• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Spielsachen, Geschenke, Babyartikel & Bastelbedarf: Lorenz

Lorenz Spiel & Freizeit

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9.00 - 13.30 und 14.30 – 18.30 Uhr
Samstag 9.00 – 16.00 Uhr

Über Lorenz Spiel & Freizeit

Spielen ist nicht nur – aber ganz besonders – das Vorrecht von Kindern. Denn im Spiel entwickeln Kinder wichtige, für ihr zukünftiges Leben unerlässliche Eigenschaften wie Kreativität und soziale Kompetenz. Dabei ist gutes Spielzeug, insbesondere das altersgerechte Angebot an Spielen, von ebenso großer Bedeutung. "Lorenz Spiel & Freizeit" in der Langen Straße 43 in Lübbecke ist das Fachgeschäft im Lübbecker Land, auf dessen Wissen und Erfahrung in Sachen Spielwaren sich Generationen von Kindern und Erwachsenen aller Altersgruppen verlassen. 

„Lorenz Spiel & Freizeit“: Das ist der Experte für Spielwaren mit folgendem Angebot:

  • Babyartikel
  • Puppen, Teddys und Co.
  • Gesellschaftsspiele
  • Lernförderung
  • Bastelbedarf
  • Bücher
  • Schulbedarf
  • CDs, MCs und DVDs
  • Modelleisenbahnen
  • Reparaturen
  • Elektrospielzeug und Spielekonsolen
  • Spielwaren für alle Altersgruppen
  • Geburtstagskisten

Bildergalerie

Das Unternehmen Lorenz existiert bereits seit 1832. Der Kupferschmied Christian Jacob Lorenz kaufte 1832 das Haus Langestraße 44. Im Anbau fertigte er Pumpen und Hausrat aus Kupfer. 1878 übernahm sein Sohn Carl mit seiner Frau Hermine die Firma. 1912 kauften sie gegenüber das Grundstück Langestraße 54 und bauten dort ein größeres Wohn- und Geschäftshaus für ihren Sohn Emil. Er erweiterte das Sortiment um Glas, Porzellan, und während der Saison verkaufte er zusätzlich Spielwaren.

1952 heiratete seine Tochter Margarethe Claus Bracke; sie übernahmen bald die Führung der Firma als Teilhaber einer OHG. Aus der Erkenntnis heraus, dass ein Gemischtwarengeschäft in dieser Größenordnung nur noch geringe Marktchancen haben würde, mieteten sie das großelterliche Geschäftshaus Langestraße 44 und verkauften dort Spielwaren. Bald reichte auch der Raum hier für Spielwaren nicht mehr aus. Es gelang, im Haus Langestraße 50-52 den Laden und die erste Etage zu mieten. Nach einem Umbau zog das Spielwarengeschäft am 1. Juli 1971 dorthin um. Im Januar 1978 stand das Haus Langestraße 50-52 zum Verkauf und Claus Bracke erwarb es, um hier das Traditionsunternehmen weiterzuführen.

2003 übernahm Uta Bracke wieder die Geschicke des Traditionsunternehmens. Sie legt großen Wert darauf, nicht nur gutes Spielzeug für Kinder, sondern auch Spiele für Erwachsene anzubieten – eben für jedes Alter das Passende, auch wenn dies bei der Vielfalt des Spielwarenangebotes nicht leicht ist.

Wo gespielt wird, geht auch mal etwas kaputt. Vieles ist nicht reparabel, aber nicht alles muss gleich weggeworfen werden. Dazu gehören z.B. Modellbahnen, von denen sich gerade Sammler nicht gern trennen. Pannen sind meist reparabel, sagt Thomas Hucke. Der Modelleisenbahner mit Leib und Seele ist der „Lok-Doc“ im Hause von „Lorenz Spiel & Freizeit. Und auch „verletzten“ Teddys hat der Lok-Doc schon auf wieder auf die Beine geholfen.

Ein ganz besonderer Service der Experten für Spielwaren sind die Geburtstagskisten. Geburtstagskinder können – ähnlich wie bei einem Hochzeitstisch – die Sachen auswählen und in die mit ihrem Namen versehene Kiste packen. Und diejenigen, die Freude schenken wollen, suchen sich dann daraus das Geschenk, das sie zur Geburtstagsfeier mitbringen wollen. Enttäuschte Gesichter gehören damit der Vergangenheit an.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Wohlgefühl

Service

Social