• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Aktuelle Polizeimeldungen

Minden-Lübbecke -

09.12.2018, Lübbecke: 18-Jähriger Fahranfänger aus dem Verkehr gezogen

Am Freitagabend, gegen 22:30 Uhr fiel Beamten der Lübbecker Polizei der Fahrer eines schwarzen Mercedes auf. Dieser fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung weiterer Verkehrsregelungen auf der Mindener Straße in Lübbecke. Nachdem das Fahrzeug gestoppt werden konnte, entpuppte sich der Fahrer als ein 18-jähriger Fahranfänger aus Lübbecke, der seit knapp 7 Monaten seinen Führerschein besaß. Er war mit dem Fahrzeug seines Vaters unterwegs. Aufgrund des festgestellten Verkehrsverstöße und des Verdachts unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein, wurde die Weiterfahrt polizeilich untersagt, der Führerschein des 18-Jährigen verblieb bei der Polizei.

 

09.12.2018, Lübbecke: 59-Jähriger alkoholisiert mit Pkw unterwegs

Am Freitagabend kurz vor Mitternacht kontrollierten Beamte der Lübbecker Polizeiwache den Fahrer eines blauen VW Golfs auf der Bergertorstraße in Lübbecke. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 59-jährigen Fahrers aus Lübbecke fest. Nach einer Überprüfung der Fahrtauglichkeit wurde dem Lübbecker die Weiterfahrt untersagt, der Führerschein verblieb bei der Polizei.

 

09.12.2018, Pr. Oldendorf: Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Am frühen Samstagmorgen, gegen 06:19 Uhr erreichten mehrere Anrufe von aufmerksamen Verkehrsteilnehmern die Polizei. Ihnen war ein verunfallter weißer BMW in Preußisch Oldendorf, OT Börninghausen auf der Bünder Straße aufgefallen. Das Fahrzeug lag unfallbeschädigt im Graben, Personen waren nicht zugegen. Allerdings berichteten Anrufer auch über eine augenscheinlich betrunkene Person, die auf dem Gehweg der Bünder Straße entlang ging.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den beschriebenen Fußgänger als Fahrer des verunfallten Fahrzeugs zuordnen. Der 43-jährige Mann aus Preußisch Oldendorf war deutlichst alkoholisiert und hatte die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Dazu war er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Die Entnahme einer Blutprobe wurde richterlich angeordnet.

 

---


07.12.2018, Minden: 69-jähriger Rollerfahrer verliert auf nasser Fahrbahn den Halt

Ein 69-jähriger Rollerfahrer aus Porta Westfalica hat sich bei einem Sturz an der Einmündung Bergkirchener Straße/Häverstädter Weg am Freitagvormittag offenbar schwer verletzt. Eine Rettungswagenbesatzung versorgte den Mann zunächst vor Ort und brachte ihn anschließend zur weiteren medizinischen Versorgung ins Johannes-Wesling-Klinikum.

Der Polizei zufolge war der Mann mit seinem Zweirad gegen 11.20 Uhr auf der Bergkirchener Straße unterwegs. Als er in den Häverstädter Weg abbog, rutschte das Hinterrad des Rollers auf der regennassen Straße plötzlich zur Seite. Der 69-Jährige verlor daraufhin den Halt und fiel auf die Fahrbahn. Ersthelfer versorgten den Verletzten mit einer Decke und kümmerten sich um ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

 

07.12.2018, Porta Westfalica: Unfallfahrer zeigt Reue - Polizei sucht beschädigtes Auto

Freitagvormittag meldete sich ein 18-jähriger Rintelner beim Verkehrskommissariat der Polizei in Minden und erstattete eine Selbstanzeige. Nach eigenen Angaben hatte er am vergangenen Dienstag, den 4. Dezember, auf dem Parkplatz des WEZ-Marktes in Porta Westfalica-Hausberge mit einem Krankentransportwagen ein geparktes Auto beschädigt. Anschließend fuhr er unerkannt weiter. Jetzt zeigte er Reue.

Nach seinen Angaben befuhr er gegen 8.50 Uhr den Parkplatz des Marktes in der Straße "Unter der Schalksburg." Beim Einparken touchierte er mit seinem Einsatzwagen ein dunkles, vermutlich graues Auto. Anschließend stellte er seinen Wagen um. Am Donnerstag bemerkte der junge Mann, der zurzeit ein Freiwilligenjahr absolviert, den Schaden am Dienst-VW und offenbarte sich.


07.12.2018, Porta Westfalica: Auto prallt auf der B 65 gegen die Leitplanke

Eine 23-jährige Autofahrerin aus dem Auetal ist am Freitagmittag bei der Auffahrt auf die B 65 in Barkhausen ins Schleudern geraten und mit ihrem Skoda gegen die Mittelleitplanke geprallt.

Die Frau beabsichtigte laut Polizei vom Kreisel kommend um kurz nach 12 Uhr auf die B 65 in Richtung Bückeburg zu fahren. In der Rechtskurve geriet ihr Skoda auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Die 23-Jährige verlor die Kontrolle über den Wagen und stieß mit der Fahrzeugfront gegen die Leitplanke. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die Fahrerin und brachte sie ins nahe gelegene Klinikum. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt.


07.12.1018, Hille: Unbekannte scheitern bei Einbruchsversuch

In der Nacht zu Donnerstag versuchten bisher Unbekannte, in eine Gaststätte in Rothenuffeln einzudringen. Hierbei scheiterten sie insgesamt dreimal. Zunächst versuchte man mehrfach eine Seitentür des Gebäudes aufzuhebeln. Als dies nicht gelang, schlugen die Täter die Türscheibe ein. Da diese aber mit einem Drahtgeflecht verstärkt ist, konnte man nicht dadurch eindringen. Auch an einem Fenster scheiterten sie. Allerdings entstand Sachschaden.


07.12.2018, Porta Westfalica / Bad Oeynhausen: Zwei alkoholisierte Autofahrer angehalten

Am Donnerstagabend sowie in der Nacht zu Freitag fielen im Stadtgebiet von Porta Westfalica bei Fahrzeugkontrollen zwei Autofahrer auf. Beide hatten zu tief ins Glas geguckt. Es folgten jeweils Blutproben auf der Polizeiwache in Minden.

Den ersten Wagenlenker bemerkte eine Streifenwagenbesatzung gegen 19.15 Uhr auf der Findelstraße. Er fuhr auffällig langsam, sodass sich bereits mehrere Autos dahinter stauten. Anschließend fuhr der Hyundai-Fahrer entlang der Georg-Rost-Straße mit 10 km/h und mittig der Fahrbahn. Der Mann reagierte er weder auf die optischen noch akustischen Haltesignale. Als der 65-Jährige an seiner Wohnanschrift aus dem Fahrzeug stieg, zeigte er alkoholbedingte Auffälligkeiten. Zudem bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch. Dies wurde durch den Alkotest bestätigt. Den Führerschein behielt man ein.

Gegen 2.45 Uhr wurde auf der Straße "An der Pforte" ein BMW-Fahrer kontrolliert. Auch bei diesem Mann roch man Alkohol. Als der Bad Oeynhausener den Beamten seine Personalien nannte und einen Führerschein vorzeigte, zweifelten sie daran, dass das Dokument zu ihm gehöre. Bei der Überprüfung der weiteren Fahrzeuginsassen konnten die Einsatzkräfte den Besitzer des Führerscheins ermitteln. Dass der 30-Jährige ein fremdes Dokument vorlegte, lag darin begründet, dass er derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen der Fahrt unter Alkoholeinfluss sowie ohne Führerschein und falscher Namensangabe. Die Schlüssel des Firmenwagens behielt man ein. Auch dem Halter des Wagens wird eine Anzeige ins Haus flattern.

 

---


06.12.2018, Pr. Oldendorf-Holzhausen: 18-Jährige bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 18-jährige Autofahrerin am Mittwochmittag in Bad Holzhausen, als es an der Einmündung Blasheimer Straße/Winkelstraße zu dem Zusammenstoß mit einem anderen Pkw kam.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war die Fahranfängerin gegen 12.15 Uhr mit ihrem VW auf der Winkelstraße in nördliche Richtung unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Blasheimer Straße abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Skoda einer 42-Jährigen, die zu diesem Zeitpunkt auf der Vorfahrtsstraße in östliche Richtung fuhr. Während die Skoda-Fahrerin unverletzt blieb, kümmerte sich eine Rettungswagenbesatzung um die leicht verletzte 18-Jährige. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit


06.12.2018, Pr. Oldendorf: Wachmann verfolgt Einbrecher

Ein Unbekannter ist in der Nacht zu Donnerstag in Preußisch Oldendorf in ein Gebäude, in dem sich eine Bäckerei und ein Restpostenmarkt befindet, eingebrochen. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens verfolgte den etwa 20 Jahre alten und mit einer olivfarbenen Jacke bekleideten Dieb noch zu Fuß, verlor den Mann jedoch wenig später aus den Augen.

Als die anschließend gegen 3.30 Uhr verständigten Polizisten am Kreisverkehr an der B 65 eintrafen, bemerkten sie die von dem Einbrecher gewaltsam geöffneten Schiebetüren der Bäckerei. In dem Markt fanden sie mehrere auf dem Boden zum Abtransport bereitgelegte Gegenstände, darunter zwei Autobatterien. Da die Alarmanlage noch lief, gehen die Beamten davon aus, dass der Einbrecher deshalb die Beute hatte zurück lassen müssen.

Als der Mann aus dem Gebäude an der Osnabrücker Straße floh, wurde er von dem Wachmann überrascht. Letztlich gelang dem Unbekannten die Flucht durch die angrenzenden Gärten. Ob sich in seinem Rucksack bereits Diebesgut befand, konnte zunächst nicht geklärt werden. Unklar ist auch, ob der Mann ein Auto oder ein Fahrrad für seine weitere Flucht nutzte. Daher bitten die Ermittler um Hinweise auf den Mann und ein möglicherweise in der Umgebung abgestelltes Fahrzeug unter Telefon (0571) 8866-0.


---


05.12.2018, Lübbecke: Autofahrerin schneidet Fahrradfahrer den Weg ab

Gegen 10.10 Uhr am Dienstagvormittag bog die Fahrerin eines weißen VW Golf von der Osnabrücker Straße nach links in die Kaiserstraße ab und schnitt dabei den Weg eines aus der Innenstadt kommenden Fahrradfahrers. Nur durch eine Vollbremsung konnte er einen Zusammenstoß mit dem Wagen verhindern. Dabei stürzte er und verletzte sich. Die Seniorin, sie wird auf circa 60 bis 70 Jahre geschätzt, fuhr unbeirrt weiter. Diesen Unfall hatte auch ein Zeuge beobachtet, mit sich der Fahrradfahrer noch unterhielt. Seine Personalien notierte er sich aber nicht. Anschließend meldete der 50-Jährige den Unfall der Polizei. Nun suchen die Ermittler den Zeugen sowie die vermeintliche Unfallverursacherin.


05.12.2018, Minden: Tank schlägt nach Auffahrunfall leck

Am Mittwochmorgen kam es auf der Ringstraße im Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen. Auslöser dafür war ein Auffahrunfall, bei dem der Tank eines der beiden Fahrzeuge leckschlug. Die Fahrtrichtung Birne musste für rund eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

Gegen 7.50 Uhr fuhr der Fahrer (49) eines Audis auf der Ringstraße in Richtung Birne. In Höhe der Friedrichstraße wollte er nach links abbiegen. Aufgrund des stockenden Verkehrs musste der Hiller noch vor der Ampel halten. Dies erkannte der folgende Citroen-Fahrer zu spät. So fuhr der Mann aus Porta Westfalica auf das stehende Auto auf. Durch die Kollision wurde dabei der Tank des Audis beschädigt und das Benzin lief aus. Die alarmierte Berufsfeuerwehr streute den Bereich zunächst ab und reinigte anschließend die Fahrbahn. Der Sachschaden wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt.


05.12.2018, Minden: Jogger von Auto angefahren - Fahrer flüchtet

Am Sonntagabend wurde in der Straße Simeonsglacis ein Jogger von einem Auto angefahren. Der Fahrer des Wagens hielt noch kurz an, fuhr dann aber unvermittelt weiter. Der Läufer wurde hierbei verletzt. Nun sucht die Polizei den Flüchtigen.

Der Mann aus Porta Westfalica joggte am Sonntagabend im Glacis. Hierbei trug er zur besseren Erkennbarkeit eine Leuchtweste. Aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse im Grüngürtel lief er später entlang der beleuchteten Straße Simeonsglacis. Hier kam ihm gegen 19.30 Uhr kurz vor der Bastaubrücke ein dunkler, vermutlich grauer oder schwarzer BMW mit Mindener Kennzeichen entgegen. Dieser streifte den 23-Jährigen mit dem rechten vorderen Kotflügel an der rechten Körperhälfte. Der Mann konnte anschließend nicht mehr laufen und alarmierte die Rettungskräfte. Er wurde anschließend zur Behandlung ins Klinikum Minden verbracht.


---


04.12.2018, Hille: Einbrecher richten hohen Schaden an

Im Laufe des Montags suchten bisher Unbekannte ein Anwesen in der Gosenstraße heim. Hier entwendeten sie Bargeld, Münzen und Uhren namhafter Hersteller. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Nachdem sich die Einbrecher gewaltsam Zugang zum Obergeschoss des Hauses verschafft hatten, durchsuchten sie Teile der Wohnung. Hierbei stießen sie auf die Wertgegenstände. Später konnte sie unerkannt entkommen. Bereits vor rund einem Monat war der Geschädigte das Opfer eines Einbruchs. Auch damals hatten die Täter reichlich Beute gemacht.


04.12.2018, Minden:  Glaswassertrick: 86-Jährige wird Opfer von Betrügern

Ein Pärchen von Trickdieben suchte am Montagmittag eine Seniorin im Bonifatiusweg heim. Mit Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro gelang den beiden die Flucht.

Gegen 13.10 Uhr klingelte es an der Tür der 86-Jährigen. Als das spätere Opfer die Tür öffnete, bat eine etwa 180 Zentimeter große Frau in akzentfreiem Deutsch nach einem Glas Wasser. Die Seniorin ließ die Unbekannte ins Haus. Hier schaffte es die Trickdiebin die Hausinhaberin durch geschickte Gesprächsführung hinzuhalten und suchte zudem die Küche sowie das Wohnzimmer auf. Als die Geschädigte nach einiger Zeit im Haus einen lauten Pfiff vernahm, ahnte sie, dass etwas nicht mit rechten Dingen zuging. Daraufhin schaute sie durch die Haustür auf die Straße und sah einen Mann hastig in Richtung Tillystraße flüchten. Dabei trug er Gegenstände in der Armbeuge. Unmittelbar daraufhin flüchtete auch die Täterin.


04.12.2018, LÜbbecke: Kind läuft seitlich gegen Auto

Im Nahbereich der Grundschule Regenbogen lief am Montagmorgen ein Kind gegen ein Auto. Hierbei verletzte es sich leicht. Eine Lübbeckerin befuhr gegen 7.40 Uhr mit ihrem VW den Westerhallermascheg aus Richtung Alsweder Straße kommend. Zu dem Zeitpunkt war durch den vorherrschenden Starkregen die Sicht stark beeinträchtigt.

In Höhe der Kreuzung zur Martinstraße musste die 65-Jährige verkehrsbedingt halten. Als sie wieder anfuhr, ging die 8-Jährige von links kommend auf die Straße und prallte seitlich gegen den vorderen linken Kotflügel. Hierdurch fiel das Mädchen auf die Straße. Die junge Lübbeckerin wurde anschießend zur ambulanten Behandlung dem Krankenhaus Lübbecke zugeführt.


04.12.2018, Bad Oeynhausen: Schulkind auf Zebrastreifen angefahren

Zu einer leichten Kollision zwischen einem Auto und einem Schulkind kam es am Donnerstagmorgen auf der Weserstraße. Hierbei erlitt eine 11-Jährige leichte Verletzungen, die vor Ort im Rettungswagen behandelt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine VW-Fahrerin gegen 7.20 Uhr die Weserstraße in Richtung Detmolder Straße. Kurz vor der Bahnhofstraße querte dann das Schulkind auf dem Zebrastreifen die Straße.

Obwohl die 57-jährige Frau aus Bad Oeynhausen ihr Fahrzeug noch stoppte, kam es zu einer leichten Berührung mit dem Mädchen. Durch diesen Kontakt fiel sie auf die Straße.


---


03.12.2018, Petershagen: Einbruch in Reifenlager scheitert

In der Nacht zu Samstag versuchten bisher Unbekannte in ein Reifenlager in Petershagen-Lahde eindringen. Hierbei wurden sie vermutlich gestört und flüchteten vom Tatort. Dabei ließen sie einen Großteil ihres Arbeitsgerätes zurück.

Nach bisherigem Ermittlungsstand näherten sich die Einbrecher vom angrenzenden Supermarkt dem Firmengelände in der Dingbreite. Hier durchtrennten sie einen Maschendrahtzaun. An der Einstiegsstelle deponierten sie eine spezielle Sackkarre zur Aufnahme von Sauerstoff und Acetylenflachen. Von dort aus gingen sie mit den Gummischläuchen sowie dem Schneidbrenner zu den Containern und schweißten ein Loch in den Metallmantel. Entwendet wurde jedoch nichts.


03.12.2018, Lübbecke: Alkohol: Autofahrer fährt auf Felge durch Lübbecke

Am frühen Freitagabend erhielt die Polizei einen Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug in der Strubbergstraße. Dort solle ein Autofahrer mit zwei platten Reifen den Parkplatz eines Einkaufmarktes verlassen haben. Auf der Suche nach dem Fahrzeug stieß die Streifenwagenbesatzung in Blasheim auf einen von der Felge gelösten Reifen sowie diverse Plastikteile. Zudem waren auf der Straße mehrere Schlagmarken zu erkennen.

Diese Spur führte zu der Adresse des Autobesitzers, direkt zu dem in der Garage stehenden Wagen. Auch den Autofahrer trafen die Einsatzkräfte an. Der 57-Jährige war deutlich alkoholisiert. Es folgte auf der Polizeiwache Lübbecke eine Blutprobe. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.


03.12.2018, Minden: Lkw-Aufbrecher sehen es auf süße Beute ab

In der Nacht zu Sonntag brachen bisher unbekannte den Sattelanhänger eines Lkws im Industriegebiet von Päpinghausen auf. Der Fahrer des Lastwagens hatte sein Gefährt am Samstagabend auf einem Parkstreifen in der Dresdener Straße abgestellt. Als er am Sonntag gegen 12.15 Uhr sein Fahrzeug routinemäßig überprüfte, stellte er den Diebstahl fest.

Nach bisherigen Ermittlungen hatten die Täter das Seilschloss der Türen des Aufliegers durchtrennt und anschließend die Türen geöffnet. Dann entwendeten sie drei Palletten mit über 600 Packungen Schokoladenriegel. Zum Abtransport der Beute dürften die Täter ein größeres Fahrzeug verwendet haben. Der Schaden wurde mit rund 3.500 Euro angegeben.


03.12.2018, Porta Westfalica: Alkoholisierter schläft am Steuer ein

Samstagmorgen wurde der Leitstelle der Polizei ein Autofahrer gemeldet, der auf dem Linksabbiegerstreifen der B 482 in Höhe Findelstraße steht und vermutlich ohne Bewusstsein auf dem Fahrersitz seines Autos sitzt. Als kurze Zeit später gegen 6.50 Uhr eine Streifenwagenbesatzung vor Ort eintraf, stellten die Beamten folgendes fest: Der Motor des Audis lief und die Bremslichter leuchteten. Der Mann zeigte erst nach mehrmaligem und lauten Klopfen eine Reaktion.

Als der 49-Jährige die Tür öffnete, waberte den Einsatzkräften ein deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Einen Atemalkoholtest lehnte der Portaner ab. Daraufhin wurde der Mann der Polizeiwache Porta Westfalica zugeführt. Hier entnahm ein Arzt die Blutprobe. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.


03.12.2018, Espelkamp: Autofahrer flüchtet vor Verkehrskontrolle

Am Samstag wollte sich kurz vor Mitternacht ein Autofahrer einer Verkehrskontrolle entziehen. Erst nach mehreren Kilometern Nachfahrt konnte die Streifenwagenbesatzung den Espelkamper stellen. Der Grund für seine versuchte Flucht dürfte im Genuss von Drogen und Alkohol liegen.

Die Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Espelkamp wollte den BMW-Fahrer gegen 23.25 Uhr auf der Alsweder Landstraße kontrollieren. Der 22-Jährige missachte aber die Anhaltesignale und gab Gas. Während seiner Flucht über die Lübbecker Straße missachte er unter anderem das Rotlicht an einer Kreuzung und fuhr bei einem anderen Autofahrer dicht auf den Wagen auf. Zudem fuhr er in einer Tempo-30-Zone deutlich über 100 Stundenkilometer. Hierbei überfuhr er auch zwei Fahrbahnerhöhungen, sodass sein Auto von der Straße abhob. Seine Fahrt setzte er unbeirrt Richtung Waldweg fort. Kurz vor der Kniestraße hielt er am Straßenrand an und flüchtet zu Fuß über ein Feld. Hier konnten ihn die Einsatzkräfte nach kurzer Verfolgung überwältigen. Anschließend folgte auf der Wache die Blutprobe.


03.12.2018, Minden / Rahden: Rollerfahrer wird schwer verletzt

Freitagnachmittag kam es auf der Königstraße im Mindener Stadtteil Königstor zu einer Kollision zwischen einem Auto sowie einem Rollerfahrer. Der Rahdener erlitt hierbei schwere Verletzungen.

Der 65-Jährige befuhr gegen 17.45 Uhr mit seinem Motorroller die Königstraße in Richtung Hahlen. Zeitgleich bog kurz hinter der Wittelsbacherallee eine Mercedes-Fahrerin von einem Grundstück auf die Königstraße ein. Somit kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der Zweiradfahrer stürzte und sich hierbei die Verletzungen zuzog. Mittels Rettungswagen wurde er dem Mindener Klinikum zugeführt. Der Roller war aufgrund der Unfallschäden nicht mehr fahrbreit. Den Sachschaden taxierte man auf rund 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Straße teilweise gesperrt werden. Dadurch kam es im Feierabendverkehr zu einigen Verzögerungen.


03.12.2018, Pr. Oldendorf: Aufmerksame Zeugen melden Unfallflucht

Dank aufmerksamer Zeugen bleibt eine Seniorin (82) aus Preußisch Oldendorf nicht auf dem Schaden an ihrem Auto sitzen, den eine VW-Fahrerin an ihrem Fahrzeug verursacht hatte und anschließend weiter fuhr.

Am Freitagnachmittag rangierte die 76-jährige Frau aus Preußisch Oldendorf mit ihrem Volkswagen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Berliner Straße von Bad Holzhausen. Hierbei touchierte sie mit ihrem Auto einen auf dem Parkplatz abgestellten Opel Meriva. Dies beobachteten die Zeugen (47 und 49). Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr die Verursacherin fort. Die Zeugen meldeten sich daraufhin bei der Polizei. Aufgrund der guten Beschreibung konnten die Einsatzkräfte die Seniorin an ihrer Wohnanschrift antreffen. Auch ihr Auto wies entsprechende Schäden auf. Neben der Anzeige wird die Frau vermutlich auch den verursachten Schaden selbst begleichen müssen, den sonst eine Versicherung übernommen hätte.


Lesen Sie hier Polizeimeldungen der letzten Wochen

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Plansecur

Service

Social