• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Schlendernd Kunst und Natur genießen

Espelkamp -

Skulpturenwettbewerb
Aus einem Stück einer 100 Jahre alten Platane hat Hubertus »August« Wallenhorst seine Skulptur gearbeitet. Der Baum musste in einer Siedlung einer Gartenmauer weichen. 

Schloss Benkhausen in Espelkamp-Gestringen hat sich zu einem inzwischen weithin bekannten Hotspot für Kunst und Kultur entwickelt. Das gilt nicht nur für Veranstaltungen im Schloss selbst, sondern gerade auch für den nach englischem Vorbild angelegten Park, der die Bezeichnung Landschaftspark durchaus verdient. 

Und genau der ist derzeit die »Bühne« für den 3. Skulpturenwettbewerb. Espelkamps Bürgermeister Heinich Vieker und Angelika Gauselmann, die Leiterin des als Tagungs- und Weiterbildungszentrums der Gauselmann Gruppe genutzten Schlosses, eröffneten am Sonntag, 23. Juni 2019, die mit dem Wettbewerb verbundene Ausstellung von insgesamt neun Werken im Schlosspark, der als idealer Freiraum für Kunst und Inspiration gelten darf. Jessica Midding vom ebenfalls im Schloss beheimateten Deutschen Automatenmuseum nahm zum Sound des LK JAZZ XXpRReSS die Eröffnungsbesucher mit auf einen Skulpturen-Rundgang und informierte dabei über Künstler und Werke. 

Bildergalerie

Die Juroren des Jahres 2019 sind Klaus Herbig, Gabriele Kopp, Ursula Lübbert und Jessica Midding. Preisverleihung und Finissage sind am 4. August vorgesehen. Bis dahin haben nun Besucher von Schloss und Park die Gelegenheit, die Skulpturen von Hubertus »August« Wallenhorst (Wallenhorst-Lechtlingen), Bettina Bollmann-Koch (Pr. Oldendorf), Alexander Gierlings (Hannover), Roland Glatz-Wieczorek (Gummersbach), Jürgen Meister (Lübeck-Travemünde), Peter Paul Medzech (Minden), Gerd Müller (Nettelstedt), Reni Scholz (Köln) und Agnes Wojtas (Harsewinkel) bei einem entspannenden Rundgang zu genießen.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp
Anzeige
Werbe-Button Lichtburg - Kino Lemförde-Quernheim

Service

Social