• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Geldanlage 2013! Quo vadis?

Die Schuldenkrise in Europa und die Frage nach der globalen Konjunkturentwicklung wird auch in diesem Jahr sicherlich für Spannung und Aufregung an den Kapitalmärkten sorgen.

Gut beraten ist, wer in diesem Umfeld weiterhin nicht alles auf eine Karte setzt, sondern mit breit diversifizierten Fonds und Portfolios am Kapitalmarkt investiert ist. Als eine konservative Geldanlage gelten nach wie vor geldmarktnahe Rentenfonds, wie beispielsweise der terrASSISI Renten I der Ampega Gerling Investments.

Dieser Fonds investiert in Wertpapiere mit einer durchschnittlichen Zinsbindung von 24 Monaten, also in so genannte kurze Restläufer. Durch eine defensive Anlagestrategie steht die Minimierung des Kursrisikos im Vordergrund. Investiert wird in Wertpapiere von Emittenten und Unternehmen, die neben ökonomischen auch Umwelt- und Sozialkriterien erfüllen. Grundlage dieser Auswahl ist das Nachhaltigkeitsrating nach dem "Best-in-Class-Prinzip" eines unabhängigen Researchpartners.

Einen zusätzlichen ethischen Filter stellen die Grundsätze des Franziskanerordens dar, die durch spezifische Anlage- und Ausschlusskriterien den sozialen und kulturellen Aspekt der Investments überprüfen.

Alles in allem eine sehr gute Alternative, bevor Geld auf dem Sparbuch sich selbst vernichtet und immer weniger Wert wird. Für weitere Informationen und Details steht Ihnen Carsten Brill (Foto) als Ihr Spezialist Geldanlage gern zur Verfügung.

 

Kurznachrichten

Service

Social