• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Volksbank schafft ein Plus in schwierigem Umfeld

Lübbecke/Espelkamp -

Volksbank
Die Vorstände Andreas Schwarze (l.) und Ralf Rehker (r.) mit dem verabschiedeten Aufsichtsratsmitglied Reinhard Schlechte (4.v.r.), dessen Ehefrau Marion (Mitte) sowie den Aufsichtsräten (v.l.) Dr. Friedhelm Lehrich, Dr. Christian Lücker, Cord Lilie, Dirk Schwarze, Harald Röhling und Ruth Rosenbohm. Foto: Volksbank 

Die Volksbank Lübbecker Land hat ein gutes Geschäftsjahr 2018 erzielt. So stiegen die Kundeneinlagen um vier Prozent auf 837 Millionen Euro, das Dienstleistungsgeschäft erwirtschaftete ein Plus von 1,6 Prozent. Und auch die Bilanzsumme der Genossenschaftsbank kletterte erneut auf jetzt 1,14 Milliarden Euro. Diese Zahlen legten die Vorstände Ralf Rehker und Andreas Schwarze in der Vertreterversammlung des Kreditinstitutes vor.

„Die Volksbank Lübbecker Land ist eine kerngesunde und attraktive Bank“, resümierte Andreas Schwarze vor den mehr als 150 Vertreterinnen und Vertretern. Dabei waren die Rahmenbedingungen einmal mehr herausfordernd. Dazu zählen weiterhin steigende Eigenkapitalanforderungen, eine Flut von Verordnungen und Gesetzen sowie die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. „Alles wartet auf die Zinswende. Die EZB bekräftigt aber ihre lockere Geldpolitik und wird die Zinswende über das Ende des Jahres 2019 hinaus verschieben. Wir halten diesen Kurs für falsch“, sparte Vorstand Ralf Rehker nicht mit Kritik.

Die Volksbank bekennt sich eindeutig zum Lübbecker Land und ihren 22 Geschäftsstellen. So investierte sie in 2018 allein 1,9 Millionen Euro in die Umgestaltung der Geschäftsstelle Rahden. Mit neuen Angeboten für Mitglieder wurde auch der Genossenschaftsgedanke geschärft. „Er ist zeitloser denn je, und er ist erfolgreich“, so Vorstand Andreas Schwarze. Die Mitgliederzahl stieg auf mehr als 25.600 an. „Dies verleiht unserer Genossenschaft weitere Kraft. Und es ist eine Bestätigung, unseren Weg der konsequenten Mitgliederorientierung unbeirrt fortzusetzen“, sagte Schwarze weiter. Die Mitglieder partizipieren am Erfolg des Instituts, indem die Bank aus ihrem Jahresüberschuss heraus für das Jahr 2018 eine Dividende von 4,5 Prozent ausschüttete. 

Einen Generationswechsel vollzogen die Vertreterinnen und Vertreter im Aufsichtsrat. Sie wählten einstimmig Cord Lilie als neues Mitglied für drei Jahre in das Gremium. Lilie, 50jähriger Landwirt aus Haldem, tritt die Nachfolge des Wehdemers Reinhard Schlechte an. Dieser hatte im Vorfeld auf eine mögliche Wiederwahl verzichtet. Schlechte hatte 20 Jahre im Aufsichtsrat der Volksbank mitgewirkt. Dafür wurde der 62-Jährige mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes ausgezeichnet. Wiedergewählt in den Aufsichtsrat wurde für drei Jahre Ruth Rosenbohm (Espelkamp).
(Text: Christian Spönemann – Volksbank Lübbecker Land)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp
Anzeige
Werbe-Button Lichtburg - Kino Lemförde-Quernheim

Service

Social