• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

10.01.2020, Bad Oeynhausen: Fahrradfahrer fällt gegen Auto

Einen großen Schrecken sowie eine leichte Verletzung erlitt am Donnerstagmorgen ein 12-jähriger Fahrradfahrer, als er sich auf dem Weg zur Schule befand. Er fuhr gegen 7.45 Uhr auf dem Gehweg der Straße "Auf dem Heidkamp". Als er mit seinem Drahtesel in Höhe des "Orionweg" anhielt und absteigen wollte, rutschte er mit seinem Fuß über die Bordsteinkante, kippte um, und prallte seitlich gegen einen vorbeifahrenden Jeep Grand Cherokee. An dem Auto entstand etwas Sachschaden.


10.01.2020, Lübbecke: Zwei Autos aufgebrochen

Zwischen Mittwochvormittag und Donnerstagmorgen brachen Diebe bei zwei auf dem Parkplatz des Krankenhauses Lübbecke abgestellte Autos auf. Bei einem weißen Seat schlug man zunächst die Seitenscheibe der Beifahrertür ein. Anschließend entwendete der Unbekannte aus dem Handschuhfach eine Taschenlampe. Aus einem grauen VW Golf stahl man eine Sonnenbrille, welche in der Mittelkonsole lag. Vorher zerstörte man die Seitenscheibe der Fahrertür.
Hinweise an die Polizei bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0.


10.01.2020, Minden: Unbekannte attackieren 27-jährigen Radfahrer und rauben ihn aus

Ein 27-jähriger Radfahrer ist am Mittwochabend von einer drei- bis fünfköpfigen Gruppe überfallen und ausgeraubt worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 19.20 Uhr im Ortsteil Dankersen an der Ecke Tauberstraße/Ösperweg. Das Opfer erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen und kam ins Klinikum.

Der 27-Jährige berichtete den alarmierten Polizisten, dass er mit seinem Rad auf der Tauberstraße in Richtung der Bahngleise gefahren sei. In Höhe der Einmündung mit dem Ösperweg sei plötzlich eine Personengruppe aufgetaucht und habe ihn an den Straßenrand gedrängt. Auf die Forderung nach der Herausgabe von Geld habe er geantwortet, dass er keine Geldbörse bei sich habe, so der 27-Jährige weiter. Daraufhin habe man ihm Reizgas ins Gesicht gesprüht und ihn vom Rad gestoßen. Noch am Boden liegend, hätten die Unbekannten mit den Fäusten auf ihn eingeschlagen und ihm seine Schuhe, das Handy und die Zigaretten entwendet. Anschließend ergriff die Gruppe die Flucht.

Der 27-Jährige fand danach Hilfe bei dem Bewohner eines nahe gelegenen Hauses. Zur Beschreibung der Angreifer gab das Opfer an, dass die Männer etwa 18 bis 30 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß seien. Weitere Angaben konnte der Mann nicht machen. Eine Fahndung der Polizei nach den Unbekannten brachte am Abend keinen Erfolg. Zeugen, denen eine solche Gruppe aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei telefonisch unter (0571) 88660 zu melden.


10.01.2020, Hille / Minden / Rahden: Zwei Unfälle in Folge

Am Donnerstagmorgen ereigneten sich auf der Mindener Straße in Höhe "Ginst" unmittelbar hintereinander zwei Unfälle. Während bei der ersten Karambolage lediglich hoher Sachschaden entstand, zog sich beim Zweiten eine Beifahrerin Verletzungen zu. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsbergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle für rund anderthalb Stunden komplett gesperrt werden.

Ersten Ermittlungen zu Folge befuhr ein Hiller mit seinem Jaguar gegen 5.45 Uhr die Mindener Straße in Richtung Hille. In Höhe "Ginst" verlor er bei einem Überholvorgang auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seine Limousine und geriet ins Schleudern. Er prallte gegen die Leitplanke und das Fahrzeug drehte sich, sodass es erst auf der Gegenfahrbahn zum Stehen kam. Am Wagen entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.

Unmittelbar danach, der 51-Jährige informierte gerade über Notruf die Leitstelle der Polizei, kam eine Ford-Fahrerin in Richtung Minden fahrend auf die in der Dunkelheit liegende Unfallstelle zu. Um eine Kollision mit dem Jaguar zu vermeiden, wich die 28-jährige Rahdenerin auf die Gegenfahrbahn aus. Hier kollidierte sie mit einem mit zwei Personen besetzten Toyota, an dessen Steuer ein 34-jähriger Mindener saß. Die 48-jährige Beifahrerin des Avensis zog sich Verletzungen zu. Sie wurde mittels Rettungswagen dem Klinikum Minden zugeführt. Der Sachschaden wurde hier auf mehrere Zehntausend Euro taxiert.

Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Die Straße war durch Trümmerteile der Fahrzeuge übersät sowie großflächig durch Erdreich verdreckt. Zur Reinigung der wurde die Feuerwehr alarmiert. Gegen 7.30 Uhr konnte Straße wieder frei gegeben werden.


10.01.2020, Bad Oeynhausen: Nach Sturz eines Rollerfahrers: Polizei bittet Autofahrer um Kontaktaufnahme

Nach einem Unfall an der Kreuzung Vlothoer Straße/Königstraße in Rehme am Mittwochmorgen (s. Nachricht unten), bittet die Polizei einen bisher unbekannten Autofahrer um Kontaktaufnahme.

Ein 17-jähriger Rollerfahrer war am Morgen auf dem Weg zur Schule auf der Vlothoer Straße in Richtung Vlotho unterwegs. Als der Jugendliche den Erkenntnissen der Polizei zufolge gegen 7.30 Uhr die Kreuzung passieren wollte, kam aus dessen Sicht von rechts aus der Königstraße ein dunkler Pkw. Um einen drohenden Zusammenstoß zu verhindern, bremste der 17-Jährige stark ab, verlor die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte auf die Fahrbahn.

Der Fahrer des Pkw betätigte noch die Hupe, setzte aber dann seine Fahrt fort. Trotz des Sturzes fuhren offenbar mehrere Autofahrer an dem Jugendlichen vorbei. Erst ein Lkw-Fahrer stoppte und kümmerte sich um den 17-Jährigen. Der kam anschließend ins Krankenhaus. Der beteiligte Autofahrer sowie Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei den Beamten des Verkehrskommissariats unter Telefon (05731) 2300 zu melden.

 

---


09.01.2020, Lübbecke: Gesuchter Mann attackiert Zivilfahnder bei Festnahme

Bei der Festnahme eines per Haftbefehl gesuchten Mannes, ist es am Mittwoch in einer Wohnung in der Lübbecker Innenstadt zu einem Angriff auf zwei Zivilfahnder der Polizei gekommen. Der 38-jährige Gesuchte ging auf die Polizisten los und kratzte einen Beamten mit den Fingern durch das Gesicht. Weiterhin versuchte er, die Einsatzkräfte zu treten und sich loszureißen. Zudem beleidigte er die Beamten massiv. Die forderten zu ihrer Unterstützung noch eine Streifenwagenbesatzung an.

Letztlich waren alle Widerstandshandlungen ergebnislos - dem Mann wurden Handschellen angelegt. Nach einem kurzen Aufenthalt auf der Polizeiwache wurde er noch im Laufe des Nachmittags in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der 38-Jährige war wegen des Besitzes und des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmittel zu einer mehrjährigen Haftstraße verurteilt worden. Da er zum Haftantritt nicht erschien, wurde nach ihm gefahndet.


---


08.01.2020, Minden: Schülerin beim Überqueren der Straße angefahren

Auf der Friedrich-Wilhelm-Straße im Ortsteil Rechtes Weserufer wurde am Mittwochmorgen eine Schülerin beim Überqueren der Straße angefahren. Der Autofahrer hatte noch versucht durch eine Vollbremsung sowie eines Ausweichmanövers den Zusammenstoß zu verhindern.

Ersten Ermittlungen zu Folge fuhr der 18-jährige Rintelner gegen sieben Uhr mit seinem VW Passat auf der Friedrich-Wilhelm-Straße in Richtung Leteln. In Höhe der Windmühlenstraße wollte dann die 13-Jährige plötzlich die Straßenseite wechseln. Hierbei kam es dann zum Unfall. Die Schülerin wurde vor Ort von einer Notarzt- und Rettungswagenbesatzung behandelt und anschließend ins Klinikum Minden verbracht.

Während er Rettungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme musste die Straße für rund eine dreiviertel Stunde komplett gesperrt werden. Hierdurch kam es im Berufsverkehr zu Behinderungen sowie beim Schülertransport zu Verspätungen.


08.01.2020:,Stemwede: Einbruch in Einfamilienhaus - Polizei bietet Präventionsberatung an

In den späten Nachmittagsstunden des Dienstags suchten bisher Unbekannte ein Anwesen in der Straße "Zum Rott" in Haldem heim. Die Einbrecher verschafften sich über ein Terrassenelement gewaltsam Zugang zum Einfamilienhaus. Anschließend durchsuchten sie diverse Räumlichkeiten. Mit Bargeld als Beute konnten sie unentdeckt den Tatort verlassen. Ersten Ermittlungen zu Folge lässt sich die Tatzeit zwischen kurz nach 16 Uhr bis 18.30 Uhr eingrenzen.

Seit Jahresbeginn wurden der Polizei im Bereich Haldem vier weitere Einbrüche gemeldet. Die Kripo prüft mögliche Tatzusammenhänge.

Darüber hinaus bittet die Polizei die Bevölkerung, aufmerksam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen zu melden. "Wählen Sie im Verdachtsfall den Notruf 110!"

Neben den aktuellen Ermittlungen weist die Polizei auch auf die vielfältigen Präventionsmöglichkeiten hin, welche auf der Internetseite der Polizei Minden-Lübbecke abrufbar sind. Sie können unter der Telefonnummer (0571) 8866-4705 auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Zudem werden unsere Spezialisten für Einbruchschutz am Donnerstag, den 16. Januar 2020, von 15 bis 18 Uhr, mit ihrem Präventionsmobil in Stemwede-Haldem vor Ort sein. Dort werden die Experten vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz auf dem Parkplatz Haldemer Straße / Ecke Distelberg Interessierte für den Schutz ihrer Häuser und Wohnungen sensibilisieren. Die Beratung ist wie immer individuell und kostenlos.

 

---


07.01.2020, Bad Oeynhausen: Vermisster aus Bad Oeynhausen lebt nicht mehr - Leichnam aus der Weser geborgen

Was befürchtet wurde, ist nun traurige Gewissheit. Der seit dem 27. Dezember vermisste 72-jährige Mann aus Bad Oeynhausen lebt nicht mehr. Zwei Angler entdeckten am frühen Montagnachmittag einen leblosen Körper in der Weser in Höhe des Lohbuschteichs im Ortsteil Dehme und informierten die Polizei. Mithilfe der Feuerwehr konnte der Leichnam aus dem Wasser geborgen werden. Nach ersten Ermittlungen der Beamten dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den vermissten Senior handeln. Der Mann ist ertrunken. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es gegenwärtig nicht.

Wie bereits berichtet, hatten Angehörige eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Daraufhin startete die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen. Dabei wurde noch am Abend des 27. Dezember der Pkw des Vermissten in Dehme aufgefunden. Die Suche wurde über das Wochenende fortgesetzt. Letztlich ergaben sich aber keine Hinweise auf den Verbleib des Mannes. An der Suche hatten sich neben den Besatzungen eines Polizeihubschraubers und eines Polizeibootes auch ein Spürhund sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr beteiligt. Zudem hatte die Polizei über die sozialen Medien über den Fall berichtet und um Hinweise gebeten.

 

07.01.2020, Porta Westfalica: Rollerfahrer prallt in Neesen gegen geparktes Auto

Ein 45-jähriger Rollerfahrer ist am frühen Montagnachmittag auf der Hausberger Straße in Neesen gegen ein geparktes Auto gefahren. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu.

Der 45-Jährige war gegen 14 Uhr aus Richtung der B 482 kommend in Richtung der Meißener Straße unterwegs, als er auf dem Teilstück aus bisher ungeklärten Gründen nach links von seiner Fahrspur abkam und gegen einen am gegenüberliegenden Fahrbahnrand abgestellten Ford prallte. Eine vorbeikommende Autofahrerin fand den kurzzeitig nicht ansprechbaren Mann auf der Straße liegend vor und leistete Erste Hilfe.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den 45-Jährigen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Da die mit der Unfallaufnahme betrauten Polizeibeamten Hinweise auf einen möglichen Genuss von Betäubungsmittel durch den Zweiradfahrer fanden, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Noch im Laufe des Tages konnte der Rollerfahrer das Klinikum wieder verlassen.

 

---


06.10.2020: Bad Oeynhausen: Unbekannter beschädigt roten Seat

Am vergangenen Samstag, den 04.01.20 beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen roten Seat. Der Wagen war zwischen 19.40 und 22.45 Uhr auf dem Parkplatz der Bali-Therme abgestellt. In der Zeit fuhr der Verursacher gegen die hintere Tür auf der Fahrerseite.
Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an das Verkehrskommissariat in Bad Oeynhausen.


06.01.2020, Minden: Mann nach Diskobesuch durch Mersserstich verletzt

In der Nacht zu Samstag, den 04.01.2020 kam es vor einer Diskothek in der Portastraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. In der Folge wurde ein 20-jähriger Oberkirchener mit einem Messer verletzt. Der Tatverdächtige konnte festgenommen und dem Polizeigewahrsam Minden zugeführt werden. Nach seiner Vernehmung sowie erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er im Laufe des Samstags aus dem Gewahrsam entlassen. Er wird sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

Ersten Ermittlungen zu Folge gab es bereits in der Diskothek einen bisher nicht näher beschriebenen Kontakt zwischen den beiden untereinander nicht bekannten Gruppen. Als dann gegen 3.55 Uhr die aus vier Männer (20, 20, 21 und 24) sowie zwei 18-jährigen Frauen bestehende Gruppe das Lokal verließ, kam es auf der Straße zunächst zum verbalen Streit mit den drei anderen männlichen Widersachern (18, 19 und 25). Anschließend schlugen die drei Aggressoren auf den Oberkirchener ein. Darüber hinaus verletzte der aus Syrien stammende 18-Jährige den 20-Jährigen mit einem Messer. Ein ebenfalls 20-jähriger Oberkirchener zog sich eine blutende Verletzung an der Hand zu. Diese hat er sich mutmaßlich am Spiegelglas eines geparkten Autos zugezogen.

Die alarmierten Einsatzkräfte trafen die Kontrahenten an und nahmen den Tatverdächtigen fest. Die beiden verletzten Männer wurden vor Ort medizinisch versorgt und anschließend dem Klinikum Minden zugeführt.


06.01.2020, Bad Oeynhausen: Zusammenstoß auf Kreuzung

Am späten Freitagnachmittag kollidierten auf der Kreuzung Hermann-Löns-Straße und Königstraße zwei Pkws. Hierbei zog sich eine Beteiligte Verletzungen zu. Sie wurde zur Behandlung dem Krankenhaus Bad Oeynhausen zugeführt.

Gegen 18 Uhr befuhr ein 37-jähriger Bad Oeynhausener mit seinem BMW die Hermann-Löns-Straße in Richtung Weserstraße. Kurz nach passieren der Bahnunterführung fuhr plötzlich von rechts aus der Königstraße kommend ein Skoda vor sein Fahrzeug. So kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Zeugenaussagen zufolge hatte die 40-jährige Fahrerin des Citigo vor Einfahren auf die Hermann-Löns-Straße zunächst angehalten. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Den Sachschaden taxierte man zunächst auf rund 10.000 Euro.

(Fotos und Text: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Paulis
Anzeige
Werbe-Button Paulis - Däniken

Service

Social