• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Initiative pro Fahrrad lädt zum Workshop ein

Lübbecke -

„Wir entwerfen ein fahrradfreundliches Lübbecke“ – unter diesem Motto lädt die Initiative pro Fahrrad zu einem öffentlichen Workshop am 

Samstag, 23. November 2019
ab 14.30 Uhr
ins Bürgerhaus/Altes Amtsgericht ein.

Nur knapp einen Monat nach der Gründung sollen damit erste Schritte auf dem langen Weg in Richtung einer „Fahrradstadt am Wiehengebirge“ gegangen werden. 

Der Workshop widmet sich zwei Themenbereichen: Zum einen sollen Ziele, Arbeitsweise und Aktionsformen entwickelt werden, mit welchen die Fahrradaktivisten in den nächsten Monaten ihre Lobbyarbeit für das Fahrrad in die Praxis umsetzen wollen. Zum anderen soll damit begonnen werden, eine komplett neue Verkehrsplanung für Lübbecke zu entwerfen, in der das Fahrrad einen deutlich höheren Stellenwert hat als bisher. „Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit nach Espelkamp“, erklärt Susanne Lenz, die sich der Initiative gerade angeschlossen hat und fährt fort: „Dass das nur wenige tun, kann ich bei den Bedingungen für Radfahrer gut verstehen. Und da hilft es auch nur wenig, an einzelnen Stellen herumzudoktern. Es muss einfach eine ganz neues Verkehrskonzept her“ ist sie überzeugt. 

Anzeige

Ihr Kompagnon Stefan Kampe sieht das genauso. „Radfahrer und Fußgänger sollen endlich gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer neben den bislang vor allem im Fokus stehenden Autofahrern werden“, erklärt er und ärgert sich über eine Äußerung, die der Lübbecker Bürgermeister Frank Haberbosch laut der Neuen Westfälischen bei der Klartext-Tour in Alswede getätigt hat: Als Radfahrer müsse man auch selbst aufpassen und nicht auf seinem Recht beharren. „Solche Äußerungen zementieren den heutigen Zustand, dass Autofahrer Vorrang haben. Radfahrer dagegen müssen sich durchschlagen, weil für Sie kaum adäquater Raum vorhanden ist“, erläutert Kampe. „Genau deshalb haben wir uns gegründet: Dass es ein friedliches Miteinander zwischen Autos, Fußgängern und Radfahrern gibt. Die wichtigste Bedingung dafür ist eine entsprechende Verkehrsgestaltung. Und damit fangen wir jetzt an!“

Der Workshop ist kostenlos und findet im Bürgerhaus/Altes Amtsgericht zwischen 14:30 und 17:30 Uhr statt. Um Anmeldung wird gebeten unter info@pro-fahrrad-lk.de oder per Telefon 05741-3170962.
(Text: Petra Spona – Initiative pro Fahrrad Lübbecke)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Paulis - Däniken
Anzeige
Werbe-Button Paulis

Service

Social