• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Der Mineralstoffhaushalt verdient unsere Beachtung

Mineralstoffe und Spurenelemente kann unser Körper nicht selber herstellen.

Die Avocadofrucht selbst ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Kalium. (Foto: pixabay.de)

Mineralstoffe und Spurenelemente kann unser Körper nicht selber herstellen. Dazu zählen zum Beispiel Magnesium, Zink und Eisen. Diese Vitalstoffe müssen wir täglich zu uns nehmen, um den Mineralstoffhaushalt top ausgestattet zu erhalten, gibt es einiges zu beachten.

Mineralstoffe – manchmal „Mangelware“!?

Es gibt Lebenssituationen, in denen unser Körper verstärkt Mineralstoffe und Spurenelemente ausscheidet und verliert: Zum Beispiel, wenn wir beim Sport oder in großer Hitze schwitzen. Aber auch bei hoher körperlicher Belastung werden sie vermehrt über den Urin ausgeschieden.

Endlich verführen die warmen Sonnenstrahlen wieder zur Bewegung an der frischen Luft. Jetzt beginnt die Hochsaison für Sportarten wie Fahrradfahren, Schwimmen und Laufen und ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen.

Die wichtigsten Sportler-Mineralien sind Magnesium und Kalium. Beide sind unerlässlich für die Funktion unserer Muskeln.

Verspannt und verkrampft?

Stress, Fehlhaltungen und einseitige Belastungen sind Ursachen für Verspannungen und verkrampfte Muskeln: Der Nacken ist verspannt, die Rückenmuskulatur hart wie ein Brett. Gegen diese Beschwerden kann Magnesium helfen. Das Schüßler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum ist unsere Empfehlung für Sie. Abends als heiße 7 getrunken, lockert es unsere Muskulatur, wirkt entkrampfend und löst zusätzlich die innere Anspannung. Die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler regulieren und unterstützen unseren Körper auf sanfte Weise.

Aber auch bei bestimmten Krankheiten kann es zu einem Mineralstoffverlust kommen. So sollten Diabetiker besonders auf eine gute Magnesium- und Zinkversorgung achten, denn Magnesium hilft bei der Regulierung unseres Blutzuckerspiegels und Zink ist wichtig für eine gesunde und rasche Wundheilung.

In bestimmten Lebensphasen erhöht sich der Bedarf an Mineralstoffen. In Schwangerschaft und Stillzeit benötigt der Körper mehr Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Eine besondere Beachtung erfordert dann unter anderem die Eisen- und Folsäure-Versorgung.

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, ist oft nicht ausreichend mit Zink versorgt, denn dieses Spurenelement nimmt unser Körper am besten aus tierischer Nahrung auf. Erste Anzeichen für einen Zinkmangel zeigen sich in einer erhöhten Infektanfälligkeit, aber auch Haut- und Nagelveränderungen und eine schlechte Wundheilung weisen auf einen Zinkmangel hin.

Im Juni haben wir Ihren Mineralstoffhaushalt im Blick und geben Ihnen wertvolle Beratungshinweise wie Sie sich ausreichend mit Mineralstoffen versorgen können. Probieren Sie bei uns erfrischende Mineralstoff-Getränke, lassen Sie los und gönnen sich bei uns eine kleine Entspannungspause.

Wir freuen uns auf Sie! Ihre Apotheke Gehlenbeck – für Ihre Gesundheit nur das Beste.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Plansecur

Service

Social