• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Großes Lob für Stockhauser Europawahl-Engagement

Lübbecke -

Europadorf Stockhausen

 

Vorstand und Geschäftsstelle des Bündnis ländlicher Raum e.V. mit einem Vertreter der vorgestellten Projektidee (v.l.n.r.): Iris Niermeyer, Andrea Kneller, Luise Lahrmann, Birgit Breder, Thomas Volkening, Dr. Ralf Niermann, Dieter Blume, Dr. Pia Steffenhagen-Koch, Frank Haberbosch, Karl Kühn, Lothar Meckling, Gerd H. Niemeyer, Oliver Gubela, Monika Büntemeyer und Rainer Riemenschneider. Foto: Heike Dühring/Kreis Minden-Lübbecke

„Wahlen sind die Festtage der Demokratie“ ist das aktuelle Motto des Vereins Stockhausen für Europa e.V. – über diese und viele andere Aktivitäten informierte sich der Vorstand Bündnis ländlicher Raum der VITAL.NRW-Region Mühlenkreis Minden-Lübbecke in seiner aktuellen Sitzung im „Europadorf“ Stockhausen. Über den Verein Stockhausen für Europa e.V. und seine Anfänge informierte Gerd H. Niemeyer als 1. Vorsitzender. Aktuell plant der Verein im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai 2019 ein Konzert für Europa am 

Freitag, 24. Mai 2019 

sowie weitere Aktivitäten, die mit einer großen Veranstaltung am Wahltag an der Begegnungsstätte in Stockhausen ihren Höhepunkt finden. 

„Wir sind beeindruckt, mit welch großem ehrenamtlichen Engagement die Menschen hier diese einzigartigen Aktivitäten auf die Beine stellen“, so Landrat Dr. Ralf Niermann als 1. Vorsitzender des Bündnis ländlicher Raum e.V. 

Anzeige

Am Tag der Europawahl feiert Stockhausen Backtag mit Kinderwahl, Tombola und vielem mehr - mit dem Ziel, eine Rekord-Wahlbeteiligung zu erreichen. Auf die Frage, wie es nach dem Wahlsonntag weitergeht, antwortete Gerd H. Niemeyer, dass man sich im Verein schon einig sei und nach einer kurzen Erholungspause weiter aktiv sein wird. Zahlreiche Ideen gäbe es bereits. 

Zu Beginn der Vorstandssitzung des Bündnis ländlicher Raum entschied der Vorstand über die eingereichte Projektidee „Minden-Lübbecker-Land-Tourismus“. Stellvertretend für die sieben beteiligten Kommunen (Städte Espelkamp, Lübbecke, Pr. Oldendorf und Rahden sowie die Gemeinden Hille, Hüllhorst und Stemwede) stellten die beiden Bürgermeister Bernd Rührup (Gemeinde Hüllhorst) und  Frank Haberbosch (Stadt Lübbecke) die Motivation und Ziele der touristischen Kooperation vor. In der geplanten dreijährigen Laufzeit sollen die interkommunale Zusammenarbeit gefestigt und die Freizeit-Infrastruktur sowie die gemeinsame touristische Vermarktung gestärkt werden. 

Der Vorstand versah die Projektidee mit einem positiven regionalen Votum, so dass im nächsten Schritt die VITAL.NRW-Fördergelder bei der Bezirksregierung Detmold beantragt werden können.  

Weitere ausführliche Informationen zu allen VITAL.NRW-Projekten finden Sie auf der Internetseite des BlR e.V.: www.blr-ev.de.
(Text: Sabine Ohnesorge – Kreis Minden-Lübbecke)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Lichtburg - Kino Lemförde-Quernheim

Service

Social