• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Falsche Bilder - echtes Geld

»Falsche Bilder – Echtes Geld« - Der Fälschercoup des Jahrhunderts – und wer alles daran verdiente. Nun gibt es die aktualisierte Neuausgabe von Stefan Koldehoff, Tobias Timm

»Falsche Bilder – Echtes Geld« - Der Fälschercoup des Jahrhunderts – und wer alles daran verdiente. Nun gibt es die aktualisierte Neuausgabe von Stefan Koldehoff, Tobias TimmErst kürzlich wurden die Urteile im Kunstfälschungsfall Beltracchi verkündet: für den Hauptbeschuldigten Wolfgang Beltracchi - sechs Jahre Haft im offenen Vollzug! Der Fall ist wochenlang durch alle Medienbereiche durchgereicht worden, jegliche erdenkliche Sichtweisen und Hintergründe sind in den unterschiedlichsten Artikeln beleuchtet worden. So auch in »DER ZEIT« von den beiden Autoren – für diese Recherche wurden sie mit Giacometti-Preis ausgezeichnet.

Man sollte meinen, dass diese Dokumentation in Form Artikeln reichen sollte. Aber wenn man das Buch liest, ist es doch etwas anderes!
Hier ist über einen Zeitraum von über 30 Jahren recherchiert und aufgezeichnet worden, wie Beltracchi und seine Helfer agiert haben. Durchleuchtet wird, wie Kunsthandel und Kunstauktionen funktionieren, wie Fehlbeurteilungen eines Künstlers von Kunsthistorikern und Spezialisten damit die Werksverzeichnisse beeinflussen. Schließlich konnten die beiden Autoren die Gerichtsunterlagen einsehen.

Der Verurteilte stand für ein SPIEGEL-Interview zur Verfügung, den beiden Autoren allerdings nicht. Das lässt nur vermuten, dass der medienwirksame Beltracchi sich selbst vermarkten will – und das würde zu seinem Auftreten passen.

Durch die Lektüre wird einem erst klar, dass bei einem Fälschungsverdacht durch ein Auktionshaus oder den Kunsthandel dies nicht zwangsläufig dazu führt, dass diese Objekte gekennzeichnet, registriert oder noch einmal ausführlich beurteilt würden. Sie werden auch nicht beschlagnahmt – sie werden lediglich dem Einlieferer zurückgegeben!
Durch diese Neuauflage können jetzt auch die gerichtlichen Unterlagen in die Betrachtung des Falls einfließen, was noch zusätzliche Aufschlüsse über die gut organisierte Vorgehensweisen der Beschuldigten gibt. (Text: DBK / Coverfoto: Verlag Galiani Berlin)

»Falsche Bilder – Echtes Geld«: Der Fälschungscoup des Jahrhunderts – und wer daran verdiente, von Stefan Koldehoff und Tobias Timm, Aktualisierte Neuausgabe, ISBN 978-3-86971-057-0, Verlag Galiani Berlin, 19,99 Euro.

Kurznachrichten

Anzeige
Werbe-Button Weitkamp

Service

Social