• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Nachtschwärmer gesucht im Alten- und Pflegeheim

Lübbecke -

nächtlicher Pflegedienst im Alten- und Pflegeheim

Menschen haben durchaus unterschiedliche Biorhythmen. Während dem einen schon um 21 Uhr abends die Augen zufallen, wird der andere dann erst richtig wach und läuft zur Höchstform auf. Genau auf diese „Nachteulen“ setzt und hofft das Evangelische Alten- und Pflegeheim Lübbecke bei der Suche nach Pflegekräften für den Nachtdienst. „Wir suchen Nachtschwärmer“, bringt es Birgit Rahe, die Leiterin der Einrichtung, auf den Punkt, „Mitarbeiter, die das Regiment in unserer Einrichtung übernehmen, wenn andere schlafen.“ Wer überzeugt ist, für diese Aufgabe geeignet zu sein, wendet sich an sie unter Telefon 05741-3183459 oder per E-Mail: birgit.rahe@diediakonie.de.

Während das Alter keine Rolle spielt, müssen Körper und Geist sowie der individuelle Biorhythmus mit dem eher ungewohnten Tag-Nacht-Arbeitseinsatz gut zurechtkommen, betont die Einrichtungsleiterin unter Hinweis darauf, dass es sich nicht um eine Vollzeitstelle handelt. Das habe aber keine starken Auswirkungen auf das Gehalt: „Wir zahlen sowieso nach Tarif. Und dann gibt es noch interessante Zuschläge und Zusatzurlaub für die Nachtarbeit. Der Dienst umfasst maximal sechs Nächte nacheinander, dann sind mindestens sechs Nächte dienstfrei. Es gibt außerdem unterschiedliche Dienste: Der längste dauert 9,5 Stunden.“

Altenheim Lübbecke

Was muss ein Bewerber/eine Bewerberin können? „Natürlich muss die Person fachlich kompetent sein und fit in allen Dingen, die Pflege umfassen. Die Pflegekraft im Nachtdienst muss darüber hinaus alle Facetten des Notfallmanagements beherrschen, also wissen, was z.B. zu tun ist bei Sturz oder Schlaganfall und auch den Umgang mit Sterbenden und dem Tod beherrschen“, erklärt Birgit Rahe. Dafür steht ein modernes computergestütztes Pflegeprogramm zur Verfügung, das bei der Planung des nächtlichen Arbeitseinsatzes hilft und das Verfassen der Pflegeberichte vereinfacht, die sehr wichtig sind bei der Übergabe des Nachtdienstes an die „Tageskollegen“. 

Während des Nachtdienstes sind insgesamt 100 Bewohner im evangelischen Alten- und Pflegeheim in Lübbecke zu betreuen. Hier gibt es eine offenen Wohnbereich und den Bereich der Gerontopsychiatrie, in dem Bewohner mit fortgeschrittener Demenz leben. 

Kurznachrichten

Service

Social