• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

OP am Morgen – und nachmittags zuhause

„Eine Operation vor sich zu haben, ist immer ein unbehagliches Gefühl“, sagt Bernd Maschmann. Doch das muss nicht so sein. „Von der ersten bis zur letzten Minute habe ich mir rundum gut versorgt gefühlt“, betont er – und lächelt dabei. Der 51-jährige Lübbecker hat sich einer Kniespiegelung am Krankenhaus Lübbecke-Rahden unterzogen. Bereits jetzt ist er wieder fit und steht entspannt auf dem Flur der Station 7 Ost. „Die Professionalität der Pflegekräfte und Ärzte, die perfekt angepassten Abläufe und die Freundlichkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mich beeindruckt“, sagt der selbständige Kaufmann.

Die Station 7 Ost am Krankenhaus Lübbecke-Rahden ist die erste Anlaufstelle für alle Patientinnen und Patienten, die einen ambulanten Eingriff erhalten.Die Station 7 Ost am Krankenhaus Lübbecke-Rahden ist die erste Anlaufstelle für alle Patientinnen und Patienten, die einen ambulanten Eingriff erhalten. „Guten Morgen und herzlich willkommen“, begrüßt Anke Teismann, Krankenschwester auf dieser Station, die Patienten. Auch Bernd Maschmann wird so am Tag des Eingriffs um 6.30 Uhr von den Schwestern in Empfang genommen. Nach den Vorbereitungen für den operativen Eingriff geht es um 7.15 Uhr in den Operationssaal. Nach 45 Minuten kommt Bernd Maschmann in den Aufwachraum. Um 9 Uhr ist er bereits wieder bei Anke Teismann - zurück auf der Station 7 Ost. Hier wird Maschmann nach dem Eingriff medizinisch und pflegerisch versorgt.

Klare Abläufe und feste Ansprechpartner

„Wir hören von unseren Patienten immer wieder, dass hier eine ganz besondere Atmosphäre herrscht“, sagt die examinierte Krankenschwester. „Für die Patienten ist es besonders wichtig, im Vorfeld genau informiert zu werden.Mit unserem neuen Bereich sind wir die Anlaufstelle für Patienten, die sich einer ambulanten Operation unterziehen. Klare Abläufe und feste Ansprechpartner vermitteln unseren Patienten Ruhe und Vertrauen. Darauf legen wir großen Wert. Ich übe meinen Beruf bereits seit mehr als 25 Jahren aus und weiß, wie wichtig das ist. Es macht mir große Freude, so zu arbeiten“, erklärt die Krankenschwester weiter.

Das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Krankenhaus Lübbecke-Rahden macht mich sehr stolz. Alle waren sofort bereit, sich mit neuen Abläufen und Strukturen zu befassen – zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten. Es macht mir große Freude zu sehen, wie zufrieden die Patienten mit unserem medizinischen und pflegerischen Angebot sind“, betont Tanja Warda, Geschäftsführerin am Krankenhaus Lübbecke-Rahden.

Nach der Visite mit Schwester, operierendem Arzt und dem Anästhesisten kann Bernd Maschmann um 16 Uhr schon wieder nach Hause. Vorher jedoch gibt es noch eine kleine Stärkung. „Das war einfach herrlich: ein frisches Croissant mit Nussnougatcreme“, lächelt der Patient. Unser Foto zeigt Bernd Maschmann entspannt und zufrieden nach der ambulanten Operation. Er hat sich auf der Station 7 Ost am Krankenhaus Lübbecke-Rahden rundum gut versorgt gefühlt. (Text: Ulrike Meyer auf der Heide – Mühlenkreiskliniken AöR / Foto: MKK)

 

 

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Lichtburg - Kino Lemförde-Quernheim

Service

Social