• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Theater, Komödie, Schauspiel beim Kulturring Lübbecke e.V.

Kulturring Lübbecke e.V.

Öffnungszeiten

Bürozeiten des Theatertelefons:
Montag bis Samstag 9.00 - 12.00 Uhr und 16.00 - 20.00 Uhr

Über Kulturring Lübbecke e.V.

Im Jahr 2001 gründete eine Gruppe kulturinteressierter Bürger den Kulturring Lübbecke e.V. Ziel war und ist, die Kultur in der Stadt Lübbecke zu fördern und dabei insbesondere den Theaterauftrag zu erfüllen. Derzeit hat der Verein rund 120 Mitglieder, die jeweils 18,-- Euro pro Jahr als kleinen Beitrag für die Kulturförderung in der Stadt zahlen; und das sind durchaus nicht nur Abonnenten. Vorsitzende ist seit der Gründung Irina Niedringhaus.

Aus dem umfangreichen Angebot der zahlreichen großen und kleinen Bühnen in Deutschland stellt der Kulturring Lübbecke für jede Saison ein neues Gastspiel-Programm zusammen. Es umfasst Angebote aus den Genren

  • Komödie
  • Schauspiel
  • Krimi
  • Musik
  • Kleinkunst
  • Kindertheater

Für jede Spielzeit erstellt der Kulturring Lübbecke e.V. ein Theatermagazin mit dem kompletten Saisonprogramm. Das jeweils gültige Magazin kann jederzeit bei www.hallo-luebbecke.de eingesehen werden und ist in jedem Jahr ab Mitte Juni in allen bekannten Vorverkaufsstellen, der Stadtverwaltung, Banken und Sparkassen und vielen weiteren Auslagestellen erhältlich.

Sehen Sie hier den aktuellen Spielplan

Sehen Sie hier die aktuellen Preise: Preisliste

 

DAS PROGRAMM IM RAHMEN DES BILDUNGSAUFTRAGS

Der Kulturring Lübbecke e.V. soll im Hinblick auf den städtischen Theaterauftrag pro Saison zehn Erwachsenen-Stücke, ein Kindertheaterstück mit drei Vorstellungen und ein Konzert anbieten. Der städtische Theaterauftrag an den Kulturring ist gleichzeitig mit einem Bildungsauftrag verbunden. Das bedeutet: In der Regel soll pro Saison ein Stück angeboten werden, das auch in den Lehrplan der Schulen passt.

Die erste Vorauswahl der Stücke liegt in den Händen von Vorstandsmitglied Barbara Ramroth-Bode. Auf welcher Grundlage trifft sie diese Vorauswahl?

Bühnen bieten ihre Stücke selbst an, und im Frühjahr und Herbst begleitet sie die 1. Vorsitzenden zur Inthega, eine Theatermesse für freie Bühnen, auf der es Informationen und kleinere Präsentationen gibt.

Außerdem laden die NRW-Landesbühnen zu einer Art Hausmesse ein. Im Gegensatz zu den Inthega-Bühnen, die namhafte Künstler unter Vertrag haben, arbeiten die Landesbühnen oft mit noch unbekannten Darstellern zusammen. Aber: „Bekannte Künstler ziehen zwar mehr Besucher, sind jedoch auch teurer“, weiß Barbara Ramroth-Bode aus Erfahrung. Wenn dann das Programm nach Zustimmung durch den siebenköpfigen Gesamtvorstand in groben Zügen steht, stimmt sich der Kulturring Lübbecke mit dem Theater Espelkamp ab, um Termin- und Angebotsüberschneidungen zu verhindern, bevor die einzelnen Tourtheater ihre endgültige Zusage erhalten.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Wohlgefühl

Service

Social