• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Touristik & Informationen über Pr. Oldendorf / Bad Holzhausen

Touristik-Preußisch Oldendorf

Öffnungszeiten

Büroöffnungszeiten im Haus des Gastes in Bad Holzhausen:
Montag bis Freitag 9.00 - 11.30 Uhr und 14.30 - 16.30 Uhr

Über Touristik-Preußisch Oldendorf

Preußisch Oldendorf besteht seit der Gebietsreform vom 1. Januar 1973 aus insgesamt 10 Stadtteilen mit derzeit ca. 12.700 Einwohnern. Der Tourismus ist eine der wirtschaftlichen Säulen der Stadt. Drei Stadtteile verfügen über das Prädikat Heilbad bzw. staatlich anerkannter Luftkurort. Das zeigt: In der grünen Idylle des Wiehengebirges ist die Natur noch in Ordnung. Das wissen Kur- und Erholungsgäste, Kurz- und Wochenendurlauber, Familien, Jung und Alt zu schätzen.

Das Heilbad Bad Holzhausen: Im schönen Wiesental der Großen Aue liegt das Heilbad Bad Holzhausen. Holzhausen wurde im Jahre 1033 in einer Urkunde Kaiser Konrads II. erstmals erwähnt. Im Jahre 1981 erhielt Holzhausen (3400 Einwohnerinnen und Einwohner) die staatliche Anerkennung als Luftkurort mit Kurmittelgebiet. Im Dezember 2007 folgte dann die staatliche Annerkennung als Heilbad.

Preußisch Oldendorf besteht seit der Gebietsreform vom 1. Januar 1973 aus insgesamt 10 Stadtteilen mit derzeit ca. 13.500 Einwohnern. Der Tourismus ist eine der wirtschaftlichen Säulen der Stadt. Drei Stadtteile verfügen über das Prädikat Heilbad bzw. staatlich anerkannter Luftkurort. Das zeigt: In der grünen Idylle des Wiehengebirges ist die Natur noch in Ordnung. Das wissen Kur- und Erholungsgäste, Kurz- und Wochenendurlauber, Familien, Jung und Alt zu schätzen.

Touristik Pr. Oldendorf: Als Begegnungsstätte aller Kur- und Erholungsgäste und natürlich auch für die Einheimischen wurde 1981 das Haus des Gastes (ehemaliges Gut Holzhausen) mit seinem spätbarocken Kurpark und der schön gelegenen Kurpromenade eingeweiht. Freiluft-Spielanlagen, zwei Teiche sowie eine restaurierte Gutswassermühle - sie war die erste betriebsbereite Wassermühle im Mühlenkreis Minden-Lübbecke - runden dieses herrliche Gesamtbild ab. Auf dem schön gelegenen Kurwanderweg ist das beheizte Waldschwimmbad in Preußisch Oldendorf gut und bequem zu erreichen.
Bad Holzhausen verdankt seinen Ruf in erster Linie den beiden im 18. Jahrhundert entdeckten Heilquellen. Das Sulfat-Karbonat-Quellwasser wird zu Bade- und Trinkkuren benutzt. Moor-, Mineral-, Sole- und Schwefelbäder stehen als weitere Kurmittel zur Verfügung. Durch Massagen, Heilgymnastik u.a. wird die Heilkraft der Bäder wirkungsvoll unterstützt. In der Kurklinik befinden sich Bewegungsbäder.
Luftkurort Preußisch Oldendorf: In landschaftlich reizvoller Umgebung und mit nachgewiesenem Schonklima liegt Preußisch Oldendorf. Der Ortsteil "Oldendorfer Schweiz" ragt bis ins Wiehengebirge hinein. Im Jahre 1974 erhielt das Bergstädtchen mit seinen 3.500 Einwohnerinnen und Einwohnern die staatliche Anerkennung als Luftkurort. Ergänzend zu dieser Auszeichnung wurde 1981 die Zusatzbezeichnung "mit Kurmittelgebiet" verliehen. Preußisch Oldendorf wird erstmals während der Regierungszeit des Mindener Bischofs Milo (969-996) urkundlich erwähnt.
Die unmittelbare Nähe erfrischender Laub- und Nadelwälder, die liebliche Landschaft und die Möglichkeit erholsamer Spaziergänge auf der Höhe und in der Ebene sprechen ganz besonders den Erholung suchenden Gast an. Der neu errichtete Kurwanderweg von Preußisch Oldendorf nach Bad Holzhausen ist besonders zu empfehlen. Ein besonderer Anziehungspunktfür alle Badefreunde ist das idyllisch gelegene beheizte Waldschwimmbad in der "Oldendorfer Schweiz". Weitere Abwechslung finden Besucher und Gäste auf einer turniergerechten Minigolfanlage mit 18 Bahnen, einer Groß-Schachanlage und im Haus des Gastes mit Lese- und Aufenthaltsraum. Ein Aussichtsturm auf dem Kamm des Wiehengebirges vermittelt herrliche Sichtmöglichkeiten sowohl in die Norddeutsche Tiefebene als auch in das Minden-Ravensberger Land.
Luftkurort Börninghausen: Das Eggetal im Wiehengebirge mit den Ortsteilen Börninghausen und Eininghausen wird zu Recht als das "Juwel des Lübbecker Landes" bezeichnet. Die staatliche Anerkennung als Luftkurort wurde Börninghausen 1992 verliehen. Die ruhigen und idyllisch gelegenen Orte sind fast ganz von bewaldeten Höhen umgeben. Börninghausen wird erstmals vor über 1000 Jahren im Jahre 993 in einer Urkunde von König Otto III. erwähnt. Hier ist auch die älteste Wehrkirche des Ravensberger Landes - die St. Ulricus-Kirche - aus dem 13. Jahrhundert zu finden.
Das Klima im Eggetal zeichnet sich nach den vorliegenden meteorologisch-physikalischen Beobachtungen "sowohl durch Schon- als auch durch leichte bis mäßige Reizfaktoren" aus. Es bietet daher relativ weite klima-therapeutische Möglichkeiten, "funktionelle Störungen im Organismus zu beseitigen oder die Regulationsfähigkeit zu verbessern". Ganz besonders aber muss die Staubfreiheit der Luft hervorgehoben werden, denn das Eggetal ist völlig frei von Industrie. Besonders reizvoll zeigt sich das Eggetal, in dem 2100 Bürgerinnen und Bürger wohnen, im Frühling, wenn tausende Obstbäume ihre Blütenpracht entfalten oder wenn im Herbst die bunten Wälder weithin leuchten. Tennisanlagen, ein Minigolfplatz mit 18 Bahnen und der idyllisch gelegene Freizeitpark Eggetal samt Haus der Begegnung mit gepflegten Außenanlagen bieten Möglichkeiten zum Sport und zur Unterhaltung.

Das Heilbad Bad Holzhausen: Im schönen Wiesental der Großen Aue liegt das Heilbad Bad Holzhausen. Holzhausen wurde im Jahre 1033 in einer Urkunde Kaiser Konrads II. erstmals erwähnt. Im Jahre 1981 erhielt Holzhausen (3400 Einwohnerinnen und Einwohner) die staatliche Anerkennung als Luftkurort mit Kurmittelgebiet. Im Dezember 2007 folgte dann die staatliche Annerkennung als Heilbad.

Die nähere und weitere Umgebung von Bad Holzhausen, Pr. Oldendorf und Börninghausen bieten Gelegenheiten zu erholsamen Wanderungen und Spaziergängen bei jedem Wetter. Als Wanderziele bieten sich eine restaurierte Burgruine aus dem 13. Jahrhundert, ein Aussichtsturm und der Nonnenstein an. Für gemütliche Grillrunden kann dabei eine rustikale Anlage am Aussichtsturm "Wiehengebirge" genutzt werden. Wer schwimmen will, hat dazu während der Freiluftsaison im beheizten Waldschwimmbad in Preußisch Oldendorf die Möglichkeit. In der Kurklinik sowie in gepflegten Hotels, Gasthöfen, Pensionen und Ferienwohnungen kümmern sich Inhaber und Personal ganz persönlich um das Wohl der Gäste.
(Text und Abbildungen mit freundlicher Genehmigung der Touristik-Preußisch Oldendorf)