• Lübbecke
  • Espelkamp
  • Rahden
  • Pr. Oldendorf
  • Hüllhorst
  • Stemwede

Bilder zum Erinnern und Vergleichen

 Die Geschichte der Stadt Lübbecke ist interessant, hat viel zu bieten – und ist dementsprechend vielfältig aufgearbeitet worden.

Nachschlagewerk, interessantes Bilderbuch, Geschenk: In »Lübbecke. Gestern & Heute« kann man die Geschichte, Veränderungen und Entwicklungen einer Stadt sehr gut nachvollziehen.

Die Geschichte der Stadt Lübbecke ist interessant, hat viel zu bieten – und ist dementsprechend vielfältig aufgearbeitet worden. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlichster Veröffentlichungen über die »Stadt am Fuße des Wiehengebirges«, die ihre Entwicklungen, ihr Wachsen und Werden intensiv beleuchten und bildreich dokumentieren. Vervollständigt wird diese Sammlung nun mit dem neuen Buch von Erfolgsautor Winfried Hedrich, der auf 128 Seiten »Lübbecke. Gestern & Heute« eindrucksvoll in Szene setzt.

Lübbecke hat sich in den vergangenen mehr als 100 Jahren immer wieder – und auch stark – gewandelt. Grund genug für Winfried Hedrich, diese Entwicklung zu dokumentieren. Der Autor hat historische Bilder und aktuelle Fotos gegenübergestellt. Sie zeigen, dass in der Wiehengebirgsstadt viel Gutes erhalten geblieben ist. Andere Gegenüberstellungen machen wiederum nachdenklich, »weil man alte Dinge, die nie wiederkommen, nur in der Erinnerung behalten kann«. Für Hedrich bietet Lübbecke im Vergleich der Motive von Gestern und Heute ein enormes Potenzial und zeigt negative, aber auch äußerst positive Beispiele.

Bürgermeister Frank Haberbosch begrüßt das Buch »Lübbecke. Gestern & Heute« als »sehr schönes Beispiel dafür, wie privates und öffentliches Engagement im Interesse aller Hand in Hand gehen können«. Sich mit der eigenen Geschichte zu beschäftigen heiße sich mit der eigenen Identität zu befassen – und aus diesem Wissen Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten.

Anzeige

Was mal war in Lübbecke und wie sich die Stadt verändert hat – das hat Winfried Hedrich akribisch zusammengetragen und dabei auch weit in die Historie geschaut. Nicht nur Heimatverbundene dürften das Buch deshalb aufmerksam durchblättern – es ist ein durchaus empfehlenswertes Geschenk mit Aha-Effekt für Daheimgebliebene und diejenigen, die Lübbecke aus den unterschiedlichsten Gründen verlassen haben oder verlassen mussten. Und für diejenigen, denen man einen Besuch der »Perle am Wiehen« schmackhaft machen will.

Der Autor

Winfried Hedrich lebt seit 1973 im Kreis Minden-Lübbecke und war als Dipl.-Ingenieur im Maschinenbau tätig. Der renommierte Fotograf arbeitete 15 Jahre als freier Mitarbeiter bei der „Neuen Westfälischen". Darüber hinaus ist er Mitglied im Mühlenverein Minden-Lübbecke. Im Sutton Verlag hat er zahlreiche erfolgreiche Bildbände über seine Wahlheimat veröffentlicht.

»Lübbecke. Gestern & Heute«, Sutton Verlag, 128 Seiten, ca. 110 Abbildungen, Hardcover, ISBN-13: 978-3-95400-788-2, im Buchhandel, natürlich auch in der Bücherstube Lübbecke, 20 Euro.