• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Institut, Therapie- und Lernzentrum in Lübbecke: PILZ-Institut

PILZ – Institut

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

Über PILZ – Institut

Seit 2008 befindet sich das Pädagogisch-Psychologische Institut, Therapie und Lernzentrum PILZ, bekannt unter PILZ-Institut, in Lübbecke, Niederwall 13.

Das PILZ-Institut ist Spezialist für individuelle Förderkonzepte bei

  • Lese- und Rechtschreibschwäche
  • Rechenschwäche
  • Konzentrationsproblemen
  • Hochbegabung
  • Frühem Lernen
  • der Analyse von Stärken und Schwächen
  • der Berufsfindung

Seit 2008 befindet sich das Pädagogisch-Psychologische Institut, Therapie und Lernzentrum PILZ, bekannt unter PILZ-Institut, in Lübbecke, Niederwall 13.

In ihrer mehr als 30-jährigen Erfahrung als Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche hat Beate Tönsing viele junge Patienten mit Teilleistungsstörungen – Auffälligkeiten und Schulschwierigkeiten – betreut. Sie stellte fest, dass Eltern und Lehrer oft mit der damit verbundenen Problematik überfordert waren bzw. sind. 1982 gründete Beate Tönsing deshalb das erste Pädagogisch-Psychologische Institut, Therapie- und Lernzentrum PILZ, um sowohl betroffenen Kindern und Jugendlichen wie auch den erwachsenen Bezugspersonen zu helfen.

Eine gründliche erste Diagnostik bei Kindern mit Lernproblemen zeigt, dass es sich hier häufig um sog. Teilleistungsstörungen handelt. Das bedeutet, dass Teilbereiche in der Entwicklung des Kindes, die für das schulische Lernen wichtig sind, noch nicht ausgereift sind.

Diese Störungen machen sich insbesondere beim Erlernen der Basisfächer Lesen, Schreiben und Rechnen bemerkbar. Die Störungen in der Entwicklung werden oft erst deutlich, wenn das Kind eingeschult ist. Erst dann stellt es fest, dass es nicht so gut und schnell lesen, schreiben oder rechnen lernt wie die Mitschüler.

Bei ansonsten normaler Intelligenz können sich Eltern und Lehrer diese Schwierigkeiten nicht erklären. Bei nicht frühzeitiger und fachgerechter Hilfe gerät das Kind in einen Strudel von Misserfolgen und Missverständnissen – ein Teufelskreis, in den oft auch bald Eltern und selbst die Schule geraten.

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, entwickelte das Pädagogisch-Psychologische Institut Diagnostikmethoden und eine komplexere Sichtweise auf diese Teilleistungsstörungen, zu denen die Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche) und Dyskalkulie (Rechenschwäche) zählen.


Das PILZ-Institut mit seinen Mitarbeitern arbeitet seit Gründung vor über 30 Jahren mit Fachleuten und Wissenschaftlern aus ganz Deutschland zusammen. Konzipiert wurden Kongresse und Fortbildungsveranstaltungen sowie Vorträge für Eltern und Lehrer mit dem Ziel, möglichst vielen Betroffenen das Leid des Versagens und Selbstzweifelns zu ersparen und stattdessen zu informieren, aufzuklären und zu ermutigen.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.pilz-institut.de

Pilz-Institut

Neu: Lerntherapie in Schule

Veränderte Strukturen innerhalb des Schulsystems erfordern neue Konzepte in der außerschulischen Förderung von Kindern. Durch die Ganztagsbetreuung und den Nachmittagsunterricht in den weiterführenden Schulen, werden die Zeitfenster für die Kinder immer knapper.

Das PILZ-Institut hat hierzu ein Konzept entwickelt, Lerntherapie in den Schulalltag zu integrieren. Dies kann gelingen, wenn Schule, Eltern und Lerntherapeuten gleiche Ziele verfolgen und kooperieren.

Nähere Informationen zu dem Konzept erhalten Sie unter der Telefonnummer 05223-10050. Ansprechpartnerinnen sind Frau Beate Tönsing sowie Frau Janin Laatsch.

Testtage im PILZ Institut:

Zur Feststellung förderungsbedürftiger Lese- und Rechtschreibstörungen oder Rechenstörungen bietet das PILZ Institut regelmäßig Testtage an. Hier haben Eltern die Möglichkeit, die Leistungen ihres Kindes gegen einen geringen Unkostenbeitrag beurteilen zu lassen.
Termine zu Vorträgen, Beratungs- und Testtagen finden Sie unter www.pilz-institut.de
Darüber hinaus besteht zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit einer umfassenden Diagnostik. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Ansprechpartnerin in Lübbecke ist Frau Sibylle Lätzsch, Telefon 05741-2328570