• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Auch Tiere haben Durst

Sommersonne macht nicht nur Menschen Durst.betont Stefan Wolfarth, Ernährungsberater für Hunde & Katzen, Gesundheitstherapeut, Dozent und Mitinhaber der Tierberatungspraxis "Gesundes im Napf - weil wir Tiere lieben". Doch wie erklären wir unserer Katze, dass sie jetzt mehr trinken muss, zumal Katzen generell kaum etwas trinken?

Bei hohen Temperaturen ist es nicht nur für uns Menschen wichtig, viel Feuchtigkeit aufzunehmen, sondern auch für unsere vierbeinigen Lieblinge,

Hier ist es sehr hilfreich, zusätzlich etwas warmes Wasser über das frische Futter zu geben. Dadurch bekommt unser tierischer Liebling schon mal etwas mehr Feuchtigkeit. Warmes Wasser deswegen, weil dadurch das Fleisch im Futter noch intensiver riecht und somit auch bei diesen Witterungen gerne angenommen wird, erklärt Stefan Wolfarth. 

Sollten Sie Trockenfutter verwenden, versuchen Sie es komplett in Wasser einquellen zu lassen, damit es eine matschige Pampe wird und sie der sonst bevorstehenden Austrocknung wenigstens etwas entgegenwirken können. 

Bei hohen Temperaturen können Lebensmittel schnell verderben. Daher ist es gerade jetzt umso wichtiger, dass Sie den Futternapf nach einigen Minuten entfernen und den restlichen Inhalt entsorgen. Stellen Sie aber bitte immer einen ausreichend gefüllten Wassernapf zur Verfügung.

 Da Trockenfutter nahezu keine Lebensmittel enthält, ist hier die Gefahr des Verderbens zwar geringer, dafür treten andere Probleme auf. Der Körper verliert mehr Feuchtigkeit, als er aufnimmt. Bei der Herstellung von Trockenfutter wird die Feuchtigkeit unter hohem Druck und Hitze entfernt. Dadurch sinkt der Feuchtigkeitsgehalt von 70 – 80 % auf 8 bis 12 %. Um die fehlende Feuchtigkeit wieder herzustellen, müsste man diese mit gleichem Druck wieder zufügen, was natürlich unmöglich ist. Daher können Sie durch das Bereitstellen von Wasser die große Differenz nur reduzieren, aber nie ausgleichen, was im Laufe der Zeit zur Dehydrierung (inneren Austrocknung) des Körpers führt und zwangsweise die Organe und Zellen in Mitleidenschaft zieht.

Verwenden Sie daher bevorzugt Feuchtnahrung – nicht nur im Sommer, rät der Experte. (Text: Stefan Wolfarth / Fotos: Gesundes im Napf - weil wir Tiere lieben)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Plansecur

Service

Social