• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Frau Präsidentin - Eine isländische Biographie

Wer war schon einmal in Island? Oder hat sich näher mit diesem nahen und doch so fernen Land beschäftigt? Als Spieler in der Handball-Bundesliga sind die Isländer äußerst gefragt und bekannt. Auch Vulkanausbrüche mit entsprechenden Flugverboten erreichen uns gelegentlich. Jedoch, wem ist die Staatsführung bekannt?
1980 wurde Vigdis Finnbogadóttir demokratisch zur Staatspräsidentin von Island gewählt und war damit das erste weibliche Staatsoberhaupt auf der gesamten Welt und blieb als solches 16 Jahre in dieser Führungsposition.

1980 wurde Vigdis Finnbogadóttir demokratisch zur Staatspräsidentin von Island gewählt und war damit das erste weibliche Staatsoberhaupt auf der gesamten Welt und blieb als solches 16 Jahre in dieser Führungsposition.Finnbogadóttir war eigentlich für dieses Amt nicht prädestiniert, arbeitete sie doch für das Theater, war geschieden und alleinerziehende Mutter einer Adoptivtochter, die sie erst nach ihrer Scheidung als ihr Kind aufnahm. Diese Adoption hat sie mit Vehemenz durchfechten müssen, da auch in Island die Üblichkeiten einer Adopiton als Alleinstehende nicht als Mutter vorsahen. Mit ihrem 42. Lebensjahr war es dann soweit. Vigdis Finnbógadottir war die erste isländlische alleinerziehende Frau, die die Erlaubnis zur Adoption bekam. Schon während ihrer Theaterzeit sorgte sie dafür, dass mehr heimische Autoren zur Aufführung kamen.
Sie äußerte sich dazu:
"Theater tut … nichts anderes, als das menschliche Zusammenleben unter die Lupe zu nehmen. Deshalb war es auch so eine ausgezeichnete Vorbereitung für das Präsidentenamt...!"
So wurde ihre Wahl und die Präsidentenzeit für die Reputation Islands in der gesamten Welt von ihr hinreichend genutzt. Präsidenten, Staatsoberhäupter und gekrönte Häupter wurden von ihr besucht und empfangen und Vigdis Auftreten und Repäsentieren ihres Landes überzeugten auch die Kritiker, die an ihrer Fähigkeit als Präsidentin zweifelten.1986 rückte Island und seine Präsidentin ins öffentliche Weltvisier - Reagan und Gorbatschow, der Welt mächtigste Männer, erwählten Reykjavík für ein Gipfeltreffen.
Drei Amtszeiten vertrat Vigdis Finnbógadottir international Island und auch heute noch, mit über 80 Jahren, stehen weltweite Reisen als UNESCO-Botschafterin an, oder die Frankfurter Buchmesse 2011, wo sie Schirmherrin und Ehrengast war. So trägt sie weiterhin den Wandel und die Kultur Islands in die Welt. Eine schöne Landes-, Kultur- und Personengeschichte aus dem Land der ursprünglichen Fischer und Bauern, die ich vorher so nicht präsent hatte.

"Frau Präsident - eine isländische Biographie" von Páll Valsson, ISBN 978-3-936937-82-4, Orlanda Verlag, 19,90 Euro.(dbk)

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp

Service

Social