• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Thorsten Kunst (42) neuer Direktor der Pneumologie

Bad Oeynhausen -

Thomas Kunst
Thorsten Kunst wird ab 1. April 2020 die Klinik für Innere Medizin – Pneumologie am Krankenhaus Bad Oeynhausen leiten. (Foto: MKK)

Thorsten Kunst wird ab 1. April 2020 Direktor der Klinik für Innere Medizin – Pneumologie am Krankenhaus Bad Oeynhausen. Thorsten Kunst wird damit Nachfolger von Dr. Jost Niedermeyer, der zum Herz- und Diabeteszentrum NRW gewechselt ist. „Mit Herrn Thorsten Kunst haben wir einen in der Region bekannten und verwurzelten Pneumologen als neuen Direktor für uns gewinnen können, der am Krankenhaus Bad Oeynhausen zahlreiche neue Diagnose- und Behandlungsverfahren einführen möchte“, sagt Geschäftsführer Michael Winkler. Besonders überzeugt hat die Berufungskommission aus Experten die Expertise im Bereich des Weanings – also der Beatmungsentwöhnung von Patienten. „In diesem Bereich wollen wir zukünftig verstärkt Akzente setzen“, so Michael Winkler.

Thorsten Kunst arbeitet derzeit an der Klinik für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin am Klinikum Lippe und hat diese Klinik zeitweise als kommissarischer Chefarzt geleitet. „Mein Wunsch ist es, das gesamte Spektrum der Pneumologie am Standort Bad Oeynhausen anbieten zu können und auch vorhandene Diagnostik und Therapien auszubauen. Als neues Verfahren möchte ich perspektivisch beispielsweise die endoskopische Lungenvolumenreduktion mittels Schaum oder Heißdampf zur Therapie einer COPD im Endstadium anbieten. Die Zulassung des innovativen Verfahrens in Deutschland erwarten wir 2021. In enger Kooperation mit dem benachbarten HDZ und dem Universitätsklinikum Minden möchte ich eine große und qualitativ hochwertige Weaning-Einheit zur Entwöhnung langzeitbeatmeter Patientinnen und Patienten aufbauen. In diesem Bereich sehe ich einen großen Bedarf. Außerdem verfügen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus Bad Oeynhausen bereits über eine hohe Fachexpertise im Weaning“, so Kunst.

Anzeige

Dass Thorsten Kunst vorerst der einzige Direktor ohne akademischen Titel in den Mühlenkreiskliniken sein wird, ist für Geschäftsführer Michel Winkler kein Problem. „Die ärztliche Kunst, die Patientenorientierung und die menschliche und strategische Fähigkeit eine Klinik zu führen, werden nicht durch einen akademischen Titel ausgedrückt. Herr Kunst hat uns durch seine Fähigkeit als Arzt überzeugt“, so Winkler. Die promotionslose Zeit wird aber auch nicht sehr lange anhalten. „Ich bin derzeit dabei, meine Promotion zu verfassen. Ich will für den Patienten immer das beste Ergebnis erreichen. Deshalb lag mein Schwerpunkt immer auf der klinischen Arbeit und nicht im Bereich der wissenschaftlichen Dokumentation“, kommentiert der 42-jährige Mediziner.

Auf sein neues Team freut sich Thorsten Kunst bereits sehr. „Einige kenne ich natürlich schon – insbesondere natürlich die künftigen Direktoren-Kollegen. Ich freue mich aber auf jeden Mitarbeiter – von der Pflegeassistenz bis zum Geschäftsführer. In Zeiten des Personalmangels müssen die unterschiedlichen Berufsgruppen und die Hierarchieebenen gut und interdisziplinär zusammenarbeiten. Ich möchte mein Team in einer kollegialen Art und Weise führen. Um die bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten auf hohem Niveau sicherzustellen, ist eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Professionen von großer Wichtigkeit“, so Thorsten Kunst.
(Text: Mühlenkreiskliniken AöR)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Corona - Bleiben Sie gesund!

Service

Social