• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

05.03.2021, Espelkamp: Vor Mehrfamilienhaus in Fiestel: Auto beschädigt

Wegen einer Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses sind die Beamten am Sonntag in den Wacholderweg gerufen worden. Die Ermittler bitten um Hinweise.

Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte den vor dem Haus mit der Nummer 2b stehenden gelben Renault Twingo offenbar beim Rangieren an der rechten Heckpartie touchiert, sich dann aber entfernt. Als die Besitzerin den Schaden bemerkte, verständigte sie die Polizei. Die Beamten gehen davon aus, dass sich der Unfall am Sonntag in der Zeit von 5.30 bis 14.00 Uhr ereignete. Vor Ort ergaben sich Hinweise, dass ein Ford an dem Unfall beteiligt gewesen sein könnte.
Wer Angaben zum Verursacher machen kann, der meldet sich bitte bei der Polizei unter (05741) 2770.


05.03.2021, Rahden: Polizei bittet Golf-Fahrer um Kontaktaufnahme

Nach einem Verkehrsunfall auf der Weher Straße am Nachmittag des Donnerstags, 25. Februar, bitten die Ermittler des Verkehrskommissariats Lübbecke einen beteiligten Golf-Fahrer darum, Kontakt zu ihnen herzustellen.

Als ein 19-jähriger Audi-Fahrer aus Diepenau gegen 15 Uhr die Weher Straße in Richtung Wehe befuhr, bog der bisher unbekannte Fahrer eines grauen VW Golf Plus ersten Angaben zufolge an der Einmündung "Sandtrift" nach rechts auf die Weher Straße in Fahrtrichtung Rahden ein. Dabei geriet der Wagen mutmaßlich zu weit auf die Gegenfahrbahn, sodass der Audi-Fahrer um einen Zusammenstoß zu verhindern, stark abbremste. Ein dem Audi nachfolgender weiterer 19-jähriger Golf-Fahrer aus Warmsen konnte wiederum seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in das Heck des Audis auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Fahrer des grauen Golf Plus hingegen setzte seine Fahrt fort.

Dieser wird von den Unfallbeteiligten in einem Alter von etwa 50-60 Jahren geschätzt. Neben ihm befand sich offenbar eine Beifahrerin. Da der unbekannte VW-Lenker den Auffahrunfall der beiden Pkws möglicherweise nicht gemerkt haben könnte, bittet ihn die Polizei nun zur Klärung der Sachlage unter Tel. (05741) 2770 um eine Kontaktaufnahme. Auch weitere Zeugen mögen sich melden, so die Bitte der Beamten.


05.03.2021, Bad Oeynhausen: Fahrradfahrer verletzt sich bei Unfall

Infolge eines Zusammenstoßes mit einem Auto zog sich Donnerstagmorgen ein Radfahrer Verletzungen zu.

Ersten Erkenntnissen sowie Zeugenaussagen nach befuhr ein 22-jähriger Löhner mit seinem Fahrrad die Straße "Am Wiesental" in Richtung Lessingstraße. Als er die Uhlandstraße queren wollte, näherte sich von rechts kommend die vorfahrtberechtigte 22-jährige Seat-Fahrerin der Kreuzung. Trotz eines sofort eingeleiteten Bremsmanövers konnte die Bad Oeynhausenerin eine Kollision mit dem Fahrradfahrer nicht mehr verhindern. Der junge Mann kam hierdurch zu Fall und stürzte auf die Straße. Nach zunächst notärztlicher Behandlung wurde er dem Krankenhaus Bad Oeynhausen zugeführt.


05.03.2021, Lübbecke: Wer hat's gesehen? Unfallflucht auf Schotterparkplatz

Wegen einer Unfallflucht auf einem Schotterparkplatz auf dem Gelände der ehemaligen Tennishalle in der Straße "Rote Mühle", bitten die Ermittler um Zeugenhinweise.

Eine Autofahrerin hatte auf der temporär von Mitarbeitern der Firma Westfleisch genutzten Stellfläche am vergangenen Mittwoch zwischen 4.50 Uhr und 13.10 Uhr einen grauen VW Passat geparkt. Als sie zum Wagen zurückkehrte, bemerkte sie Beschädigungen an der hinteren Fahrzeugseite. Vom Unfallverursacher hingegen fehlte jede Spur.
Wer Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeugführer geben kann, der meldet sich bitte bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats Lübbecke unter Telefon (05741) 2770.

 

---


04.03.2021, Petershagen: Autofahrer stoppt nach Kollision zunächst und fährt dann weiter

Auf der Schaumburger Straße in Höhe Aueweg kollidierten am Mittwochmorgen beim Vorbeifahren die Außenspiegel von zwei Autos. Hierbei entstand zumindest an einem Wagen Sachschaden. Ein Beteiligter fuhr nach kurzem Stopp weiter.

Gegen 6.40 Uhr befuhr ein Toyota-Fahrer die Schaumburger Straße in Richtung Frille. Kurz nach dem seitlichen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Wagen hielten beide Fahrzeuge an. Der Fahrer des schwarzen Aygo begutachtete sein Auto und stellte eine Beschädigung des linken Außenspiegels und der Seitenscheibe der Fahrertür fest. Als er wendete, um zum anderen Unfallbeteiligten zu fahren, setzte dieser unvermittelt seine Fahrt fort.


04.03.2021, Rahden: Autofahrerin verletzt sich bei Verkehrsunfall

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit.

Eine verletzte 25-jährige Autofahrerin und zwei beschädigte Pkws sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls vom Mittwochnachmittag.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein 19-jähriger Opel-Fahrer gegen 15.30 Uhr die Sudriede befahren. Als der Rahdener an der Einmündung der Lübbecker Straße nach links auf diese einbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden Skoda einer 25-jährigen Frau aus Lübbecke. Diese hatte die Fahrbahn von der Feldstraße kommend befahren.

Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Frau offenbar leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden dürfte sich nach vorsichtiger Einschätzung der Beamten auf einen mittleren vierstelligen Betrag belaufen.


04.03.2021, Lübbecke: Verkehrskontrollen auf Bundesstraßenkreuzung

An der Kreuzung der Bundesstraßen 65 und 239 in Lübbecke kommt es seit Jahren immer wieder zu Unfällen. So krachte es in den Jahren 2017 bis 2019 an der dortigen Unfallhäufungsstelle ganze 32-mal. Bei einem Großteil handelte es sich dabei um Sachschadensunfälle, die sich überwiegend im Berufsverkehr ereigneten. Grund genug für die Polizei, die Kreuzung regelmäßig Kontrollen zu unterziehen.

So auch am gestrigen Mittwoch, als die Beamten der Wache Lübbecke zusammen mit ihren Kollegen des Verkehrs- und des Bezirksdienstes im Laufe des Vormittags mehrere Vergehen an der beschriebenen Örtlichkeit feststellten.

Während des Einsatzes fertigten die Beamten insgesamt 10 OWi-Anzeigen. Darunter sechs wegen der Nutzung eines Mobilgerätes am Steuer sowie zwei wegen Rotlichtverstößen. Hinzu kamen insgesamt 21 Verwarngelder. Elf davon galten Fahrzeugführern, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten.

Dieses Verkehrsvergehen galt auch für einen 27-jährigen Paketboten aus Paderborn. Bei seiner Überprüfung entstand den Polizisten der Verdacht, dass er den Wagen nach vorherigem Konsum von Betäubungsmitteln gesteuert hatte. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Aus diesem Grund erhält er nun eine Strafanzeige.

 

---


03.03.2021, Lübbecke: Pedelec-Fahrerin wird von Pkw angefahren

Verletzungen hat eine 56-jährige Pedelec-Fahrerin am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Niederwall / Berliner Straße (B 239) erlitten.

Als die Lübbeckerin nach ersten Erkenntnissen bei einer Grünlichtphase der Ampelanlage um kurz vor 17 Uhr beabsichtigte, den Kreuzungsbereich von der Gehlenbecker Straße kommend auf der Fußgängerfurt mit ihrem Rad zu überqueren, kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Mazda eines 33-jähriger Hüllhorsters. Dieser hatte aus dem Niederwall kommend nach rechts auf die Berliner Straße (B 239) einbiegen wollen. Nach einer Erstversorgung brachten Rettungskräfte die verletzte 56-Jährige ins Krankenhaus Lübbecke.


03.03.2021, Minden: Mann mit geklautem Fahrrad erwischt

Offenbar den richtigen Riecher besaß am späten Dienstagabend gegen 23.20 Uhr eine Mindener Streifenwagenbesatzung, als sie auf dem Klausenwall Ecke Bäckerstraße einen 24-jähriger Mann einer Kontrolle unterzog.

Dieser war mit einem Fahrrad und einer weiteren Person zusammen unterwegs, als man sie stoppte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass das vom polizeibekannten 24-Jährigen geführte Herrenrad nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben worden war. Bei seiner Befragung zeigte sich der Mindener ahnungslos und gab vor, das Rad der Marke "Mifa" von einem Freund geliehen zu haben. Nun erwartet den mutmaßlichen Fahrraddieb eine Anzeige. Das Fahrrad stellten die Beamten sicher.


03.03.2021, Espelkamp: Fiat bei Unfallflucht auf Parkplatz beschädigt

Als ein Autofahrer am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr zu seinem auf dem Parkplatz gegenüber der Sparkasse am Wilhelm-Kern-Platz geparkten grünen Fiat Punto zurückkehrte, sah er eine Beschädigung an der Fahrzeugfront.

Das Auto hatte der Mann gegen 16.30 Uhr dort abgestellt. Weil sich der Unfallverursacher ohne seinen Pflichten nachzukommen von dem Parkplatz entfernt hatte, bitten die Ermittler nun um Hinweise zu ihm. Diese werden vom Verkehrskommissariat Lübbecke unter (05741) 2770 entgegengenommen.

 

---


02.03.2021, Minden: Außenspiegel beschädigt: Polizei bitte Hundehalterin um Kontaktaufnahme

Infolge eines Verkehrsunfalls am Donnerstagvormittag, den 25.02.2021 auf der Lahder Straße in Nähe der Kreuzung "Am Piwitt" / "Lohbusch", bittet die Polizei eine Hundehalterin um Kontaktaufnahme.

Als ein 27-jähriger Mann zu seinem am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Mazda 3 gegen 10.10 Uhr zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung des linken Außenspiegels fest. Das Auto hatte er rund eine Stunde zuvor unversehrt dort abgestellt. Vom Unfallverursacher hingegen fehlte jede Nachricht.

Eine aufmerksame Anwohnerin machte den Mann darauf aufmerksam, dass sich kurz zuvor eine Hundehalterin an den umliegenden Häusern nach dem Fahrer des Mazdas erkundigt habe. Diese wird als etwa 60-65 Jahre alt, mit grauen Haaren und einer Größe von etwa 165 cm beschrieben.

Da die Ermittler sich erhoffen, dass die Frau Angaben zu dem Verkehrsunfall machen kann, wird sie gebeten, Kontakt zur Polizei unter Tel. (0571) 88660 aufzunehmen.


02.03.2021, Porta Westfalica: Lkw-Plane auf Autobahnrastplatz aufgeschlitzt

Während der Pause eines Lkw-Fahrers auf einem Parkplatz an der Autobahn A2 in Porta Westfalica, haben Unbekannte zu Beginn der Woche von der Ladefläche technische Geräte gestohlen.

Zuvor hatte der Fahrer des polnischen Sattelzugs am Montagnachmittag gegen 15.40 Uhr den Parkplatz "Löwenburg" angesteuert und den Lkw abgestellt. Als der Mann in der Nacht zu Dienstag gegen 2.10 Uhr Beschädigungen an der Plane des Anhängers feststellte, rief er die Polizei. Beamte der Wache Porta Westfalica-Hausberge erschienen vor Ort und nahmen den Diebstahl auf. Dabei stellte sich heraus, dass drei Hoverboards gestohlen worden waren, sodass man ein Strafverfahren gegen Unbekannt einleitete.


02.03.2021, Stemwede-Oppenwehe: Autofahrer bringt Pedelec-Fahrerin ins Straucheln

Auf der Wagenfelder Straße fuhr am vergangenen Freitag (26.02.201) ein Pkw ohne ausreichenden Sicherheitsabstand an einer Pedelec-Fahrerin vorbei. Hierdurch geriet die Espelkamperin mit ihrem Rad ins Straucheln, stürzte und zog sich Verletzungen zu.

Die 52-Jährige befuhr gegen 8.35 Uhr die Wagenfelder Straße aus Richtung Varler Straße kommend. Rund 50 Meter hinter der Einmündung zur Straße "Potsdamm" überholte sie das Auto. Hierbei geriet sie auf den angrenzenden unbefestigten Grünstreifen. Beim Zurücklenken geriet sie aufgrund der Asphaltkante ins Schleudern und stürzte auf die Straße. Ein folgender Lkw-Fahrer hielt an und alarmierte die Feuerwehr. Mittels Rettungswagen wurde die Espelkamperin dem Krankenhaus Rahden zugeführt, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der Polizei wurde der Unfall am Montag angezeigt.

Nun erhoffen sich die Ermittler von der Aussage des unbekannten Lkw-Fahrers wichtige Informationen zum Unfallgeschehen. Zudem werden möglicherweise weitere Zeugen des Vorfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer (0571) 88660 an die Polizei in Lübbecke zu wenden.


02.03.2021, Pr. Oldendorf: Einbruch in Kindertagesstätte beschäftigt Polizei

Wegen eines Einbruchs in die AWO-Kindertagesstätte in der Strombergstraße am vergangenen Wochenende, bittet die Polizei um Zeugenhinweise zu den bisher unbekannten Tätern.

Diese, so die ersten Ermittlungserkenntnisse, brachen in der Zeit von Freitag, 26. Februar, 16 Uhr bis Montag, 01. März, 7 Uhr über eine Terrassentür in das einstöckige Gebäude ein. Aus den Räumlichkeiten entwendete man mehrere technische Geräte, darunter auch eine Mikrowelle sowie einen CD-Player.
Wer Hinweise zu den Einbrechern geben kann, der meldet sich bitte bei der Polizei unter Telefon (0571) 88660.

 

---


01.03.2021, Espelkamp: Unfallflucht: Auto auf Garagenhof beschädigt

Auf einem Garagenhof an der Dresdner Straße ist am Mittwoch, den 24.02. ein grauer VW Passat beschädigt worden. Der Besitzer hatte das Auto in der Zeit von 16.15 Uhr bis 17 Uhr auf dem südlich der Straße gelegenen Garagenhof zwischen den Wohnhäusern mit den Nummern 13 und 15 abgestellt und bei seiner Rückkehr einen Schaden am rechten Fahrzeugheck bemerkt.

Da sich der Verursacher des Schadens bisher nicht meldete, sucht die Polizei nun nach Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Lübbecke unter Telefon (05741) 2770 zu melden.


01.03.2021, Hüllhorst: Autofahrer ohne Führerschein aber unter Drogeneinfluss unterwegs

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüfte eine Streifenwagenbesatzung am Samstagabend auf der Niedringhausener Straße einen Audi-Fahrer. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 32-Jährige aus der Oberbauerschaft mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand. Der Verdacht wurde durch einen Drogenvortest bestätigt. Es folgte eine Blutprobe auf der Polizeiwache in Lübbecke. Zudem konnten die Einsatzkräfte ermitteln, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Daher fertigte man auch eine Anzeige gegen den Halter des Autos.


01.03.2021, Minden: Polizei warnt vor Taschendieben

Nach Diebstählen von Handtaschen in zwei Verbrauchermärkten am vergangenen Wochenende, bittet die Polizei um Achtsamkeit und warnt gleichzeitig vor Taschendieben. Zugleich bitten die Ermittler um Zeugenhinweise zu einem mutmaßlichen Täter-Duo.

So wurde den Beamten am Samstagmittag zunächst aus dem E-Center an der Königstraße ein Handtaschendiebstahl gemeldet. Die 71-jährige Besitzerin hatte gegen 13.40 Uhr ihre Tasche in einem Einkaufswagen liegen lassen und diese kurz nicht im Blick gehabt, als sie an ein Warenregal ging. Als sie zurückkehrte, war die braune Tasche samt des Inhaltes verschwunden.

Gut eine Stunde später ereignete sich auch im "Denn's Biomarkt" an der Friedrichstraße eine ähnliche Tat. Auch hier hatte eine 60-jährige Frau ihre Tasche, ein schwarzes Exemplar der Marke Nike, im Einkaufswagen transportiert und kurze Zeit aus den Augen gelassen, bevor sie feststellte, dass man diese daraus entwendet hatte.

Ersten Erkenntnissen zufolge dürften beide Diebstähle von einem Täter-Duo begangen worden sein. Einer der Unbekannten kann als etwa 35-40 Jahre alt, ca. 185-190 cm groß mit kräftiger Statur und Glatze beschrieben werden. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke mit hellem Fellkragen, eine blaue Hose sowie einen blauen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Der zweite mutmaßliche Täter dürfte seinem optischen Erscheinungsbild zufolge 16-20 Jahre alt sein. Er ist zwischen 175-180 cm groß, von schlanker Statur und trug kurze dunkle Haare. Er war mit einer schwarzen Jacke, grauer Hose, schwarzen Sneakern sowie ebenfalls mit einem blauen medizinischen Mund-Nasen-Schutz bekleidet. Wer Hinweise zu den beiden Unbekannten geben kann, der meldet sich bitte unter Telefon (0571) 88660 bei der Polizei.

Die Ermittler bitten in diesem Zusammenhang um Achtsamkeit beim Einkaufen. "Bitte tragen Sie Ihre Wertgegenstände möglichst eng am Körper und lassen Sie diese niemals, auch nicht für wenige Sekunden, unbeaufsichtigt in einem Einkaufswagen zurück. Diebe können immer und überall lauern und die passende Gelegenheit blitzschnell nutzen", so die Bitte der Beamten. Hinweise zum Schutz vor Langfingern finden sich auf der Homepage www.minden-luebbecke.polizei.nrw


01.03.2021, Bad Oeynhausen / Minden: Verkehrskontrollen: Polizei erhebt über 100 Verwarngelder

Bei Verkehrskontrollen in Bad Oeynhausen auf den Bergstraßen rund um das Wiehengebirge sowie in Minden haben die Beamten des Verkehrsdienstes und der Wache Bad Oeynhausen am Samstag etliche Verkehrsverstöße festgestellt. Dabei fielen auch zwei Jugendliche aus Bad Oeynhausen negativ auf.

Diese wurden um kurz nach 17 Uhr von den Beamten im Bereich "Starkensiek" auf zwei Cross-Motorrädern gestoppt. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei den Fahrern um zwei Teenager  im Alter von 13 und 15 handelte, die nicht in Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis waren. Zudem waren beide Maschinen nicht zugelassen. Nachdem die Erziehungsberechtigten vor Ort erschienen, wurden die Jugendlichen in deren Obhut übergeben.

Des Weiteren erhob man bei den Radarkontrollen auf der Straße "Siebenackern" bei erlaubter Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h insgesamt 60 Verwarngelder und fertigte fünf Owi-Anzeigen. Hinzu kamen auf der "Volmerdingsener Straße" bei den gemessenen Fahrzeugen 43 Verwarngelder sowie acht Anzeigen. Für zwei Fahrzeugführer werden Fahrverbote die Folge sein. Als schnellstes Fahrzeug wurde an dieser Messstelle ein BMW mit 109 Stundenkilometern bei ebenfalls erlaubten 50 km/h geblitzt.

Infolge weiterer Kontrollen in Minden entnahm man zwei Fahrern auf der Ringstraße wegen des Verdachts eines Betäubingsmittel-Konsums eine Blutprobe. Sie erhalten eine Strafanzeige. Zudem fertigte man drei weitere Owi-Anzeigen und erhob vier Verwarngelder.

(Text und Fotos: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen