• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Jazzclub Lübbecke e.V. seit 9. November 1957 in Lübbecke

Jazzclub Lübbecke e.V.

Über Jazzclub Lübbecke e.V.

Mitte der 1950er Jahre gab es in Lübbecke und Preußisch Oldendorf erste Versuche junger Menschen, selbst Musik zu machen und Jazz zu spielen. Beide Gruppen hatten Probleme, die Theorie bei der Musik-Ausübung zu erlernen. Da hatten Rolf Wiemer aus Lübbecke und Bernhard Uhle, damals noch in Preußisch Oldendorf, die Idee, einen Jazzklub zu gründen. Beide übernahmen die Organisation dafür und luden zum 25. Juli 1957 ins Bürgercafé in Lübbecke ein. 20 Jazzfreunde, ein Redakteur und der ehemalige Kreisjugendpfleger kamen zu dieser Gründungsversammlung.

In der Folgezeit traf man sich wöchentlich einmal zu Vorträgen und Diskussionen. Das erste Jazzkonzert veranstaltete der junge Klub am 9. November 1957. Der erste Jazzband-Ball fand am 13. September 1958 statt. Mit den Einnahmen aus diesen Bällen konnte man in der Folgezeit weitere Konzerte finanzieren. Da die Besucherzahlen sehr stark angestiegen waren, konnte man im Laufe der Jahre die Qualität der Jazzkonzerte ständig steigern. Im April 1960 wurde die Band des Jazzclubs umgruppiert, und man gab sich den Namen "Wall Street Jazzmen", da der Übungsraum in der Lübbecker Wallstraße - dem heutigen Niederwall - war. Im Oktober 1968 waren die Wall Street Jazzmen beim Festabend zur Partnerschaft mit Bayeux erfolgreich aktiv in der "Salle des Graines".

Bekannte Jazz-Bands und Musiker waren schon zu Gast im Lübbecker Jazz Club

Viele großartige Konzerte im Central-Theater in Lübbecke stellte der Klub auf die Beine. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an die Konzerte mit der Band von Chris Barber (ab 1966), an die Bands aus den USA und Auftritte verschiedener Blues-Gruppen. Das war dem Jazzclub möglich, weil das finanzielle Risiko von Sponsoren übernommen worden war. Da die Konzerte aber sehr gut besucht waren, wurde die Sponsorenhilfe vielfach nicht benötigt.

Ab 1978 hatte der "Jazz-Club Lübbecke" große Probleme, einen passenden Clubraum zu finden, in dem die Band auch proben konnte. Ab dieser Zeit bestand der Jazzclub eigentlich nur noch aus der Band, die sich den Namen "Jazz-Group Lübbecke" gegeben hatte. Dieser Name wurde gewählt, da man sich damit nicht auf einen speziellen Jazzstil festgelegt hatte und man sich mehr zu swingenden Jazzstilen hinwandte. Gleichzeitig aber wollte man die Verbindung zum alten Jazzclub nicht aufgeben.

Das war der Stand bis 2004. Im Mai dieses Jahres ergriff der Rechtsanwalt Bernd Wittemöller die Initiative und lud zu einer "Wieder-Gründungsfeier" in den Gewölbekeller an der Ostertorstraße ein. Dieser Keller ist für musikalische Aktivitäten sehr gut geeignet. Im Gegensatz zum früheren Klub wurde er dann auch mit dem Namen "Jazz Club Lübbecke e.V." ins amtliche Vereinsregister eingetragen.

Bekannte Jazz-Bands und Musiker waren schon zu Gast im Lübbecker Jazz Club: Chris Barber, Humphrey Lyttelton & His Band, Wingy Manone und Eddie Boyd - um nur einige Namen zu nennen. Die Jazzfreunde um den Vereinsvorstand mit Michael Biermann, Detlev Sassenberg und
Martin Klee sehen sich heute zwar in dieser Tradition. Doch für manche Verpflichtungen sind die finanziellen Hürden zu hoch. Dennoch wird im Gewölbekeller - und in anderen geeigneten Lokalitäten Lübbeckes - musikalische Klasse präsentiert - Nachwuchsbands und erfahrene Musiker mit unterschiedlichen Stilrichtungen, die diese Musik so faszinierend macht. 

                                             Konzerttermine finden Sie hier

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp

Service

Social