• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Viele Überraschungen im #mint_adventskalender

Minden-Lübbecke -

Bei der kreisweiten Aktion #MINT_Adventskalender können in Form eines Online-Kalenders täglich ab dem 1. Dezember 2020 Türchen mit Rätseln, Spielen und (Online-) Veranstaltungshinweisen geöffnet werden. Alles dreht sich dabei rund um MINT von spannenden Mitmach-Aktionen bis hin zu MINT-Ausbildung und Studium.

Hinter den Türchen auf der Internetseite des Standortportals Minden-Lübbecke verstecken sich Angebote vom Programmieren einer eigenen virtuellen Weihnachtspostkarte über Upcycling, Robotik-Workshops und 3D-Druck-Kurse bis zum Bau eines eigenen nachhaltigen Gärtchens für die winterliche Fensterbank. Alles zum Testen und Ausprobieren für Schülerinnen und Schüler.

Der Adventskalender ist im Standortportal unter www.standort-minden-luebbecke.de/advent zu finden. Die Gewinnspiele werden über die sozialen Netzwerke veranstaltet und sind mit Aufgaben rund um das Thema MINT verbunden. Unter dem Stichwort „Überlandflieger“ gibt es weitere Informationen.

#Überlandflieger ist eine Kampagne für den Mühlenkreis und zeigt im Standortportal, auf Facebook und Instagram die vielfältigen Möglichkeiten die unsere Region für junge Leute zu bieten hat. Leben, Arbeiten, Freizeit und Kultur sind die Themen, die in abwechslungsreichen Beiträgen präsentiert werden.

Besonders attraktive Preise warten bei den Aktionen und Gewinnspielen, zum Beispiel ein Mini-Computer oder ein Roboterarm. Der Hauptpreis am vierten Advent ist ein 3D-Drucker.

Der digitale MINT-Adventskalender wird ermöglicht durch eine Kooperation zahlreicher Partner, darunter insbesondere das Bildungsbüro im Schulamt des Kreises Minden-Lübbecke und das Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung. Erstmals initiiert für 2020 wurde die Aktion vom zdi-Zentrum Minden-Lübbecke, um Jugendlichen im Dezember analog sowie digital die Möglichkeit zu geben, wertvolle MINT-Erfahrungen zu sammeln, gemeinsam Spaß mit spannenden Projekten zu haben und die gewonnenen Kenntnisse für die Zukunft zu nutzen.

Anzeige

Das zdi-Zentrum Minden-Lübbecke fördert Kinder und Jugendliche in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT. Basis dafür ist die Kooperation im regionalen zdi-Netzwerk mit Partnern aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Verein Zukunft Ausbildung im Mühlenkreis, ZAM e.V., ist regionaler zdi-Träger. Maßgeblich unterstützt wird das zdi-Zentrum von Wirtschaftsförderung und Schulamt des Kreises Minden-Lübbecke. Das zdi-Angebot reicht vom MINT-Aktionstag über die Projektwoche. Das zdi-MINTlab Labornetzwerk mit immer mehr Standorten sowie mobilen Angeboten ermöglicht eine zukunftsweisende MINT-Förderung in der Region.

zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 4.500 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule sowie öffentlichen Einrichtungen europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Jährlich erreichen die 47 zdi-Netzwerke und mehr als 70 zdi-Schülerlabore gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern rund 300.000 Schülerinnen und Schüler. Koordiniert wird zdi vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen. Landesweite Partner sind unter anderem das Ministerium für Schule und Bildung, das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Nordrhein-Westfalen und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wird das Projekt "Smart Recycling Factory: Konzeptentwicklung zdi-MINTlab Kreislaufwirtschaft & Umwelttechnik" des zdi-Zentrums Minden-Lübbecke gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Im Rahmen von zdi-BSO-MINT bietet das zdi-Zentrum Minden-Lübbecke mit finanzieller Unterstützung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Maßnahmen zur vertieften Berufsorientierung und Studienorientierung an.
(Text: Carmen Ruffer - zdi-Zentrum Minden-Lübbecke)