• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

17.11.2019, Lübbecke: Autofahrer lässt nach Unfällen brennenden Wagen stehen und flüchtet

Nach einem Verkehrsunfall in Lübbecke setzte ein Opelfahrer seine Fahrt auf der Bundesstraße (B) 239 in Richtung Espelkamp fort, bis das Fahrzeug anfing zu brennen.

Am vergangenen Freitag gegen 05.00 Uhr befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer die B 239 in Richtung Espelkamp. An der Kreuzung Berliner Straße / Gehlenbecker Straße / Niederwall prallte der Opel gegen mehrere Verkehrszeichen. Trotz des Schadens und der Beschädigungen an dem Fahrzeug setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt auf der B 239 bis nach Espelkamp fort. Dort ließ der Fahrzeugführer das mittlerweile im Frontbereich brennende Fahrzeug stehen.

Zeugen alarmierten die Feuerwehr, die den Opel ablöschte. Durch die Polizei konnte ein 46-jähriger Mann aus Hüllhorst ermittelt werden, welcher vermutlich das Fahrzeug zur Unfallzeit gefahren hat. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt etwa 20.000,- Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Minden unter Telefon 0571-88660 in Verbindung zu setzen.

 

17.11.2019, Petershagen: Nach Kollision flüchtet der Unfallfahrer

Am vergangenen Freitag gegen 07.15 Uhr überholte ein unbekannter Fahrzeugführer im Berufsverkehr trotz entgegenkommender Fahrzeuge. Nach einer Berührung mit einem entgegenkommenden VW setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Ein 20-Jähriger befuhr mit einem VW in Petershagen die Bundesstraße (B) 482 in Richtung Minden. In Höhe des Parkplatzes Döhren kam dem 20-Jährigen ein Fahrzeug entgegen, welches trotz des Berufsverkehrs und der nicht einzusehenden Kurve einen Lkw überholte. Es kam zu einer Berührung beider Fahrzeuge, wobei bei dem VW der Außenspiegel und die Seitenscheibe beschädigt wurden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

Am dem VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Minden, Telefon 0571-88660, in Verbindung zu setzen.


---


15.11.2019, Pr. Oldendorf: Lkw bei Unfallflucht beschädigt

Am frühen Donnerstagnachmittag ist auf dem Kanalweg in Getmold ein Lkw durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt worden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Bei seiner Rückkehr gegen 14.05 Uhr zu dem weißen Sattelzug, welchen er rund 15 Minuten zuvor auf dem nördlichen Parkstreifen in Fahrtrichtung Bremer Straße abgestellt hatte, bemerkte der 45-jähriger Fahrer eine Beschädigung an der rechten Seite der MAN-Zugmaschine.

Zeugenhinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher werden von den Verkehrsermittlern unter Telefon (05741) 2770 entgegengenommen.


15.11.2019, Minden-Lübbecke: Einbrüche nehmen saisonbedingt zu: Polizei gibt Präventionstipps

Mit Einbruch der dunklen Jahreszeit werden die Tage kürzer und die Nächte länger. Dies bedeutet vielfach einfaches Spiel für Einbrecher. So hat die Anzahl der polizeilich erfassten Wohnungseinbrüche in den letzten Wochen kreisweit wieder zugenommen. Deshalb richten die Polizeibeamten den Appell an die Bürger, einige Präventionstipps rund um den Einbruchschutz zu beachten, denn die Erfahrung zeigt, dass man sich nachhaltig schützen kann.

Nicht zuletzt dank technischer Sicherungen an Fenstern und Türen, wachsamen Nachbarn oder richtigem Verhalten vor einer Abwesenheit, lassen sich Einbrüche verhindern. Obwohl die Gesamtzahl der Einbrüche im Kreis Minden-Lübbecke seit Jahren rückläufig ist (2018: 420 / 2017: 510), gibt es in der dunklen Jahreszeit keine Entwarnung. So registrierten die Polizeibeamten in den ersten 14 Tagen im November 23 Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet. Unter anderem wurden in der aktuellen Woche aus Hüllhorst, Lübbecke, Preußisch Oldendorf, Rahden, Porta Westfalica und Bad Oeynhausen (wir berichteten) Wohnungseinbrüche gemeldet.

"Einbrüche sind oft traumatische Erlebnisse für die Betroffenen. Die Kriminellen können gerade in der dunklen Jahreszeit zu jeder Tages- oder Nachtzeit aktiv werden. Sie nutzen die längere Phase der Dunkelheit schamlos aus", sagt Kriminalhauptkommissar Lutz Kollmeyer, Präventionsexperte der Polizei Minden-Lübbecke: "Daher ist eine gute Absicherung der Wohnräumlichkeiten und das Abschließen der Türen und Fenster umso wichtiger, denn etwa achtlos ins Schloss gezogene Türen öffnen die Täter mühelos in Sekunden."

Rollläden sollten bei Abwesenheit nur abends oder nachts ganz herunter gezogen werden. Die Funktionen vieler Smart-Home-Systeme kann sich darüber hinaus als hilfreich erweisen. Empfehlenswert für den Einbruchsschutz an Glaselementen sind die sogenannten Pilzkopfverriegelungen oder zusätzliche Schlösser. Diese lassen sich durch zertifizierte Errichter von Sicherheitstechnik und sogar Tischlereien einbauen. Zudem können Einbruchmeldeanlagen nützlich sein. Oft stellen für Einbrecher auch Fenster und Balkontüren in oberen Stockwerken kein Hindernis dar. Darum gilt auch hier die Devise: Abschließen und geschlossen halten. Grundsätzlich sollte das Credo gelten, keine Wertsachen sichtbar im Haus herumliegen zu lassen.

Kostenlose Beratungstermine zur Absicherung der Immobilien können die Bürgerinnen und Bürger unter Telefon (0571) 8866-4705 mit Lutz Kollmeyer vereinbaren. "Dabei schauen wir uns vor Ort um und geben Empfehlungen, die umsetzbar und finanzierbar sind", sagt er.


15.11.2019, Lübbecke: Zwei Einbrüche am Mitwoch und Donnerstag

Mittwoch und Donnerstag sind der Polizei zwei Einbrüche aus Lübbecke gemeldet worden.

Am Donnerstag brachen Kriminelle während der Abwesenheit der Bewohner über ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Osterstraße ein. Dort durchsuchte man die Räumlichkeiten. Nach jetzigem Ermittlungsstand kann der Tatzeitraum auf 17.50 Uhr bis 20.15 Uhr eingegrenzt werden. Das erlangte Diebesgut ist derzeitig Bestandteil der Ermittlungsarbeit.

Bereits am Mittwoch versuchten Einbrecher in ein Wohnhaus in Gehlenbeck einzudringen. Hier versuchte man zwischen 5.30 Uhr und 18.45 Uhr in das Einfamilienhaus in der Goldackerstraße zu gelangen und beschädigte dabei eine Kellereingangstür.


15.11.2019, Espelkamp: Pkw gerät in Straßengraben - Fahrer verletzt sich

Bei einem Unfall auf der Bremer Straße (B 239) ist am Donnerstagnachmittag ein 81-jähriger Fahrer verletzt worden.

Zuvor befuhr der Senior aus Rahden gegen 16.50 Uhr mit einem Ford die Fahrbahn in Richtung Espelkamp und geriet dabei nach Zeugenaussagen aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab in einen Fahrbahngraben.

Dort kollidierte der Wagen mit Baumschnitt, sodass er herumschleuderte. Der 81-jährige verletzte sich dabei und wurde ins Krankenhaus Rahden gebracht. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf rund 20.000 Euro.


14.11.2019, Lübbecke: Kollision beim Abbiegen auf die B65 in Blasheim

Leichte Verletzungen erlitt ein 27-jähriger Autofahrer aus Bad Oeynhausen bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in Blasheim.

Eine 55-jährige Frau aus Hüllhorst war gegen 18.15 Uhr mit ihrem VW auf dem Wettlager Weg unterwegs und beabsichtigte laut Polizei nach links auf die Hauptstraße (B65) abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Opel des 27-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt auf der Bundesstraße in westliche Richtung befuhr. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um den Opel-Fahrer und brachte ihn ins Krankenhaus.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass ein im absoluten Halteverbot geparkter Pkw offenbar die Sicht der Hüllhorsterin beim Abbiegen einschränkte.


14.11.2019, Bad Oeynhausen: Einbrecher scheitern an gesicherter Haustür

Während sich eine Frau aus Bad Oeynhausen im Urlaub befand, haben Unbekannte versucht, in ihre Wohnung im Stadtteil Lohe einzubrechen. Allerdings scheiterten die Kriminellen an der gesicherten Haustür.

Als die Frau im Laufe dieser Woche wieder nach Hause kam, entdeckte sie die Einbruchsspuren an der Tür. Daraufhin verständigte sie umgehend die Polizei. In die Räumlichkeiten waren die Einbrecher nicht gelangt, sodass sich noch alle Wertsachen unversehrt im Haus befanden.

Obwohl in den letzten Jahren die Zahlen der Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet deutlich gesunken sind, registrieren die Beamten mit Beginn der dunklen Jahreszeit nun wieder einen Anstieg dieser Taten.


14.11.2019, Minden: Per Haftbefehl gesuchter Mindener festgenommen

Ein wegen Wohnungseinbruch per Haftbefehl gesuchter 46-jähriger Mann aus Minden ist am Dienstag in der Mindener Innenstadt von der Polizei festgenommen worden. Der zudem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannte Mann leistete dabei keinen Widerstand. An dem Einsatz am Scharn gegen 11.15 Uhr waren sowohl uniformierte als auch zivile Einsatzkräfte beteiligt.

Der 46-Jährige war von einem Gericht wegen des Vorwurfs des gemeinschaftlichen Wohnungseinbruchsdiebstahls zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Da sich der Mindener nicht zum Strafantritt meldete, wurde gegen ihn ein Haftbefehl erlassen. Der Mann wurde noch am Nachmittag von der Polizei in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.


14.11.2019, Porta Westfalica: Einbrüche in Eisbergen und Nammen

In der Nacht zu Dienstag haben in Porta Westfalica Einbrecher zwei Gebäude ins Visier genommen.

In der Straße "Alter Kirchweg" in Eisbergen drangen die Kriminellen im Zeitraum Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 9.50 Uhr während einer Abwesenheit der Bewohner über ein Fensterelement in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob und welche Beute sie dabei machten, ist derzeitig Bestandteil der Ermittlungsarbeit.

Im Zeitraum Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 9 Uhr versuchte man auch über eine Eingangstür in eine Friedhofskapelle in der Straße "Zur Untken" in Nammen zu gelangen. Hier entwendeten die Täter nach erstem Ermittlungsstand keine Gegenstände und scheiterten mit ihrem Vorhaben in das Gebäude einzudringen.
Täterhinweise werden von den Polizeiermittlern unter Telefon (0571) 88660 entgegengenommen.

 

---


13.11.2019, Rahden: Einbrecher in Kleinendorf unterwegs

Zwei Einbrüche in Wohnhäusern in der Nähe der Lemförder Straße in Kleinendorf wurden der Polizei am Dienstag gemeldet. Was die Unbekannten dabei erbeuteten, steht noch nicht genau fest. In beiden Fällen dürfen sich die Taten in der Zeit von Montag, 10 Uhr, bis Dienstagmittag ereignet haben.

So war ein Haus an der Straße "An der Niedermühle" betroffen. Hier hebelten die Kriminellen ein Fenster auf. Anschließend betraten sie die Räume und durchstöberten diese. Nicht weit davon entfernt drangen vermutlich dieselben Täter über eine zuvor von ihnen aufgebrochene Kellertür in ein Haus "An der Alten Molkerei" unweit des Friedhofes ein. Hier durchwühlten sie diverse Schränke und Schubladen. Dabei verteilten sie teilweise den Inhalt auf dem Fußboden.

Wie berichtet, war es am vergangenen Wochenende in Preußisch Oldendorf bereits zu drei Wohnungseinbrüchen gekommen. Auch im Hüllhorster Ortsteil Holsen ereignete sich in den letzten Tagen eine gleichgelagerte Tat. Ob möglicherweise Zusammenhänge bestehen, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungsarbeit der Polizei.


13.11.2019, Lübbecke: Diebe entwenden Laser-Gerät aus Baucontainer

In Lübbecke haben Unbekannte am vergangenen Wochenende aus einem verschlossenen Baucontainer in der Carl-Vogeler-Straße ein Lasergerät gestohlen.

Die Täter gelangten im Zeitraum von Freitag, 13.15 Uhr bis Montag, 8.30 Uhr auf die umzäunte größere Baustelle im Industriegebiet Ost und brachen das Schloß eines Baucontainers auf. Aus diesem entwendeten sie einen Rotationslaser der Firma Nedo.
Hinweise bitte an die Ermittler unter Telefon (0571) 88660.


13.11.2019, Bad Oeynhausen: Drogenverdacht: Mann in Unfall verwickelt

Mutmaßlich unter Drogeneinfluss ist am Dienstagnachmittag ein 28-Jähriger in einen Autounfall verwickelt worden. Dabei hatten die beiden Unfallbeteiligten Glück im Unglück und blieben unverletzt.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der Bad Oeynhausener mit einem BMW die Straße "Hedingsener Masch" in Richtung der Bergkirchener Straße. An der Kreuzung zur Hedingsener Straße kam es zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten Opel eines 70-jährigen Mannes aus Bad Oeynhausen, der den Kreuzungsbereich in westlicher Fahrtrichtung passieren wollte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Opel in den Straßengraben und kippte auf die linke Fahrzeugseite.

Bei der Unfallaufnahme ergab sich den Beamten bei dem 28-Jährigen der Verdacht auf einen Betäubungsmittelkonsum, weswegen man ihm eine Blutprobe entnahm und seinen Führerschein sicherstellte. Unterdessen schleppte man den verunfallten Opel ab.


13.11.2019, Hüllhorst: Polizei bittet nach Einbruch um Zeugenhinweise

Nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Hüllhorster OT Holsen bittet die Polizei um Zeugenhinweise zu den Tätern.

Am Dienstagabend erhielten die Beamten Kenntnis über den Einbruch in ein Wohnhaus in der Straße "Am Südhang". Unbekannte waren im Zeitraum Sonntag, 13 Uhr bis Dienstag, 18 Uhr über eine Terrassentür in das Einfamilienhaus eingebrochen und entwendeten daraus unter anderem ein Laptop sowie Schmuck und Bargeld.
Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei de Ermittlern unter Telefon (0571) 88660 zu melden.

 

---


12.11.2019, Minden: Unfallflucht in der Baustelle - Polizei sucht türkisblauen BMW

Am Montagmittag ist es auf der Ringstraße in Fahrtrichtung zur Gustav-Heinemann-Brücke zu einer Unfallflucht gekommen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu der Fahrerin eines BMW Kombis mit einer auffälligen Farbe geben können.

Gegen 12.50 Uhr befuhr ein 57-jähriger Mindener auf der linken Fahrbahn mit seinem grünen Honda Civic die Straße. Wegen der bevorstehenden Baustelle ordnete sich ein hinter ihm auf der rechten Spur fahrender BMW Kombi mit Mindener Kennzeichen ebenfalls auf die linke Fahrbahn ein. Dabei stieß das Fahrzeug gegen das rechte Heck des vorausfahrenden Hondas.

Daraufhin gab der Mindener der Fahrerin des türkisblauen BMWs älteren Modells zu verstehen, dass sie ihm folgen solle. Dieser Aufforderung kam die Fahrzeugführerin nicht nach. Stattdessen fuhr sie über die Ausfahrt der Brühlstraße in Richtung der Hermannstraße ab.

Da der vorausfahrende Mindener keine Gelegenheit hatte, der Fahrzeugführerin zu folgen, bittet die Polizei unter Telefon (0571) 88660 um Zeugenhinweise zu der Frau, welche in einem Alter von etwa 40 Jahren mit mittellangen dunkelblonden Haaren und von schlanker Statur beschrieben wird.

Auch die beiden männlichen Insassen eines schwarzen Mercedes mit Mindener Kennzeichen, die mit ihrem Wagen hinter dem BMW die Baustelle in Richtung der Friedrich-Wilhelm-Straße befahren hatten, werden gebeten, sich zu melden.


12.11.2019, Espelkamp: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Am Donnerstag ist es auf dem Parkplatz am Berufskolleg in der Trakehner Straße zu einer Unfallflucht gekommen.

Ein 20-jähriger Mindener stellte gegen 7.50 Uhr seinen schwarzen Audi A3 auf dem Parkplatz nördlich des alten Schulgebäudes ab. Als er gegen 14.30 Uhr zurück zu dem PKW kehrte, bemerkte eine Beschädigung am Fahrzeugheck. Da auf dem Parkplatz umfangreiche Bauarbeiten stattfinden, vermuten die Ermittler, dass möglicherweise ein Arbeitsfahrzeug ursächlich für den Schaden sein könnte. Auch der Lenker eines Fahrrades oder eines Zweirades könnte den Schaden verursacht haben.
Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Ermittler des Verkehrskommissariats Lübbecke unter Telefon (05741) 2770.

 

---


11.11.2019, Porta Westfalica: Einbruch in Penny-Markt

Wer hat in den Nachtstunden des Sonntags verdächtige Personen in der Ellernstraße oder am Discounter selbst beobachtet?

Wer hat in den Nachtstunden des Sonntags verdächtige Personen in der Ellernstraße oder am Discounter selbst beobachtet?

Unbekannte sind am frühen Sonntagmorgen in den Penny-Markt in der Ellernstraße eingebrochen. Dabei verursachten sie großen Schaden und vermutlich auch erheblichen Lärm. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand stemmte man brachial ein Loch in die Hauswand und gelangte so ins Innere. Hier versuchten die Einbrecher durch das Aufstemmen einer weiteren Wand in ein Büro zu gelangen und einen Tresor anzugehen. Vermutlich lösten sie dabei gegen 5.40 Uhr einen Alarm aus, sodass sie ohne Beute von ihrer Tat abließen.

Da die Ermittler vermuten, dass die Täter bei Ihrer Tat beträchtlichen Lärm verursacht haben, hoffen sie auf Zeugenhinweise und fragen: Wer hat in den Nachtstunden des Sonntags verdächtige Personen in der Ellernstraße oder am Discounter selbst beobachtet? Wer kann Hinweise zu auffälligen Fahrzeugen geben, die im Nahbereich gestanden haben? Hinweise bitte an die Beamten unter Telefon (0571) 88660.


11.11.2019, Bad Oeynhausen: Kriminelle flexen Zigarettenautomaten auf

Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag einen Zigarettenautomaten in der Dehmer Straße aufgebrochen. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte sich die Tat gegen drei Uhr morgens ereignet haben.

Bei ihrem Eintreffen fanden die Beamten den sich neben einer Bushaltestelle in Nähe der Straße "Am Berge" befindlichen Automaten offenstehend und entleert vor. Kriminelle hatten das Gerät offenbar mittels einer Flex zuvor geöffnet und daraus die Zigaretten und Bargeld entwendet.

Da die Ermittler vermuten, dass bei dem Aufbruch des Gerätes lautere Geräusche entstanden sind, hoffen sie unter Telefon (0571) 88660 auf Hinweise von Zeugen, die um den mutmaßlichen Tatzeitraum auffällige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Automaten bemerkt haben.


11.11.2019, Pr. Oldendorf: Drei Einbrüche am Wochenende

In Preußisch Oldendorf ist es am Wochenende zu drei Einbrüchen in Wohnhäuser gekommen.
Am Samstag suchten Kriminelle zwischen 18.30 Uhr und 21.30 Uhr ein Einfamilienhaus in der Haspelstraße auf und hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf. Dort durchsuchte man die Räumlichkeiten und erbeutete neben Bargeld auch Schmuck bevor man mutmaßlich über die Terrassentür das Gebäude wieder verließ.

Ebenfalls am Sonnabend brach man zwischen 15 und 21.30 Uhr in ein Zweifamilienhaus im Drosselweg ein. Hier kletterten die Täter ersten Erkenntnissen zufolge auf den Balkon des Hauses, hebelten ein Glaselement auf und durchsuchten die Räume. Als ein Zeuge eine offenstehende Tür bemerkte, auf sein Klingeln jedoch keine Antwort erhielt, rief er die Polizei. Ob Gegenstände aus dem Haus entwendet wurden, ist derzeit Bestandteil der polizeilichen Ermittlungsarbeit.

In der Bergstraße brachen Unbekannte am selben Tag zwischen 18 und 19.30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus ein. Nachdem man in Abwesenheit der Bewohner ein Badezimmerfenster aufgehebelt hatte, entwendete man aus der Wohnung Schmuck und Bargeld.
Hinweise zu den Tätern werden von den Polizeiermittlern unter Telefon (0571) 88660 entgegengenommen.

(Fotos und Text: Polizei)

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der vergangenen Tage und Wochen

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Paulis - Däniken
Anzeige
Werbe-Button Paulis

Service

Social