• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Viergang-Menü geht ganz einfach

Das folgende Rezepte erhebt keinen Anspruch auf eine Sterne-Auszeichnung durch internationale Gourmets. Aber: es schmeckt.

1.     Obatzda
2.     Überbackenes Schnitzel mit Spargelsalat
3.     Hackbraten-Variationen
4.     Erdbeercreme

1. Bayerischer Brotaufstrich Obatzda – Zutaten: nach Bedarf frischen Camembert, Frischkäse, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, Radieschen und Paprika  edelsüß.

Zubereitung: Camembert mit einer Gabel zerdrücken und mit Frischkäse verrühren, Frühlingszwiebeln fein würfeln, Schnittlauch klein schneiden und beides in die Camembert-Frischkäse-Masse geben, salzen, pfeffern,  ein wenig Kümmelpulver und edelsüßen Paprika dazu geben und alles mixen – fertig ist der Obatzda. Radieschen in kleine Scheiben schneiden, leicht salzen. Die Käsemasse mit Radieschen als Ganierung schmeckt lecker auf Schwarz- bzw. Bauernbrot.

2. Vorspeise überbackenes Schnitzel mit Spargelsalat – Zutaten: Pro Person ein 150-Gramm-Schnitzel, Eier, Sahne, Zwiebeln, Speck, Spargel, Essig, Zucker, Petersilie

Zubereitung: Schnitzel kurz und scharf anbraten, dann in eine Pfanne legen, die für alle Schnitzel groß genug, aber nicht zu groß ist. Zwiebeln und Speck klein würfeln und anschwitzen. Ein halbes Ei pro Schnitzel mit je 2 Esslöffeln Sahne verrühren, angeschwitzte Zwiebeln und Speck dazu geben und die Masse auf den Schnitzeln verteilen. Ab in den Backofen damit und bei 150 Grad backen, bis die Eimasse auf und um die Schnitzel stockt. In der Zwischenzeit den Spargel und Eier kochen, Spargel dann in nicht zu kleine Stücke schneiden, die hart gekochten Eier würfeln und alles zusammen mit Essig, Zucker und Petersilie abschmecken.

3. Hauptspeise Hackbraten-Variationen, die sich durch Zutaten, Würze und unterschiedliche Saucen auszeichnen – Zutaten: Hackfleisch, Zwiebeln, Paniermehl,  Eier, Pilze, Zucchini, Paprika, Karotten, Brühe; als Beilage Salzkartoffeln, wenn gewünscht.

Zubereitung Variation 1: Zwiebeln und Paprika würfeln, andünsten, 4 Esslöffel Paniermehl leicht wässern, alles mit etwa 550 Gramm Gehacktem und 1 Ei vermischen, salzen, pfeffern und die Masse in eine Brot- oder Auflaufform füllen. Im Backofen mit 250 Grad anbraten, dann mit der Temperatur heruntergehen und bei 90 bis 100 Grad etwa eine halbe Stunde braten.

Zubereitung Variation 2: Hackbraten salzen, pfeffern, 1 altbackenes Brötchen einweichen, zwei Eier dazu schlagen, einkneten, in Form bringen und wenn möglich kurz und knackig anbraten. Dann in eine Auflaufform legen, Zucchini und Karotten, ersatzweise Tomaten schneiden drum herum legen, etwas Brühe dazu geben und bei 90 bis 100 Grad etwa eine halbe Stunden braten. Oder direkt in die Backröhre schieben, bei 250 Grad anbraten, wenden und  bei 90 bis 100 Grad etwa eine halbe Stunden zu Ende braten.

Zubereitung Variation 3: 1 Ei aufschlagen und mit Paniermehl, Pilzen und gewürfelte Zwiebeln ins gesalzene und gepfefferte Hackfleisch einkneten und eine Art Nest formen, zwei Eier hart kochen, hineinlegen und das Gehackte zusammendrücken, verschließen.Kurz und knackig anbraten, in eine Auflaufform geben und bei 90 bis 100 Grad etwa eine halbe Stunde zu Ende braten.

Zubereitung Variation 4: Paprika würfeln, 1 Ei aufschlagen und mit Paniermehl und Paprikagewürz in den gesalzenen und gepfefferten Hackbraten einkneten, kurz und knackig anbraten, in eine Auflaufform geben und bei 90 bis 100 Grad etwa eine halbe Stunde zu Ende braten.

Dazu passen verschiedene Saucen, wie z.B.

Paprikasauce – Zubereitung: Zwiebel, Paprika und Schnittlauch klein schneiden, passierte Tomaten und scharfen Paprika samt etwas!!! Sahne hinzufügen, aufkochen.

Pilzsauce – Zubereitung: 1 Zwiebel und Speck würfeln, andünsten, ein Glas Champignons dazugeben, 1 Becher Sahne und etwas Brühe hinzufügen und langsam einköcheln lassen.

4. Dessert Erdbeercreme – Zutaten: Nach Bedarf Quark und Sahne, Vanillezucker, Sahnesteif, Erdbeeren

Zubereitung: Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen, unter den Quark heben, Erdbeeren je nach Größe teilen, ein wenig zuckern, um Saft zu gewinnen; diesen und die Erdbeeren mit der Sahne-Quark-Masse verrühren, in Schälchen füllen und kalt stellen. Vor dem Servieren noch mit ein oder zwei ganzen Erdbeeren garnieren. Aber Achtung: Natürlich kann man gefrorene Erdbeeren auftauen und dafür verwenden. Besser geeignet sind aber frische Früchte.

Guten Appetit wünscht die Männerkoch-Riege um "Chefkoch" Holger Brehme, die dieses Vier-Gänge-Menü in der Lehrküche des Schulzentrums in Stemwede-Wehdem zubereitete. 

Kurznachrichten

Service

Social