• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Innerbetriebliche Fortbildung ist Nachwuchsschmiede

Espelkamp -

Armin Gauselmann überreichte Ulrike Barth als 700. Absolventin der ibF die Biografie des Unternehmensgründers Paul Gauselmann mit dessen persönlicher Widmung.
Die Absolventinnen und Absolventen der ibF erhielten auf dem Schloss Benkhausen ihre Zertifikate. Die Vorstände Armin Gauselmann (2. Reihe l.) und Dieter Kuhlmann (4. Reihe 3.v.r.) sowie Vertreterinnen und Vertreter von MERKUR Casino und der IHK-Akademie Ostwestfalen gratulierten den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Foto: Gauselmann Gruppe

Seit 2010 bietet MERKUR Casino, ein Tochterunternehmen der familiengeführten Gauselmann Gruppe in Zusammenarbeit mit der IHK-Akademie Ostwestfalen die innerbetriebliche Fortbildung (ibF) zum/zur Fachmann/-frau für Casino-Service an. Jetzt schloss mit Ulrike Barth die 700. Absolventin die Weiterbildung erfolgreich ab. Im Gauselmann-eigenen Schulungszentrum Schloss Benkhausen in Espelkamp erhielten sie und 17 weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Zertifikate. „Ihre Teilnahme an der ibF zeigt, dass Sie ehrgeizig sind, Chancen erkennen und diese auch annehmen. Das Unternehmen bietet zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten. Greifen Sie nach weiteren Chancen, um sich beruflich und persönlich zu entwickeln“, sagte Armin Gauselmann, Vorstand der Gauselmann Gruppe.   

Die ibF ist ein einjähriger, nebenberuflicher Zertifikatslehrgang für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MERKUR Casino-Spielstätten in Deutschland. Auf Initiative von Günter Holthausen, damaliger Personalleiter bei MERKUR Casino, wurde die Weiterbildung zusammen mit der IHK-Akademie Ostwestfalen entwickelt. Die ibF beinhaltet internen Unterricht auf dem Schloss Benkhausen sowie Praxiseinheiten in den Spielstätten. Zu den Inhalten der ibF zählen betriebswirtschaftliche Themen, rechtliche Grundlagen, das Thema Personalorganisation und die Vertiefung von Produktkenntnissen.   

Armin Gauselmann überreichte Ulrike Barth als 700. Absolventin der ibF die Biografie des Unternehmensgründers Paul Gauselmann mit dessen persönlicher Widmung. Ulrike Barth arbeitet im MERKUR Casino in Siegen und ist seit über drei Jahren im Unternehmen tätig. „Mit der ibF ermöglichen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Karrieremöglichkeiten im Unternehmen und steigern gleichzeitig die Qualität unseres Angebots, denn bestens ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor“, sagte Dieter Kuhlmann, Vorstand für den Geschäftsbereich Spielbetriebe. 

Armin Gauselmann überreichte Ulrike Barth als 700. Absolventin der ibF die Biografie des Unternehmensgründers Paul Gauselmann mit dessen persönlicher Widmung.
Die 700. ibF-Teilnehmerin Ulrike Barth (3. v.r.). mit (v.l.) Tobias Volkmann, Bereichsleiter Personalentwicklung MERKUR Casino, Vorstand Armin Gauselmann, Günter Holthausen, der die ibF mit initiierte, Ute Horstkötter-Starke, Geschäftsführerin der IHK-Akademie Ostwestfalen, und Dieter Kuhlmann, Vorstand für den Bereich Spielbetriebe.

Dass die ibF ein großer Erfolg ist, konnte Tobias Volkmann, Bereichsleiter Personalentwicklung bei MERKUR Casino, gleich an zwei Faktoren festmachen: „Zum einen sind alle ibF-Gruppen für das Jahr 2019 bereits ausgebucht – weitere hunderte Anmeldungen aus ganz Deutschland liegen uns vor. Zum anderen sind mittlerweile mehr als 100 ehemalige ibF-Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Führungspositionen in MERKUR Casinos in ganz Deutschland tätig – eine großartige Bilanz“, erklärte er.  


Neben der ibF bieten die Gauselmann Gruppe und ihr Tochterunternehmen MERKUR Casino auch den branchenspezifischen Ausbildungsberuf „Automatenfachmann/-frau“ an. Paul Gauselmann gehört zu den entscheidenden Initiatoren, die sich für die Konzeption und Einführung dieser Berufsausbildung einsetzten. Darüber hinaus erhalten Fach- und Führungskräfte umfassende Fortbildungen.

MERKUR Casino

MERKUR Casino ist ein Tochterunternehmen der familiengeführten Gauselmann Gruppe mit Sitz in Espelkamp (NRW). Die lachende MERKUR Sonne, Deutschlands beliebtestes Spiel- und Glückssymbol, gilt national wie international als Markenzeichen für modernes Entertainment. Im Juni 1957 legte der aus Münster stammende Firmengründer Paul Gauselmann mit seiner nebenberuflichen Tätigkeit als selbstständiger Automatenaufsteller den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe Gauselmann. Die einmalige Entwicklung vom Einmann-Nebenerwerbsbetrieb zum internationalen Konzern mit aktuell über 13.000 Arbeitsplätzen weltweit und einem gesamten Geschäftsvolumen von über 3 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2017 ist eine deutsche Erfolgsstory, wie es nur wenige gibt. 

Ein wichtiger Meilenstein des unternehmerischen Erfolges war die „Erfin-dung“ der modernen Spielstätte in Form des MERKUR Casinos. Das erste wurde 1974 im niedersächsischen Delmenhorst eröffnet. Aktuell werden europaweit rund 700 Spielstätten von der Unternehmensgruppe betrieben. Die Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs ist für die familiengeführte Gauselmann Gruppe seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit. Allein im Jahr 2018 starteten 79 junge Menschen eine Ausbildung im Unternehmen, davon 35 angehende Automatenfachmänner/-frauen. Jährlich werden mehr als 200 Auszubildende in 19 verschiedenen Berufen ausgebildet.
(Text: Gauselmann Gruppe)