• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

»Metastasen« - ein Insiderbericht

Seit Jahren und Jahrzehnten ist die Mafia in aller Munde. Bei uns ist anscheinend nicht erst seit den Morden von Duisburg diese Organisation angekommen. Unter vielen Untergruppen ist die `Ndrangheta eine der geheimnisvollsten in der organisierten Kriminalität.

Seit Jahren und Jahrzehnten ist die Mafia in aller Munde. Bei uns ist anscheinend nicht erst seit den Morden von Duisburg diese Organisation angekommen. Unter vielen Untergruppen ist die `Ndrangheta eine der geheimnisvollsten in der organisierten Kriminalität.Die beiden Journalisten Nuzzi und Antonelli hatten die Gelegenheit, mit einem Aussteiger dieses Clans, Guiseppe di Bella, durch viele Kontakte dem Inneren des »Familienunternehmens« ein Gesicht zu geben. Di Bella hatte nämlich seiner Frau auf dem Totenbett versprochen, reinen Tisch zu machen. Also tat er es auch, um für seinem Sohn dessen Zukunftsmöglichkeiten zu verbessern.

Der Protagonist von »Metastasen« war zuvor über Jahrzehnte die rechte Hand des Bosses und konnte dadurch genauestens die Strukturen und Mentalitäten der `Ndrangheta nachzeichnen. Absolute Schweigepflicht und 
Gehorsam gehören unabgingbar dazu. Jahresumsätze von über 44 Millarden Euro werden aus kompetenten Kreisen gemutmaßt, wobei die Organisation immer unterschätzt, bzw. deren Existenz lange bestritten wurde. Ausführlich wird das Kokain-Monopol beschrieben und auch die Mutmaßung der Verbindung und des Todes des Modeschöpfers Versace.

Durch die vielen konspirativen Treffen von Nuzzi und Antonelli mit di Bella kann hier ein wenig mehr Aufklärung und etwas Licht in eine weltumspannende verbrecherische Organisation gegeben werden. (dbk)

»Metastasen«, G. Nuzzi, C. Antonelli, ISBN 978-3-711-00011-8, Ecowin Verlag, 21,90 Euro