• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Wenn Foodstyling, -fotografie und -blogging aufeinandertreffen...

Die Zeit fliegt, das Jahr eilt in Riesenschritten voran. Gerade war noch Weihnachten und wir haben mit buntem Feuerwerk das neue Jahr 2019 begrüßt – und nun steht Ostern schon vor der Tür. Tipps und Anregungen für ein leckeres Festtagsessen samt beeindruckender Darstellung auf dem Tisch haben Britta Welzer und Svenja Mattner-Shahi zusammengetragen. Die beiden Schwestern sind in Lübbecke geboren und aufgewachsen – und dann hat es sie in die Welt »verschlagen«. Dabei haben sie ihre Liebe für die Küchen anderer Länder entdeckt und begleiten als Autoren, Blogger und Foodfotografen zusätzlich die Entstehung und Präsentation auf der Tafel mit großer Begeisterung und Akribie.

Enthusiasmus und Passion brachten sie auf die Idee, Klara & Ida (www.klaraida.de) zur gründen, ein Online-Magazin für Food-Fotografie und kulinarischen Lebensstil. Parallel dazu bauten die Schwestern ihren Instagram-Account @klara_and_ida auf, auf dem sie ihre Erfahrungen im Bereich Food-Fotografie einem breiten Nutzerkreis zugänglich machen und mit ihm teilen. Blog und Instagram Account haben eine überaus erfolgreiche Performance hingelegt: Auf die beiden »Influencer« aus Lübbecke sind mittlerweile schon namhafte Firmen aufmerksam geworden und nutzen die Professionalität ihrer Kanäle zu Informations- und Werbezwecken. 

Vor diesem Hintergrund wagte sich Svenja – für die Food-Fotografie zuständig – auf vollkommenes Neuland: Sie bewarb sich mit einer Fotoauswahl bei dem Wettbewerb »Pink Lady Food Photographer of the Year 2019«. Und eine ihrer Kreationen schaffte es tatsächlich in der Kategorie Food-Blogger ins Finale dieser Konkurrenz mit insgesamt rund 9000 Einsendungen aus weltweit 77 Ländern: die bislang größte Zahl an Bewerbungen seit Bestehen von »Pink Lady«. Ob ihr Foto einen der begehrten Preise abräumt, entscheidet sich am Abend des 30. April. Trotz der enormen Konkurrenz scheint dies nicht ausgeschlossen, denn zur Preisverleihung nach London ist die Lübbeckerin vorsichtshalber schon mal eingeladen worden. 

Aktuell arbeiten die Schwestern intensiv an ihrem ersten Kochbuch, das voraussichtlich noch im Herbst dieses Jahres erscheinen soll. 

Und nun zum nachösterlichen Brunch von »Klara & Ida«. Dabei wurde auf voluminöse Einkäufe von Fisch oder Fleisch verzichtet, was aber das Speisenangebot nicht weniger attraktiv macht. Herzhafte Kräuter-Crêpes, buntes geröstetes Gemüse mit Feta-Dip und Quiche mit Pancetta sind für einen Brunch eine willkommene Abwechslung und machen sich auch farblich ausgezeichnet auf der Tafel. Ein weiterer Vorteil für die »Handwerker in der Küche«: Der Zeitaufwand ist sehr überschaubar und lässt viel Raum für den kommunikativen Teil eines Brunches. 

Bildergalerie

Unsere Bilder zeigen Möhren, Blumenkohl und Rote Bete – gern auch Ringelbete, die »schöne Schwester der Roten Bete« – dazu Fetakäse, Quark, Kräuter und Honig: Das sind Zutaten für buntes Gemüse mit Feta-Kräuter Dip. Mit einem Schuss guten Olivenöls, Salz und Pfeffer ist das der passende »Starter« beim Brunch. (Foto: www.klaraida.de); an einer liebevoll gedeckten Tafel sitzen Familie und Freunde gern zusammen. Bei Plaudereien schmeckt dann leckeres Essen gleich doppelt gut. (Foto: www.klaraida.de); bei aller ernsthaften Arbeit in der Küche kommt der Spaß bei Svenja Mattner-Shahi (links) und Britta Welzer nicht zu kurz. Die Schwestern treffen sich häufig, um Rezepte auszutauschen, Neues auszuprobieren und die Ergebnisse zu fotografieren. (Foto:www.hallo-luebbecke.de

Gestartet wird mit buntem gerösteten Gemüse und einem Feta-Kräuter Dip. Diese Rezept-Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

  • 1 Bund Möhren, vom Grün befreit, geschält
  • 5 kleine Knollen Rote Bete, gewaschen, vom Knollenansatz befreit, geviertelt
  • 1 kleinen Blumenkohl, gewaschen, in Röschen zerteilt
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 150 g Fetakäse
  • 200 g Quark
  • Je 5 Stiele Thymian und Basilikum (oder Kräuter nach Wahl)
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Honig
  • Mit frischem Baguette servieren

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Möhren, Rote Bete Viertel und Blumenkohlröschen auf einem Backblech verteilen. Mit dem Olivenöl beträufeln und mit 1 Prise Zucker bestreuen sowie mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Alles gut miteinander vermengen. Im Ofen backen, bis das Gemüse weich ist und eine leichte Färbung annimmt. Das dauert etwa 30 Minuten. Zwischendurch das Gemüse ein bis zweimal wenden, damit es nicht anbrennt.

Während das Gemüse im Ofen ist, den Feta-Quark Dip vorbereiten. Dafür den Fetakäse in einer kleinen Schale zerbröseln und mit dem Quark mischen. Die Kräuter fein hacken und zusammen mit dem Honig zu der Feta-Quark-Mischung geben. Alles gut miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse aus dem Ofen nehmen. Etwas abkühlen lassen. Mit Dip und frischem Baguette servieren. 

Hinweis:Das Ofengemüse lässt sich je nach Vorliebe variieren. Auch Pastinaken oder Fenchel eignen sich hervorragend. Genau dasselbe gilt für die Kräuter im Dip. Schnittlauch und Petersilie machen sich dort auch sehr gut. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. 

Crêpes mit frischen Kräutern – die Rezept-Zutaten für 7 bis 8 kleine Crêpes

Für den Teig:

  • 60g frische Kräuter (z.B. Schnittlauch, glatte Petersilie)
  • 2 Eier
  • 120g Mehl
  • 300ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • Neutrales Öl (um die Pfanne zu fetten)

Für das Topping z.B.:

  • Räucherlachs
  • Avocado
  • Quarkdip

Zubereitung

Die Kräuter waschen. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und dann alle Kräuter grob hacken.

Eier in einer Schüssel mit einer Gabel oder dem Schneebesen verquirlen.

Das Mehl durchsieben. Nun abwechselnd Mehl und Milch zu den Eiern geben und nach und nach zu einem glatten Teig verrühren. (Das gesiebte Mehl hilft gegen die Bildung von Klumpen).

1 Prise Salz und die Kräuter zum Teig geben. Mit einem Pürierstab den Teig ordentlich durchpürieren. So entsteht die grüne Farbe des Teigs.

Anschließend die Schüssel mit dem Teig mit einem Küchentuch abdecken und eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Den Boden der Pfanne mit etwas neutralem Öl auswischen. Wenn die Pfanne heiß ist, die Temperatur auf mittlere Hitze herunterstellen. Für eine gleichmäßige Größe der Crêpes, jeweils 4 große Esslöffel Teig in die Mitte der Pfanne geben und mit einem Löffel so verteilen, dass sich ein Kreis bildet. Nach ca. 3 Minuten wenden. Nach weiteren 2-3 Minuten ist der Crêpe fertig.

Der Teig reicht für 7 bis 8 kleiner Crêpes. Mit einem Quarkdip und ggf. Pflücksalat und Räucherlachs servieren.

Ob als Mini-Quiches oder in einer Kuchenform - auf der Tafel für einen stimmungsvollen Nach-Osterbrunch macht sich beides wunderbar. 

Quiche mit Pancetta – die Rezept-Zutaten

Für den Teig:

  • 350g Mehl, gesiebt
  • 2 Eier
  • 140g kalte Butter, in Stücke geschnitten
  • 1 Prise Salz
  • Extra Butter und Mehl für die Form
  • Backpapier und Hülsenfrüchte

Für die Füllung:

  • 150g Pancetta, in kleinen Würfeln
  • 50ml Weißwein oder Apfelsaft
  • 5 Eier
  • 150ml Sahne
  • 170g Schmand oder Creme Fraîche
  • 100g Parmesan, grob gehobelt
  • ½ Bund Schnittlauch, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer 

Zubereitung 

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine Springform mit einem Durchmesser von 26cm fetten und leicht mit Mehl bestäuben.

Für den Teig das Mehl zusammen mit den Eiern, der Butter und dem Salz entweder mit den Knethaken des Rührgeräts oder in einer Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und den Teig im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Als erstes den Pancetta in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett auslassen bis er goldbraun und knusprig ist. Das dauert 5 bis 10 Minuten. Anschließend mit Weißwein oder alternativ Apfelsaft ablöschen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Anschließend die Eier in eine Schüssel geben. Sahne, Schmand und Parmesan hinzufügen und verrühren. Den Pancetta und Schnittlauch hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nach ungefähr einer Stunde den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. In die vorbereitete Springform geben und die Ränder festdrücken. Eine Lage Backpapier auf den Teig geben und mit Hülsenfrüchten beschweren. Den Teig auf dem Boden des Backofens ungefähr 10 bis 15 Minuten blind backen. Anschließend das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen und den Teig weitere 5 bis 10 Minuten backen. Den Teig aus dem Ofen nehmen. Vorm Weiterverarbeiten sollte der Teig vollständig kalt geworden sein.

Die Eier-Schnittlauch-Sahne gleichmäßig auf den Teigboden gießen. Die Quiche auf der mittleren Einschubleiste 25 bis 30 Minuten backen. Vorm Anschneiden min. 15 Minuten ruhen lassen.

Mehr Rezepte, Tipps und Geschichten zur Foodfotografie und wunderschöne Bilder auf 

www.klaraida.de

@klara_and_ida