• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

17.01.2020, Minden-Lübbecke: Seniorin wird Opfer von falschem Wasserwerker

Am Donnerstagmorgen wurde eine 86-Jährige aus dem Mindener Stadtteil Todtenhausen in ihrer Wohnung Opfer eines Trickdiebstahls. Gegen 10 Uhr schellte ein unbekannter Mann an ihrer Wohnungstür in der Straße Pöttcherheide und gab sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus.

Unter dem Vorwand, nach einem Wasserschaden an der Hauptleitung auch ihren Anschluss überprüfen zu müssen, wurde dem Unbekannten nach anfänglichem Zögern Einlass gewährt. Nach einer kurzen Verweildauer, in der unter anderem die Dusche kontrolliert wurde, verließ die Person das Haus. Anschließend stellte die 86-Jährige fest, dass ihr Schlafzimmerschrank geöffnet und dort Schmuck entwendet wurde. Eine genauere Beschreibung des Täters konnte das Opfer nicht angeben. Die Kriminalpolizei in Minden bittet um Hinweise zu verdächtig wirkenden Personen und auffälligen Fahrzeugen unter der Telefonnummer (0571) 88660.

Bereits am Mittwoch waren Betrüger in Hille-Eickhorst aktiv (s unten). Auch hier gelangten die bisher unbekannten Täter unter einem Vorwand in das Haus und erbeuteten Schmuck und Geld. Die Polizei im Mühlenkreis mahnt nochmals zu besonderer Vorsicht beim Erscheinen von Fremden an der Haustür.

 

---


16.01.2020, Petershagen: Zwei Autos kollidieren auf Kreuzung

Nach der Kollision waren beide Autos nicht mehr fahrbereit.

Nach der Kollision waren beide Autos nicht mehr fahrbereit.

Auf der Kreuzung Ilser Landstraße und Ilser Schmiedeweg kollidierten am Mittwochabend zwei Autos. Eine 33-Jährige verletzte sich hierbei und wurde ins Klinikum Minden verbracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Die Petershägerin befuhr mit ihrem Seat gegen 21.15 Uhr die Ilser Landstraße in Richtung B 482. Als sie die Ilser Straße passieren wollte, kam von links ein Octavia angefahren, an dessen Steuer ein 51-jähriger Petershäger saß. Die Frau leitete noch ein Bremsmanöver ein, konnte aber die Kollision nicht mehr verhindern.

 

16.01.2020, Petershagen: Einbruch in zwei Reihenhäuser

Zwei nebeneinanderliegende Reihenhäuser im Weidenweg waren im Laufe des Donnerstags das Ziel von Einbrechern. Hierbei erbeuteten sie Geld und Schmuck. Bei einem der Häuser brachen sie zunächst gewaltsam ein Fenster auf.

Anschließend durchsuchten sie alle Räumlichkeiten. Hierbei schauten sie in sämtlichen Schränken und Schubladen nach. Dabei stießen sie auch auf einen Tresor, welchen sie unter Einsatz brachialer Gewalt öffnen konnten. Um ins Nachbarhaus zu gelangen, schlugen sie die Scheibe einer Terrassentür ein. Auch in diesem Anwesen durchwühlten die Unbekannten sämtliche Räume.
Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei in Minden.


16.01.2020, Minden-Lübbecke: Trickbetrüger machen Beute - Polizei rät zur Vorsicht an der Haustür

Zwei Trickbetrüger waren am Mittwochnachmittag in Eickhorst unterwegs. Während einer der Unbekannten eine ältere Hausbewohnerin ablenkte, gelang es dessen Komplizen aus der Wohnung im Obergeschoss Uhren, Schmuck und ein wenig Geld zu stehlen. Die Polizei rät grundsätzlich zur Vorsicht an der Haustür.

Am frühen Nachmittag hatte es an der Tür des Hauses in der Nähe des Sportplatzes geklingelt. Als die zunächst allein anwesende Seniorin die Tür öffnete, bot ein 45 bis 50 Jahre alter Mann seine Dienste als Gärtner an. Als die Frau ablehnte, verschaffte sich der Mann unter dem Vorwand, seinen Namen und seine Erreichbarkeit für alle Fälle aufschreiben zu wollen, Zugang zu den Räumlichkeiten.

Unterdessen schlich ein Komplize des Mannes ins Haus. Als zwischenzeitlich die weiteren Bewohner nach Hause kamen, überraschten sie den etwa 30 bis 40 Jahre alten Unbekannten im Obergeschoss. Der behauptete sofort, er suche die Toilette und verschwand daraufhin. Als wenig später der Diebstahl bemerkt wurde, waren die Kriminellen bereits auf der Flucht. Beide Männer trugen aus Jacke und Hose bestehende dunkle Arbeitskleidung. Deren Taschen und der Kniebereich waren grau abgesetzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, denen die Betrüger aufgefallen sind. Möglicherweise wurden sie in Verbindung mit einem Fahrzeug bemerkt. Zudem warnen die Ermittler vor dem erneuten Auftreten dieser Männer im Mühlenkreis. Grundsätzlich sollten Fremde keinen Zutritt zum Haus oder der Wohnung bekommen, so der Tipp der Beamten.


16.01.2020, Rahden: Autospiegel prallen zusammen - Polizei sucht beteiligten Autofahrer

Auf der Nuttelner Straße in Tonnenheide sind am Donnerstag vergangener Woche im Begegnungsverkehr die Außenspiegel zweier Autos gegeneinandergeprallt. Während sich der Fahrer eines hellen VW Golf bei der Polizei meldete, ist der Fahrer des anderen Fahrzeugs bisher unbekannt. Dieser wird um Kontaktaufnahme gebeten.

Der VW-Fahrer berichtete den Beamten, dass er gegen 13.30 Uhr auf der Nuttelner Straße in Richtung Rahden gefahren sei, als ihm in Höhe des Spargelhofes Winkelmann in einer leichten Kurve ein vermutlich dunkelblauer Pkw entgegengekommen sei. Nach dem Zusammenstoß hatte der VW-Fahrer angehalten. Anschließend suchte er die Umgebung vergeblich nach dem anderen Pkw ab. Teile dessen Außenspiegel lagen noch auf der Straße. Hinweise werden von den Beamten des Verkehrskommissariats in Lübbecke erbeten unter Telefon (05741) 2770.


16.01.2020, Hüllhorst: Autofahrerin verliert Kontrolle über ihren Wagen

Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Auf der Hauptstraße von Hüllhorst verlor aus bisher unbekannten Gründen am Mittwoch gegen 10.30 Uhr eine Opel-Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen. Während der Fahrt in Richtung Tengern fuhr sie plötzlich über die Fahrspur der Gegenfahrbahn und streifte dort seitlich einen Dacia, der entlang eines Parkstreifens abgestellt war. Im weiteren Verlauf fuhr sie noch einige Meter weiter, bevor sie linksseitig auf dem Gehweg zum Stehen kam. Die 55-Jährige wurde mittels Rettungswagen dem Klinikum Minden zugeführt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.


---


15.01.2020, Petershagen: Pkw-Fahrer bei Auffahrunfall mit Lkw schwer verletzt

VU Petershagen

Bei einem Auffahrunfall zwischen einem Lastwagen und einem Pkw zog sich am Mittwochmorgen ein VW-Fahrer schwere Verletzungen zu. Der Petershäger wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Minden gebracht.

Der 42-Jährige befuhr gegen 8.30 Uhr die Lavesloher Straße in Richtung Friedewalde. Ausgangs einer Rechtkurve, in Höhe einer unbenannten Gemeindestraße, wollte er in diese nach links abbiegen. Auf das haltende Fahrzeug fuhr ein Lastwagen auf, an dessen Steuer ein 38-Jähriger aus Twistingen saß.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Wagen über die Fahrbahn des Gegenverkehrs und kam an einem Baum am Rand des Straßengrabens zum Stehen. Am Auto entstand Totalschaden. Es musste geborgen und abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf circa 15.000 Euro geschätzt. Die Straße musste aufgrund von Glassplittern und Trümmerteilen auf einer Länge von rund 80 Metern gereinigt werden.


15.01.2019, Bad Oeynhausen: Kollision beim Abbiegen

Bei einem Unfall an der Ecke Bahnhofstraße/Dr.-Neuhäuser-Straße am Dienstagvormittag erlitt eine 36-jährige Frau aus Bad Oeynhausen leichte Verletzungen.

Ein 68-jähriger Suzuki-Fahrer war gegen 10.15 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) unterwegs. Als er nach rechts in die Dr.-Neuhäuser-Straße abbog, streife er mit seinem Pkw den Kia der 36-Jährigen, die zu diesem Zeitpunkt beabsichtigte, von der Dr.-Neuhäuser-Straße nach links in die Bahnhofstraße abzubiegen. Der 68-Jährige aus Vlotho blieb unverletzt. Sein Pkw war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden

 

---


14.01.2020, Rahden: Radfahrerin zieht sich leichte Verletzungen zu

Bei einer Kollision mit einem Auto zog sich am Montagvormittag eine Radfahrerin leichte Verletzungen zu. Die 41-jährige Rahdenerin befuhr gegen 11.20 Uhr mit ihrem Drahtesel die Schulstraße. Kurz bevor sie auf die Lemförder Straße wechseln wollte, kam aus dieser ein KIA Sorento gefahren. Die 68-jährige Fahrerin wollte dann direkt nach links auf das Gelände der dortigen Tankstelle abbiegen. Hier stieß sie mit der entgegenkommenden Fahrradfahrerin zusammen.


14.01.2020, Espelkamp: Auto- und Radfahrer kollidieren - beide vergessen Personalien auszutauschen

Am vergangenen Freitag, den 10.10.2020 kollidierte gegen sieben Uhr an der Ecke Isenstedter Straße und Riesebach ein Renault-Fahrer mit einem Fahrradfahrer. Die beiden hatten zunächst noch an der Einmündung angehalten, sind dann aber gleichzeitig angefahren. Dadurch kam es zu einer Berührung des Autos mit dem Drahtesel und der Radler stürzte. Anschließend unterhielten sich die beiden Männer noch, tauschten aber keine Personalien aus. Später stellte sich heraus, dass sich der Zweiradfahrer einen Bruch zugezogen hatte.

Nun bittet die Polizei den Fahrer des hellgrauen Megane sich unter der Rufnummer (0571) 8866-0 ans Verkehrskommissariat Lübbecke zu wenden. Der Autofahrer wird auf Mitte 40 Jahre geschätzt, war rund 170 bis 180 Zentimeter groß und hat bei einer schlanken Statur hellbraune Haare.

 

14.01.2020, Bad Oeynhausen: Unfallflucht auf dem Parkplatz des Werre-Parks

Am Samstag stellte ein VW-Fahrer seinen blauen Golf gegen 10.30 Uhr auf dem nördlichen Parkplatz des Werre-Parks vor dem dortigen Baumarkt ab. Als er nach rund zwei Stunden zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung der beiden Türen der Beifahrerseite fest. Ersten Erkenntnissen zufolge wird das nebenstehende Fahrzeug beim Ausparken mit der Stoßstange die Beifahrerseite des Golfs beschädigt haben.
Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an das Verkehrskommissariat in Bad Oeynhausen.

 

14.01.2020, Porta Westfalica: Zeugen melden Unfallflucht

Montagmittag beschädigte ein 44-jähriger Mann aus Porta Westfalica mit seinem VW Amarok samt Anhänger ein Verkehrsschild. Er hatte im Eschweg mit dem Anhänger eine Höhenbegrenzung für Fahrzeuge demoliert. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter. Aufmerksame Zeugen (36 und 41) hatten dies beobachtet, sich das Kennzeichen notiert, und die Polizei alarmiert. Die eingesetzten Beamten konnten später das Verursachergespann ermitteln. Der Anhänger zeigte deutliche Spuren der Karambolage.

 

14.01.2020, Stemwede-Haldem: Polizei bietet Präventionsberatung an - Neuer Bezirksdienstbeamter stellt sich vor

Am kommenden Donnerstag, den 16. Januar 2020, kommen die Spezialisten für Einbruchschutz der Polizei mit ihrem Präventionsmobil nach Stemwede-Haldem. Gleichzeitig bietet der neue Bezirksdienstbeamte von Stemwede, Thomas Müller, vor Ort eine Sprechstunde an. Die allgemeine Sprechstunde im Bezirksdienstbüro entfällt an diesem Tag. Den Stand der Polizei finden sie von 15 bis 18 Uhr, auf dem Parkplatz Haldemer Straße / Ecke Distelberg.

Die Experten vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz wollen im persönlichen Gespräch Interessierte für den Schutz ihrer Häuser und Wohnungen sensibilisieren. Die Beratung ist wie immer individuell und kostenlos. Darüber hinaus erhoffen sich die Ermittler weiterhin noch Hinweise zu den vergangenen Einbrüchen im Stemweder Ortsteil. Die Polizei bittet die Bevölkerung, weiterhin aufmerksam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen zu melden. "Wählen Sie im Verdachtsfall den Notruf 110!"

Weitere Informationen zu den vielfältigen Präventionsmöglichkeiten sind auch auf der Internetseite der Polizei Minden-Lübbecke abrufbar. Zudem können sie unter der Telefonnummer (0571) 8866-4705 auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

 

14.01.2020, Pr. Oldendorf: Jugendlicher verursacht mit mutmaßlich entwendeten Auto Unfallflucht

Zunächst wurde am Montagmorgen eine Streifenwagenbesatzung zu einer Unfallflucht am ZOB gerufen. Hier machte eine 44-jährige Zeugin Angaben zum Verursacher. So hatte sie beobachtet, wie gegen acht Uhr ein jüngerer Mann beim Rangieren mit einem Skoda gegen einen Volkswagen gefahren war. An dem Polo entstand Sachschaden. Nach dem Unfallknall schaute sich der Verursacher mehrfach um, und flüchtete dann mit quietschenden Reifen über die Bundesstraße in Richtung Lübbecke.

Im Rahmen der Ermittlungen beim Fahrzeugbesitzer stellte sich dann heraus, dass der Wagen zwecks technischer Überprüfung bei einem Nachbarn sein sollte. War er aber nicht und auch die Autoschlüssel fehlten. Jetzt steht der 16-jährige Nachbarsspross im Verdacht, den Wagen verbotenerweise genutzt zu haben.

 

---


13.01.2020, Minden: Einbrecher haben es auf Geldautomaten abgesehen - Gleich gelagerter Fall schon im September

Einbrecher hatten es am späten Sonntagabend auf den Geldautomaten in Todtenhausen in der Graßhoffstraße abgesehen. Wie schon im September vergangenen Jahres, scheiterten die Unbekannten mit ihren Bemühungen und mussten erneut ohne Beute abziehen. Allerdings richteten sie wiederum erheblichen Schaden an. Die Ermittler gehen davon aus, dass offenbar mehrere Täter an dem Einbruch beteiligt waren.

Die Unbekannten dürften sich den Ermittlungen zufolge vermutlich um kurz vor 22.30 Uhr an dem von der Sparkasse und einer Fahrschule gemeinsam genutzten Gebäude zu schaffen gemacht haben. Der Einstieg gelang ihnen über ein Fenster. Im Inneren schlugen sie ein Loch in eine Wand, um an den Automaten zu gelangen. Wie seinerzeit berichtet, kam es in der Nacht zum 18. September zu einem gleich gelagerten Einbruch. Daher prüfen die Beamten nun einen möglichen Zusammenhang.

Die Ermittler suchen im aktuellen Fall Zeugen, denen rund um das Gebäude Personen oder ein in der Nähe abgestelltes Fahrzeug aufgefallen sind. Hinweise werden von den Ermittlern telefonisch unter (0571) 88660 erbeten.


13.01.2020, Bad Oeynhausen: Pärchen bestiehlt 83-Jährigen

Ein Bad Oeynhausener wurde Ende vergangener Woche das Opfer eines diebischen Pärchens. Hierbei büßte er zwei wertvolle Uhren ein. Seinen Lauf nahm die Tat mutmaßlich im letzten Jahr. Hier hatte das Pärchen den Senior in der Innenstadt von Bad Oeynhausen angesprochen. Es entwickelte sich ein Vertrauensverhältnis, sodass man regelmäßig telefonierte, und die auf circa 45 bis 50 Jahre geschätzte Frau den Mann alle 14 Tage zuhause besuchte.

Am Donnerstag klingelte die schlanke und auf rund 165 Zentimeter geschätzte Frau ganz unvermittelt bei ihrem "Bekannten". Diesmal begleitete sie auch der auf circa 55 bis 60 Jahre geschätzte Mann. In einem Gespräch ließ das Pärchen durchblicken, dass man Uhrenliebhaber sei. Daraufhin zeigte das spätere Opfer den beiden eine Breitling Armbanduhr sowie eine Uhr der Marke Rado. Nachdem der Besuch die Wohnung verlassen hatte, bemerkte der Senior den Verlust der Uhren.

 

13.01.2020, Bad Oeynhausen: Auto kommt von der Straße ab: Fahrer offenbar angetrunken

Ein mutmaßlich angetrunkener 52-jähriger Autofahrer ist am späten Freitagabend an der Kreuzung Alter Postweg/Auf der Hude mit seinem Pkw von der Straße abgekommen. Dabei wurden gleich drei Hinweisschilder umgefahren.

Als Zeugen auf die Unfallstelle zukamen, schloss der 52-Jährige sein Fahrzeug ab und entfernte sich zu Fuß. Zuvor hatte der Mann seinen zunächst auf einem Feld feststeckenden Wagen wieder zurück auf die Straße fahren können. Eine Streifenwagenbesatzung fahndete nach dem Mann und traf in später an. Da der 52-Jährige alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Zudem stellten die Beamten seinen Führerschein sicher.

Ermittlungen der Polizisten zufolge war der 52-Jährige mit seinem Fahrzeug auf der Straße "Auf der Hude" unterwegs und geriet an der Kreuzung nach rechts von der Fahrbahn. Die Zeugen waren um kurz nach 22 Uhr auf den Unfall aufmerksam geworden und hatten daraufhin die Einsatzkräfte informiert.

(Fotos und Text: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Paulis
Anzeige
Werbe-Button Paulis - Däniken

Service

Social