• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Kulturplus-Exkursion zum Stift und Münster

Lübbecke/Hameln -

Stift Fischbeck

Stift Fischbeck. Stiftskirche St. Johannis – Ansicht von Norden. Foto: Jürgen Giszas 

In einem erst kürzlich ausgestrahlten Fernsehbeitrag des NDR über Klostergärten war es Gegenstand der Betrachtung: das in Hessisch Oldendorf gelegene Stift Fischbeck, das vor über tausend Jahren gegründet wurde. Bis auf den heutigen Tag finden dort Frauen eine Heimat, die ihren christlichen Glauben ganz bewusst in einer Gemeinschaft leben möchten. Was aber genau versteht man unter einem Stift? Was unterscheidet eine solche Einrichtung von einem herkömmlichen Kloster? Und wie gestaltet sich das Leben der Stiftsdamen vor Ort? 

Antworten auf diese und weitere Fragen bietet eine Tagesexkursion, die „kulturplus“, Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke, am 

Samstag, 12. Oktober 2019, veranstaltet.

Vormittags ist ein Besuch im Stift Fischbeck vorgesehen. Mittels einer Führung lernen die Teilnehmenden die Einrichtung kennen; besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Stiftskirche St. Johannis, deren Geschichte bis in die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts zurückreicht. 

Hameln

Hameln. Stiftsherrenhaus (links), 1558; Leisthaus (rechts), 1585–1589. Foto: Jürgen Giszas 

Die Exkursion findet dann – gegen Mittag – ihre Fortsetzung in der Stadt Hameln. Zunächst besteht dort die Möglichkeit, nach eigenem Belieben die Altstadt zu besichtigen. Wer mag, kann das Geheimnis der Rattenfänger-Sage erkunden – oder aber auch die prächtigen Bauten im Stil der Weserrenaissance in Augenschein nehmen. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken in einem Café, dessen Räumlichkeiten sich in einem 1555 errichteten Fachwerkhaus befinden, ist eine Führung im nahegelegenen Münster St. Bonifatius geplant. Das älteste Sakralgebäude der Stadt diente zunächst als Gebets- und Gottesdienststätte eines Klosters – bevor es zu einer Stiftskirche wurde. Kirche und Stift haben die Geschichte der Stadt nicht unwesentlich geprägt. Heute ist St. Bonifatius eine evangelische Pfarrkirche. 

Im Anschluss an die Führung sind alle Teilnehmenden noch zu einer kurzen Andacht in der Krypta des Münsters eingeladen. 

Krypta Münster Hameln

Münster St. Bonifatius zu Hameln. Hoher Chor. Foto: Jürgen Giszas 

Die Tagesexkursion steht unter derÜberschrift „Stift und Stadt“! Die Abfahrt mit dem Bus – vom Parkplatz des Berufskollegs Lübbecke (Rahdener Straße) – erfolgt um 8:45 Uhr. Der Teilnahmebetrag beläuft sich auf maximal 35,00 € und beinhaltet den Bustransfer sowie die Gebühren für die Führungen; entrichtet wird er am Tag der Exkursion. Die Rückkehr nach Lübbecke ist für ca. 19:00 Uhr (Ankunft) vorgesehen. 

Maximal 25 Personen können an der Exkursion teilnehmen! Um Anmeldung wird gebeten – bis spätestens zum 8. Oktober 2019– bei Pfarrer Jürgen Giszas; Telefon: 0151 27527398; E-Mail: j.giszas@t-online.de. Der Kulturbeauftragte des Kirchenkreises steht auch gern für weitere Informationen rund um die Exkursion zur Verfügung.
(Text: Jürgen Giszas – kulturplus)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Corona - Bleiben Sie gesund!

Service

Social