• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Österreich: Rust

Wenn immer montags um 20.15 Uhr im "Ersten" die Geschichten um Liebe und Intrige unter der Überschrift "Der Winzerkönig" gesponnen werden, ist bei allem Glück und Leid in dieser Seifenoper eines gewiss: Es ist immer schönes Wetter in der Weinbauregion Burgenland am Neusiedler See in Österreich, wo sich Hauptdarsteller - und Winzerkönig - Harald Krassnitzer als Chef des Stickler-Clans gegen Widerstände und Widerlinge aller Art behaupten muss. In der Freistadt Rust am Neusiedler See wurden zahlreiche Szenen eingespielt.

Und tatsächlich: Wer in diese Region kommt und wird auch noch von Sonnenschein empfangen, der dürfte sich sofort wohlfühlen. Heurigen-Gaststätten, die eine Vielzahl unterschiedlicher, aber hervorragender Weine führen, landestypische Spezialitäten und ein Freizeitangebot von Faulenzen bis Fitness. Dafür kann man fast ohne Anstrengungen eine Menge tun. Denn rund um den Neusiedler See führt der genauso genannte und ausgezeichnete Radweg. 133 Kilometer ist er lang. Ganz fitte Radler schaffen das an einem Tag. Aber man kann auch Etappen daraus machen und die Seefähren für den Rückweg benutzen.
Ein überaus interessanter Abschnitt, der kaum jemandem den Schweiß auf die Stirn treiben dürfte, führt von Podersdorf in die Freistadt Rust und zurück. Das geht entweder vollständig auf zwei Rädern - oder man nutzt die Fährverbindungen von Illmitz nach Mörbisch und von Rust zurück nach Podersdorf.

Der Neusiedler See ist der westlichste Steppensee Europas und zugleich der größte See Österreichs. Er ist inklusive Schilfgürtel 320 Quadratkilometer groß und hat mit rund 178 Quadratkilometern den zweitgrößten zusammenhängenden Schilfbestand Europas. Vier Fünftel des Sees liegen auf österreichischem, ein Fünftel auf ungarischem Gebiet. Das Wasser stammt größtenteils aus Niederschlägen, was immer wieder zu starken Schwankungen des Seespiegels bis hin zur völligen Austrocknung geführt hat. Die Region Neusiedler See gehört seit 2001 zum Unesco-Weltkulturerbe. Sie ist ein grenzüberschreitend, gebildet von den beiden Nationalparks Neusiedler See/Seewinkel auf österreichischer und Fertö-Hanság auf ungarischer Seite. Dazu kommen einige österreichische Gemeinden. Und zu denen gehört auch Rust, selbst Unesco-Welterbestadt. Wer sie besucht, weiß auch sofort warum. Denn die einzigartige, bestens erhaltene Architektur nimmt alle Gäste gefangen, sorgt für Staunen und dafür, dass man beim Stadtrundgang nicht hetzt, sondern vor vielen schönen alten Häusern stehen bleibt, sich beim Betrachten Zeit lässt und auf Details achtet.
Die Minden-Lübbecker Storchenfreunde würden sich hier ganz heimisch fühlen. Denn auf zahlreichen Häusern gibt es Storchennester - 15 Paare haben in diesem Jahr rund 40 Junge großgezogen. Kein Wunder also, dass der Storch Wappenvogel von Rust ist. Und wie im Mühlenkreis gibt es hier auch einen Storchenverein, der sogar eine Storchenpflegestation betreibt.

Wenn immer montags um 20.15 Uhr im "Ersten" die Geschichten um Liebe und Intrige unter der Überschrift "Der Winzerkönig" gesponnen werden, ist bei allem Glück und Leid in dieser Seifenoper eines gewiss:

Doch nicht nur Natur und Architektur haben Rust einen hohen Bekanntheitsgrad verschafft. Einen zusätzlichen Schub hat sicherlich die TV-Gemeinschaftsproduktion von ORF und ARD gebracht, bekannt als "Der Winzerkönig". Und tatsächlich findet man an zahlreichen Gebäuden die entsprechenden Drehort-Hinweise. So kann man sich, ob Winzerkönig-Fan oder nicht, getrost auf die Suche nach den kleinen Schildern mit den Hinweisen auf die jeweiligen Motive machen. Und lernt gleichzeitig das malerische kleine Städtchen und einen kleinen Teil seiner bemerkenswerten Architektur kennen. Da gibt es natürlich den Gasthof Stickler, der in Wirklichkeit Mooslechners Wirtshaus Rusterhof heißt und das älteste Haus der Stadt ist. Hier entstanden viele Szenen, und hier schmeckt nach Rad- und Fährentour beispielsweise das "Hendl im Heu" besonders gut. Das Rathaus ist ebenfalls ein Blickfang, ebenso wie der Buschenschank Kicker oder das Haus Seehof, das die Kulisse für das Haus von Dr. Thaler gibt.

In einem Touristenzentrum wie Rust gibt es selbstverständlich auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten unterschiedlicher Kategorie - von günstig in Privatzimmern bis luxuriös im 4-Sterne-Seehotel Rust. Und auch hier wandelt man auf den Spuren des Winzerkönigs. Denn Stars wie Krassnitzer genießen nach anstrengendem Dreh gern die Annehmlichkeiten dieses Hauses in ebenfalls bester Lage.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Plansecur

Service

Social