• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

„Wunschkinder“: ein Nervenspiel der Generationen

Espelkamp -

 „Wunschkinder“: ein Nervenspiel der Generationen
Eltern wollen in aller Regel nur das Beste für ihre Kinder. Aber sieht das der Nachwuchs genauso? »Wunschkinder« geht dieser Frage nach. Plakatmotiv © Konzertdirektion Landgraf 

Eltern haben es auch nicht immer leicht… Das erfolgreiche Autorenduo Hübner/Nemitz beschäftigt sich nach ihrem Theaterhit »Frau Müller muss weg« erneut mit dem Thema Elternschaft: Dieses Mal allerdings nicht mit Eltern von Grundschulkindern und ihren Sorgen um die erhoffte Gymnasialempfehlung. In ihrem Schauspiel »Wunschkinder«, das an diesem

Samstag, 8. Dezember 2018
ab 20:00 Uhr 
im Neuen Theater Espelkamp zu sehen ist, geht es stattdessen um größere Kinder – und entsprechend größere Probleme. 

Warum sind aus den süßen Sprösslingen so antriebslose Null-Bock-Erwachsene geworden, die nicht wissen wollen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll? In den Titelrollen dieser sowohl geistreichen als auch komischen Produktion der EURO-Studio Landgraf sind Lutz Hübner und Claudia Wenzel zu sehen.

„Wunschkinder“: ein Nervenspiel der Generationen
Martin Lindow ist Theater- und Filmschauspieler. Im Fernsehen war er u.a. in den erfolgreichen Serien »Polizeiruf 110« und »Die Straßen von Berlin« zu sehen. 

Bettine und Gerd haben ein Problem: Ihr Sohn Marc, der vor ein paar Monaten mit Ach und Krach sein Abi geschafft hat, hängt seitdem zuhause rum und tut nichts – und das natürlich inklusive Wäschewasch-Service in elterlicher »Vollpension«. Keine Initiative, kein Plan. Nichts. 

Das treibt besonders Vater Gerd zur Weißglut, der als leitender Bauingenieur eines internationalen Konzerns lösungsorientiertes Handeln gewöhnt ist. Doch Druck hilft nicht. Und Diskussionen schon gar nicht! Aber ganz raushalten und einfach machen lassen ist auch keine Lösung. Dabei meinen es Bettine und Gerd doch nur gut. Was haben sie bloß falsch gemacht?

„Wunschkinder“: ein Nervenspiel der Generationen

Schauspielerin auf Theaterbühnen und im Fernsehen sowie Musikerin: Claudia Wenzel ist vielseitig einsetzbar – und deshalb in TV-Serien ständiger Gast in bundesdeutschen Wohnzimmer, z.B. »In aller Freundschaft«. Foto: Bjoern Kommerell

Aber dann lernt Marc Selma kennen, die in puncto Zielstrebigkeit sein genaues Gegenteil ist: Sie holt an der Abendschule gerade ihr Abi nach, hat zwei Jobs und kümmert sich auch noch um ihre Mutter Heidrun.

Aus den beiden ungleichen 19-Jährigen wird ein Liebespaar. Und endlich scheint es auch aufwärts zu gehen mit Marcs Antriebskraft, aber dann ist Selma schwanger. Sofort startet Bettines und Gerds Fürsorge-Wahn. Sie machen sich an die Zukunftsplanung. Dafür sind Eltern ja schließlich da! Nur Selma und Marc hat noch niemand gefragt …

Eintrittskarten für die »Wunschkinder« sind noch erhältlich in den Vorverkaufsstellen der Geschäftsstelle des Volksbildungswerks Espelkamp e.V., Kulturbüro im Bürgerhaus, Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772-562-161, oder – 185 und – 255 sowie in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen, Lange Straße 33, Lübbecke, Telefon 05741-40000, im Reisebüro Durnio in Rahden, Steinstraße 4, Telefon 05771-91110 oder online unter www.theater-espelkamp.de. Das Theater und die Abendkasse öffnen um 19:00 Uhr.
(Text: Gabriele Kopp – Volksbildungswerk Espelkamp)

Kurznachrichten

Service

Social