• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

13.07.2019, Lübbecke: Kradfahrer schwer verunglückt

Am 13.07.2019, 12:55 Uhr, ereignete sich auf der Berliner Straße in Höhe der Brauerei Barre ein folgenschwerer Alleinunfall eines Motorradfahrers aus Hüllhorst: Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der 36-jährige Fahrer einer Kawasaki die Berliner Straße in Richtung Horst Höhe. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam er auf regennasser Fahrbahn zu Fall, rutschte samt Krad in den Gegenverkehr und letztlich gegen eine Bordsteinkante. Dabei zog er sich schwere innere Verletzungen zu. Er wurde an Ort und Stelle notärztlich erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus Lübbecke gebracht. Er schwebt in Lebensgefahr.

Am Krad entstand schwerer Sachschaden. Die B239 wurde in Höhe der Unfall für ca. 20 Minuten teilgesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Ermittlungen hinsichtlich der genauen Unfallursache dauern an. Sachdienliche Hinweise an Polizei Minden 0571-88660.


13.07.2019, Petershagen: Unfallfahrerin verstorben

Die 34-jährige Unfallfahrerin, die am 10.07.2019, 17:46 Uhr, an dem schweren Verkehrsunfall in 32469 Petershagen, L770 / Maaslingen, beteiligt war, erlag gestern ihren schwersten Verletzungen. Sie kollidierte mit einem entgegen kommenden Kraftomnibus. Siehe dazu auch Pressemeldung der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke vom 10.07.2019. Die Ermittlungen hinsichtlich der genauen Unfallursache dauern an.


13.07.2019, Minden: Raubüberfall auf Tankstelle

Am 12.07.2019, 20:45 Uhr, wurde eine Tankstelle auf der Lübbecker Straße in Minden-Rodenbeck von einer 5-köpfigen Tätergruppe überfallen. Während zwei Täter draußen Schmiere standen, betraten die anderen drei den Verkaufsraum, bedrohten und bedrängten einen 24-jährigen Angestellten mit einem Schlagstock und einem Messer. Aus der Tageskasse wurden die kompletten Einnahmen geraubt.

Nach Tatbegehung flüchteten sie zunächst in ein angrenzendes Wohngebiet und konnte von Polizeibeamten nach erfolgreichen Ermittlungen in einer Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die Tatverdächtigen sind im Alter zwischen 17 - 19 Jahren. Der Angestellte erlitt einen Schock. Die Ermittlungen dauern an.


---


12.07.2019, Bas Oeynhausen: Pkw-Fahrerin wird bei Fahrerflucht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen ist eine Frau aus Porta Westfalica verletzt worden. Der Fahrer eines beteiligten Pkws hatte sich ohne seinen Pflichten nachzukommen von der Unfallstelle entfernt. Daher bitten die Beamten um Zeugenhinweise.

Als die junge Frau in einem blauen Opel Adam gegen 7.40 Uhr die Straße "Alter Postweg" in westlicher Richtung befuhr, kam ihr in Höhe der Kreuzung Zur Bauernwiese / Auf der Hude ein silberner Pkw entgegen, der sich mutmaßlich auf ihrer Fahrspur befand. Um einem Zusammenstoß zu entgehen, wich die Portanerin nach rechts aus und machte mit dem Opel eine Vollbremsung. Der Fahrer des beteiligten silbernen Fahrzeug hielt hingegen nicht an, sondern setzte seine Fahrt in Richtung der Auffahrt zur A30 fort. Bei dem Bremsmanöver zog sich die Fahrerin Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus Bad Oeynhausen.

Hinweise zum beteiligten Fahrzeugführer bitte an die Ermittler des Verkehrskommissariats unter Telefon (05731) 2300.


12.07.2019, Porta Westfalica: Motorradfahrer stürzt auf nasser Fahrbahn

Am Donnerstagabend ist auf der B65 ein Mindener mit einem Motorrad zu Sturz gekommen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Ersten Ermittlungserkenntnissen zufolge befuhr der 38-jährige Biker auf einer Suzuki gegen 21.45 Uhr vom Erbeweg kommend die Auffahrt zur Bundesstraße in Fahrtrichtung Minden. Kurz nach der Rechtskurve geriet der Mann nach Aussage eines Zeugen auf nasser Straße ins Schleudern und stürzte zu Boden. Rettungskräfte brachten den Mindener ins nahegelegene Klinikum. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf rund 2.000 Euro.


12.07.2019, Lübbecke: Fürbittenbuch aus Gehlenbecker Kirche gestohlen

Erneut ist es in der Gehlenbecker Kirche zu einer Straftat gekommen. Am Freitag vor einer Woche wurde das Fürbittenbuch aus der St. Nikolaus Kirche gestohlen. Daraufhin erstattete der Kirchenvorstand Anzeige bei der Polizei.

Demnach betraten Unbekannte am Freitag, 5. Juli, in der Zeit zwischen 12 Uhr und 18 Uhr den für Besucher frei zugänglichen Raum im Turm und nahmen das dort ausgelegte Buch an sich. Bei einer Suche im Umfeld der Kirche fand sich kein Hinweis auf den Verbleib.

In der zurückliegenden Zeit hatte Verantwortliche in dem Raum bereits mehrfach Spuren von Vandalismus gefunden. So wurden Flyer angezündet oder es fanden sich im Fürbittenbuch Schmierereien. Die Polizei bittet Zeugen, die im aktuellen Fall verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei ihr unter Telefon (0571) 88660 zu melden.


12.07.2019, Lübbecke / Hiddenhausen: Kollision nach missglücktem Fahrmanöver

Ein missglückter Fahrstreifenwechsel hat am frühen Donnerstagabend zu einer Kollision zweier Autos auf der B 239 in Richtung Horsts Höhe geführt. Dabei erlitt ein 31-jähriger BMW-Fahrer aus Hiddenhausen leichte Verletzungen.

Eine 57-jährige Frau aus Enger war gegen 18.30 Uhr mit ihrem Mercedes im Wiehengebirge bergauf unterwegs, als sie auf halber Strecke nach einem Überholmanöver auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Dabei kam es zur seitlichen Kollision mit dem BMW, der durch den Anprall nach rechts von der Fahrbahn abkam. Da der Wagen anschließend nicht mehr fahrbereit war, sorgte ein Abschleppunternehmen für den Abtransport des BMW. Die Mercedes-Fahrerin blieb unverletzt und konnte ihre Fahrt nach der polizeilichen Unfallaufnahme fortsetzen.

 

---


11.07.2019, Stemwede-Levern: Nach Parkplatzunfall - Polizei sucht Zeugen

Auf dem Parkplatz des E-Centers an der Niederdorfstraße in Levern ist am Montag ein schwarzer Skoda Oktavia von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt worden.

Der Skoda-Fahrer hatte seinen Pkw eigenen Angaben zufolge gegen 11.50 Uhr in einer der Parklücken abgestellt. Als er eine Dreiviertelstunde später wieder zu seinem Wagen kam, war dieser am linken hinteren Kotflügel beschädigt. Da sich der Verursacher nicht meldete, erstattete der Mann Anzeige. Die Polizei sucht nun Zeugen. Diese werden gebeten, sich bei den Beamten des Verkehrskommissariats in Lübbecke unter Telefon (05741) 2770 zu melden.


11.07.2019, Bad Oeynhausen: Randalierer sorgen für Polizeieinsatz im Hotel - Ein Beamter wird leicht verletzt

Ein grölendes und randalierendes Duo hat in der Nacht zu Donnerstag einen Polizeieinsatz in einem Hotel am Kurpark ausgelöst. Die Einsatzkräfte nahmen einen 43 Jahre alten Mann aus Berlin sowie einen 33-jährigen Bad Oeynhausener in Gewahrsam. Dabei leistete der 43-Jährige Widerstand, zudem musste Pfefferspray eingesetzt werden. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen. Eine offenbar zu den Männern gehörende Frau beteiligte sich nicht an den Angriffen, begleitete den Polizeieinsdatz aber lauthals.

Eine Hotelangestellte hatte gegen 0.20 Uhr die Polizei um Hilfe gebeten, da sich zwei Männer und eine Frau in der Hotellobby ruhestörend aufhalten würden. Als die Beamten eintrafen, saß das Trio um einen mit zahllose Bierflasche gefüllten Tisch und unterhielt sich lautstark. Auf die Bitte der Polizisten, auf die Nachtruhe der Hotelgäste Rücksicht zu nehmen, erfolgte keine Reaktion. Vielmehr geriet das Trio untereinander in Streit und verließ kurzfristig die Lobby. Anschließend schlug der 43-Jährige mehrfach gegen die Glastür, sodass die Beamten einschreiten mussten. Dabei leistete der Berliner Widerstand.

Als der in Handschellen abgeführt werden sollte, griff der Bad Oeynhausener zu einer Bierflasche und kam auf die mittlerweile von zwei weiteren Beamten unterstützten Polizisten zu. Daraufhin kam es zum Einsatz von Pfefferspray. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurden den Männern Blutproben entnommen. Den Rest der Nacht verbrachte das Duo in der Ausnüchterungszelle. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


11.07.2019, Petershagen / Pr. Oldendorf: Auto prallt gegen Reisebus auf der L 770 - Zwei Frauen schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am frühen Mittwochabend auf der L 770 in Petershagen-Maaslingen (Kreis Minden-Lübbecke)gekommen. Dabei prallte eine 34-jährige Frau aus Preußisch Oldendorf mit ihrem VW Golf frontal gegen einen entgegenkommenden unbesetzten Reisebus. Die 34-Jährige und die 38-Jahre alte Busfahrerin aus Petershagen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt.

Mit schwerem Gerät mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Frauen aus den Fahrzeugen befreien. Erschwerend für die Rettungsmaßnahmen war der Umstand, dass der Golf Kombi im Straßengraben auf der Seite lag. Der Bus hingegen stand quer zur Fahrbahn, wobei ein Teil des Fahrzeugs in die Böschung ragte. Ein Notarzt sowie Rettungssanitäter kümmerten sich um die Unfallopfer und brachten sie zur weiteren Versorgung ins Klinikum nach Minden. Ein zur Einsatzstelle beorderter Rettungshubschrauber wurde letztlich für den Krankentransport nicht benötigt.

Zu der Kollision kam es laut Polizei gegen 17.45 Uhr. Zu dieser Zeit war die Golf-Fahrerin in Richtung Espelkamp unterwegs. Aus bisher unbekannten Gründen geriet ihr Pkw nach links in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden Bus eines Petershäger Unternehmen zusammen.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme war die Landstraße gesperrt. Den Schaden beziffert die Polizei auf circa 70.000 Euro.

 

---


10.07.2019, Rahden / Hüllhorst: GPS-Systeme aus Traktoren entwendet

Auf GPS-Systeme aus Traktoren hatten es Kriminelle in der Nacht zu Dienstag in Rahden-Wehe (Kreis Minden-Lübbecke) abgesehen. Die Diebe machten sich an vier Ackerschleppern zu schaffen und bauten nicht nur die Geräte samt Monitoren aus den Fahrerkabinen aus, sondern stahlen auch gleich die dazugehörigen Antennen.

Die Fahrzeuge standen über Nacht in einer Halle eines großen landwirtschaftlichen Unternehmens. Der Wert der Beute wird von einem Verantwortlichen des Betriebes auf rund 30.000 Euro beziffert. Nach Einschätzung der Beamten dürfte es sich offenbar um einen gezielten Diebstahl handeln.

Vermutlich ebenfalls gezielt gingen Unbekannte am Dienstag im Hüllhorster Ortsteil Oberbauerschaft vor, als sie aus einem BMW das werksseitig montierte Navigationsgerät samt Bildschirm entwendeten. Der Wagen stand ab 17 Uhr vor dem Haus der Halterin am Brockamp. Als die Frau gegen 23 Uhr zu ihrem Pkw kam, waren die Fahrertür und die Motorhaube leicht geöffnet sowie das Armaturenbrett herausgerissen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon (0571) 88660.


10.07.1019, Lübbecke / Hille: Nach schweren Unfall: Polizei findet gesuchten Opel in Lübbecke

Einen großen Schritt vorangekommen ist die Polizei bei ihren Ermittlungen nach dem schweren Unfall in Eilhausen am Sonntag, 16, Juni, bei dem ein Autofahrer einen Radfahrer aus Hille angefahren und anschließend geflüchtet war. Die Beamten haben den Unfallwagen gefunden.

Wie seinerzeit berichtet, hatte der Autofahrer den Senior am späten Sonntag gegen 17.30 Uhr an der Kreuzung Eichholzer Straße/Feldweg erfasst. Statt sich um den am Boden liegenden Mann zu kümmern, gab der Autofahrer Gas. Ein Zeuge hatte zunächst geglaubt, bei dem flüchtigen Wagen habe es sich um einen Mercedes gehandelt. Untersuchungen der an der Unfallstelle gefundenen Fahrzeugteile ergaben jedoch einen Opel als Fahrzeugtyp. Der 72-jährige Hiller war schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen, befindet sich mittlerweile aber wieder zu Hause.

Bei den aufwendigen Befragungen von heimischen Opelbesitzern stießen die Beamten bei einer Anschrift in Lübbecke schließlich auf einen beschädigten Wagen. Ein Gutachter hat nun bestätigt, dass es sich zweifelsfrei um das gesuchte Fahrzeug handelt. Wer allerdings zur Unfallzeit hinter dem Steuer des Opel saß, ist noch unklar. Dazu dauern die Ermittlungen der Beamten des Verkehrskommissariats an.


---


09.07.2019, Lübbecke: Diebe im Neubaugebiet aktiv

Bei den jüngsten Diebstählen brachen die Kriminellen Bauwagen und Container an gleich drei Bauten auf.Erneut haben Diebe in den Nachtstunden in einem Neubaugebiet ihr Unwesen getrieben und Werkzeug gestohlen. Am vergangenen Wochenende schlichen sie sich in mehrere Rohbauten an der Straße "Steinbeke" und dem Hamkerweg im Westen von Lübbecke nahe der B 65. Eine Woche zuvor schlugen möglicherweise die gleichen Täter schon am Flagweg und an der Ecke Grasweg/Ostweg in Preußisch Oldendorf zu. Wir berichteten bereits.

Bei den jüngsten Diebstählen brachen die Kriminellen Bauwagen und Container an gleich drei Bauten auf. Daraus entwendeten sie neben diversen Sägen, Zangen, Akkuschrauber und Messgeräten auch zwei Fliesenschneider und eine Kabeltrommel. Der Wert der Beute dürfte bei mehreren Tausend Euro liegen.

In Preußisch Oldendorf hatten Zeugen zwei dunkel gekleidete Männer bemerkt. Die Ermittler hoffen, auch zu den Taten in Lübbecke Hinweise auf Personen oder ein Fahrzeug zu erhalten. Die Beamten sind zu erreichen unter Telefon (0571) 88660.


09.07.2019, Stemwede: Fast 50 Stundenkilometer schneller als erlaubt - Polizei stoppt 19-Jährigen

Mit Tempo 123 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer hat die Polizei am Montag in Stemwede-Dielingen (Kreis Minden-Lübbecke) einen Autofahrer aus Siegen gestoppt. Der 19-Jährige war auf der Straße "Klingenhagen" unterwegs, als sein Wagen vom Messgerät der Beamten erfasst wurde. Doch der junge Mann wurde nicht zum ersten Mal als Temposünder ertappt.

Für die jüngste Geschwindigkeitsüberschreitung von 49 km/h (nach Abzug der Toleranz) drohen dem Fahrer nun ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot. Der 19-Jährige gab gegenüber den Polizisten des Verkehrsdienstes an, dass er bereits wegen eines anderen Tempoverstoßes eine behördliche Aufforderung erhalten habe, seinen Führerschein für einen Monat abzugeben. Nach dieser erneuten, erheblichen Überschreitung, dürfte die Bußgeldstelle jedoch möglicherweise einen Aufschlag erheben, so die Einschätzung der Beamten.

 

---


08.07.2019, Minden: Nach Unfallflucht: Polizei trifft Mann in Bordell an

Am frühen Sonntagmorgen wurden die Beamten wegen eines Gastes in ein Bordell gerufen. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann aus Petershagen zuvor mutmaßlich in einen Verkehrsunfall verwickelt war, den Unfallort aber unerlaubt verließ. Daher nahm man den Mann mit auf die Wache.

Um kurz nach zwei Uhr bemerkten die Beamten bei ihrer Anfahrt zum Einsatzort eine ungesicherte Unfallstelle auf der Werftstraße. Hier hatte ein bis zu diesem Zeitpunkt unbekannter Fahrer mit einem Pkw einen Maschendrahtzaun sowie einen Metallzaun rechts entlang der Fahrbahn auf etwa sechs Metern Länge plattgefahren. Außerdem nahmen die Einsatzkräfte auf der Fahrbahn eine grünlich schimmernde Flüssigkeit wahr. Die Substanz, welche sich als Kühlmittel erwies, führte die Einsatzkräfte zum Parkplatz des eigentlichen Einsatzortes - dem wenige hundert Meter entfernten Bordell. Auf der Stellfläche befand sich ein an der Front stark beschädigter Pkw, dessen Fahrer (23) sich hilflos im Inneren des Etablissements aufhielt.

Nachdem die Beamten und eine Rettungswagenbesatzung eingetroffen waren, erbrach sich der Petershäger mehrfach und reagierte nicht auf Ansprache. Dabei erkannte man, dass der Zustand des Mannes weniger auf dem vorherigen Unfall beruhte, sondern mutmaßlich durch den Konsum berauschender Substanzen herbeigeführt worden war.

Als die Rettungssanitäter feststellten, dass der 23-Jährige keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme oder Verletzungen aufwies, führte man ihn Polizeiwache Minden zu. Dort entnahm man ihm eine Blutprobe. Neben dem Unfallfahrzeug beschlagnahmte man auch den Führerschein des Mannes. Als der Betroffene seinen Rausch in einer Ausnüchterungszelle ausgeschlafen hatte, konnte er das Polizeigewahrsam am Sonntagvormittag verlassen. In der Folge wird er mit der Zustellung einer Strafanzeige rechnen müssen.


08.07.2019, Porta Westfalica: Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf dem Kirchsiek

Bei dem Zusammenstoß zweier Autos auf dem Kirchsiek in Hausberge sind am Samstag zwei Menschen leicht verletzt worden.

Ein 52-jähriger Mindener war mit seinem Opel um kurz nach 18 Uhr bergauf in Richtung Lohfeld unterwegs, als er laut Zeugenaussage in einer Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr kam. Hier kollidierte sein Wagen mit dem Renault eines 33-jährigen Mindeners. Durch den Aufprall erlitten dessen 31-jährige Beifahrerin sowie der Opelfahrer leichte Verletzungen.

Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen ausgerückt und brachte die Verletzten zur Versorgung ins Klinikum. Zufällig an der Unfallstelle vorbeikommende Einsatzkräfte des THW halfen bei der Absicherung der Unfallstelle und streuten zudem ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Ein Abschleppdienst transportierte schließlich die nicht mehr fahrbereiten Pkw ab.


08.07.2019, Minden: Fahrraddiebstähle: Öffenlichkeitsfahndung bringt ersten Erfolg

Nach dem Fund dreier mutmaßlich gestohlener Fahrräder in der Bachstraße hat sich zwischenzeitlich der Eigentümer eines der Räder bei der Polizei gemeldet.

Der Mann gab an, dass ihm sein schwarzes Rad der Marke Bulls Anfang Juni in der Hellingstraße entwendet wurde. Hier hatte er es im Bereich der Poststraße über Nacht an einer Straßenlaterne angeschlossen. Eine Anzeige hatte er seinerzeit nicht erstattet, war jetzt aber durch den Aufruf der Polizei samt der Veröffentlichung eines Fotos in den Medien auf den Fund aufmerksam geworden.

Wie bereits berichtet, stehen drei Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren im Verdacht, in den vergangenen Wochen mehrere Fahrraddiebstähle, unter anderem an der Radstation, verübt zu haben. Einer der Verdächtigen erklärte nun bei seiner Befragung gegenüber den Ermittlern, dieses Rad entwendet zu haben.

Die von den Beamten gesuchten Besitzer der beiden anderen Fahrräder, ein silbergelbes Mountainbike mit der Beschriftung "Iron Track" und ein blaues Mountainbike mit der Aufschrift "Suntrack", haben sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet. Sie werden gebeten, sich ebenfalls mit den Ermittlern unter Telefon (0571) 88660 in Verbindung zu setzen.

(Alle Texte und Fotos: Polizei)
 

Lesen Sie hier die Polizeimeldungen der letzten Wochen

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp

Service

Social