• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Wenn »Kommissar Zufall« in einem Landgasthof Pause macht...

Buch Sennegrab
Mit »Sennegrab« hat Jobst Schlennstedt einen charaktervollen, regionalverbundenen Kriminalroman vorgelegt. Aktualität gewinnt er durch die nach wie vor laufende Diskussion über die Zukunft der Senne.

Krimi ist längst nicht mehr nur die Geschichte eines oder mehrerer Toten, deren Leben durch ein wie immer geartetes Unglück oder gewaltsam vorzugsweise in Großstadtdschungeln beendet wurde. Krimis heute spielen gern auch in der so genannten Provinz, erzählen ein bisschen deren Geschichte, beleuchten auch häufig Psyche und Sozialleben der Beteiligten. Und so sitzt der Leser quasi unsichtbar mit am Tisch, wenn die Ermittler Frust schieben oder stolz auf ihre Erfolge sind, sie also zu Menschen werden wie Du und Ich. 

Jobst Schlennstedt, in Herford geboren und dort aufgewachsen, gehört in eine ganze Reihe von Autoren, die die Protagonisten und Schauplätze ihrer Krimis nach OWL verorten. »Sennegrab« ist sein dritter Roman mit Kripo-Mann Jan Oldinghaus. Der ist – ganz im Regionalstil des Buches – auf einem Bauernhof im Kreis Herford groß geworden. Er kehrt nach einem Jahr Auszeit, das er für eine Konzerttour mit seiner Band genutzt hat, in seinen Job bei der Polizei Bielefeld zurück – und wird sofort mit Fällen konfrontiert, die auf den ersten wie auch den zweiten Blick nichts miteinander zu tun haben.

Frauen sterben gewaltsam, ein bekannter Kommunalpolitiker wird tot zwischen Weinreben am Johannisberg in Bielefeld – die gibt es tatsächlich – gefunden: Mord oder Unfall? Jobst Schlennstedt webt auf immerhin 237 Seiten ein spannendes Netz, in dem die Senne als potenzieller Wirtschaftsraum und Spekulationsobjekt ebenso eine Rolle spielt wie persönliche und berufliche Animositäten. Und natürlich auch die übliche menschliche Gefühlswelt wie Liebe, Hass und Eifersucht. Der Autor lässt seine Leser teilhaben an der Ermittlungsarbeit und dem beruflichen und persönlichen Frust der Beteiligten – Leben eben, wie es vermutlich viele kennen und vielleicht auch schon einmal selbst erlebt haben. Und er »arrangiert« auch ein Treffen mit »Kommissar Zufall«, das dem spannenden Regionalkrimi eine höchst überraschende Wendung gibt und dem zurückgekehrten Kriminalkommissar so ein nicht erwartetes Erfolgserlebnis beschert.  

»Sennegrab«, ein Ostwestfalenkrimi von Jobst Schlennstedt, Emons Verlag GmbH, Taschenbuch, 237 Seiten, ISBN 978-3-7408-0526-5, als Printausgabe 10,90 Euro, als E-Buch 8,49 Euro. (Text: www.hallo-luebbecke.de)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Lichtburg - Kino Lemförde-Quernheim

Service

Social