• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Ersatzteile und Autoverwertung auf dem Schrottplatz

Autoverwertung BE-KI GmbH

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8.30 - 17.30 Uhr
Samstag von 8.00 - 12.00 Uhr

Über Autoverwertung BE-KI GmbH

BE-KI - dieser Name steht seit den 1980er Jahren im Lübbecker Land und darüber hinaus für Ersatzteile und die fachgerechte Autoverwertung auf dem Schrottplatz. Aber nicht nur das: Die BE-KI GmbH Autoverwertung genießt auch einen exzellenten Ruf als Auto-Reparaturbetrieb und als fairer Partner beim Ankauf von Alt- und Unfall-Fahrzeugen. Wer schnell gebrauchte oder neue Ersatzteile für ein Kfz benötigt: Im mehrere 100.000 Produkte großen Lager werden Inhaber Fred Kirscht oder seine Mitarbeiter in aller Regel schnell fündig.

Das Leistungsspektrum der Autoverwertung BE-KI GmbH umfasst:

  • Ankauf von Unfallfahrzeugen
  • Ankauf von Altfahrzeugen
  • Fahrzeugreparaturen
  • Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen aller Marken
  • Verkauf von gebrauchten Ersatzteilen
  • Verkauf von Neu-Ersatzteilen
  • Fachgerechtes Ausschlachten von Schrottfahrzeugen
  • Transport von Fahrzeugen
  • Abholung von Fahrzeugen

Zur Werkstattleistung gehören

  • Motorreparaturen
  • Instandsetzungen
  • TüV-Abnahmen
  • Motorüberholung
  • Getriebeüberholung
  • Bremsenprüfung

BE-KI - dieser Name steht seit den 1980er Jahren im Lübbecker Land und darüber hinaus für die fachgerechte Entsorgung von Fahrzeugen.

Gemeinsam mit seinem inzwischen pensionierten Partner, dem Kfz-Meister Kurt Bekemeier, hatte Fred Kirscht bereits 1980 in Hille-Rothenuffeln einen Zweiradhandel und -reparaturbetrieb für Fahrräder, Motorräder und Mofas aufgebaut. 1986 erwarben beide die damals leerstehenden Hallen eines Unternehmens für Möbelverarbeitung am Langekamp 17 im Lübbecker Industriegebiet West, bauten es für ihre Zwecke um und eröffneten 1987 die Autoverwertung BE-KI GmbH, die nach den Anforderungen des Altfahrzeuggesetzes immer wieder kontrolliert wird und zertifiziert ist.

Wichtiger Unternehmens-Bestandteil war von Anfang an - und ist bis heute - die Kfz-Werkstatt. Kfz-Meister Kurt Bekemeier baute sie auf und sorgte Zeit seiner Mitarbeit für die zeitgemäße technische Ausstattung. Selbst komplizierte Arbeiten wie die Reparatur von Zylinderköpfen wird hier erledigt. Außerdem werden Fahrzeuge mit TüV-Zertifikat für den Verkauf vorbereitet - natürlich mit Garantie. Was diese Prüfung nicht besteht, wird demontiert.

BE-KI - dieser Name steht seit den 1980er Jahren im Lübbecker Land und darüber hinaus für die fachgerechte Entsorgung von Fahrzeugen.

Im Laufe der Zeit wurde das Lager für Gebrauchtteile kontinuierlich ausgebaut, später kamen wegen der Nachfrage auch Neuteile hinzu. Mittlerweile füllen die Ersatzteile in Regalen mehr als 2000 Quadratmeter Fläche in den Hallen; zusätzlich gibt es im Werkstattbereich ein eigenes Lager nur für Motoren. Alle Ersatzteile werden vor dem Verkauf auf ihre Funktionalität hin geprüft und erst danach freigegeben: Ein Verfahren, das den Ruf des Unternehmens weit über Lübbecke hinaus und sogar bis in die deutsche Hauptstadt prägt.

Fahrzeuge, die verschrottet werden sollen, werden fachgerecht zerlegt. Alle verwertbaren Teile werden ausgebaut und wandern ins Ersatzteillager. Der Rest, z.B. Karossen, wird in Spezial-Entsorgungsbetrieben recycelt. Betriebsstoffe wie Fette und Öle werden in einem speziellen Umweltraum gelagert und von einem Fachbetrieb entsorgt.

In den Hallen, aber auch unter freiem Himmel lagern mehrere 100.000 Ersatzteile jeder Größe: von kleinsten Schaltern bis hin zu ganzen Motoren nahezu aller Fabrikate, von Scheiben bis zu Bremssätteln, von Anhängerkupplungen bis zu Auspuffanlagen. Fahrzeug-Neuteile gibt es ebenfalls oder werden kurzfristig beschafft, wenn gute gebrauchte Teile nicht vorhanden sind. Im Außenlager warten immer Schrottfahrzeuge darauf, ausgeschlachtet zu werden.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Wohlgefühl

Service

Social