• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Fit wie ein Diabetiker: „Zucker“ als Chance

Rahden -

Eine Zäsur ist die Diagnose „Typ-2-Diabetes“. Wird der „Zucker“ nicht ernst genommen, drohen Konsequenzen bis hin zu Nieren- und Augenschäden. Auch Hans Lauber wurde vor bald 20 Jahren mit dieser Diagnose konfrontiert. Ungewöhnlich reagierte darauf der Marketingchef eines TV-Senders: Er sah den Typ-2-Diabetes nicht als Schicksal, sondern als Chance. Plötzlich begriff der damals 50-jährige, dass der „Zucker“ die Konsequenz seines ungesunden Lebensstils war.

Radikal änderte er sein Leben. Maß regelmäßig den Blutzucker, verbannte alles Süße und bewegte sich endlich, bis er nach einem Jahr das Idealgewicht erreicht hatte – und er seinen Diabetes ohne Medikamente besiegt hatte. Über seinen Weg schrieb er den Bestseller „Fit wie ein Diabetiker“, den der Düsseldorfer Diabetologe Prof. Stephan Martin ein „Motivationsbuch“ nennt. Denn der heute 70-jährige, der immer noch keine Medikamente braucht, „predigt“ nicht, sondern macht Lust auf ein neues Leben. Der Präventionsrat Rahden freut sich auf den Vortrag dieses spannenden Referenten und ist stolz, ihn am  

Mittwoch, 30. Januar 2019 
um 19:00 Uhr 
im Vortragssaal der Stadtsparkasse in Rahden zu präsentieren. 

Hans LauberMitreißend erzählt er in seinen vielen Vorträgen, wie ihn schlechte Blutzuckerwerte anspornen, seinen inneren Schweinehund zu bezwingen, um trotz schlechtem Wetter zu laufen. Als gebürtiger Badener ist er dem Genuss verpflichtet – und hat in seinen zahlreichen Kochbüchern (etwa „Schlemmen wie ein Diabetiker“) viele Rezepte entwickelt, die mit wenig Zucker großen Geschmack zaubern. Sogar ein Gläschen Wein, das in Maßen getrunken, den Blutzucker zähmt, gehört zu seiner Methode aus „Messen. Essen. Laufen“. Eine Methode, die der Mindener Diabetologe Dr. med. Meinolf Behrens „ein wichtiges Instrument einer nachhaltigen Therapie des Typ-2-Diabetes“ nennt. 

Mit dem renommierten Diabetologen aus Minden hat er auch das Buch „Zucker zähmen“ erarbeitet, wo erstmals die Wirkungen und Nebenwirkungen aller wichtigen Diabetes-Medikamente einschließlich Insulin beschrieben werden. „Ein umfassend recherchiertes Standardwerk mit konkreten Lösungsansätzen. Pflichtlektüre für Ärzte und Patienten, die sich über alle Aspekte der Prävention informieren wollen“, so der Lübecker Diabetologe Prof. Morten Schütt. 

Hans Lauber (Foto oben) ist Beirat der Deutschen DiabetesStiftung und der Adipositas-Stiftung. „Wir schätzen, dass bereits 8 Millionen Deutsche an Diabetes leiden oder davon stark bedroht sind. Noch schlimmer ist es, dass wir vermehrt jetzt auch Jugendliche finden, die auf dem Weg zur Diabetes Krankheit sind“, sagt der Rahdener Jugendarzt Dr. Wolfgang Adam.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Wohlgefühl

Service

Social