• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Erst Weißwursthappen, dann Ente? Das geht!

Wehdem. Nachdem die Frage »Wer schenkt wem was zu Weihnachten?« beantwortet ist, kann man sich nun der nächsten existenziellen Fragestellung zuwenden. Nämlich der, womit man sich - und/oder seine Lieben - am Silvesterabend oder Neujahrmittag kulinarisch verwöhnen will. Wobei zunächst weitere Fragen zu klären sind: Will man essen gehen? Oder will man am heimischen Tisch »picken«? Oder will man ganz einfach etwas bei einem Bring-Service bestellen? Ok - wenn also klar ist, dass man den eigenen Herd zur »Weißglut« bringen will, steht ganz schnell die Frage im Raum, was denn dann auf dem Tisch stehen soll. Das wiederum führt zu der Frage, ob man sich viel oder wenig Arbeit machen will, ob man sich allein zwischen Herd und Arbeitsplatte bewegen will oder auf »Küchenhelfer« zurückgreifen kann.

Für den bzw. die Gastgeber, denen ein kleiner Helferstab zur Verfügung steht, haben Holger und seine Mannen beim letzten »Männerkochen« in diesem Jahr in der Lehrküche des Schulzentrums Wehdem ein Menü auf den Tisch gebracht, das leicht nachzukochen ist und beweist, dass sich bayerisch und westfälisch durchaus vertragen.

Und das ist das Drei-Gänge-Menü:

Vorspeise: Weißwursthappen in Bierteig frittiert
Hauptspeise: Gefüllte Ente mit Orangensoße, dazu Rosenkohl und Salzkartoffeln
Nachspeise: Bayerische Creme

Vorspeise

Zutaten: Weißwürste (je nach Personenzahl) zunächst von der Haut befreien und in kleine Häppchen schneiden.

Zutaten Bierteig: Etwa 1/4 Liter Bier, z. B. das bewährte heimische Barre, Mehl, 1 Ei, Paniermehl

Bierteig anrühren: Das Ei aufschlagen (Eiweiß steif schlagen, Eigelb schaumig rühren) Mehl in das Bier einrühren, so dass eine leicht dickflüssige Masse entsteht. Eigelb und Eiweiß darunterheben. Öl erhitzen, die Weißwursthäppchen in Mehl wenden, abklopfen,  in die Bierteigmasse tauchen und in Paniermehl  wenden. Dann in dem heißem Öl von allen Seiten goldbraun werden lassen. Vorsicht beim Genießen, denn die Häppchen sind noch längere Zeit recht heiß. Dazu schmeckt süßer Senf, aber auch Curry-Ketchup.

Gefüllte Ente

Zutaten: für jeweils vier Personen eine Ente (ca. 2 kg), dazu 2 kleine Äpfel, Kerngehäuse ausstechen, 2 Zwiebeln, Rosinen (in den Apfel stopfen), Majoran, Salz Pfeffer, Ente zunähen/verschließen

Zubereitung: Die Ente von innen und außen gut salzen und pfeffern, mit den obigen Zutaten füllen, in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben und das Tierchen pro Kilogramm Gewicht jeweils 1 Stunde bei 180 Grad garen. Nach jeweils 1 Stunde die Ente wenden und sie mehrmals mit dem entstandenen Bratensud übergießen. Zum Schluss von beiden Seiten jeweils 10 Minuten unter den Grill legen. Den Bratensaft aus der Pfanne in einen Topf gießen und entfetten, also das Fett über dem Bratensaft, der sich auf dem Boden des Topfes abgesetzt hat,  abschöpfen.

Zutaten Orangensoße: Entenbratensaft (entfettet),  ein Becher Sahne, Preißelbeeren, Orangenzesten, Orangensaft, Geflügelklein, Suppengemüse, Brühe.

Zubereitung: Geflügelklein anbraten und mit Brühe ablöschen, Suppengrün gesäubert und grob zerkleinert hinzugeben, aufkochen und bei mittlerer Flamme weiter köcheln lassen. Es entsteht ein Fond. Diesen durch ein Sieb abgießen und mit dem Bratensaft vermengen, stark einkochen lassen. Jetzt die Orangenzesten und den Orangensaft (nach Geschmack) hinzu geben, Preißelbeeren und Sahne, alles aufkochen, dann pürieren, durch ein feines Sieb gießen – fertig.

Je nach Personenzahl Kartoffeln und Rosenkohl bereit stellen. Kartoffeln schälen, Rosenkohl von den äußeren Blättern befreien, Kartoffeln salzen, zum Rosenkohl Salz, Pfeffer und wenig Muskat zugeben, beides bissfest kochen und mit der Ente und der Orangensoße servieren.

Bayerische Creme

Zutaten: 8 Blätter Gelantine, 1/4 Liter Milch, 1 Becher Sahne, eine Vanilleschote, 3 Eigelb,  Erdbeeren und/oder Himbeeren (ggf. auch gefroren), Kirschwasser oder Fruchtsaft, Zucker (nach Geschmack)

Zubereitung: Blattgelantine in kaltem Wasser einweichen, Kirschwasser oder Fruchtsaft erhitzen, Blattgelantine kräftig ausdrücken und langsam in das heiße Kirschwasser oder den heißen Fruchtsaft einrühren. Sahne steif schlagen und kühl stellen. Milch aufkochen. Die Vanilleschote aufschneiden und auskratzen. Schote, Mark und Zucker in die Milch geben und kurz aufkochen, abkühlen lassen.

Dann das Eigelb hinzugeben und kräftig aufschlagen, bis sie cremig ist. Die aufgelöste Gelantine zufügen. Wieder etwas abkühlen lassen, dann die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme in Schälchen füllen und kalt stellen.

Himbeeren/Erdbeeren pürieren, nach Geschmack zuckern und ebenfalls kalt stellen. Entweder direkt auf die Creme geben oder zum »freien Zugriff« auf dem Tisch platzieren.

Viel Erfolg beim Nachkochen, wobei viel Platz für eigene Kreativität besteht, wünscht Ihnen Holgers Männerkochtruppe. 

Bildergalerie