• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

„Hotel Paradiso“: Theater ohne Worte mit Familie Flöz

Espelkamp -

Familie Flöz
Szenenfoto aus "Hotel Paradiso". Foto: © Michael Vogel

Poetisch-komödiantisches Theater mit Masken ohne Sprache – Familie Flöz bleibt auch nach mehr als 20 Jahren ein Phänomen, das sich schwer einordnen und noch schwerer beschreiben lässt. Mit ihren sprachlosen Stücken verzaubern sie das Publikum von Australien bis Zimbabwe, von China bis Mexiko. Die „Familie Flöz“ präsentiert am 

Samstag, 26. Januar 2019
ab 20.00 Uhr 
ihre Produktion „Hotel Paradiso“ im Neuen Theater Espelkamp.

Es ist ein Alpen-Krimi voll von schwarzem Humor, stürmischen Gefühlen und einem Hauch Melancholie. In der ständigen Neuentdeckung Jahrhunderte alter Disziplinen wie Schauspielkunst, Maskenspiel, Tanz, Clown, Artistik, Magie und Improvisation schafft Familie FlözTheatererlebnisse mit einer einzigartigen Poesie. Ihr erstes Gastspiel auf der Espelkamper Bühne mit „Teatro Delusio“ im Februar 2017 war bereits ein Riesenerfolg. Jetzt sind sie mit dem „Hotel Paradiso“ erneut zu Gast. 

Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammen gehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. 

Familie Flöz
Szenenfoto aus "Hotel Paradiso". Foto: © Marianne Menke

Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf. Der Sohn des Hauses träumt von der großen Liebe, während er sich mit seiner Schwester einen erbitterten Kampf um die Führung des Hotels liefert. Das Dienstmädchen bestiehlt die Gäste und der Koch zersägt nicht nur Schweinehälften…

Als der erste Tote auftaucht, geraten alle, Personal und Gäste, in einen Strudel bitterböser Ereignisse. Zwischen Schwindel erregenden Höhenzügen öffnen sich dunkle, bodenlose Abgründe, denen niemand entkommt. Der Niedergang des Hotels scheint besiegelt, denn Leichen sind in jedem Fall schlecht fürs Geschäft.

Eintrittskarten für das Schauspiel sind noch erhältlich in den Vorverkaufsstellen der Geschäftsstelle des Volksbildungswerks Espelkamp e.V., Kulturbüro im Bürgerhaus, Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772-562-161 oder – 185 und – 255 sowie in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen, Lange Straße 33, Lübbecke, Telefon 05741-4000-0, im Reisebüro Durnio in Rahden, Steinstraße 4, Telefon 05771-91110 oder online unter www.theater-espelkamp.de. Das Theater und die Abendkasse öffnen um 19.00 Uhr.
(Text: Gabriele Kopp – Volksbildungswerk Espelkamp)

Kurznachrichten

Service

Social