seine Ehefrau später zur Unfallstelle zurückkehrte, suchten Polizisten ihren Mann zu Hause auf und nahmen ihn für eine Blutentnahme mit zur Wache. Zudem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des 64-Jährigen.


18.11.2019, Minden: Mann mit Irokesen-Haarschnitt überfällt Seniorin

Freitagmittag wurde eine 77-Jährige auf der Marienstraße das Opfer eines Überfalls. Ein bisher Unbekannter entwendete von ihrem Rollator eine Einkaufstüte. Die Seniorin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Nun bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter.

Das spätere Opfer ging gegen 12 Uhr von einem Einkaufsmarkt kommend auf dem Fußweg der Marienstraße, als sich in Höhe des Nordfriedhofes von hinten ein Radfahrer näherte. Dieser stieß sie im Vorbeifahren zur Seite, sodass sie gegen eine Mauer prallte. Hierbei entwendete der Täter eine am Rollator verstaute Einkaufstüte. Anschließend setzte er seine Fahrt stadtauswärts in Richtung Todtenhauser Straße fort. Der Mann wird auf 20 bis 30 Jahre geschätzt und war mit einer Art grün-beigen Militärjacke sowie einer dunkelgrünen Hose bekleidet. Besonders auffällig ist sein blonder Irokesen-Haarschnitt.

(Fotos und Text: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Paulis - Däniken
Anzeige
Werbe-Button Paulis

Service

Social