• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Konzert mit Jam-Session von Erwin Helfer & Friends

Lübbecke -

Erwin Helfer
82 Jahre alt ist Chicagoer Boogie-Legende Erwin Helfer – und nach wie vor ist die Musik sein Leben.

Eigentlich zunächst zu einem privaten Besuch in Deutschland waren sich die mittlerweile 82-jährige Chicagoer Boogie-Legende Erwin Helfer …fit wie eh und je… und seine musikalischen Freunde John Brumbach und die nicht weniger legendäre Chicagoer Bluessängerin Katherine Davis, gerade im letzten Jahr für ihr Lebenswerk geehrt, schnell einig, den Besuch mit ein paar Konzerten »unter Freunden« zu verbinden. Also kommt das Chicago Boogie Trio zurück nach Lübbecke - aber diesmal geht es am

Donnerstag, 22. November 2018
um 19:30 Uhr
in die St. Andreas-Kirche Lübbecke

wo nicht nur ein Konzert auf dem Plan steht, sondern eine Überraschung und ein ganz besonderer Leckerbissen – nicht nur für Boogie und Jazz-Freunde… Karten gibt es im Vorverkauf für 20/15/7 Euro in der Bücherstube Lübbecke und bei der Neuen Westfälischen.

»Open Minded« - bei dieser Namensgebung für ihre Spontantour haben sich Erwin Helfer & Friends etwas ganz besonderes gedacht. Und so verbirgt sich dahinter nicht nur ein »ganz normales« Konzert der exzellenten Art und Güte, wie man es aus vorangegangenen Gastspielen gewohnt ist. Sie ist zugleich die Verbindung  unterschiedlicher Wege des künstlerischen und musikalischen Ausdrucks, die Einladung für ein musikalisches Zusammentreffen mit professionellen Musikern aus der Region. Und so erwartet die Konzertbesucher nicht nur ein Konzert, sondern eine damit verbundene Jam-Session des Trios mit regionalen – und natürlich auch Lübbecker Künstlern und Kunstschaffenden.

Katherine Davis
Legendär ist der Ruf der Chicagoer Bluessängerin Katherine Davis. Sie in Lübbecke erleben zu können ist ein ganz besonderes Ereignis.

Heinz Hermann Grube war von Anfang an begeistert von der Idee, und für die Lübbecker Musikschule Pro Musica steht das Projekt nach den Herbstferien mit auf dem Plan. Katherine Davis schlug spontan vor, man könnte ja gemeinsam mit dem Gospel-Chor etwas proben… und so darf man gespannt sein, welche musikalischen Überraschungen sich neben dem zweifelsohne ohnehin superben Musikerlebnis mit Erwin Helfer & Friends an diesem Abend sonst noch ergeben.  Es wird schon jetzt gemunkelt, dass durchaus eine besondere Premiere dabei sein könnte…

Damit alles rund wird, kommen die drei Künstler diesmal schon zwei Tage vorher nach Lübbecke, um mit allen Akteuren gemeinsam zu proben und zu probieren, was geht – und natürlich auch, um mittlerweile entstandene Freundschaften aufzufrischen. Das Ganze  wird sicher ein ganz besonderer Augen- und Ohrenschmaus, dazu in Verbindung mit der schönen Architektur und Akustik der Kirche.

Dass die Open-Minded-Tour auch  in Lübbecke Station machen  würde, stand von Anfang außer Frage. Im März 2018 war ja schließlich der Lübbecker Pro Musica-Musikschüler Raffael Biermann auf persönliche Einladung von Erwin Helfer erstmals über den Atlantik nach Chicago gereist und konnte eine Woche lang nicht nur sein Klavierspiel nach Helferscher Art und Güte »boogeyisieren«, sondern auch die Stadt Chicago gemeinsam mit seinen Eltern in der »spielfreien« Zeit erkunden.

Für die Umsetzung und Organisation dieser besonderen Chicago-Tour stand erneut die Lübbeckerin Petra Guder gerade, die alles von A bis Z organisierte. Das war in jeder Hinsicht ein gigantisches Erlebnis, schwärmt Raffael Biermann, der erst im Traum nicht daran gedacht hatte, dass sich aus  dem Workshop mit Erwin Helfer in der Lübbecker Musikschule anlässlich der »Brücken Schlagen-Tour« im März 2017 tatsächlich so etwas entwickeln würde.

»Open Minded«: Inzwischen sind aus dem unterschiedlichen Musiker-»Pärchen« trotz »einiger« Jahre Altersunterschied generationenübergreifend wirklich gute musikalische Freunde geworden. Dass es menschelt, konnte man ja schon während des Workshops beobachten – und sicher ist es nicht der erste und letzte Besuch in der  überwältigenden Stadt Chicago gewesen, das war nach dem Besuch auch sicher. Raffael Biermann wird noch von seinen besonderen Eindrücken berichten.

John Brumbach
John Brumbach ist musikalischer Freund und als Weggefährte von Erwin Helfer bei der neuen Tour und natürlich beim Konzert in Lübbecke dabei.

Das Konzert in der Andreas-Kirche wird auch nicht ohne ein Wiedersehen der beiden Boogie-Begeisterten ausgehen; mal sehen, was dabei herauskommt. Während der ersten Vorbereitungen für den 22. November hat sich auch eine Teilnehmerin des Musik-Workshops von 2017 mit Katherine Davis zu Wort gemeldet: Alla van Delft. »Klar bin ich da dabei und sicher auch unsere Band« … und schon sind auch dazu erste Ideen im Raum.

Dieses Konzertereignis, eine Premiere für alle Beteiligten, sollte sich niemand entgehen lassen, denn das ist auch etwas für nicht eingefleischte Boogie-Fans. Künstler waren es, die auch historisch immer gut für neue Ideen und eine vitale Quelle für Neues und Veränderungen waren. Teil dieses Konzertes zu sein, ob als Zuhörer oder aktiver Teilnehmer, wird sicher für alle eine ganz besondere Inspiration. Der Lübbecker Jazz-Club hat im übrigen gleichfalls seine Unterstützung zugesagt, auch einige Lübbecker Gastronomen und Gewerbetreibende haben sich bereits in einer ersten Stellungnahme positiv geäußert. Es kann also losgehen!

Musiker/innen aus der Region, die Interesse haben, bei diesem Ereignis aktiv dabei zu sein, können sich bis zum 10. November 2018 bei Petra Guder anmelden: kulturacademie@t-online.de. Kartenvorbestellungen können ebenfalls an diese Adresse geschickt werden.

Der Erlös des Konzertes kommt wieder der Jugendmusikförderung in Lübbecke zugute. Allein durch den Verkauf der Konzert-CD 2017 kamen  seit dem Konzert  nochmals knapp 400,00 Euro zusammen. Wer als Vorfreude schon einmal reinhören möchte: Die Konzert-CD ist in der Bücherstube erhältlich. Gemunkelt wird, dass es vom aktuellen Konzert-Ereignis durchaus eine weitere geben könnte.

Konzert-Update 6. November 2018

Jetzt steht auch fest, welche Special Guests am 22. November 2018 um 19.30 Uhr in der St. Andreas-Kirche zu erleben sind.

Corey Wilkes

Corey Wilkes (Trompete)

 “Shooting Star der Chicagoer Jazz-Szene”
 “One of the best improvising trumpeters in the modern era”
“A Genius at the forefront of the genre”….

Umgeben von den Sounds von Blues, R&B, Soul, Funk und Jazz wuchs er in Chicago auf und griff mit 10 Jahren erstmals Trompete – ein Ausnahmetalent, was sich  mit einer  weit über sein Alter hinausgehenden Spielreife mit einer eigenen, einzigartigen Sensibilität und Selbstsicherheit schnell voll entfaltete. Als erster Schüler seiner Highschool  Mitglied der Illinois All State Honors Jazz Combo –das  wurde noch getoppt, als er  in das  Art Ensemble of Chicago als Trompeter aufgenommen  und  dann auch noch“Artist in Residence” des  Jazz Institute of Chicago wurde. Seit 2004 auf der Bühne mit vielen Meistern des Jazz, u. a.  Wynton Marsalis, Roy Hargrove, James Moody, Kurt Elling, Von Freeman, Greg Osby, Roscoe Mitchell, Marcus Belgrave, Clark Terry, Harry “Sweets” Edison, Robert Irving III und  Mulgrew Miller. Corey Wilkes ist nicht zu stoppen: Inzwischen hat er sich auch als Komponist und Produzent einen Namen gemacht und bei der US-Hit-TV Show “Empire”(FOX) macht er sowohl als Schauspieler als auch als Musiker mit. Der Soundtrack der neuen HBO-Serie "LOVECRAFT COUNTRY".trägt auch seine Handschrift. Corey Wilkes ist inzwischen weltweit in den besten Clubs und bei den namhaftesten Festivals zu sehen. Und so war er auch nicht zu stoppen, auf einen Kurzbesuch nach Lübbecke zu kommen, um seine Chicagoer Freunde zu sehen.

Christian Rannenberg

Christian Rannenberg (Piano) - Foto: ®Pollert

….“bester Blues-Pianist Europas“…
…“einer der  weltweit anerkanntesten Bluesmusiker am Piano“…..
…“Nestor der deutschen Blues- und Boogie-Pianisten“ (Jürgen Wölfer)

Die Feinheiten des Blues Pianos lernte der Osnabrücker von keinem geringeren als Blind John Davis, dem gefragtesten Studiopianisten der dreißiger Jahre und wurde maßgeblich  auch von Sunnyland Slim, Eddie Boyd, James Booker und Lloyd Glenn sowie Sweet Emma Barrett u. Robert McCoy beeinflusst. Mitbegründer der Osnabrücker Band Blues Company, Pianist der Bluesband „Das Dritte Ohr“. Tourneen mit Billy Boy Arnold, J. B. Hutto und Eddie Clearwater, Charlie Musselwhite, Torsten Zwingenberger,   Big Jay McNeely  und Angela Brown. 1982 Umzug zu den  geografischen Wurzeln des Blues und Boogie nach Chicago. Gemeinsam mit Gary Wiggins Gründung des „International Bluesduo“, das in der europäischen Bluesszene in rasanter Geschwindigkeit zum Topact wurde.
 Preise der Deutschen Schallplattenkritik  für "Blues At Daybreak" mit Big Jay McNeely und der "First Class Blues Band", 2013 „Pinetop-Boogie-Woogie-Award“ als bester Bluespianist. 


Außerdem werden zwei Sängerinnen des örtlichen Gospelchores gemeinsam mit Katherine Davis singen werden. 

Das Konzert ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Petra Guder im Rahmen der Kulturacademie der GMAD e.V., dem Jazz-Club und der Kirchengemeinde, namentlich Heinz Hermann Grube. Auch die Musikschule unterstützt das Projekt, schließlich durfte ja der Klavierschüler Raffael Biermann im März 2018 zu einer Woche Privatunterricht bei Erwin Helfer über den großen Teich reisen.

Unterstützt werden wieder die Musik-AG des Wittekind-Gymnasiums, die Musikschule und die Jugendmusikarbeit des Jazz-Clubs. Am Freitag, 23. November 2018, werden die Musiker erneut im Wittekind-Gymnasium zu Gast sein.
(Text: Petra Guder)